Camping in der Pfalz

13 Ergebnisse
1 - 13 von 13 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping in der Pfalz

Camping in der Pfalz bietet für jeden Geschmack das richtige Angebot: Wer sich auf erholsame Stunden inmitten unberührter Natur freut, übernachtet vorzugsweise im Nordpfälzer Bergland. Auch im Moosbachtal oder im Klingbachtal parken naturliebende Camper ihren Wohnwagen. Wer die Nähe zu lebhaften Gemeinden, beispielsweise Deidesheim, Bad Dürkheim und Ellerstadt, sucht, findet ebenfalls das passende Domizil. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Campingplätze der Pfalz aufgrund der idealen Lage. Oft blicken Gäste vom Wohnmobil auf ein nahes Gewässer oder einen angrenzenden Wald. Zudem punkten viele der Anlagen mit einer ausgezeichneten Anbindung an das deutsche Verkehrsnetz, sodass die Anfahrt aus dem Norden, Osten und Süden des Landes ein Leichtes ist. Nach der Anreise stehen Reisenden hauseigene Gaststätten, moderne sanitäre Anlagen sowie ein Sportprogramm zur Verfügung.

Anreise

Bei Campern beliebt ist die Pfalz aufgrund der kurzen Anfahrt, denn deutsche Autobahnen führen aus allen Teilen der Republik ohne Umwege ans Ziel. Besonders schnell gelangen Reisende von Frankfurt am Main zum ausgewählten Campingplatz, denn über die A63 sind es nur etwa 110 km bis in die Pfalz. Etwas weiter gestaltet sich die Fahrt für Gäste aus Norddeutschland, die zum Beispiel ab Hamburg 600 km über die A7 zurücklegen. Vor allem in der Hauptsaison sollte aufgrund der Zubringer auf Höhe von Hannover, Kassel und Frankfurt am Main mehr Zeit eingeplant werden. Für einen Zwischenstopp eignet sich das auf halber Strecke gelegene Göttingen, dessen Altstadt mit Cafés und Restaurants zum Verweilen einlädt. Wer mit dem Wohnwagen von der bayerischen Hauptstadt aus in Richtung Pfalz startet, folgt dem Verlauf der A8 und der A6 etwa 400 km in nordwestliche Richtung. Die Route führt mitunter an Großstädten wie Stuttgart, Ulm und Augsburg vorbei, auf deren Höhe es im Sommer und zum Feierabendverkehr zu Stauungen kommen kann.

Reiseziele in der Pfalz

Die Pfalz verspricht mit idyllischen Landstrichen einen erholsamen Urlaub. Fahrradfahrer bevorzugen die Rheinebene, die durch eine flache Auenlandschaft gekennzeichnet ist. Wer bewaldete Hänge und Berge zum Wandern bevorzugt, fühlt sich im Pfälzerwald rundum wohl.

Pfälzer Bergland

Das Pfälzer Bergland lockt Bergsteiger mit dem Donnersberg. Viele der gut beschilderten Wanderrouten führen an ehemaligen Keltensiedlungen vorbei, die heutzutage besichtigt werden können. Auch Familien mit Kindern fühlen sich hier wohl, denn neben Bauernhöfen und naturnahen Spielplätzen punktet das Glantal mit einer etwa 40 km umfassenden Draisinenstrecke.

Pfälzerwald

Aktive Erholung verspricht eine Wanderung oder eine Fahrradtour durch den Naturpark Pfälzerwald. Umgeben von bewaldeten Hängen und romantischen Flussläufen, laden urige Gasthöfe zur Stärkung ein. Reizvolle Ausflugsziele sind die historischen Ruinen, die auf den Gipfeln vieler Berge thronen. Besonders imposant ist die mittelalterliche Reichsburg Trifels oberhalb der Gemeinde Annweiler. Sportler planen eine Tour durch den Gebirgszug Wasgaus mit ein, das sich südlich vom Pfälzerwald zum Klettern eignet.

Gastronomie

Der Süden Deutschlands lässt die Herzen von Fleischliebhabern höherschlagen, denn Schweinsbraten, Saumagen, Leberknödel und Bratwurst gehören hier oftmals zum Standard der Gaststätten mit regionaler Küche. Als Gemüsebeilage wird Sauerkraut gereicht, das mit Wacholderbeeren und Lorbeerblättern verfeinert wird. Was früher als Besonderheit bei Schlachtfesten galt, ist heute aus dem gastronomischen Alltag der Pfalz nicht mehr wegzudenken: die Blutwurst. Die gekochte Wurst aus Schwarte und Speck serviert man beispielsweise an Linsen oder Bratkartoffeln. Als Begleiter zu deftigen Speisen werden süße Desserts angeboten, die durch ihre Einfachheit bestechen. Beliebt sind beispielsweise warme Dampfnudeln, die mit Vanillesoße kulinarische Glücksmomente versprechen. Abgerundet wird das pfälzische Menü mit einem regionalen Wein. Als „König der Weißweine“ gilt der Riesling, den hiesige Winzer auf über 5.000 ha anbauen.

Beste Reisezeit

Der Landstrich im Südwesten der Republik zählt als eine der trockensten und wärmsten Regionen in Deutschland. Circa 2.000 Stunden Sonnenschein im Jahr begünstigen nicht nur den regionalen Weinanbau, sondern locken auch Urlauber auf die Campingplätze der Pfalz. Der Frühling setzt früher ein als in anderen Teilen des Landes und der Herbst verwöhnt länger mit angenehmen Temperaturen. Das milde Klima ermöglicht sogar das Wachstum von Feigen und Mandelbäumen. Sommerliche Werte ab 22 Grad Celsius versprechen ab Juni bis August perfekte Bedingungen für lange Wanderungen und Grillabende. Auch der September eignet sich für Camper, die bei Höchstwerten um die 20 Grad Celsius die sich bereits bunt verfärbenden Wälder durchstreifen.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Speyerer Dom: Der Dom beeindruckt als älteste romanische Kirche der Welt mit einer imposanten Orgel, über 50 m hohe Türme und kunstvollen Fresken.
  • Reichsburg Trifels: Die ab 1081 entstandene Höhenburg fasziniert mit einem historischen Kaisersaal, einem Kapellenerker und der Burgkapelle.
  • Hambacher Schloss: Das Schloss gilt aufgrund des 1832 dort ausgerichteten Hambacher Festes als nationales Denkmal und Sinnbild der deutschen Demokratie.
  • Donnersberg: Auf über 680 m Höhe erwartet Wanderer vom Donnersberg aus eine weite Sicht über das Nordpfälzer Bergland.
  • Holiday Park: Der Freizeitpark bei Haßloch eignet sich mit zahlreichen Fahrgeschäften für einen ausgelassenen Familientag.

Top 2 Insidertipps

  • Draisinenstrecke: Ein Geheimtipp für Eisenbahnfans ist die 40 km lange Draisinenstrecke, die am Bahnhof in Altenglan beginnt. Auf fest installierten Fahrrädern sorgen die Insassen selbst für das Tempo, um bis ins idyllische Nahetal zu gelangen.
  • Sternerestaurants: Die Gerichte der Pfälzer Küche interpretieren sieben mit Michelinsternen ausgezeichnete Restaurants neu. Zu diesen zählen der Schwarze Hahn in Deidesheim, Steverdings Isenhof in Knittelsheim sowie die Wartenberger Mühle in Wartenberg-Rohrbach.

Aktivitäten und Ausflüge

Die Pfalz hält ein breites Angebot an Ausflugsmöglichkeiten bereit. Der Mountainbike-Park Pfälzerwald punktet mit aufregenden Strecken, während Familien und Kinder einen Tag im Sea Life in Speyer einplanen.

Aktivurlaub entlang der Weinhänge

Camping in der Pfalz bedeutet neben Kulturausflügen und langen Sommernächten vor allem aktive Erholung. Die abwechslungsreiche Landschaft im Südwesten Deutschlands eignet sich ideal für Wanderungen und Fahrradtouren. Abenteuerlich wird es beispielsweise im Mountainbikepark Pfälzerwald, in dem ein Cross-Country Streckennetz neue Herausforderungen verspricht. Wer flache Strecken bevorzugt, findet neben dem Radfernweg Veloroute Rhein über 30 weitere Themenstrecken, die entlang der Weinhänge und bewaldeten Berge führen. Am Abend treffen sich Sportler in den urigen Weinstuben, um bei einem edlen Tropfen zu entspannen.

Familienfreundliche Ausflüge

Eltern, die gemeinsam mit den Kindern verreisen, haben die Wahl aus zahlreichen Wildparks und Zoos. Darüber hinaus ermöglicht das Biosphärenhaus in Fischbach einen Einblick in den regionalen Tierbestand. Farbenfrohe Wesen der Ozeane lernen Groß und Klein bei einem Besuch im Sea Life in Speyer kennen, in dem Schildkröten, Rochen und sogar Haie durch die Becken gleiten. Wer seinem Nachwuchs einen bewussten Umgang mit der Natur vermitteln möchte, plant einen Ausflug zum Haus der Nachhaltigkeit in der Gemeinde Johanniskreuz ein.

Events

März

  • Bad Dürkheimer Weinbergnacht: Als Highlight der Weinnächte in Bad Dürkheim gilt die spektakuläre Weinbergnacht, in der aufwendige Lichtinstallationen den nächtlichen Himmel in bunte Farben tauchen. Ein Weg führt Besucher zu den Erhöhungen Spielberg, Michelsberg und Weilberg, deren Weinbergterrassen stimmungsvoll beleuchtet sind.

Mai - August

  • Palatia Jazz: Freunde der guten Musik treffen sich von Frühling bis Sommer bei einem Konzert des Festivals Palatia Jazz. Von Mai bis August treten hier talentierte Jazzkünstler auf, die auf 13 bis 18 Veranstaltungen ihr Können unter Beweis stellen.

September

  • Dürkheimer Wurstmarkt: Bereits seit 1417 feiern die Dürkheimer regelmäßig ihre regionalen Erzeugnisse, in dem sie jährlich zum Wurstmarkt einladen. Hier lassen sich Feinschmecker neben den deftigen Fleischgerichten vollmundigen Riesling hiesiger Winzer schmecken. Kinder freuen sich derweil auf zahlreiche Fahrgeschäfte.

Oktober

  • Deutsches Weinlesefest: Gourmets besuchen das Deutsche Weinlesefest, das alljährlich in Neustadt an der Weinstraße ausgerichtet wird. Höhepunkt der traditionellen Feierlichkeit ist der Neustadter Winzerfestumzug, bei dem bunt geschmückte Wagen und Musikkapellen durch die Straßen ziehen.