Camping in Verona

1 Ergebnis
1 - 1 von 1 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping in Verona

Die meisten Campingplätze von Verona liegen außerhalb der alten Stadtmauer in der schönen Natur des Südwestens der Region Venetien, die sowohl von Gewässern als auch Bergen geprägt ist. Es gibt allerdings auch eine Anlage, die im Grünen liegt und dennoch nahe dem Zentrum mit den historischen Gebäuden und beliebten Sehenswürdigkeiten.

Verona eignet sich auch zum Camping für Einsteiger. Die Entfernung insbesondere aus dem Süden Deutschlands ist nicht weit, sodass sie ideal für eine erste längere Tour mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil ist. Wer überlegt, in Campingausrüstung zu investieren, kann zum Camping in Verona nur mit dem Auto anreisen und sich vor Ort einen Wohnwagen oder ein Mobilheim mieten.

Anreise

Die Verkehrsanbindung von Verona ist ideal, so liegt die Stadt direkt am Autobahnkreuz der A22 und der A4. Die A22 führt von Innsbruck über den Brenner in Richtung Süden, während die A4 die Städte Mailand und Venedig miteinander verbindet.

Urlauber sollten bei der Anreise unbedingt auf die Geschwindigkeitsbegrenzungen achten, weil es sonst zu empfindlichen Strafen kommen kann, die die Urlaubskasse schnell schmälern. In Österreich und Italien gilt auf der Autobahn die Maximalgeschwindigkeit von 130 km pro Stunde. Bei Regen und auf Schnellstraßen sind 110 km pro Stunde erlaubt.

Was die Entfernungen anbelangt, so legen Urlauber ab Hamburg über die A7 bis Innsbruck eine Distanz von rund 1.180 km zurück. Ab Berlin sind es via A9 Richtung München etwa 1.020 km. Vom Süden der Bundesrepublik fahren die Camper nur rund 415 km ab München und 590 km ab Stuttgart

Bei der Anreise mit Kindern empfiehlt sich nach spätestens 500 km eine Pause. Wer ab Berlin kommt, kann gut den Autohof Köschinger Forst bei Ingolstadt für einen Stopp nutzen. Dort gibt es Restaurant, Tankstelle, Spielecke und saubere Sanitäranlagen. Gäste aus Richtung Hamburg sollten spätestens die Raststätten Würzburg Nord oder Süd für eine Pause nutzen.

Gastronomie

Feinschmecker fühlen sich in Italien besonders wohl. Wer zum Camping nach Verona kommt, der sollte die typischen Gerichte des Landes wie Tortellini und Polenta unbedingt probieren. Ein Risotto mit rotem Radicchio ist für die Veroneser Gegend ebenso typisch wie Spezialitäten aus Pferdefleisch. Zur Zubereitung der Speisen wird gerne ein hochwertiges, kalt gepresstes Olivenöl verwendet.

Das Hefegebäck Pandoro ist eine Leckerei, die aus Verona stammt. Der achteckige Kuchen in Kuppelform wird in der Regel zu Weihnachten gebacken. Er wird mit Puder- oder Vanillezucker bestreut und sieht von der Seite aus wie ein schneebedeckter Berggipfel. Von oben betrachtet hat das Backwerk die Form eines Sterns. Zum Mittag- und Abendessen lassen sich die Einwohner köstliche Weine wie Bardolino, Valpolicella und Soave munden.

Beste Reisezeit

In Verona herrscht gemäßigtes Klima. Das Jahr startet direkt mit dem kältesten Monat. Im Januar kommt es teilweise zu Temperaturen um den Gefrierpunkt. Angenehm frühlingshaft wird es ab Ende April, wenn das Thermometer auf rund 18 Grad Celsius ansteigt. Für Besichtigungen und Einkaufstouren sowie Radwanderungen in der Umgebung startet dann die Saison.

Der Juli ist der heißeste Monat im Jahr, wobei es im Schnitt zu Maximaltemperaturen von 29 Grad Celsius kommt. Die Sommermonate eignen sich hervorragend zu einer Kombination aus Badeurlaub am Gardasee und Kultur in Verona. Der trockenste Monat ist übrigens der September, hier müssen Gäste mit lediglich rund fünf Regentagen rechnen.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Arena di Verona: Das gut erhaltene römische Amphitheater ist eines der Berühmtesten in ganz Italien.
  • Casa di Giulietta: Ein Haus, das im Shakespeare-Drama Romeo und Julia eine zentrale Rolle spielte. Der Balkon der Julia sowie ihre Statue sind beliebte Fotomotive.
  • Castelvecchio: In der mächtigen Kastellburg ist heute ein Museum mit Werken der Veroneser Malerei beherbergt.
  • Piazza delle Erbe: Ein pompöser Platz und ehemaliger Versammlungsort, der von Häuserfassaden aus unterschiedlichen Epochen eingerahmt ist.
  • Arco dei Gavi: Steinbogen aus dem ersten Jahrhundert nach Christus, der zu Ehren der Familie Gavi errichtet wurde.

Top 2 Insidertipps

  • Raftingtour durch die Stadt: Wer die romantische Stadt Verona auf eine ganz besondere Art und Weise erleben will, der kann sich zu einer Raftingtour auf der Etsch anmelden. Während die Teilnehmer mit ihren Paddeln das Boot lenken, können sie die bezaubernden Gebäude der Stadt vom Fluss aus bewundern. Die Fließgeschwindigkeit des Gewässers ist eher gemächlich, weshalb auch weniger Sportliche ihren Spaß haben.
  • Bäckerei De Rossi: Naschkatzen sollten unbedingt in der Traditionsbäckerei De Rossi, die 1947 gegründet wurde, auf ein paar süße Teilchen vorbeischauen. Auch die Cioccolateria Via Conventino lässt Schleckermäuler mit ihren Schokoladenspezialitäten ins Schwärmen kommen.

Aktivitäten und Ausflüge

Die Region um Verona ist landschaftlich reizvoll und begrüßt sowohl Wanderer, Wassersportler als auch Golfspieler. Wer mit Kind zum Camping nach Verona kommt, wird von den zahlreichen Themenparks in der Umgebung angetan sein.

Golf der Extraklasse

Im Umkreis von 30 km um Verona liegen vier erstklassige Golfplätze. Der nächste ist der 18-Loch-Platz Golf Club Verona, den Gäste nach rund 15 km erreichen. Er ist malerisch eingebettet in eine Hügellandschaft und ganzjährig geöffnet. Zu den Hindernissen zählen Teiche und Gräben. Auf der Driving Range gibt es 20 Abschläge, von denen sieben überdacht sind.

Wassersport am Gardasee

Wer eine kulturell anspruchsvolle Städtereise mit Wassersportvergnügen verknüpfen möchte, der ist beim Camping in Verona am richtigen Ort. Die kürzeste Distanz zum Gardasee beläuft sich auf circa 30 km. Das kristallklare Wasser lädt zum Wind- und Kitesurfen, Segeln und Schwimmen ein. Am Ufer des bis zu 346 m tiefen Gewässers haben sich einige Tauchschulen angesiedelt.

Vergnügungsparks in nächster Umgebung

Familien mit Kindern unternehmen gerne Ausflüge zu den verschiedenen Themenparks der Umgebung. Der Bekannteste ist das Gardaland, das mit einem Aquarium, dem Peppa-Wutz-Land, einer gigantischen Achterbahn und zahlreichen weiteren Attraktionen auftrumpft.

Events

Februar

  • Veroneser Karneval: Zum Karneval, der vermutlich nach einer Hungersnot im Jahr 1531 erstmals abgehalten wurde, finden in der Altstadt Umzüge statt. Gut gelaunt tanzen Maskierte durch die Gassen der Stadt. Traditionell werden auch Süßigkeiten verteilt.

März - April

  • Vinitaly: Im Frühling findet jedes Jahr in Verona die größte Weinmesse Italiens statt. Wer Lust darauf hat, leckere Tropfen zu probieren und die neusten Trends der Szene zu erfahren, der darf auf keinen Fall fehlen.

Juni

  • Verona Theater Sommerfestival: Die Bühne des Festivals befindet sich im römischen Amphitheater von Verona. Das Theaterfestival wurde 1948 mit Aufführungen von Shakespeare ins Leben gerufen. Mittlerweile wurde es um ein Jazz- und Ballettfestival erweitert.

Juli - August

  • Opera Festival: Besucher aus aller Welt strömen in den Sommermonaten nach Verona, um den aufwendig inszenierten Opernaufführungen in der Arena di Verona beizuwohnen. Hier gibt es Tickets für jedes Budget. Die günstigsten Plätze sind auf den Steinstufen, dort dürfen Getränke und Snacks selbst mitgebracht werden, auch ein gemütliches Sitzkissen kann nicht schaden.

September

  • Traditionelles Festival der Spiele: Die Veranstaltung wurde im Jahr 2003 geboren. In den Straßen der Stadt verteilt werden Tischfußballspiele, Schachbretter aber auch Videogamestationen aufgebaut, wo sich Familien spannende Matches liefern.