Camping mit Hund in Italien

655 Ergebnisse
1 - 17 von 655 Campingplätzen
...

Populäre Themen

Reiseziele

Die beliebtesten Regionen fürs Camping mit Hund liegen in Norditalien, wo Wälder, Berge und Seen an die frische Luft locken. Südtirol und das Trentino eignen sich hervorragend zum Camping mit Hund in Italien. Die Anreise aus Deutschland ist schnell und unkompliziert. Die Regionen sind voller Wanderrouten und Spazierwegen. Aber auch an den Stränden Venetiens, in der Toskana und im Süden finden sich viele hundefreundliche Campingplätze in Italien. Umgeben von dichten Laubwäldern ist das Continental Camping Village am Lago Maggiore bei vielen Hundebesitzern beliebt. Schattenspendende Bäume und kurze Wege zu der Badebucht sowie ein eigenes Schwimmbad sind die Pluspunkte dieses ADAC Superplatzes.

Ein besonders schönes Beispiel für einen hundefreundlichen Campingplatz in Italien ist der Union Lido Vacanze. Der Platz in der Nähe von Venedig liegt an der Küste von Cavallino Treporti, ganz in der Nähe des berühmten Urlaubsortes Jesolo. Hundebesitzer freuen sich über Dogsitting und die Hunde-Ambulanz vor Ort. Weitere Besonderheiten des mit 5 Sternen ausgezeichneten Platzes sind kleine Hundeschwimmbecken und die angebotenen Trainings. Pinien, Pappeln, Olivenbäume und Oleanderhecken im Camping Ville degli Ulivi in der Toskana spenden Schatten und erfreuen die Hundeherzen. Für alle Vierbeiner, die eine zusätzliche Abkühlung brauchen, stehen Hundeduschen bereit. Darüber hinaus ist es zum 3 km langen und bis zu 50 m breiten Sandstrand und in die dichten Wälder nicht weit. Für Herrchen und Frauchen gibt es Badespaß, Wellnessangebote und Fitnessgeräte. Kinder dürfen sich auf Animationen und Events freuen.

Top Tipps

  • In fast jeder kleineren Ortschaft in Italien gibt es Wochenmärkte. Hier duftet es nicht nur für Hundenasen verführerisch. Salami, Käse, regionales Obst und Gemüse sowie beste Olivenöle können erstanden werden. Der Besuch eines Bauernmarktes gehört zum Italienurlaub dazu. Am Rande locken kleine Bistros und Eisdielen mit Espressos und Wassernäpfen zum Verschnaufen. Es sind ideale Orte, von denen ganz entspannt das bunte Markttreiben beobachtet werden kann. Zusätzlich können sich Wohnmobil- und Caravanfahrer für das nächste Picknick mit frischen Lebensmitteln eindecken.
  • Golfspieler dürfen sich in der Region Friaul-Julisch-Venetien über mehrere 18-Loch-Plätze freuen, die Hund und Herrchen zum mediterranen Golferlebnis mit beeindruckendem Panorama einladen.

Ausflüge und Aktivitäten

Ob zu Hause oder im Urlaub – viele Hunde sind nicht gerade erpicht auf Städtetrips. Rom, Florenz und Mailand sollten lieber ohne tierischen Begleiter besichtigt werden. Hinzu kommt, dass Kirchen und Museen für Hunde in Italien tabu sind. Auf Campingplätzen mit Dogsitter sind Hunde während der Tagesausflüge in die historischen Metropolen gut aufgehoben. Viel reizvoller für Hunde und aktive Camper sind Ausflüge und Aktivitäten in den unbeschreiblich schönen Naturlandschaften Italiens.

Über Berge, Hügel und durch Wälder

Italien ist ein Wanderparadies. Während im Norden alpines Flair vorherrscht, bezaubert in Mittel- und Süditalien die mediterrane Vegetation Hund und Herrchen. Besonders im Frühjahr und Herbst locken Spazier- und Wanderwege Hundebesitzer, Mountainbikefahrer und Bergsteiger in das südeuropäische Land. Entlang der zumeist wildromantischen 7.500 km langen Küste gibt es wunderschöne Strecken und Routen. Die Grande Traversata delle Alpi ist die berühmteste Strecke. Die 70 Tage lange Wanderung führt von Monte Rosa zum Mittelmeer und kann in Teilabschnitten zurückgelegt werden.

Wasserspaß für Hund und Herrchen

Einer der beliebtesten Hundestrände ist der Beaubeach von Maccarese in der Nähe von Rom. Seen, Flüsse und Teiche verschaffen Hunden ebenfalls Abkühlung. Von einigen hundefreundlichen Campingplätzen in Italien werden Kajak- und Kanutouren angeboten. Je nach Bootstyp finden Bello & Co. im Bug des Schiffchens Platz. Bootsausflüge vor der Küste sind ebenfalls mit Hunden möglich. In Venedig dürfen Hunde mit ins Vaporetto oder in die Gondel, allerdings nur mit Maulkorb.

Auf den Spuren des Weines in der Toskana

Ohne Frage ist die Toskana mit ihren Weingütern und berühmten Städten wie Siena, Lucca, Florenz und Pisa das Ziel vieler Wohnmobilreisender. Die Chiantigiana von Florenz nach Siena ist eine der romantischsten Autorouten in Italien. Die Strecke führt durch das sanfte toskanische Hügelland und an den Weingütern des Chiantis vorbei. Zwischen den Weingärten und Olivenhainen fühlen sich Hunde besonders wohl.