Camping mit Hund an der Nordsee

266 Ergebnisse
1 - 17 von 266 Campingplätzen
...

Populäre Themen

Reiseziele

Beim hundefreundlichen Camping am Nordseestrand in Dornumersiel bei Dornum fühlen sich Familien dank eines Kinderspielplatzes am Strand wohl. Angler, Golfer, Tennisspieler, Kitesurfer sowie Skater sind bei diesem deutschen Campingplatz ebenfalls genau richtig. Ein Fahrradweg ist ideal für eine Rundfahrt mit dem geliebten Vierbeiner, um die Region genauer zu erkunden. Ein Kurpark mit Therapie- und Wohlfühlzentrum ist vor allem für Genießer und gesundheitsbewusste Urlauber ein Highlight. Ein weiterer hundefreundlicher Campingplatz an der Nordsee ist der Ardoer Camping Tempelhof in Niederlande. Camper bei denen nicht nur der Hund, sondern auch Kinder mit von der Partie sind, erfreuen sich an den umfangreichen Freizeitmöglichkeiten. So gibt es hier einen Wasserspielplatz, eine Skaterbahn und einige Sportfelder. Falls es einmal regnen oder zu kalt sein sollte, nimmt man die Indoor-Kletterwand, Theaterbühne, Sporthalle, Sauna und das Hallenbad in Anspruch. Durch die Nähe zur Nordsee macht ein Spaziergang zum Gassigehen bei jeder Wetterlage Freude.

Beim Camping mit Hund an der Nordsee empfiehlt sich auch Dänemark als Urlaubsziel: Das Henne Strand Camping beispielsweise, sollte dabei genauer unter die Lupe genommen werden. Besondere Highlights dieser Anlage sind eine Bungee-Trampolinanlage, ein Gymnastikstudio sowie Aktivitätsprogramme wie Morgenjogging, Fitness und Gruppentraining. Neben dem wunderschönen Strand an der Nordsee – an dem sich ausgedehnte Rundgänge mit dem geliebten Vierbeiner anbieten – gibt es zudem ein Indoor-Erlebnisbad mit Thermalwasserbecken.

Top Tipps

  • Wer eine Region an der Nordsee mit großer Auswahl an hundefreundlichen Buchten sucht, kommt auf Sylt auf seine Kosten. An der Westküste der Insel befinden sich ganze 15 Hundestrände. Egal ob am Strand ober im Meer – hier können die süßen Fellknäuel ausgelassen herumtollen. Im Osten lockt außerdem der zum UNESCO-Weltnaturerbe zählende Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, bei dem Urlauber gern durch die reizvolle Natur schlendern.
  • In Neßmersiel in der Gemeinde Dornum gibt es eine der ansprechendsten Anlagen an der Nordsee für Camper mit vierbeinigem Begleiter. Der dortige, fast 8.500 m² große Hundestrand trumpft mit einer Freilaufzone, einem Hundespielplatz und einem Agility-Fun-Park auf. Hier sind Spaß und Freude garantiert.

Ausflüge und Aktivitäten

Camper mit Hund lieben die frische Luft in der idyllischen Natur und sind von den traumhaften Landschaften an der Nordsee kaum wieder wegzubekommen. Vor allem Tätigkeiten, die mit dem geliebten Vierbeiner unternommen werden können – wie Inline Skaten, Wandern, Radfahren und Angeln – lassen die Herzen höher schlagen.

Wandern mit lehrreichen Informationen

An der Nordsee wird gerne und viel gewandert, und diese Beschäftigung eignet sich auch perfekt mit Hund. Hier warten nicht nur spannende Bienen- und Trinkwasserlehrpfade, sondern auch interessante Gezeitenlehrpfade. Eine sehr empfehlenswerte und tolle Themenwanderung ist der am Meer gelegene Naturlehrpfad De Hellerpad in Ostfriesland. Diese 6 km lange Tour verläuft unter anderem durch den malerischen Nationalpark Wattenmeer, und 15 Informationstafeln geben einen guten Einblick in die Landwirtschaft sowie den Küsten- und Naturschutz.

Mit Hund an der dänischen Nordseeküste entlang radeln

Eine Radtour mit Hund ist ebenso spannend wie eine Wanderung. Besonders lohnend ist es, eine Teilstrecke des Nordseeküsten-Radwegs entlangzufahren. Dieser erstreckt sich am Meer von der Nordspitze Dänemarks in Skagen bis an das südliche Ende der dänischen Küste in Rudbøl. Da die gesamte Strecke eine stolze Distanz von 560 km hat, sind beim Campingurlaub auch nur einzelne Teilabschnitte der Route zu empfehlen. Wunderschöne Anblicke sind in jedem Fall sicher.

Angeln in einer paradiesischen Oase

Beim Nordseebad Tossens in Butjadingen kann an den Pütten die Ruhe in der Natur beim Angeln mit dem Hund genossen werden. Die Liste an Fried- und Raubfischen, die diese Seen bewohnen, ist lang: Karpfen, Rotaugen, Bitterlinge, Hecht, Zander, Aal und noch einige weitere Arten können hier aus dem Gewässer gezogen werden. Enten, Gänse und der eine oder andere Schwan bringen ein bisschen Bewegung in die sonst so stille Landschaft – ein wahres Paradies für Ruhesuchende und Naturliebhaber.