Camping mit Kindern in Bayern

10 Ergebnisse
1 - 10 von 10 Campingplätzen

Populäre Themen

Reiseziele

Ist man mit Kindern in Bayern unterwegs, ist es empfehlenswert, einen genaueren Blick auf das Camping Brunnen zu werfen: Der Platz hat seinen Standort direkt am Ufer des Forggensees und ist umgeben von idyllischen weiten Feldern, den Allgäuer Alpen und Königsschlössern. Der Platz trumpft mit einem charmanten Wellnessbereich inklusive Saunen und Panoramablick-Whirlpool, modernen Sanitäranlagen mit Kinderbad und ausgiebigen Freizeitprogramm für die Kleinen auf. Im Sommer geht man hier baden, segeln, windsurfen, Rad fahren sowie wandern und im Winter rodeln. Einer der weiteren kinderfreundlichen Campingplätze in Bayern ist das 5 Sterne Strandcamping Waging beim Waginger See. In dem Naturfreibad gibt es Möglichkeiten zum Springen und Rutschen und außerhalb davon ist ein Sportpark und Wellnessgarten mit Kneipp-Anlage vorhanden. Familien mit Jugendlichen schätzen beim Strandcamping Waging die tollen Angebote – wie Lagerfeuerabende, Fußballtrainings mit ehemaligen Profis und Slackline-Kurse. Mit den Jüngsten nimmt man den Bustransfer zum Ponyreiten und falls der Hund mit von der Partie ist, wird mit diesem am Hundeplatz gespielt. Der Campingpark Gitzenweiler Hof in Lindau liegt in der Nähe des Bodensees und ist ein wahres Paradies für Kinder: Beim Naturspielplatz mit Stelzenparcours, Streichelzoo und Ponyreiten blühen die Kleinen auf. Die ganze Familie erfreut sich an den Kanu-, Angel- und Bogenschießkursen und auch die geführten Wanderungen sowie Radtouren lässt man sich hier nicht entgehen. Weitere gute Extras sind der Bio-Kräutergarten und ein kreativ gestalteter Sanitärbereich für Kinder.

Top Tipps

  • Der Bodensee punktet nicht nur mit wunderschöner Natur und tollen Campingplätzen, sondern auch mit dem spektakulären Ravensburger Spieleland. In diesem können die Kinder selbst Schokolade herstellen, Reifen in einer Werkstatt wechseln und Ravensburger Spiele im XXL-Format ausprobieren. Außerdem können die Kleinen Käpt’n Blaubär sowie die Maus treffen und magische Tricks in der Zauberschule lernen. Ein hoher Spaßfaktor ist hier garantiert.
  • Rieden am Forggensee ist ein weiterer Insidertipp für das Camping mit Kindern in Bayern. In dieser Gemeinde gibt es plätschernde Bergbäche mit Stegen und Leitern in der Klamm. Ein besonderer Höhepunkt ist das Löschen eines simulierten Brandes. Schlauch in die Hand, gut zielen und Wasser marsch!

Aktivitäten und Ausflüge

Campingfamilien sind äußerst gerne in der Natur und die liebste Freizeitgestaltung für Kinder ist Spielen: Bayern punktet mit zahlreichen Ausflugszielen und kann diese beiden Gegebenheiten gut vereinen.

Ein Vergnügen wie im Mittelalter

In Pfronten gibt es einen Ritterspielplatz mit einem Burggraben und Brunnen. Die Prinzessinnen besteigen den hohen Turm und winken den Eltern von oben herab zu. Der eine oder andere Ritter hält Ausschau auf die Burgruine Falkenstein, die sich in der Region befindet, und die Erwachsenen lesen die Schautafeln, die Auskunft über das Spielen im Mittelalter geben.

Ahoi, kleine Piraten!

In Amberg liegt ein weiterer interessanter Themenspielplatz: Der Piraten-Wasserspielplatz befindet sich bei beziehungsweise auf einem kleinen See. Eine Möglichkeit, um von einem Ufer auf das andere zu kommen, ist der Pfahlweg. Bei der zweiten Variante wählt man eines der beiden Flöße, auf denen sich die Kleinen mit eigener Zugkraft fortbewegen können. Zudem gibt es auf dem Spielplatz einen Turm und ein Piratenschiff, die das Spielvergnügen steigern. Ein Kiosk vor Ort sorgt von April bis Oktober für das leibliche Wohl der Piraten.

Natur pur auf dem Waldspielgelände

Ganze 50 ha Wald stehen in Spiegelau zum Erholen und Erkunden zur Verfügung. Auf diesem Waldspielgelände kann man schaukeln, rutschen und in einen großen ausgehöhlten Baum – in die sogenannte Spechthöhle – klettern. Hier ist es möglich, auf einem spannenden Naturerlebnispfad entlang zu spazieren und auf einer Waldwiese Leckereien zu grillen.

Ein wunderschöner Garten mit ausgezeichneten Extras

Im Park Schönbusch in Aschaffenburg gibt es etwas ganz Außergewöhnliches: nämlich ein Heckenlabyrinth, in dem die Kinder herumtoben können. Falls sich die Kleinen verlaufen, besteigen die Eltern die hohe Beobachtungsplattform, um ihre Schützlinge heraus zu dirigieren. Der Park ist auch der Standort für ein schmuckes klassizistisches Sommerschlösschen, das als Schloss Schönbusch bekannt ist. Nach der Besichtigung dieses Gebäudes paddelt die Familie mit einem Boot über einen der Seen des malerischen Landschaftsgartens.