PiNCAMPMenu
Suche
  • Urlaubsziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • Magazin
  • ADAC Produkte
Powered by ADAC
menu arrowMenu
Urlaubsziele Menu arrow
Beste Campingplätze Menu arrow
Camping-Themen Menu arrow
Magazin Menu arrow
ADAC Produkte Menu arrow

Campingplätze mit Mobilheimen:

7607 Ergebnisse

Populäre Themen

ReisedatenGäste
Camping Municipal La Grigne

Nouvelle Aquitaine

647 Standplätze

25 Mietunterkünfte

Campingplatz Homepage

169 Standplätze

22 Mietunterkünfte

250 Standplätze

135 Mietunterkünfte

910 Standplätze

550 Mietunterkünfte

705 Standplätze

262 Mietunterkünfte

350 Standplätze

260 Mietunterkünfte

260 Standplätze

7 Mietunterkünfte

825 Standplätze

789 Mietunterkünfte

215 Standplätze

150 Mietunterkünfte

400 Standplätze

30 Mietunterkünfte

583 Standplätze

73 Mietunterkünfte

1487 Standplätze

1081 Mietunterkünfte

210 Standplätze

6 Mietunterkünfte

277 Standplätze

136 Mietunterkünfte

1 - 17 von 7607 Campingplätzen

Mitten in der Natur sein – zwischen ruhigen Wäldern oder direkt am Meer – und gleichzeitig die eigenen vier Wände auf Zeit, mit vielen komfortablen Extras genießen: Das ist Camping in einem Mobilheim. Am Morgen wacht man in einem gemütlichen Bett bei Vogelgezwitscher auf, macht sich in einem privaten Bad frisch, bereitet das Frühstück in der eigenen Küche zu und verspeist es auf der gemütlichen Holzveranda mit traumhaften Blick auf die Landschaft.

Was ist unter einem Mobilheim zu verstehen?

Mit der ursprünglichen Definition von Mobilheim (engl. Mobilhome) transportable Unterkünfte gemeint, die mittels LKWs von Ort zu Ort gebracht werden. Bei der Bauweise handelt es sich um ein Holzhaus mit soliden Außenwänden und einer kleinen Terrasse auf einer Transportplattform. In einigen Ländern sind diese Mobilhomes der Erstwohnsitz mit Wohnbereich und Schlafzimmer. Die Begrifflichkeit hat sich in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt und kann als Synonym für Chalet, Bungalow, Ferienappartements, Holzhaus und andere Unterkunftsarten wie beim Glamping verwendet werden. Im Kontext von Camping und Campingplätze sind Mobilheime in der Regel feste Mietunterkünfte mit einer komfortablen Ausstattung. Eine Küchenzeile mit Kaffeemaschine, Schlafzimmer, WC und einer Holzveranda mit Außenmöbel können Gäste von Mobilheimen erwarten. In sehr warmen Regionen erweitert die Klimaanlage die Ausgestaltung, während in kälteren Regionen eine umfassende Dämmung für ausreichend Wärme im Mobilheim sorgt.

Besonderheiten beim Camping in Mobilheimem

Badefans kommen vor allem in den warmen Süden Europas, um eine der zahlreichen Unterkunftsarten für die heißen Sommertage zu buchen. Hier laden die heißen Sommer und milden Winter ganzjährig dazu ein, sich ein Zelt zu mieten. Camper, die mehr Komfort und Luxus schätzen, nehmen sich Bungalows direkt am Sandstrand, mit Blick auf das weite, rauschende Meer. Windsurfer schätzen bei solchen Gegebenheiten die kurze Distanz zum Wasser und somit den schnellen und leichten Transportweg für das Equipment. Taucher gehen am Morgen Schnorcheln und buchen sich für den Nachmittag einen Tauchkurs in unmittelbarer Nähe. Wie wäre es mit einem Mobilheim direkt in den Bergen? Auch ohne den Besitz eines Wohnwagens kann ein Campingurlaub in einem Heim auf vier Rädern stattfinden. Mit dem Auto fährt man in die Alpenregionen von Österreich, mietet sich ein Mobilheim und macht von dort aus Mountainbike- und Wandertouren. Bergsteiger und Naturfreunde lieben es, den Urlaub direkt in der faszinierenden Gebirgsregion zu verbringen und gleichzeitig einen gewissen Komfort – mit Küchenzeile mit Kaffeemaschine, Bett, Bad und WC – zu haben. Hundebesitzer zieht es speziell zu Campingplätzen mit Ferienappartements an die Nord- und Ostsee, da in diesen Regionen meist eine große Hundefreundlichkeit vorherrscht. Ausgedehnte Spaziergänge an weiten Stränden bei milden Temperaturen versprechen hohen Genuss für die Camper und geliebten Vierbeiner.

Reiseziele beim Camping in Mobilheimen

Im Norden von Italien liegt direkt an der Adria der Campingplatz Enzo Stella Maris, der Tradition und Moderne verbindet. Ferienwohnungen, Chalets und Mobilheime sind hier umgeben von einem frischen Wald mit angrenzendem Strand und Meer sowie einer Poolanlage. Ein Wasserpark garantiert mit Wasserdüsen, -rutschen und Fontänen Spaß und Entspannung für die ganze Familie. Kulturinteressierte nehmen an einem organisierten Ausflug nach Venedig teil und sportliche Camper verbringen viel Zeit in dem Fitnessbereich. An der Cote d’Azur in Frankreich werden beim Camping La Baume - La Palmeraie neben voll ausgestatteten Holzhäusern und Mobilheimen mit Klimaanlage für die warmen Sommertage auch Zelte für das Glamping vermietet. Durch viele kindergerechte Angebote zieht es zahlreiche Familien an diesen Campingplatz: Sechs verschiedene Schwimmbäder, die teilweise beheizt und überdacht sind, Spielplätze, Kinderklub und Animation sind wahre Highlights auf La Baume - La Palmeraie. Genießer gönnen sich eine Massage und sitzen im Whirlpool. Sportler gehen in den Bodybuilding- oder Fitnessraum. Das Gute liegt teilweise so nah: Im Schwarzwald in Deutschland befindet sich das Kur- und Erlebniscamping Lug ins Land. Zwischen Obstbäumen, weiten grünen Feldern und dem Blick über das idyllische Rheintal wohnt man hier in einem gemieteten Mobilheim, einer Hütte oder einem Ferienappartement. Kinder lieben den Streichelzoo und Abenteuerspielplatz, Pferdeliebhaber gehen Reiten, Taucher spazieren zum nahegelegenen Baggersee und Golfer lochen die Bälle auf einem der beiden 18-Loch-Golfplätze ein. Zusätzlich gibt es noch ein Gesundheitscenter vor Ort, mit besonders umfangreichem Kur- und Wellnessangebot.

Top Tipps

Wie gut die Unterkunftsarten bei den Campingplätzen tatsächlich ausgestattet sind, ist von den Betreibern abhängig. Im Normalfall ist es nicht nötig, Campingausrüstung mitzunehmen, und teilweise sind sogar Handtücher, Bettwäsche und dergleichen vorhanden. Vorab sollte man sich dennoch genau über die Einrichtung informieren: Fehlende Utensilien werden einfach mit in die Reisetasche gepackt, was böse Überraschungen bei der Ankunft erspart.
Auch über Restaurant- und Einkaufsmöglichkeiten vor Ort sollte man sich im Vorhinein erkundigen. Wie viel man mit in den Campingurlaub nehmen muss, hängt unter anderem von der Infrastruktur des Platzes ab.

Bei einigen Mobilheimen im Norden von Europas wird von „Stugor“ gesprochen. Dieses einfache Holzhaus mit umfassender Dämmung verfügt zwar über eine kleine Küchenzeile und eine Holzveranda, lässt aber jeglichen Luxus vermissen. Kein WC und eine geringe Größe lassen erahnen, dass es sich hierbei nur um einen Rückzugsort handelt. Diese Unterkunftsart wird gerne für die Sommertage in Schweden oder Norwegen gebucht. Vor allem bei Mobilheimen informiert man sich am besten über die Kochmöglichkeiten in der Küche: Nicht jeder Camper bereitet seine Mahlzeiten gerne mit einem Gas- oder Spirituskocher als Selbstversorger zu. Sie wünschen sich einen kleinen Herd und eine Kaffeemaschine für den Morgenkaffee, der gemütlich auf der Holzveranda mit Ausblick genossen werden kann. Wie steht es mit Hundefreundlichkeit in der Mietunterkunft? Eine wichtige Frage, wenn der geliebte Vierbeiner mit in den Campingurlaub kommt, die unbedingt vor der Abreise gestellt werden sollte. Hunde sind häufig willkommen und bei so manchen Plätzen gibt es sogar tolle Extras: Zum Beispiel Dog-Sitting, Hundetrainer, separate Strände und eigene Duschen. In besonders großen Campinganlagen mit vielen Urlaubern und Angeboten für Luxus- Ferienappartements kann die gewünschte Ruhe und Nähe zur Natur teilweise verloren gehen. Für viel angenehme Stille in idyllischen Landschaften werden Mietunterkünfte auf kleineren Campingplätzen empfohlen.

Aktivitäten und Ausflüge

Das Camping in Mobilheimen ist vielseitig, da es von Zelten bis hin zu Wohnwagen und Ferienwohnungen reicht: Unterschiedliche Wohnmöglichkeiten und Aktivitäten machen den Urlaub definitiv zu etwas Einzigartigem.

Kulturausflüge in die Stadt

Mit dem Wohnwagen zu campen bietet einerseits viel Freiheit und Flexibilität, doch das gilt vor allem in der weiten Natur. In der Stadt sind das Fahren und Parken mit solch einem riesigen Fahrzeug nicht einfach und somit wird Camping eher mit Natur als Kultur in Verbindung gebracht. Durch eine Mobilheim geht beides: Man reist mit dem Auto an, wohnt in einer der verschiedenen Unterkunftsarten vor Ort und fährt mit dem kleinen Fahrzeug in die umliegenden Städte, um faszinierende Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Neue Erfahrungen sammeln

Nicht alle Urlauber haben schon einmal in einem Wohnmobil oder einem Zelt gecampt. Doch es gibt überall ein erstes Mal und im Campingurlaub ist genau der richtige Zeitpunkt, um sich dieser Erfahrung hinzugeben. Am besten mietet man zu Beginn nur höchstens zwei Nächte in solch einer Unterkunft: Falls einem der Wohnwagen oder das Holzhaus mit Küchenzeile zu wenig Freiraum und das Zelt beim Glamping nicht ausreichend Komfort bietet, kann der restliche Urlaub in einem Mobilhome, einer Ferienwohnung oder Hütte des Campingplatzes verbracht werden.

Karte
Premium Partner
ADAC Wohnmobilvermietung
Huttopia
Yelloh Village logo
Ardoer Logo
LCEU Leadingcampings 2020
Visit Denmark Logo
Logo Holland Campings.de
Logo Catalunya
Deutschland
Buchbare Campingplätze
ADAC Camping / Stellplatz App

Inklusive digitaler ADAC Campcard

Du möchtest keine News verpassen? Melde dich jetzt an:

Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass mir die ADAC Camping GmbH regelmäßig einen Newsletter mit Informationen zu aktuellen Produkten und Dienstleistungen von PiNCAMP, Unternehmen der ADAC Gruppe und Werbepartnern per E-Mail zukommen lässt. Ich weiß, dass ich mein Einverständnis jederzeit und kostenlos unter datenschutz@pincamp.de widerrufen kann. Weitere Informationen zur Verarbeitung auch in der Datenschutzerklärung.

Campingplatz besucht?
StarStarStarStarStar
Jetzt bewerten