Camping an der Ahr

7 Ergebnisse
1 - 7 von 7 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten beim Camping an der Ahr

Eine kurze Autofahrt genügt, um von Köln und Bonn aus die Ahr zu erreichen. Der nur 85 km lange Nebenfluss des Rheins ist mit seinem ruhigen Ambiente und den idyllischen Schlingen ein beliebter Rückzugsort für Großstädter im Westen von Deutschland. Darüber hinaus zieht es viele Erholung Suchende zum Camping an die Ahr. Von den gut ausgestatteten Plätzen aus kann man sich direkt auf einen der Radwege entlang des Ufers begeben oder durch die beschaulichen Weinberge wandern. Aus dem vulkanischen Grund sprudeln mineralhaltige Quellen, deren Wasser in Flaschen abgefüllt werden oder im Spa zur Wellnessanwendung kommen. Der berühmteste Kurort an der Ahr ist Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Anreise

Für die Anreise aus Nord- und Ostdeutschland ist es sinnvoll, zunächst Köln oder Bonn anzusteuern. Die beiden Rheinstädte sind einfach über die A1 und die A4 erreicht. Bei einem Zwischenstopp lohnt sich ein Besuch im Kölner Dom oder im Römisch-Germanischen Museum. Zur Ahr geht es weiter über die A61, die westlich von Köln verläuft. Bis nach Ahrweiler sind es etwa 60 km. Eine Alternative ist die A565 durch den Kottenforst. Wer bei der Anreise etwas vom Rhein sehen möchte, folgt dem Ufer auf der B9 bis zur Mündung der Ahr bei Remagen.

Von Süden her ist die A61 die wichtigste Verbindung ins Rheinland. Die Autobahn erreicht man von München und Stuttgart aus über die A8. Wer Lust hat, kann einen kleinen Abstecher nach Frankfurt unternehmen, im traditionsbewussten Viertel Sachsenhausen Apfelwein probieren und eines der Museen am Mainufer besuchen. Von München aus sind es etwa 560 km bis an die Ahr. Stuttgart liegt etwa 330 km, Hamburg 470 km und Berlin 630 km vom Reiseziel entfernt.

Reiseziele an der Ahr

An der Ahr verlocken vor allem die charmanten Altstädte mit ihren umliegenden Weingütern zu einem Aufenthalt. Von hier aus können freizeitorientierte Urlauber auf eine Wanderung durch das Ahrgebirge aufbrechen.

Bad Neuenahr-Ahrweiler: Kurort an der Ahr

Einige der besten Campingplätze an der Ahr befinden sich in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Kurort ist für seine mineralhaltigen Quellen bekannt, die Urlauber bei einem Tag im Spa für Wellnessanwendungen genießen können. Eindrucksvoll ist des Weiteren das römische Erbe: Bei einem Besuch der antiken Villen wird deutlich, dass es sich bereits die alten Römer in den Heilquellen gut gehen ließen.

Altenahr und seine Burg

Hoch über Altenahr thront die Ruine der Burg Are aus dem 12. Jahrhundert. Sie ist eines der wichtigsten Wahrzeichen der Region und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen abseits des Flusses. Das kleine Städtchen begeistert darüber hinaus mit einer charmanten Altstadt und vielen traditionellen Restaurants. Im Sommer und Herbst sorgen Weinfeste für gute Stimmung.

Pfälzische Weinmetropole Mayschoß

Mayschoß ist einer der wichtigsten Anbauorte für Rotwein von der Ahr. Der edlen Traube ist sogar ein eigener Wanderweg gewidmet, auf dem sich malerische Landschaftsformationen ebenso bewundern lassen wie der Blick auf altehrwürdige Weingüter.

Gastronomie

Weit über die Region hinaus sind die Ahr und das Ahrtal für erstklassige Weine bekannt. Vor allem Gemeinden wie Altenahr, Mayschoß, Ahrweiler und Dernau zählen zu den wichtigsten Anbaugebieten des Rotweins. Beim Besuch eines Weinfestes oder bei einem Abstecher zu den Weingütern können sich die Urlauber selbst von der Qualität der Produkte überzeugen. Die Ahrregion ist darüber hinaus für ihr herzhaftes Essen bekannt. Beliebt ist beispielsweise die Kombination aus gebratenen Äpfeln und Kartoffeln, die als Himmel und Erde bekannt ist. Dazu passen unter anderem der rheinische Sauerbraten und der Rollbraten. Aus den Flüssen der Region stammen außerdem leckere Fischspezialitäten wie Forellen, Zander und Karpfen.

Beste Reisezeit

Für Camping an der Ahr sind die Monate von Ende April bis Anfang Oktober gut geeignet. Dann liegen die Außentemperaturen durchschnittlich zwischen 14 und 23 Grad Celsius. An manchen Tagen steigen die Werte auch bis auf 30 Grad Celsius. Mit den höchsten Werten ist natürlich zwischen Juni und August zu rechnen. In diesem Zeitraum füllen sich allmählich die Campingplätze, und viele Besucher nutzen das angenehm warme Klima, um Ausflüge in die Natur zu unternehmen. Mit etwas weniger Regenfällen als im Hochsommer sind auch die Monate Mai, September und Oktober noch gut für einen Campingurlaub mit dem Wohnmobil an der Ahr geeignet.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Burg Are: Die Ruine stammt aus dem 12. Jahrhundert und wird regelmäßig als Kulisse für spannende Events genutzt.
  • Römische Villen: In Bad Neuenahr-Ahrweiler sind römische Villen ein Zeugnis der antiken Geschichte der Region.
  • Marktplatz Ahrweiler: Die historischen Fachwerkhäuser bilden am Marktplatz eine charmante Kulisse für einen Stadtrundgang.
  • Weinbaumuseum Mayschoß: In Mayschoß können Besucher einen Blick in die uralten Weinkeller unter der Stadt werfen.
  • Ahrquelle: Die Quelle der Ahr liegt hoch in der Eifel unweit der Gemeinde Blankenheim und sprudelt aus dem Keller eines Fachwerkhauses hervor.

Top 2 Insidertipps

  • Dokumentationszentrum Regierungsbunker: Im Kalten Krieg wurde unter den Weinbergen von Marienthal weiläufige Bunkeranlagen für den Fall eines atomaren Notfalls angelegt. Hierhin hätten sich die Regierungsmitglieder in den 1950er, 60er und 70er Jahren zurückgezogen. Seit 2008 ist der Bunker als Museum zugänglich. Bei einer Führung erfahren die Teilnehmer mehr über die bewegte Geschichte des Kalten Krieges in der Pfalz.
  • Ahrschleife bei Altenahr: Zwischen Altenburg und Mayschoß ist die Ahrschleife ein beliebtes Ausflugsziel für Natur- und Wanderfans. Auf den Wegen geht es hoch hinaus auf die einstigen Weinhänge und durch dichte Laubwälder.

Aktivitäten und Ausflüge

Im Camping-Urlaub an der Ahr lassen sich die traumhaften Fluss- und Gebirgslandschaften beim Wandern, Reiten und Radfahren erkunden.

Wandern am Fluss und in den Bergen

Zu den wichtigsten Wanderrouten der Region gehört der Ahrsteig. Die in sechs Etappen aufgeteilte Strecke ist insgesamt 108 km lang und bietet praktische Abzweigungen, unter anderem auf den malerischen Rotweinwanderweg. Entlang der Routen gibt es mehrere Wanderparkplätze ebenso wie Anschlüsse zu den regionalen Buslinien und der Ahrtalbahn.

Radtouren entlang der Ahr

Radfahrer folgen dem 85 km langen Verlauf der Ahr von der Quelle bis zur Mündung in den Rhein bei Remagen. Der Weg ist asphaltiert und bestens ausgebaut. Da es kaum größere Steigungen gibt, ist die Strecke bestens für Ausflüge mit Kindern geeignet.

Erholung in den Thermen an der Ahr

Mit den mineralhaltigen Quellen, die an der Ahr aus dem Vulkangestein sprudeln, ist die Region auch eine Top-Destination für Erholung Suchende. In den Ahr-Thermen können sich die Besucher im Mineralbad und im Jacuzzi, bei Massagen und in der Sauna entspannen.

Events

An der Ahr locken vor allem die Weinfeste Besucher an. Daneben veranstaltet die Region etliche Konzerte und Musikevents.

Februar/März

  • Karneval in Blankenheim: Der Blankenheimer Geisterzug ist mit seinen in Bettlaken gehüllten Gespenstern ein ganz besonderes Event zum Karneval. Der Umzug wird bei Dunkelheit im Schein von Fackeln und Kerzen abgehalten.

Juni

  • Korkenfrei: Dernau hat ein modernes Weinfest entwickelt, das mit Pop- und Rockmusik vor allem ein junges Publikum ansprechen möchte.
  • Tour de Ahrtal: Der Aktionstag animiert Einheimische und Besucher, sich auf den Drahtesel zu schwingen und die Schönheit der Ahrlandschaft zu genießen.

Juli

  • Altenahrer Weinsommer: Am ersten Wochenende im Juli feiert Altenahr den Auftakt zur Weinsaison.
  • Sommer am See: Am Blankenheimer See wird jedes Jahr im Juli ausgelassen an vier Wochenenden musiziert und getanzt.

September/Oktober

  • Altenahrer Weinfest: Mehr als einen Monat wird während der Weinlese in Altenahr mit der Weinkönigin gefeiert.
  • Ahrweiler Weinmarkt: Der gesamte September steht in der Gemeinde Bad Neuenahr-Ahrweiler im Zeichen des Weins.