Camping am Mittelmeer

1388 Ergebnisse
1 - 17 von 1388 Campingplätzen
...

Besonderheiten zum Camping am Mittelmeer

Ob Sandstrand, Steilküste oder Kiesbucht: Italien bietet unterschiedlichste Küstenabschnitte. Ebenso vielfältig sind die Auswahlmöglichkeiten an Campingplätzen. Zu den beliebtesten Baderegionen zählt die Adria, die an ihren belebten Stränden mit viel Unterhaltungswert punktet. Ganz besondere Naturerlebnisse ermöglichen Plätze nahe der malerisch geschwungenen Amalfiküste oder dem Küstenabschnitt Cinque Terre, wo Wandertouren entlang fünf pittoresker Dörfer mit einem erfrischenden Bad verbunden werden können.

Wasserratten, Familien und Inselliebhaber können auch auf die vielfältige Inselwelt rund um Italien übersetzen: so z.B. auf den Neapolitanischen Archipel, der am Rande des gleichnamigen Golfes liegt und attraktive Campingplätze am Mittelmeer offeriert. Traumziel für viele Urlauber ist dabei die Ferieninsel Capri mit ihrer Blauen Grotte.

Anreise

Von Deutschland bis Italien haben Urlauber je nach Startpunkt und Zielregion bis zu 2.600km Fahrstrecke zurückzulegen. So sind es von München aus bis nach Kalabrien ca. 1.420km. Diese Strecke führt über Kufstein, Innsbruck, Bozen, Bologna, Florenz, Rom, Neapel bis ins Herz der Region. Da sowohl in Österreich wie in Italien Mautgebühren anfallen, sollte eine entsprechende Plakette gut sichtbar an der Windschutzscheibe ihres Fahrzeuges platziert werden. Reisende sollten auch beachten, dass der Brennerpass eine der meistbefahrenen Strecken Europas ist und sich entsprechend vorab über Staus informieren.

Eine Fahrt von Köln bis an die Strände von Caorle in Venetien ist mit ca. 1.100km etwas kürzer: Die Strecke verläuft über Frankfurt/Main, Nürnberg, München, Salzburg und Villach in Österreich. Von dort aus sind es nur wenige Kilometer bis an die italienische Grenze – und bis in die Unterkunft an der Adria. Natürlich sollte für ausreichend Pausen gesorgt sein. Diverse hochwertige Raststätten bieten sich dafür an – wie z.B. die Raststätte Lanz am Brenner. In gemütlichem Ambiente werden Reisende mit Panini, Käse, Delikatessen und sogar vorzüglichen Weinen verwöhnt.

Reiseziele am Mittelmeer

Schon seit langen Jahren Sehnsuchtsort vieler Urlauber ist die Adria; aber auch die Region rund um Neapel sowie Sizilien sind bei immer mehr Reisenden äußerst beliebt.

Rimini – familienfreundliches Urlaubsziel an der Adria

Der bekannteste Badeort am Mare Adriatico ist mit kilometerlangen Stränden gesegnet: Bereits seit dem 19.Jh. reisen Urlauber nach Rimini und genießen eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten sowie ein attraktives Unterhaltungsprogramm. Aktivurlauber nutzen das überwältigende Angebot an Wassersportarten – u.a. am 15km langen Pulverstrand Playa del Sol.

Sizilien: Kulturschätze und Landschaften genießen

Mit einer Küstenlänge von ca. 1.150km lädt Sizilien natürlich zum Baden ein. Besonders attraktiv ist der Strand Lido di Marausa in Trapani, von dem aus man einen herrlichen Blick auf die Ägadischen Inseln hat. Vorteilhaft für Familien mit Kleinkindern ist der Süden der Insel mit seinen flach abfallenden Stränden. Der Norden ist eher geprägt durch feinsandige Buchten entlang bergig grüner Landschaften.

La bella Napoli entdecken

Ein attraktives Reiseziel für Campingfreunde ist auch die Region rund um Neapel. Ein Abstecher in die Hauptstadt Kampaniens ist aufgrund ihrer Kulturschätze absolut empfehlenswert. So ist die Altstadt Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Eine riesige Anzahl an Museen und Palästen sowie hunderte Kirchen stehen zur Besichtigung – darunter die beeindruckende Kathedrale. Sehenswert ist natürlich auch der nahe gelegene Vesuv.

Gastronomie

Die schmackhafte mediterrane Küche Italiens ist natürlich regional unterschiedlich. Frische Kräuter, saftige Tomaten, Fenchel, Auberginen und Oliven sowie frische Fische und Meeresfrüchte spielen aber in allen Trattorien und Restaurants eine große Rolle. Natürlich erwartet die Urlaubsgäste auch Pasta und Pizza in allen Variationen – schmackhafte Gerichte, die auch auf dem Campingplatz schnell und unkompliziert zubereitet werden können.

Ausflüge in die Gastronomie des Umlandes sollten aber nicht fehlen: Typisch z.B. für Ligurien sind Pansooti, Teigtaschen aus einem Nudelteig, der mit Wein zubereitet wurde, gefüllt mit Basilikum, Frischkäse und Borretsch. Eine Spezialität auf Sardinien sind z.B. die Sarde a beccafico – pikant gefüllte Sardinen. Kinder lieben das Gelato a lemone, Erwachsene den Limoncello-Likör, der am Tyrrhenischen Meer hergestellt wird.

Beste Reisezeit

Das Mittelmeerraum-Klima wird von einem trockenen, teilweise heißen Sommer bestimmt. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen liegen in dieser Zeit im Norden bei ca. 28°C. Im Süden und auf den Inseln sind Höchsttemperaturen bis zu 32°C von Juni bis August zu erwarten. Dementsprechend angenehm liegen die Wasserwerte in der Spitze bei ca. 25°C. Subtropische Einflüsse sorgen den gesamten Sommer für bestes Badewetter in der Hauptreisesaison.

Während der Wintermonate wird besonders der westliche Teil des Mittelmeeres von der Windzirkulation des Westwindes beeinflusst. Entsprechend liegen die Temperaturen dort bei ca. 10°C. In Venedig an der Adria fallen die Werte im Januar auf 5°C, allerdings ist selbst dort kaum mit Frost zu rechnen. Dafür ist dies die niederschlagreichste Zeit.

Aktivitäten und Ausflüge

Ein lohnenswerter Ausflug ist der Besuch eines der zahlreichen Vulkane in Italien. Wer Entspannung pur sucht, genießt die mehr als 100 Inseln Italiens.

Erkundungstour zu den Vulkanen Italiens

Mehr als sechs der insgesamt 24 Vulkane sind noch aktiv. Der mächtigste Vulkan Europas, der Ätna, thront bei Messina und Catania über Sizilien. Bei Neapel ist der Vesuv zu besichtigen, der einst Pompeji verschüttete und in der Antike die Verbindung zur Unterwelt darstellte. Die noch heute sichtbaren Phlegräischen Felder galten damals als die Behausungen der Giganten des Feuergottes Vulcanos. Der Vulkan Stromboli lockt wiederum viele Besucher auf die Äolischen Inseln.

Inselhopping über das Mittelmeer

Ein Ausflug auf die toskanische Insel Elba, nach Sardinien oder nach Sizilien ist auch mit dem Wohnmobil möglich. Elba, die kleinste der drei Eilande, fasziniert mit felsigen Sandstränden und den Museen, die an Napoleon Bonapartes Verbannung auf die Insel erinnern. Sardinien bietet ebenfalls fantastische Strände, insbesondere an exklusiven Küsten wie der weltbekannten Costa Smeralda.

Kulturinteressierte finden in Städten wie Cagliari reichlich Attraktionen. Sizilien schließlich offeriert allein schon aufgrund seiner Größe eine riesige Auswahl an Freizeitmöglichkeiten. Weiße Strände, antike Fundstätten, Vulkane, kulturelle Highlights und lebendige Städte wie Palermo machen diese Insel zu einem ganz besonderen Urlaubsziel.