Camping in Würzburg

1 Ergebnis
1 - 1 von 1 Campingplätzen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Würzburg

Eine Städtereise nach Würzburg lohnt sich aufgrund der zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten mit denen die Altstadt aufwarten kann. Einige von ihnen haben es auf die UNESCO-Liste geschafft. Campingplätze in Würzburg liegen zentral, sodass Stadtflanierer nicht allzu weit gehen müssen. Am Nikolausberg trifft der Besucher auf den höchsten Punkt Würzburgs, am Kranenkai mit Schiffsanlegestelle und Biergarten sowie am Neuen Hafen auf den niedrigsten.

Campingfreunde begeistert die malerische Lage der Metropole, die neben dem Main als vorrangiges Fließgewässer auch noch die Pleichach, der Fuchsstädter Bach, die Kürnach und einige weitere winzige Wasserläufe durchqueren. So lässt sich bei oder nach einem anregenden Kulturausflug das viele Grün und Blau der Stadt zum Entspannen genießen. Die zahlreichen Parks, vom Botanischen Garten bis hin zum Gartenschaugelände, laden Familien mit Kindern zum Picknick oder Toben ein.

Campingfreunde halten sich gerne im Ringpark Glacis auf. Die große Anlage über 27 ha ist die grüne Lunge der Metropole und umschließt das Zentrum im Halbkreis vom Main an der Süd-, Ost- und Nordseite. Wer auf einem Campingplatz in Würzburg Urlaub macht, ist zugleich in wenigen Gehminuten in der Natur.

Auf der anderen Seite profitieren auch die zahlreichen Campingplätze in und bei Würzburg von einer guten Infrastruktur, sodass die meisten der Anlagen mit Spielplatz und Grünoasen, mancherorts auch mit Minigolfanlage, locken. Wer es gerne noch etwas ländlicher mag, wird vor den Toren der Barockstadt noch mehr Wald und Wiesen entdecken, die sich beim Radfahren oder Wandern entdecken lassen.

Gastronomie

Wein, vornehmlich der fränkische Silvaner, ist in Würzburg und Umgebung in aller Munde. Dank den besonders mineralstoffreichen Böden rund um den Main wundert es auch nicht, dass das bekannteste Fleischgericht Unterfrankens, die Bratwurst, auch als Weinbratwurst zu bestellen ist. Sie bildet die Grundzutat einer deftigen Brotzeit, die in den Biergärten der Stadt recht oft angeboten wird und als schnelle Mahlzeit beim Camping in Würzburg ideal ist.

Wer im Restaurant ein Fränkisches Schäufele bestellt, bekommt das Schulterblatt eines Schweins serviert, das im Ofen über mehrere Stunden gegart wurde. Auch der Sauerbraten braucht seine Zeit, bis er seine besondere Würze annimmt. Zu beiden Gerichten werden fränkische Klöße, Blaukraut und/oder Salat gereicht.

Im Herbst, wenn die Jagdsaison ihren Höhepunkt erlebt, kommen Hirsch, Reh und Wildschwein auf die Menükarte. Auch Fischliebhabern geht während des Campings in Würzburg das Herz auf: Gebackener Karpfen, Forelle und Saibling sind nur einige der Köstlichkeiten, die die Unterfranken servieren. Mitte April beginnt in der Region die Spargelzeit.

In Würzburg wird dazu gerne Buttersoße gereicht und natürlich Kartoffeln. Ab Mitte Juni ist in den Restaurants Pfifferling-Saison. Die aromatischen Pilze finden gegrillt auf Salat Verwendung oder werden in Rahmsauce zu Semmelknödeln gereicht. Wer lieber Süßes bevorzugt, sollte in einer Würzburger Bäckerei nach einem Kissinger fragen: Diese Spezialität Frankens ist ein aus Butterplunderteig geformtes Hörnchen, das wahlweise mit Haselnusscreme oder Marmelade gefüllt ist und obenauf mit Zuckerguss glänzt.

Wetter

Die fränkische Stadt am Main versammelt drei der fünfzehn größten Weingebiete Deutschlands auf ihrer Fläche, denn das milde Klima Würzburgs eignet sich besonders gut für den Weinbau. In den Sommermonaten Juni bis August klettert das Thermometer auf warme 25°C; aber auch Spitzenwerte um die 30°C sind keine Seltenheit.

Geringe Niederschläge und viele Sonnenstunden – durchschnittlich 4,2 pro Tag – machen die Stadt in Mainfranken zu einem beliebten Ziel für das Camping das ganze Jahr über. Auch die Lage im Talkessel begünstigt die gemäßigten Temperaturen.

Top Sehenswürdigkeiten

  • Festung Marienberg: Die ältesten erhaltenen Teile der imposanten Festung sind über 1300 Jahre alt.
  • Residenz Würzburg: Das Schloss gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und gilt als eine der eindrucksvollsten Barockbauten in Deutschland.
  • St.-Kilians-Dom: Der Würzburger Dom ist dem Heiligen Kilian gewidmet und mit einer Länge von 105 m der viertgrößte romanische Kirchenbau im Lande.
  • Falkenhaus: Mit gelber Rokokofassade und strahlend weißem Stuckornament das perfekte Fotomotiv.

Aktivitäten und Ausflüge

Ausflüge mit dem Rad oder zu Fuß

Neben Wein besitzen die Würzburger eine weitere Leidenschaft: das Fahrradfahren. Mit dem öffentlichen Bike-Service haben auch Besucher die Möglichkeit, sich an vielen Stellen Würzburgs ein Fahrrad zu mieten. Das lohnt sich nicht nur innerhalb der Stadt: In Würzburg starten zahlreiche Routen durch das fränkische Weinland. Der Main-Werra-Radweg führt bis ins Nachbarland Thüringen in die Theaterstadt Meiningen. Wer lieber südwärts fährt, nimmt den MainRadweg bis nach Mainz, wo der Fluss in den Rhein mündet.

Gäste, die lieber zu Fuß unterwegs sind, erforschen etappenweise den Jakobsweg, der bis nach Santiago de Compostela führt. Start ist in Veitshöchheim-Margetshöchheim an den Sehenswürdigkeiten Kirche Don Bosco und Alte Mainbrücke vorbei bis weiter nach Randersacker das Mainufer entlang.

Freizeitvergnügen im und am Wasser

Als Großstadt am Main bietet Würzburg viele Aktivitäten am Wasser. Sobald die ersten warmen Tage beginnen, zieht es Besucher und Würzburger zum Stadtstrand direkt am Flussufer. Mit Blick auf die Festung und die Wallfahrtskirche Käppele können Sonnenhungrige hier die Füße ins kühle Nass tauchen und bei einem Getränk entspannen. Wer dies gern mit einem Schoppen tut, hat im Juni am Weinstrand Gelegenheit, einen der regional angebauten Tropfen zu probieren.

Viele Camper zieht es im Sommer in die Freibäder: Mit Pulversandstrand und Mainblick kommt in Würzburg gar Südsee-Feeling auf. Wer mehr vom Wasser sehen und es unter sich spüren möchte, genehmigt sich eine stundenweise oder mehrtägige Kanufahrt ab Volkach oder Würzburg über den Fluss.

Sollte das Wetter einmal nicht so mitspielen, geht es ins Schwimmbad. Würzburg wartet mit mehreren Hallenbädern auf, die oft auch Sauna oder Solarium anbieten. Wer nachhaltiges Wellness bevorzugt, erreicht von Würzburg aus rasch die Franken-Therme in Bad Windsheim oder die KissSalis Therme in Bad Kissingen.

Events

Mai

  • Würzburg Marathon: Frühlingserwachen auf sportliche Art Mitte Mai: Das Laufevent führt in zwei Runden an den schönen Würzburger Baumonumenten vorbei und lässt jährlich bis zu 4.000 Teilnehmer über die Zielgerade jagen.

Juni

  • Würzburg Triathlon: Teilnehmer ab 16 Jahren können sich bei dieser Würzburger Veranstaltung im Juni einen Sieg abholen. Wie die Profis wird geschwommen, Rad gefahren und danach noch gelaufen – im oder rund um den Erlabrunner See.

  • Mozartfest: Das österreichische Wunderkind der Musikgeschichte des 18. Jahrhunderts wird im Mai und Juni mit über 60 Konzerten und Veranstaltungen mit Kammermusik, Sinfonik, Vokal- und Weltmusik im prunkvollen Kaisersaal der Würzburger Residenz gefeiert. Im Hofgarten wird zu Open-Air-Konzerten aufgespielt.

  • Kiliani-Volksfest: Mit Feuerwerk, 80 Schaustellern, zwei Bierzelten und einem Trachtenfestzug gehört das an 17 Tagen im Juli stattfindende Event im Würzburger Stadtteil Zellerau zu den Highlights des Sommers in der Mainstadt.

November - Dezember

  • Würzburger Weihnachtsmarkt: Jedes Jahr zur Adventszeit lädt der große Weihnachtsmarkt am Oberen und Unteren Markplatz in Würzburg zahlreiche Besucher an. Neben leckerem Glühwein werden Kinderspielzeug, Tiffany-Glaskunst sowie Aquarelle angeboten.