Camping im Emsland

11 Ergebnisse
1 - 11 von 11 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping im Emsland

Das Emsland zählt mehr als 30 Campingplätze, die sich im gesamten Landkreis verteilen. Die meisten liegen malerisch an den Flussufern von Hase und Ems oder an einem der Seen. Vor allem Erholungssuchende und Aktive schätzen gleichermaßen das Camping in der Region, das in der Regel zwischen April und Oktober möglich ist.

Ob unterwegs mit Freunden, als Paar, mit der ganzen Familie oder mit dem Hund – hier genießt jeder die idyllische Natur. Vor allem Aktivurlauber haben die gut ausgebauten Rad- und Wanderwege für sich entdeckt. So zählt zum Beispiel der Hünenweg zu einer der sehenswertesten Strecken. Wer ohne ein eigenes Fahrrad anreist, der findet auf einigen Campingplätzen im Emsland eine Verleihstation.

Anreise

Reisende schätzen die bequeme Anfahrt zum Ferienziel, denn alle Campingparks sind gut an das deutsche Straßenverkehrsnetz angeschlossen. Das Emsland befindet sich in Niedersachsen, im Nordwesten Deutschlands. Im Süden grenzt die Region an Nordrhein-Westfalen und im Westen an die Niederlande.

Das Emsland hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von rund 100 km. Die wichtigste Autobahn ist die A31. Sie beginnt im Ruhrgebiet und führt vom Bottroper Kreuz direkt durch das Emsland. Im weiteren Verlauf endet sie bei Emden in Ostfriesland. Auf ihrem Teilstück innerhalb der Ferienregion laden an der Bundesautobahn 31 die Raststätten bei Lingen und bei Rhede zu einem kurzweiligen Aufenthalt ein.

Eine Alternative zur A31 ist, vor allem für Autofahrer aus dem Westen oder dem Süden Deutschlands, die Bundesautobahn A1. Ab der Raststätte Münsterland bei Münster sind es noch knapp 60 km bis zum südlichen Teil des Emslandes. Camper aus Ostdeutschland folgen zunächst der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Hannover, anschließend der A30 nach Osnabrück und von dort der A1 und der Bundesstraße B402. Wer aus dem Norden kommt, für den ist die A1 bis Ahlhorner Heide und die B213 die schnellste Route.

Reiseziele im Emsland

Das Emsland verspricht mit seinen Landschaften und Kulturschätzen einen vielseitigen Urlaub. Fahrradfahrer finden perfekte Bedingungen vor. Auf ganzen 3.500 km Radwegnetz und 60 Touren geht es zu Naturparks, historischen Sehenswürdigkeiten und charmanten Städten.

Papenburg

Die vielen Kanäle gaben der Stadt an der Ems den klangvollen Beinamen „Venedig des Nordens“. Einst angelegt, um den Torf abtransportieren zu können, dienen sie heute als idyllisches Erholungsgebiet. Bis heute spielt das Wasser in Papenburg eine wichtige Rolle: Die Meyer Wert baut elegante Ozeanriesen, deren Produktionsstätte bei einer Führung erkundet werden kann. Überdies zählt der Stapellauf eines Kreuzfahrtschiffes zu den eindrucksvollsten Erlebnissen.

Lingen

Sie ist nicht nur die größte Ortschaft im Emsland, sondern mit ihren Einkaufsstraßen rund um den Markt auch ein wahres Shoppingparadies. Besonders sehenswert ist das Haus Am Markt 20, an dem eine Bronzetafel an den berühmten deutschen Schauspieler Theo Lingen erinnert. Wer mehr über die Geschichte der Stadt erfahren möchte, der unternimmt einen Rundgang im Emslandmuseum. Golfenthusiasten treffen sich hingegen auf dem 18-Loch-Kurs im Golfclub Emstal e.V.

Haselünne

Haselünne ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und zugleich der Inbegriff für norddeutsche Gemütlichkeit. Hier wechseln sich flache Wiesen und Moore mit weitläufigen Feldern und lichten Buchenwäldern ab. Unbedingt einen Besuch wert ist die Haselünner Kuhweide, ein Naturpark mit dem größten Wacholderhain Nordwestdeutschlands. Hobbykapitäne und Kanuten hingegen folgen dem Flusslauf der Hase.

Gastronomie

Die regionale Küche im Emsland ist bodenständig und herzhaft. Grünkohl mit Kartoffeln und Pinkel zählt ebenso zu den Klassikern wie frisch gestochener Spargel oder Bockwürstchen mit Kartoffelsalat. Auch der Buchweizen-Pfannkuchen gilt im Nordwesten Deutschlands als ein beliebtes Hauptgericht, besonders wenn er mit Apfelmus oder Honig verfeinert wird.

Eine weitere niedersächsische Spezialität ist die Mockturtle. Die würzige Fleischsuppe wird traditionell mit einer Scheibe Toastbrot gegessen. Bei den Kraftbrühen stehen die Hochzeitssuppe mit Einlagen vom Huhn und Rind sowie die Zwiebelsuppe ganz weit oben. Doch auch Fischliebhaber kommen im Emsland auf den Geschmack, zum Beispiel beim Zanderfilet mit Buttersoße und Salzkartoffeln. Dazu wird ein Bier getrunken und zum Abschluss mit einem Haselünner Korn angestoßen.

Beste Reisezeit

Die perfekte Reisezeit für einen Campingurlaub variiert ganz nach den persönlichen Vorlieben. Denn, so abwechslungsreich die Landschaft ist, so unterschiedlich ist auch das Wetter. Wer sich an warmen Tagen Badespaß im Freien wünscht, der besucht die Freibäder oder den Denkern-See im Juli und August. Während dieser Zeit zeigt das Thermometer durchweg 22° Celsius an, ortsweise sogar mehr.

Reisende, die das Camping im Emsland mit Wander- oder Radtouren verbinden möchten, sind zusätzlich die milden Temperaturen im Vor- und Nachsommer empfohlen. Bei den angenehmen Werten von 18° bis 20° Celsius im Mai, Juni und September machen Erkundungstouren oder sportliche Aktivitäten besonders viel Spaß.

Aktivitäten und Ausflüge

Die unberührte Natur lässt sich am besten beim Radeln, Wandern oder Kanufahren auf Ems und Hase erleben. Kulturliebhaber unternehmen eine Tour zu den vielen Sehenswürdigkeiten.

Radfahren

Das Emsland ist ein Paradies für Genussradfahrer: Ein Wegenetz ohne Steigungen und 45 hervorragend ausgeschilderte Routen mit maximal 75 km pro Tour zeichnen das Urlaubsidyll aus. Besonders populär sind Fahrten entlang der Ems und zum Seehafen nach Papenburg.

Auf Schusters Rappen

Die ländliche Umgebung lädt mit ihren teils historischen Bauernhöfen und Mühlen zu erlebnisreichen Radtouren und ausgedehnten Wanderungen ein. Auf verschiedenen Themenrouten und Erlebniswegen erfahren Aktive viel Wissenswertes zur heimischen Natur, zum Beispiel über die Torfgebiete und das Leben der Moorbauern.

Für Kinder

Ob Fußballgolf in Lünne, Klettern im Waldpark Surwold oder 3D-Minigolf in Lingen – für jedes Wetter gibt es für kleine Camper im Emsland das perfekte Freizeitvergnügen. Obendrein nehmen die Ausflugsschiffe ab Lingen und Haren sowie die Museumseisenbahn in Löningen ihre Passagiere zu einer gemächlichen Fahrt mit.

Sehenswertes

Die imposante Halle der Meyer Werft in Papenburg ist das populärste Ausflugsziel im Emsland und zugleich eines der gigantischsten Trockendocks weltweit. Nicht minder beeindruckend sind das Brennereimuseum in Haselünne, der Bagger-Park in Haren und das Batakhaus in Werpeloh.