Nordrhein-Westfalen

82 Ergebnisse
1 - 17 von 82 Campingplätzen
...

Populäre Orte

Populäre Themen

Nordrhein-Westfalen im Westen Deutschlands verfügt über viele Kulturstädte, etwa Münster, Dortmund und das südlich des Rheins gelegene Bonn. Mit dem Rhein zieht sich Deutschlands längster Fluss durch das ganze Bundesland, und auch eine Unmenge an Seen bereichert das Bundesland – wie gemacht für das Camping mit Kindern und dem Hund. Daneben besticht die Region mit zahlreichen Naturparks, die zum Erkunden einladen.

Camping in Nordrhein-Westfalen: Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Viele der Campingplätze in Nordrhein-Westfalen liegen an einem angenehm plätschernden Fluss oder einem stillen See, was insbesondere Wasserratten anspricht. Hier stehen spannende Wasseraktivitäten wie Bootsausflüge, Segeln und Angeln auf dem Programm.

Wer gerne im grünen campt, ist im Nationalpark Eifel nördlich der Vulkaneifel gut aufgehoben. Die wald- und seenreiche Landschaft wird von etlichen schönen Wander- und Radwegen durchzogen und eignet sich perfekt, um die Seele baumeln zu lassen.

Im Naturpark gibt es zudem einige Angebote speziell für Pferdesportler. Die Campingeinrichtungen bieten etwa eigene Gespann-Parkplätze, Unterstände oder Ponyreiten an. Dank der friedlichen Natur eignet sich die Region für Ruhesuchende besonders gut.

Die meisten Campingplätze bieten neben den üblichen Stellplätzen mit Entsorgungsstation, Strom- und Wasseranschluss auch Mietunterkünfte an, beispielsweise Bungalows, Ferienhütten oder Mobilheime Glamping-Unterkünfte werden auf den Campingplätzen in Nordrhein-Westfalen ebenfalls immer beliebter. Wer es etwas ausgefallener will, übernachtet im Schlaffass, Safarizelt oder luxuriösen Bungalowzelt.

Camping mit Hund in Nordrheinwestfalen

Hunde sind auf vielen Campingplätzen in Nordrhein-Westfalen erlaubt. Gäste sollten sich aber schon vorher erkundigen, wie die Regeln auf dem Platz aussehen und ob Zusatzkosten entstehen oder ein generelles Hundeverbot besteht. Auf den Plätzen und vor allem in Landschaftsschutzgebieten besteht allgemeine Leinenpflicht für Hunde.

Camping mit Kindern und Familie

Familienfreundlichkeit wird auf den Campingplätzen in Nordrhein-Westfalen großgeschrieben. Viele Anlagen bieten ganzjährige Animations- und Freizeitprogramme mit Ausflügen, Kajaktouren und vielem mehr an. In ganz Nordrhein-Westfalen befinden sich zahlreiche Campinganlagen zudem in unmittelbarer Nähe zu Top-Golfplätzen. Für Sightseeing-Touren mit der ganzen Familie bietet sich Köln an, die einwohnerreichste Stadt des Bundeslandes.

Die 3 besten Campingplätze in Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen gibt es zahlreiche tolle Campingplätze für jede Geschmack. Die folgenden 3 Plätze zeichnen sich durch eine schöne landschaftliche Lage, guten Service und saubere Einrichtungen und Sanitäranlagen aus.

Campingpark Sonnensee

Wer hier campt, sollte unbedingt seine Badesachen mitnehmen. Die 5-Sterne-Anlage in der Versmolder Seenplatte liegt direkt am Wasser und hat einen tollen Sandstrand, der gerade im Sommer zum Relaxen und Entspannen einlädt. Ein besonderes Erlebnis versprechen die

ausgefallenen Campingunterkünfte: Gäste können im zeltähnlichen Tipi-Blockhaus oder den urigen „Butterfässern“ übernachten.

Campingpark Kerstgenhof

Großzügige Stellplätze, ein großes Freizeitangebot und viele ruhige Ecken zeichnen diesen schönen 5- Sterne-Campingplatz in der Region Sonsbecker Schweiz aus. Vor allem Kinder werden auf dem Familiencampingplatz ihre Freude haben: Wasserspielplatz, Streichelzoo, Bolzplatz und Tischtennisplatten sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Das Team bietet außerdem ein vielseitiges Freizeit- und Animationsprogramm an.

Campingplatz Schafbachmühle

Die wunderschöne Naturcampinganlage Schafbachmühle liegt in einem bewaldeten Tal unweit des Nationalparks Eifel und ist genau der richtige Platz für naturverbundene Camper. Im Sommer können Kinder am Bachlauf der Mühle im Wasser spielen, außerdem gibt es etliche Ausflugsmöglichkeiten und Wanderwege, die unmittelbar am Platz starten. Neben den Stellplätzen für Zelte und Wohnmobile können Gäste auch in gemütliche Wanderhütten übernachten.

So klappt die Anreise nach Nordrhein-Westfalen

Für deutsche Besucher bietet sich Nordrhein-Westfalen aufgrund seiner zentralen Lage für längere Campingurlaube und Wochenendtrips in das Bundesland gleichermaßen an. Von Hamburg aus sind es lediglich um die 300 km, wobei der kürzeste Weg über Bremen verläuft. Hierfür geht es über die A1 Richtung Münster.

Camper aus dem Osten, zum Beispiel Dresden, müssen mit rund 450 km bis zur Ankunft in der Region rechnen. Bei der Anreise können sie zwischen der A38 und der A4 jeweils über Kassel wählen. Auf letzterer Route bietet sich ein Halt auf halber Strecke im Landschaftsschutzgebiet Mittleres Ilmtal an, das im Norden von der Bundesautobahn begrenzt wird. In dieser friedlichen Natur lässt es sich nach mehreren Stunden hinter dem Steuer wunderbar die Füße vertreten.

Besucher aus München erreichen ihr Ziel in mehr als 500 km. Über die A9 gelangen sie nach Nürnberg, anschließend geht es über die A9 und die A45 bis nach Nordrhein-Westfalen. Auf diesem Weg liegt die Mainstadt Würzburg, in der sich vor allem für Kulturinteressierte ein Zwischenstopp lohnt. Denn am Rande der Innenstadt thront die barocke Würzburger Residenz, die zum UNESCO- Weltkulturerbe zählt.

Die schönsten Reiseziele in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen strotzt vor sehenswerten Reisezielen, etwa Remagen und Kalkar, die beide direkt am Rhein liegen. Herrliche Naturoasen sind außerdem Nideggen am Eifel-Massiv, die Stadt Heimbach im Nationalpark Eifel und der Biggesee, in dessen Nähe Camper in der kalten Jahreszeit Wintersport betreiben können.

Kalkar

Die Stadt am Unteren Niederrhein ist bei Besuchern durch den Mühlenhof Golf & Country Club und den künstlich angelegten Wisseler See äußerst beliebt. Das Strandbad verfügt über eine Sandbucht, mehrere Liegewiesen, eine lange Wasserrutsche und eine Badeinsel. Für Kinder gibt es einige Spielplätze, und für Wasseraktivitäten stehen eine Segel-, Surf- und Tauchschule sowie ein Boots- und Surfbrettverleih zur Verfügung. Sportliche Gäste sprechen außerdem die Beachvolleyballfelder und der Fußballplatz an.

Nideggen

Auf einer Bergkuppe des Eifel-Massivs am Rande des Nationalparks Eifel liegt die Kleinstadt Nideggen. In dem paradiesischen Landschaftsgebiet, durch das die Rur fließt, erwartet Urlauber eine Menge Wanderwege, von denen sich teilweise fantastische Blicke auf die Burg Nideggen eröffnen. Die prachtvolle Festung gilt als Wahrzeichen des Ortes und beherbergt ein Museum, aber auch die Altstadt mit Fachwerk- und Buntsandsteinhäusern ist äußerst sehenswert. Schwimmfreudige verbringen viel Zeit im Stadtteil Schmidt, der mit einem öffentlichen Badestrand am Rursee punktet.

Gastronomische Highlights für Camper

Camping in Nordrhein-Westfalen ist ideal, um die traditionellen Mahlzeiten der Region zu genießen. In der rheinisch-westfälischen Küche kommen oft kräftige Fleisch- und Wurstgerichte auf den Tisch. Bratwurst, Schinkenbraten mit Hagebuttensoße, der Fleischauflauf Spanisch Fricco und die Blutwurstspezialität Möppkenbrot mit Pumpernickel sind nur einige wenige Delikatessen des Bundeslandes. Auch Eintopfgerichte mit regionalen Zutaten wie Bohnen, Kartoffeln und Kohl werden häufig verzehrt. Generell sind Kohlgerichte sehr beliebt, zum Beispiel der Schlabberkappes, der ebenso Schmatzkohl genannt wird. Als Nachspeise können sich Reisende einen typisch Lippischen Pickert gönnen. Der variationsreiche Hefekuchen schmeckt äußerst gut mit Marmelade oder Rübensirup, jedoch gibt es auch eine deftige Version mit Leberwurst.

Beste Reisezeit für den Campingurlaub in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen wird von einem gemäßigten Klima geprägt. In den wärmsten Monaten Juli und August steigt das Thermometer auf bis zu 24 Grad Celsius, und auch die Wassertemperaturen fallen in dieser Zeit angenehm aus. Der Biggesee verzeichnet dann beispielsweise Werte zwischen 12 und 22 Grad Celsius.

Vor allem Sportler schätzen hingegen das mildere Wetter im Frühling und im Herbst. Die kälteste Periode des Bundeslandes reicht von Dezember bis Februar. Beim Camping rund um Köln können Reisende mit durchschnittlich 3 Grad Celsius rechnen, während andere Landschaftsteile wie Brilon in dieser Zeit häufig Minusgrade verzeichnen. Dadurch wählen unter anderem Wintercamper und - sportler die Region gerne als Urlaubsdestination.

Aktivitäten und Ausflüge

Beim Camping in Nordrhein-Westfalen erwartet Gäste eine große Auswahl an Freizeitangeboten: Familien besuchen beispielsweise den Freizeitpark Kernie’s Wunderland, Tierliebhaber unternehmen einen Trip in den Wirklich Wild Panorama Park, und Naturbegeisterte lassen sich eine Wandertour auf dem Eifelsteig nicht entgehen.

Spaß und Spannung im Freizeitpark Kernie’s Wunderland

In Kernie’s Familienpark gibt es mehr als 40 spannende Attraktionen für Groß und Klein, die mit Sicherheit Abwechslung in den Campingurlaub bringen. Für die Jüngsten sind das Kinder-Riesenrad, das Bällchenbad sowie das Kletterparadies Jungle Town interessant, während Adrenalinjunkies die Achterbahn, das Kettenkarussell Vertical Swing und die Fun-Attraktion Atlantis überzeugen.

Vielseitige Wanderwege im Wirklich Wild Panorama Park

Wild- und Raubtiere wie Wölfe, Luchse, Rotwildherden, Mufflons und Bisons leben in dem Wirklich Wild Panorama Park und sind aus nächster Nähe zu betrachten. Hier laden kilometerlange Wege, die auch an den Gehegen vorbeiführen, zu ausgedehnten Wandertouren ein. Als besonders idyllisch erweist sich zum Beispiel ein Spaziergang durch die Rhododendron-Allee, die vor allem in der Blütezeit im April und im Mai eine bunte Farbenpracht aufweist. Zum Ausruhen empfiehlt sich die Liegewiese auf der Bergstation, die für Kinder einen Streichelzoo und diverse Spielmöglichkeiten, etwa ein Mega-Hüpfkissen und Schaukeln, bereithält.

Wandern auf dem Eifelsteig

„Wo Fels und Wasser dich begleiten“. So lautet das Motto des Fernwanderwegs Eifelsteig, der sich auf über 300 Kilometer von Nordrhein-Westfalen über die Vulkaneifel bis zu den Buntsandsteinfelsen in Trier erstreckt. Der Weg zählt zu den schönsten Wanderwegen Deutschlands und bietet sich auch hervorragend für einzelne Tagesetappen an. Entlang der Strecke finden sich viele Unterkünfte, Ferienwohnungen und Campingplätze.