Camping in Süddeutschland

433 Ergebnisse
1 - 17 von 433 Campingplätzen
...

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Süddeutschland

Die vielfältigen Möglichkeiten für Camping in Süddeutschland reichen von Strandcamping an einem der zahlreichen Berg- oder Stauseen über ruhiges Camping inmitten von Obstplantagen am Bodensee bis zu Bergcamping für Wanderer oder Skifahrer in den Alpen.

Für Familien mit Kindern ist das immer beliebter werdende Bauernhofcamping eine interessante Alternative. Auch die Größe der Campingplätze in Süddeutschland ist sehr unterschiedlich. Neben kleinen, familiär geführten Plätzen sind auch große, reichhaltig ausgestattete Campinganlagen zu finden.

Viele Campingplätze liegen in oder nahe der großen Städte wie München, Nürnberg, Würzburg oder Freiburg. Es gibt aber auch in kleineren Orten viele landschaftlich sehr reizvoll gelegene Plätze mit interessanten kulturellen oder sportlichen Möglichkeiten – beispielsweise in Wangen im Allgäu, in Oberteuringen in der Bodenseeregion oder in Walchensee in Oberbayern.

Anreise

Ein großer Vorteil vom Camping in Süddeutschland ist die einfache und meist auch relativ schnelle Anreisemöglichkeit aus allen Regionen Deutschlands aufgrund der sehr guten Autobahnanbindung. Aus dem Norden führt die A7 direkt in das Herz Bayerns und endet erst vor der österreichischen Grenze bei Füssen.

Von Hamburg aus benötigt man für diese Wegstrecke circa 800 km. Als Zwischenstopp bietet sich auf halbem Weg die sehenswerte Domstadt Fulda an, die neben einer hübschen Altstadt und ruhigen Gartenanlagen auch über einen Indoorpark verfügt, der Kindern ausreichend Gelegenheit zum Austoben vor der Weiterfahrt bietet.

Aus dem Osten wie beispielsweise dem Großraum Berlin gelangt man in nur 600 km über die A9 auf direkten Weg nach Süden bis vor die Tore Münchens. Aus dem Raum Dresden kann die A4 genutzt und bei Gera auf die A9 in Richtung Süden gewechselt werden.

Reiseziele in Süddeutschland

Süddeutschland bietet viele interessante Ziele für einen gelungenen Campingurlaub. Hierzu zählen neben Großstädten wie München oder Nürnberg ebenso auch viele kleinere Orte wie beispielsweise Lindau am Bodensee, Bad Wörishofen oder Heidelberg. Zu den besonders empfehlenswerten Orten gehören auch Kempten im Allgäu sowie Prien am Chiemsee.

Kempten im Herzen des Allgäus

Kempten gilt als eine der ältesten Städte Deutschlands. Die inoffizielle Hauptstadt des Allgäus verfügt über ein architektonisch interessantes Stadtbild, das auf einer städtebaulichen Doppelstruktur aus der älteren, verwinkelten „Reichsstadt“ sowie der neueren, barocken „Stiftsstadt“ beruht. Hier im kulturellen Zentrum des Umlands trifft man auf eine spannende Mischung aus jahrhundertealten Allgäuer Traditionen und einer fast mediterranen Atmosphäre. Neben kulturellem Sightseeing gibt es zahlreiche weitere Freizeitmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung wie Baden in einem der zahlreichen Berg- oder Stauseen, Wandern oder Canyoning.

Kneippkurort Prien am Chiemsee

Die kleine Stadt Prien liegt im oberbayrischen Landkreis Rosenheim direkt am Ufer des Chiemsees. Der Luft- und Kneipp-Kurort begeistert mit historischer Architektur, die insbesondere im alten Handwerkerviertel zu besichtigen ist, und einer interessanten Kunstgalerie. Der Chiemsee lädt zum Baden, einer Schaufelraddampfer-Rundfahrt oder zum Besuch einer der See-Inseln ein. Für angenehme Entspannung sorgen die öffentlichen Kneippanlagen im gesamten Ort. Insbesondere Kinder lieben darüber hinaus den örtlichen Klettergarten und das Erlebnisbad Prienavera.

Gastronomie

Ähnlich vielseitig wie die Landschaft ist auch die Küche Süddeutschlands, denn jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten. In Schwaben sind dies eher bodenständige Gerichte wie Maultaschen oder Käsespätzle. Die Bodenseeregion ist dagegen sehr vom Obstanbau geprägt, was sich teilweise in der Küche widerspiegelt. Aber auch frisch gefangene Fische wie Bodenseefelchen stehen dort auf vielen Speisekarten.

Die badische Küche ist dagegen französisch beeinflusst und bietet Spezialitäten wie Schneckensuppe, Badisches Schäufele oder Flammkuchen. Ein Klassiker der fränkischen Küche wiederum sind Bratwürstchen in vielen Variationen. Auch die fränkischen Weine sowie Lebkuchen sind überregional bekannt. Die bayerische Küche ist ebenfalls eine sehr bodenständige Küche, die ihre Herkunft in vielen bäuerlichen Gerichten hat und durch zahlreiche Fleischgerichte sowie gehaltvolle Mehlspeisen gekennzeichnet ist.

Beste Reisezeit

Das Wetter ist in Süddeutschland stark von der besuchten Region abhängig. Insgesamt herrscht hier ein mitteleuropäisches, gemäßigtes Klima mit relativ warmen Sommern und kühlen Wintern. Sowohl der Frühling als auch der Herbst können regnerisch und windig sein.

Die beste Reisezeit für Camping in Süddeutschland ist somit der Sommer, gefolgt vom späten Frühling und frühen Herbst. Eine klimatische Besonderheit ist der Bodensee, der ein ganz eigenes Mikroklima aufweist, das durch ein fast mediterranes Wetter mit besonders milden Wintern geprägt ist.

Insbesondere in den Bergen Süddeutschlands wird wegen des hier häufig fallenden Schnees das Wintercamping immer beliebter. Vor allem Ski- und Snowboardfahrer genießen diese einmalige Erfahrung, mitten im Winter in den verschneiten Bergen oder an einem der zugefrorenen Seen im gut isolierten Wohnmobil oder Wohnwagen zu campen.

Aktivitäten und Ausflüge

Ganz Süddeutschland bietet während des Campingurlaubs eine Fülle an Aktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten.

Wandern in Süddeutschland

Insbesondere für sportlich aktive Campingurlauber ist diese Region ideal. Durch die weiten, unbebauten Naturräume bietet sich vor allem das Wandern für alle Altersklassen und Schwierigkeitsgrade an. Im Allgäu kann durch seine sanft geschwungene Landschaft besonders gelenkschonend gewandert werden.

In anderen Gebieten Süddeutschlands müssen beim Wandern leichte Steigungen überwunden werden, die auch mit Kindern gut zu bewältigen sind, beispielsweise bei einer Wanderung durch den abenteuerlichen Eistobel. Bergwanderern bieten die Alpen ein vielseitiges, teilweise herausforderndes Wanderrevier.

Der Bodensee als vielseitiges Ausflugsziel

Ein beliebtes Ausflugsziel in Süddeutschland ist der Bodensee. Dieser großflächige See liegt im Alpenvorland an der Grenze zu Österreich und der Schweiz. Hier herrschen das ganze Jahr über vergleichsweise milde Temperaturen, die zu romantischen Spaziergängen rund um den See einladen. Zahlreiche Restaurants und Cafés direkt am Seeufer laden zum Verweilen ein.

In der Umgebung gibt es prächtige Barockbauten wie die Kirche Birnau oder das Schloss auf der Insel Mainau zu besichtigen. Bei einer Bootsfahrt auf dem historischen Raddampfer kann der Bodensee gemütlich vom Wasser aus entdeckt werden.