Camping in der Lombardei

67 Ergebnisse
1 - 17 von 67 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping in der Lombardei

Im Norden der Halbinsel Italien gelegen, empfängt die Lombardei Gäste mit einer großen Anzahl an hervorragenden Campingplätzen. Sie grenzt an die Schweiz und erstreckt sich von den Alpen bis zur Po-Ebene, weshalb die Region reich an vielfältigen Landschaften und somit auch an vielen unterschiedlichen Freizeitaktivitäten ist. Mit einer einzigartig schönen Alpenkette und idyllischen Seen, wie zum Beispiel dem Gardasee oder dem Comer See, zählt die Lombardei zu den beliebtesten Regionen Italiens.

Der Facettenreichtum dieser Region spiegelt sich auch in den Campingplätzen wider. Ob Badeurlauber oder Kulturinteressierte – beim Camping in der Lombardei ist für jeden etwas dabei. Aktivurlauber sind vor allem begeistert von dem großen und abwechslungsreichen Sportprogramm, das von Wandern und Klettern bis zu Tauchen und Segeln reicht.

Anreise

Mailand, die Hauptstadt der Lombardei, liegt für viele Deutsche gar nicht so weit entfernt. Die Distanz zwischen der deutschen Großstadt München und der Lombardei beträgt etwa 500 km und ist gut an einem Tag zu bewältigen. Die Straßen sind bestens ausgebaut und beschildert, einzig in der Hauptsaison, also in den Sommermonaten Juli und August, kann es vermehrt zu Staus kommen. Zu beachten ist außerdem, dass man bei der Durchquerung von Österreich oder der Schweiz unbedingt eine Vignette braucht.

Von München aus nehmen Wohnwagenbesitzer und Wohnmobilfahrer den Weg Richtung Innsbruck und fahren auf der A22 über die italienische Grenze, Bozen und Trient bis zum jeweiligen Reiseziel in der Lombardei. Für alle Urlauber aus dem Südwesten Deutschlands führt der schnellste Weg durch die Schweiz und den Sankt-Gotthard-Tunnel bis in die Lombardei.

Der Weg von München über die Brennerautobahn in Österreich ist aufgrund des spektakulären Panoramas, das die Strecke besonders reizvoll macht, sehr beliebt. Sie schlängelt sich durch verträumte Dörfer und italienische Landschaften und gewährleistet, nicht zuletzt wegen der ersparten Mautgebühren, eine angenehme und entspannte Anreise.

Reiseziele in der Lombardei

Camping in der Lombardei besticht mit fantastischen Seen- und Berglandschaften, aufregenden Städten sowie einer Fülle an entdeckenswerten Orten. Sei es die pulsierende Kulturmetropole Mailand mit unzähligen Attraktionen oder der Gardasee mit seinem riesigen Angebot an Wassersportarten: Die Lombardei ist immer ein Erlebnis!

Mailand

Mailand ist eine lebhafte italienische Metropole und bildet zudem das Zentrum der Lombardei. Hier werden jahrhundertealte Kunst- und Kulturgeschichte vereint. Mailand gilt außerdem international als der Hauptsitz von Mode und Design, was auch in den zahlreichen Shoppingmeilen und Einkaufszentren bestätigt wird. Große Modeketten, luxuriöse Läden und Boutiquen sowie gehobene Restaurants und kleine Cafés laden zum Flanieren und Verweilen ein.

Kulturbegeisterte finden hier weltberühmte Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den Mailänder Dom, der einst im gotischen Stil erbaut wurde, oder das Teatro alla Scala, eines der wichtigsten Opernhäuser der Welt.

Gardasee

Der Gardasee ist einer der oberitalienischen Seen und gilt außerdem als der größte See Italiens. Mit seinem azurblauen Wasser, üppiger mediterraner Vegetation und einer alpinen Gebirgskulisse zieht er Jahr für Jahr zahlreiche Besucher an und zählt zu den beliebtesten Zielen für Camper in dieser Region.

Gäste dürfen sich hier auf ein breit gefächertes Wassersportprogramm freuen, das von Windsurfen und Tauchen bis zu Jetski und Kanu fahren reicht. Badeurlaub am See und Aktivurlaub in den Bergen lassen sich in der Lombardei bequem kombinieren.

Gastronomie

Die Küche der Lombardei gilt als abwechslungsreich und typisch mediterran. Gäste kommen hier in den Genuss von zahlreichen köstlichen Leckerbissen, die charakteristisch für Italien sind, aber auch zum Beispiel in den der ausgefallenen Molekularküche.

Die kulinarischen Spezialitäten in der Lombardei reichen von leckerem Risotto mit Safran und Eiersuppe aus Pavia bis zu dem berühmten Mailänder Schnitzel, das ein absolutes Muss ist. Selbstverständlich stehen auch unterschiedliche Pastasorten, wie beispielsweise die Buchweizennudeln Pizzoccheri, stets auf der Speisekarte. Abgerundet wird die lombardische Küche von sündhaft guten Käsesorten: Käseliebhaber schätzen vor allem den klassischen Gorgonzola, Mascarpone für süße Desserts und den bekannten Grana Padano, der bei keinem Pastagericht fehlen darf.

Beste Reisezeit

Das gemäßigte Kontinentalklima in der Lombardei sorgt für heiße, trockene Sommer und milde Winter. Wegen der vielfältigen Landschaftenformen kann das Wetter recht unterschiedlich ausfallen: Während beispielsweise die Po-Ebene zu den wärmsten Regionen in Italien gehört, herrscht in den Bergen sogar alpines Klima.

Für einen entspannten Badeurlaub am See mit der ganzen Familie bieten sich vor allem die Sommermonate Juli und August an, da es zu dieser Zeit mit bis zu 30 Grad Celsius am heißesten ist. Das kühle, tiefblaue Nass der Seen verspricht eine erfrischende Abkühlung.

Aktivurlauber und Kulturliebhaber bevorzugen die Monate April, Mai, September und Oktober, um bei milderen Temperaturen die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu bestaunen oder das verlockende Sportangebot zu nutzen.

Aktivitäten und Ausflüge

Die Lombardei beeindruckt mit abwechslungsreichen Terrains und überwältigender Natur – ein Paradies für Aktivurlauber mit zahlreichen spannenden Sport- und Freizeitaktivitäten für die ganze Familie.

Rad- und Wandersport

Die Berge in der Lombardei laden zu einem Aufstieg auf den Adamello oder andere Gipfel ein. Auch Trekking- und Mountainbiketouren sind beliebte Aktivitäten, um die Täler und die restliche Region zu erkunden. Nach einem erlebnisreichen Ausflug mit dem Rad oder zu Fuß lockt das lombardische Hügelland mit seinen Thermalbädern, die Ruhe und Erholung nach dem Sport schenken.

Ausflug zu den Sacri Monti

Zu den beliebteste Ausflugszielen in der näheren Umgebung zählen außerdem die Sacri Monti, die Heiligen Berge mit insgesamt neun weitläufigen Kapellenanlagen und anderen Pilgerstätten. Zwei dieser Heiligen Berge, der Sacro Monte di Ossuccio und der Sacro Monte di Varese, befinden sich in der Lombardei. Diese historischen Orte, die von der UNESCO zum Welterbe gekürt wurden, wurden im 16. und 17. Jahrhundert auf Bergen und an Seen erbaut.

Die Sacri Monti erzählen die Geschichte Christi und beherbergen prächtige Kunstwerke, Gemälde und Skulpturen. Seit Jahrhunderten kommen Menschen zu den Pilgerstätten und suchen hier Trost und Hilfe.