Camping im Trentino

41 Ergebnisse
1 - 17 von 41 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Im Norden Italiens begeistert das Trentino mit malerischen Berghängen und imposanten Felsen, fruchtbaren grünen Tälern und kristallklaren Gewässern. Die Region lässt sich am besten beim Wandern und Radfahren erkunden. Viele Reisende zieht es außerdem zum Klettern ins Trentino. Die hiesigen Campingplätze befinden sich meist an den Füßen der Berge oder unmittelbar am Ufer des Gardasees. Letzterer zählt zu den schönsten Naherholungsgebieten Norditaliens.

Camping im Trentino: Entdecke die besten Campingplätze

Die mächtigen Berggipfel der Brenta-Dolomiten im Westen, der türkisblaue Gardasee im Süden, dazwischen sanft geschwungene Täler, blühende Wiesen und dichte Wälder: Die norditalienische Provinz Trentino ist unglaublich vielfältig und ein Garant für unvergessliche Urlaubserlebnisse. Pincamp stellt die besten Campingplätze im Trentino vor und versorgt euch mit den wichtigsten Tipps für euren Campingurlaub.

Die 5 besten Campingplätze im Trentino

Im Trentino gibt es eine breite Auswahl an Campingplätzen, da die Region touristisch gut erschlossen ist. Gerade am Ostufer des Gardasees reiht sich teilweise ein Platz an den anderen. Wer es etwas ruhiger möchte fährt daher an den nicht weniger schönen Caldonazzo-See oder den Lago di Molveno. Im Folgenden stellen wir 5 empfehlenswerte Campingplätze im Trentino vor. Die Anlagen zeichnen sich durch einen hervorragenden Service, eine schöne Lage und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Hunde sind dort generell erlaubt und wie in Italien üblich gibt es meist ein Animations-Team für Kinder, damit Mama und Papa auch mal ihre Ruhe haben.

Camping Mario Village

Großzügige Stellplätze, moderne gepflegte Mobilheime und eine tolle Lage am Caldonazzo-See: Dieser Platz lässt kaum Wünsche offen. Auch die Ausstattung kann sich sehen lassen. Saubere Sanitäranlagen, ein beheizter Pool mit Kinderbecken, Restaurant und Spielplätze lassen es an nichts mangeln. Einzige kleine Mankos: Das WLAN auf dem Platz ist zeitweise etwas langsam, außerdem ist die Auswahl im Minimarkt verbesserungswürdig.

Camping Miravalle Val di Fassa

Schön gelegener Campingplatz an einem Bach im Fassatal. Die großzügigen Stellplätze für Wohnmobile befinden sich im Schatten von Nadelbäumen Lage, außerdem werden Studios und Apartments vermietet. Die Sanitäranlagen sind sehr sauber, auf dem Platz gibt es zudem einen Spielplatz und ein Sportgelände. Hunde sind überall erlaubt.

Camping Spiagga Lago di Molveno

Moderner Platz in toller Lage direkt am Molvenosee am Fuß der Brenta-Dolomiten mit unzähligen Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren in unmittelbarer Umgebung. Die 210 Stellplätze auf Wiesengrund bieten auch größeren Gespannen ausreichend Platz, ein Supermarkt befindet sich in unmittelbarer Nähe des Platzes. Vor allem in der Hauptsaison kann es bis spät in die Nacht recht laut werden.

Camping Catinaccio Rosengarten

Ruhiger und trotzdem zentraler Campingplatz im Herzen des Fassatals und der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen und Touren in die Umgebung. Die Sanitäranlagen auf dem Platz sind sauber und großzügig, nur 50 Meter vom Platz entfernt befindet sich zudem eine neue Therme zum Entspannen. Dank Hundewiese und Hundeduschen ist der Platz gut für Hundebesitzer geeignet.

Family Camping al Sol

Campingplatz in traumhafter Lage am kristallklaren Bergsee Lago di Ledro und perfekt für alle, die keine Lust auf den Trubel am Gardasee haben. Brötchenservice, Restaurant und Supermarkt sorgen für das leibliche Wohl, für Kinder gibt es einen Spielplatz, Indoor-Spielmöglichkeiten und ein Animationsprogramm. Leider sind die Sanitäranlagen etwas in die Jahre gekommen. Tipp: Mit der ADAC-Campingcard bekommt ihr auf vielen Campingplätzen im Trentino Rabatte und spart bares Geld. Erfahrt hier mehr über die Camping-Card.

Überlebens-Tipps für die Anreise nach Trentino-Südtirol

Wenn ihr ins Trentino reisen möchtet, müsst ihr von Deutschland aus Österreich durchqueren. Am besten nehmt ihr dazu den Weg über Innsbruck und den Brennerpass. Für die Autobahn durch den Alpenstaat wird eine Maut verlangt, die man in Form einer Vignette an der Grenze kauft. Auch auf der italienischen Seite werden Gebühren an den Mauthäuschen fällig.

Die A22 führt zunächst nach Bozen in Südtirol. Nach etwa 60 km erreichen Camper Trient, die Hauptstadt der Region. Von hier aus ist es nicht mehr weit zu den Alpenausläufern und dem Gardasee. Letzterer liegt etwa nochmals 40 km von Trient entfernt. Von Süddeutschland, beispielsweise München oder Stuttgart, sind es zwischen 350 und 500 km zum Reiseziel in Norditalien.

Von Köln aus sind es ungefähr 850 km, von Berlin aus 920 km und von Hamburg 1.100 km. Auf dem Weg können die Reisenden einen Zwischenstopp in Innsbruck und den Berglandschaften Tirols einlegen. Auch das italienische Südtirol fasziniert mit den Dolomitenmassiven und bezaubernden Städten wie Bozen und Meran.

Reiseziele im Trentino

Die autonome Region Trentino-Südtirol ist sowohl landschaftlich als auch kulturell unglaublich vielfältig und verbindet auf einzigartige Weise Alpenkultur mit mediterranem Flair. Campingreisende erwarten traumhafte Gebirgslandschaften, blühende Ebenen, malerische Städte und fast 300 Seen. Zu den schönsten Reisezielen gehören die Hauptstadt Trient, der malerische Gardasee und natürlich die Berge der Region, allen voran die mächtigen Berggipfel der Dolomiten und der Ortlergruppe. Hier ein kurzer Überblick über mögliche Reiseziele für euren Campingtrip im Trentino.

Trient

Trient oder Trento ist die Hauptstadt des Trentino, die von malerischen Bergen eingerahmt wird. Durch das Zentrum fließt die Etsch. Westlich der Gemeinde lohnt sich ein Ausflug zum 2.091 m hohen Monto Bondone. In der Innenstadt gehören die mittelalterlichen Gebäude wie der Festungsturm Torre Civica oder der Neptunbrunnen auf dem Domplatz zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten.

Levico Terme

Der Kurort liegt inmitten des Suganertals. Die ruhige und idyllische Atmosphäre am Lago di Levico zieht Urlauber aus aller Welt an. Der See verlockt zum Baden und Sporttreiben. In der hübschen Ortschaft stehen den Besuchern mehr als 50 Restaurants mit herzhafter Küche aus dem Trentino zur Verfügung. Ein Highlight sind die vielen Thermalbäder in den regionalen Spa-Zentren.

Riva del Garda

Der Badeort liegt am nördlichen Ufer des Gardasees und ist der perfekte Ausgangspunkt, um das berühmteste Binnengewässer Norditaliens besser kennenzulernen. Bemerkenswert ist die Seepromenade mit ihren historischen Bauwerken wie dem Torre Apponale und der Stadtburg. Wer keine Lust auf Baden oder Wassersport hat, schließt sich einer der vielen Mountainbike-Touren an, die in dem Örtchen angeboten werden.

Gastronomie-Highlights im Campingurlaub

Auch wenn ihr euch lieber selbst aus eurer Campingküche versorgt und höchstens im örtlichen Minimarkt auf dem Campingplatz einkauft – probiert zumindest einmal lokale Spezialitäten aus. Es lohnt sich! Die Küche des Trentino ist generell von herzhafter Kost und den Produkten der Bergbauernhöfe geprägt. Von den Alpenhängen stammen so der aromatische Weidekäse, luftgetrockneter Schinken und frische Kräuter. Zu den bekanntesten Spezialitäten zählen die Käsesorten Trentingrana, Spressa delle Giudicarie und Vezzena. Darüber hinaus ist die hauchdünn geschnittene Mortadella aus dem Nonstal eine schmackhafte Delikatesse.

Weitere bekannte Wurstwaren sind Carne Salada und Ciuiga del Banale. Am besten genießt man diese Produkte auf krustigem Bauernbrot lokaler Dorfbäckereien. Zu warmen Speisen wie Schweine- und Rinderbraten wird besonders gerne Polenta gegessen. Typisch sind außerdem die aus dem böhmischen Raum nach Norditalien gekommenem Knödel und der Plent, eine Art Pfannkuchen aus Mais oder Buchweizen.

Beste Reisezeit für den Campingurlaub im Trentino

Die beste Reisezeit, um im Trentino zu campen reicht von Ende März bis Oktober, also vom Frühjahr bis in den Herbst. Die meisten Urlauber reisen im Hochsommer an, wenn die Werte bei maximal 30 °C liegen. Im Mai, Juni und September liegen die Temperaturen ebenfalls bei stets über 20 °C. Achtung: In den Hochlagen sind die Temperaturen deutlich niedriger – auf 2.000 m Höhe ist maximal mit 15 °C zu rechnen.

Nehmt bei eurem Campingurlaub auf jeden Fall wind- und wetterfeste Kleidung sowie Sonnenschutz mit, da sich das Wetter gerade in den Bergen schnell ändern kann. Etwas kühler sind die Werte generell im März und April. Bei bis zu 19 °C können Urlauber entspannte Wanderungen und Ausflüge unternehmen. Gleiches trifft auf den Oktober zu. Im Winter ist das Klima von Werten um den Gefrierpunkt geprägt.

Top 5 Sehenswürdigkeiten im Trentino

  • Castello del Buonconsiglio: Die mächtige Burg wurde bereits im 12. Jahrhundert in Trient errichtet und fasziniert mit ihrer mächtigen Kalksteinfassade.
  • Pergine Valsugana: Das idyllische kleine Örtchen im Suganertal bezaubert mit einer mittelalterlichen Altstadt und dem historischen Schloss Castel Pergine.
  • Monte Baldo: Einer der schönsten Gardaseeberge an der Grenze von Trentino und Venetien begeistert mit traumhaften Aussichten über das Gewässer.
  • Gardasee: Der Lago di Garda ist der größte See Italiens und besticht dank mediterranem Klima mit Olivenbäumen, Palmen und Oleander.
  • Etschtal: Die Etsch ist einer der wichtigsten Flüsse Norditaliens und eignet sich ideal für Fahrradtouren.

Top 2 Insidertipps

  • Altstadt von Rovereto: In Rovereto fasziniert vor allem die venezianisch beeinflusste Architektur, die sich in Form der schmalen Gassen und Paläste sowie der Burg aus dem 14. Jahrhundert verewigt hat. Lohnenswert ist ein Besuch im historischen Museum, das sich mit der Kriegsgeschichte Norditaliens auseinandersetzt. Hieran erinnern außerdem das Beinhaus Ossario Castel Dante und die Friedens- und Gefallenenglocke. In der Nähe kann man die in einer Felswand errichtete Einsiedelei San Colombano besuchen.
  • Dolomiten: Die markanten Felsnadeln der Dolomiten gehören zu den schönsten Wandergebieten Italiens. Im Trentino eignen sich die Dolomiti di Brenta ideal zum Trekking oder auch für fitte Mountainbiker.

Aktivitäten und Ausflüge

Mit den Berggipfeln der südlichen Alpen, den malerischen Tälern und den von Nadel- und Laubbäumen bewaldeten Hügeln ist das Trentino der perfekte Ort, um den Campingurlaub mit Outdoor-Aktivitäten zu verbinden. Klettern, Wandern, Radfahren, Mountainbiking, Gleitschirmfliegen – die Möglichkeiten sind fast endlos. Auch Wassersportler kommen im Trentino voll auf ihre Kosten - der Gardasee ist beispielsweise einer der Hotspots für Windsurfer in Europa.

Wandern und Bergsteigen

Im Trentino gibt es hunderte von Wanderwegen und Kletterrouten. Urlauber können etwa um den Gardasee herumwandern und zum angrenzenden Monte Baldo aufbrechen. Andere schöne Ziele sind das Vermiglio-Tal, der Proveiser Steig und die Wasserfälle von Vallesinella oder der Ragaiolo-Wasserfall im Val di Rabbi. Hier wartet eine knapp 100 Meter lange tibetanische Hängebrücke auf mutige Wanderer.

Die Dolomiten und die Berge der Ortlergruppe wiederum sind wahre Kletterparadiese. Die Berggipfel erstrecken sich teilweise auf bis zu 4000 Meter und geben auch von unten ein einzigartiges Panorama ab. Einsteiger können sich dort auch auf einer gesicherten Via Ferrata am Klettersport versuchen. Die Klettersteige erlauben auch untrainierten Personen in schwindelerregende Höhen zu klettern, die sonst geübten Profis vorbehalten sind. Ein Klassiker für Anfänger ist die „Via Ferrata Fausto Susatti“, die spektakuläre Tiefblicke auf den Gardasee gewährt.

Radfahren durch das Etschtal

Eine weltweit berühmte Radstrecke ist die Tour durch das Etschtal. Der Weg beginnt an der Quelle am Reschenpass und führt quer durch Südtirol. Von Bozen aus geht es weiter nach Trient. Generell genießen Urlauber während einer Radreise den Blick auf satte grüne Almwiesen und mächtige Felsnadeln. In den Bergen ist Mountainbiking eine beliebte Beschäftigung.

Segeln und Windsurfen auf dem Gardasee und den anderen Seen

Der Gardasee ist wie gemacht für Wassersportler - das größte Binnengewässer Italiens eignet sich geradezu perfekt zum Segeln und Windsurfen. Sportbegeisterte Camper sollten sich dafür einen Campingplatz in Torbole, Riva, Gargnano und Malcesine suchen. Der Wind weht hier nahezu auf Knopfdruck.

Ihr wollt einen echten Adrenalin-Kick? Dann versucht euch am Wildwasser-Rafting in den Stromschnellen im Nationalpark Adamello Brenta und dem Stelvio-Naturschutzgebiet. Im Val die Sole befindet sich ein gut ausgestattetes Rafting Center. Natürlich könnt ihr es auch etwas gemächlicher haben: Fahrt einfach mit dem Ruder- oder Tretboot auf den Gardasee und genießt wie die Sonnenstrahlen auf dem türkisfarbenen Wasser funkeln.

Events

März - April

  • Ostern. Vor allem am Karfreitag sind die Prozessionen durch die kleinen Bergdörfer des Trentino sehenswert. Am Samstag und Sonntag wird bei großen Festessen die Auferstehung Jesus’ gefeiert.

Juni

  • Feste Vigiliane: Für eine gesamte Woche steht die Stadt Trient Kopf. Dann würdigt man mit ausgelassener Straßenmusik und historischen Theaterperformances den Patron St. Vigilius. Das Zentrum wird in ein mittelalterliches Viertel mit Handwerkern und Märkten verwandelt. Hier hat man die Gelegenheit, regionale Küche zu probieren und Souvenirs einzukaufen. Konzerte und Spiele dürfen selbstverständlich nicht fehlen.

Juli

  • Festa Rionale: Mitreißendes Dorffest am Ufer des Gardasees mit zünftiger bis poppiger Musik, regionalen Weinen und Bier.

September

  • Oriente Occidente: In Trient und Rovereto findet dieses avantgardistische Fest mit Kunst, Tanz und Performance in der ersten Septemberwoche statt.

September - Oktober

  • Weinlese im Trentino: In mehreren Gemeinden wie in Verla di Giovo und in der Piana Rotaliana werden im Herbst traditionell die Weintrauben eingesammelt und verarbeitet. Im Rahmen dessen werden die edlen Tropfen der Vorjahre auf geselligen Festen ausgeschenkt.