Oberbayern

63 Ergebnisse
1 - 17 von 63 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Oberbayern

Campingplätze in Oberbayern garantieren einen naturverbunden Urlaub mit viel Abwechslung: Wasserratten und Urlauber, die Badespaß suchen, finden idyllische Unterkünfte an der Inn, an der Donau oder direkt an den Alpengewässern. Die schöne Kulisse des malerischen Königssees sorgt für entspannte Runden beim Radfahren und Wandern, während der Walchensee Surfer und Schwimmer begeistert.

Viele Reisende verbinden die Besteigung der Zugspitze, wo im Sommer wie im Winter Skifahrer auf ihre Kosten kommen, mit einem abschließenden Ausflug in die bayerische Hauptstadt München.

Auch die zauberhaften Städte Landsberg am Lech, Oberammergau oder Freising mit ihren geschmückten Geranien-Balkonen sind beliebte Ziele beim Camping in Oberbayern. Bei Kuhgeläut und Almabtrieb erleben Sie Bauernhof-Romantik und das traditionsbewusste Oberbayern hautnah.

Anreise

Viele Urlauber erreichen über die Landeshauptstadt München ihr Ziel in Oberbayern. Dort laufen zahlreiche Autobahnen zusammen und machen eine eventuelle Weiterfahrt möglich. Reisende, die aus dem Norden kommen, haben die längste Anfahrt mit etwa 612 km vor sich.

Viele Gäste nehmen meist die A9 von Berlin über Nürnberg und streifen so den Norden Oberbayerns. Die A93 wird von Urlaubern aus Oberfranken befahren, die über Regensburg und die Oberpfalz über die A9 Richtung München weiterreisen.

Von Lindau aus dem Westen kommend, erreichen Autofahrer über die A96 München. Anreisende aus dem Saarland fahren auf der A8 über Karlsruhe, Stuttgart, Ulm und Augsburg bis in die bayerische Hauptstadt. Die kürzeste Verbindung zu den Campingplätzen in Oberbayern besteht aus dem Süden.

Auch die österreichischen Nachbarn aus dem Inntal sind schnell in München: Die A12 lenkt Besucher von Innsbruck über das Dreieck Inntal auf die A8. Gerade in der Ferienzeit sind die Autobahnen A8 (Richtung Salzburg in die Skigebiete) und A9 (vom Norden über den Süden in die Berge) in der Regel stark befahren.

Reiseziele in Oberbayern

Neben den drei kreisfreien Städten München, Ingolstadt und Rosenheim begeistern weitere 21 Landkreise Urlauber in Oberbayern: Prachtvolle Klosteranlagen, römische Ausgrabungen oder UNESCO-Weltkulturerbestätten von Berchtesgaden bis Garmisch-Patenkirchen vor der Urlandschaft aus Flüssen, Bergen, Wiesen und Wäldern faszinieren Kultur-und Naturliebhaber gleichermaßen.

Alpenglühen in Berchtesgaden

Der beliebte Ferienort liegt vor dem zauberhaften Panorama der Berchtesgadener Alpen beim gleichnamigen Nationalpark. Während hier Wanderer und Bergsteiger sowie Naturliebhaber die Region als Campingparadies schätzen, sind auch Kulturliebhaber angetan. Neben den drei markanten Kirchen im Gotik- oder Barockstil ist westlich des Marktzentrums die königliche Villa das Wahrzeichen der Ortschaft. Erbaut wurde das malerische Gebäude oberhalb des Luitpoldparks unter König Maximilian II. Gerne gesehener Gast der Sommerresidenz nach florentinischem Vorbild im Villenstil war unter anderem der bayerische Märchenkönig Ludwig II.

Schneeparadies im Winter: Garmisch-Patenkirchen

Wer in Deutschland Wintersport sagt, meint Garmisch-Patenkirchen. Dank der exponierten Lage am Fuße der Zugspitze im Werdenfelser Land ist es Deutschlands bekanntester Wintersportort. Hier steht unter anderem die berühmte Olympiaschanze, die viele Urlauber als Zuschauer anlockt. Alljährlich ist sie Austragungsort für die Vierschanzentournee als Teil des internationalen Skisprungweltcups. Zweites wichtiges Aushängeschild sind die im Ort auffälligen traditionellen Fassanden- und Hausverzierungen, die unter dem Namen „Lüftlmalerei“ bekannt sind. Neben Kunst aus Öl sieht man auch Heiligenstatuen und prachtvolles Zierbundwerk an den Dachstühlen vieler historischer Gebirgshäuser.

Gastronomie

Biergarten-Atmosphäre mit einer zünftigen Brezen-Brotzeit passen zum Camping-Gefühl in Oberbayern: Frischer Radi (Rettich), Gurken und Tomaten vom Öko-Bauern, dazu knackige, geräucherte Würstchen oder der sahnige Butterkäse aus Bayern, machen gesundes und herzhaftes Essen möglich. Dazu wird natürlich eine frisch gezapfte Mass gereicht.

Wer ins Restaurant möchte, findet als warmen Hauptgang den bayerischen Schweinebraten mit Knödeln und Krautsalat beinahe überall auf der Speisekarte. Wer nahe am See campt, kann gerne auf Fleisch verzichten und die frisch gefangenen Fische der Region probieren. Während die einen Forelle auf Müllerinnen Art kosten, genießen die Einheimischen im Biergarten den Steckerlfisch frisch gegrillt direkt auf den Teller.

Beste Reisezeit

Das Klima Oberbayerns ist kontinental geprägt und sorgt für heiße Sommer und (mitunter) kalte Winter. Die wetterbestimmenden Zonen reichen von alpin bis feucht-kontinental.

Als wärmste Stadt gilt München mit sommerlichen Höchsttemperaturen bis zu 29 Grad. Auch die umliegenden Gewässer wie Starnberger See oder Ammersee locken dann mit Wassertemperaturen bis zu 21 Grad viele Badeurlauber zum Camping nach Oberbayern.

Wintersportler hingegen hoffen auf schneesichere Pisten, sodass für sie die kalten Monate von Oktober bis März attraktiv sind.

Ein Wetterphänomen in den Alpen Oberbayerns ist der Föhn. Die Luft, die von Italien kommt, und an der Alpennordseite als warmer Wind in den Voralpenraum tritt, sorgt gerade im Frühjahr und Herbst für eine milde Witterung mit weiter Fernsicht, beispielsweise von München bis zur Zugspitze.

Aktivitäten und Ausflüge

Sommers wie winters locken die Berge Oberbayerns. Neben dem sportlichen Anreiz begeistern auch die Klöster und Schlösser inmitten malerischer Seen und Wiesen.

Wintermärchen in den Bayerischen Alpen

Wer beim Skifahren entspannen möchte, sucht die Hänge der Berchtesgadener Alpen auf. Sechs Gebiete für Alpinisten sorgen für Abwechslung. Die Chiemgauer Alpen bieten mit rund 60 Pistenkilometern familienfreundliches Wedeln auf den Hängen. Die berühmte Winklmoosalm befindet sich in Reit im Winkel. Im Mangfallgebirge sorgen gleich mehrere Skigebiet für Abwechslung: Südlich vom Schliersee liegt die Alpenregion Spitzingsee und das Sudelfeld-Skipanorama zwischen Bayrischzell und Oberaudorf gilt als das größte zusammenhängende Skigebiet des Landes.

Ausflüge auf den Spuren König Ludwigs – einfach märchenhaft

Auf der Insel Herrenchiemsee hat König Ludwig II seinen gleichnamigen Traum vom Märchenschloss erfüllt. Seine Hoheit konnte jedoch nur wenige Tage im Prachtbau, der um 1878 nach Plänen des Versailler Schlosses gebaut wurde, verweilen. Als er plötzlich verstarb, wurde der Bau 1886 gestoppt. Der „Todesschauplatz“, an dem Ludwig Selbstmord begangen haben soll, zählt heute zu den schönsten Ausflugszielen bei München. Der Starnberger See ist für Camper in Oberbayern und Segler ein idyllisches Plätzchen nahe der Großstadt. Mit dem Motorboot schippert man genüsslich über das stille Gewässer zum ruhigen Badestrand oder besucht das Schloss Ammerland.