Camping am See

2045 Ergebnisse
1 - 17 von 2045 Campingplätzen
...

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping am See

Norditalien und die Schweiz sind bekannt für ihre traumhaften Seen. Der Lago Maggiore und der Gardasee sind nur zwei der beliebtesten Gewässer in dieser Region, die von imposanten Bergen und einer idyllischen Landschaft umgeben sind. Viele Campingplätze verfügen über eigene Liegewiesen, Sand- oder Kieselstrände, die zum Sonnen einladen und einen atemberaubenden Blick auf die Naturkulisse bieten. Mediterran geprägte Orte wie Stresa und Cannobio sorgen für kulturelle Abwechslung. Eine der größten zusammenhängenden Seelandschaften Europas ist die Mecklenburgische Seenplatte in Deutschland. Neben spektakulärer Natur im Nationalpark Müritz trumpft die Region mit beeindruckenden Bauwerken, beispielsweise zahlreichen Schlössern, auf. Hier sind neben Kulturinteressierten viele Bootssportler und Angler sowie Wasserwanderer und Kajakfahrer zu finden. Der Ossiacher See weist aufgrund seiner Lage ganz im Süden Österreichs eine besonders angenehme Wassertemperatur auf – das zieht vor allem Badefans und Familien an. Durch die Nähe zu Villach und Klagenfurt am Wörthersee lassen sich auch Kulturbegeisterte dieses Gewässer nicht entgehen. Sportliche Urlauber machen in diesem malerischen Landstrich eine Wander- oder Fahrradtour oder schwimmen in dem ruhigen See.

Reiseziele

Naturfreunde und Hundebesitzer wählen gezielt ruhige Campingplätze aus, um die idyllische Landschaft bestmöglich zu genießen. Im mehrfach ausgezeichneten Campingpark Havelberge in Deutschland wird in der angenehmen Stille ein Spaziergang gemacht, auf dem separaten Hundestrand mit dem Vierbeiner gespielt oder die Umgebung bei einer Wasserwanderung erkundet. Der Campingplatz bietet eine einmalige Lage direkt am Woblitzsee, der sich in der Seenlandschaft Mecklenburgs befindet. Neben viel Ruhe sind hier auch genügend Freizeitmöglichkeiten vorhanden. Auf der Anlage gibt es unter anderem Animationsprogramme, Hundetrainings, ein Wassersportzentrum sowie einen Waldhochseilgarten mit Kinderparcours. Das Seecamping Berghof am Ossiacher See in Österreich zieht auch aufgrund der tollen kindgerechten Angebote vor allem Familien an. Die Kleinen lieben es nicht nur, im warmen Gewässer zu plantschen, sondern freuen sich auch auf Ausflüge, Naturworkshops und den Abenteuerspielplatz vor Ort. Die idyllische Landschaft beim Ossiacher See lädt zudem Paare zu romantischen Spaziergängen ein. Am Abend wird vor dem Wohnwagen ein Glas Wein mit traumhaftem Blick auf das Wasser genossen. Gäste des Camping Village Isolino am Lago Maggiore in Italien lassen den Anblick des weiten blauen Horizonts am Morgen auf sich wirken und freuen sich auf stundenlanges Relaxen an einem der Sand- oder Kieselstrände des Sees. Für Genießer steht in der Hochsaison zudem ein Pool mit Hydromassage zur Verfügung und für Kinder gibt es Wasserspiele sowie einen Strömungskanal. Aktive Camper fahren auf dem See Kanu und Tretboot oder gehen der Trendsportart Stehpaddeln nach.

Top Tipps

  • Stellplätze für den Wohnwagen direkt am See sind für die meisten Camper ein Traum. Bei Familien mit Kindern oder Urlaubern mit Hund sollte der Fokus jedoch auf schattigen Plätzen liegen.
  • Die Infrastruktur an größeren Seen ist üblicherweise sehr gut. Bei abgeschiedenen Regionen hingegen ist es empfehlenswert, ausreichend Nahrungsmittel und wichtige Utensilien, wie beispielsweise Sonnencreme und Insektenschutz, mitzunehmen.
  • An Seen werden teilweise Wind- und Kitesurfen, Jetskifahren, Segeln und weitere actionreiche Sportarten angeboten. Dieses sind tolle Attraktionen für Urlauber, sie können jedoch für Kinder gefährlich sein. Bei solchen Plätzen, zum Beispiel am Gardasee, ist besondere Vorsicht geboten.
  • Beim Camping ist man der Natur sehr nahe. Das hat viele Vorteile, wie beispielsweise das Aufwachen am Morgen an einem ruhigen See. Jedoch freuen sich so manche Urlauber auf gewisse außergewöhnliche Extras, beispielsweise einen Pool oder Wasserpark auf dem Campingplatz, der die Reise noch angenehmer oder spannender gestaltet. Solche Ausstattungsmerkmale sorgen für Abwechslung zum Baden im See und bieten oft tolle Spielgelegenheiten – wie Rutschen oder Strömungskanäle – für Kinder.
  • Hunde sind häufig, jedoch nicht immer, auf Campingplätzen am See willkommen. Teilweise gibt es saisonabhängige Einschränkungen. Am besten wird ein hundefreundlicher Campingplatz ausgesucht, der für die geliebten Vierbeiner auch besondere Spezialangebote hat. Beim Campingpark Havelberge in Deutschland gibt es beispielsweise einen eigenen Strand für Hunde.

Aktivitäten und Ausflüge

Camping am See ist besonders vielfältig: Neugierige Camper erlernen neue Sportarten, Genießer schlürfen einen Cocktail am Wasser und Reisefreudige erkunden weitere Seen in der Umgebung.

Neue Wassersportarten erlernen

Ein Urlaub am See ist definitiv eine gute Gelegenheit, um neue Sportarten auszuprobieren: Wer noch nie geangelt hat, kann beispielsweise einen Angelkurs für Anfänger beim Campingpark Havelberge machen. Kanuneulinge nehmen hier an einer geführten Kanutour teil. Am Gardasee lassen sich Camper Windsurfen beibringen und gleiten als Belohnung über das Wasser.

Spektakuläre Bar am See

Am Gardasee ist nicht nur Camping und Surfen möglich: Ein besonderes Highlight ist die Strandbar Tiki auf dem Campingplatz Internazionale La Quercia im italienischen Lazise. Sie befindet sich direkt am See in einem American Streamliner Caravan. Hier wird ein Cocktail mit bezauberndem Blick auf das Wasser und die Natur genossen.

Mehrere Seen erkunden

Der Ossiacher See und der Wörthersee liegen nicht einmal 20 km voneinander entfernt. Sportliche Camper legen diese Distanz in 1 Stunde mit dem Fahrrad zurück und erkunden die zwei Gewässer an einem Tag. Gemütliche Reisende entdecken die neuen Ufer lieber mit dem Wohnwagen.