Camping in der Mecklenburgischen Seenplatte

30 Ergebnisse
1 - 17 von 30 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in der Region Mecklenburgische Seenplatte

Die schier unendliche Gewässerlandschaft macht die Mecklenburgische Seenplatte so besonders. Seen über Seen verlocken zu Aktivitäten wie Segeln, Surfen, Angeln oder Kiten. Zudem begeben sich viele Reisende gerne mit dem Ruder- oder Tretboot auf das Wasser. An Land kann man Ausflüge zu Fuß oder mit dem Fahrrad entlang der Flüsse oder rund um die Seen unternehmen.

Gerade für Familien ist die Region sehr einladend und hält zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitbeschäftigung bereit. Viele Campingplätze der Mecklenburgischen Seenplatte befinden sich in bester Lage, um die Natur entdecken zu können. Direkt vor dem Wohnwagen kann man ins Wasser springen und im Sommer etwas Erfrischung von den warmen Temperaturen genießen.

Anreise

Für die Anreise mit dem Auto oder dem Wohnmobil begeben sich die Urlauber in den Nordosten Deutschlands. Die Region erstreckt sich zwischen Berlin und Rostock über die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Brandenburg. Die Autobahn 19 führt direkt durch die Mecklenburgische Seenplatte hindurch und verfügt unter anderem über Abzweige nach Waren an der Müritz, Plau am See und Alt-Schwerin. Weitere Kur- und Ferienorte wie Rechlin, Mirow und Neustrelitz lassen sich ebenfalls schnell über die Straßenverbindung erreichen.

Von Berlin aus führen die A24, die B96 und die A11 nördlich in Richtung der Mecklenburgischen Seenplatte. Von Rostock aus sind es nur lediglich 100 km Fahrtweg. Von Westen beziehungsweise Nordwesten her kann man die A20 oder die A24 nutzen. Beide Autobahnen bieten sich auch von Hamburg aus an. Die Elbestadt liegt etwa 200 km von der Mecklenburgischen Seenplatte entfernt. Von Süddeutschland fährt man auf der A9 zunächst nach Berlin.

Reiseziele in der Mecklenburgischen Seenplatte

Es sind vor allem die maritimen Hafenorte in der Mecklenburgischen Seenplatte, die den Reisenden gute Möglichkeiten für einen erlebnisreichen Urlaub bieten. Von hier aus kann man sich zum Surfen, Kiten, Segeln und Rudern auf die Gewässer begeben.

Waren an der Müritz

Waren ist der mit Abstand bekannteste Kurort der Mecklenburgischen Seenplatte und befindet sich unmittelbar am Ufer des zweitgrößten Gewässers von Deutschland, der Müritz. Der See verlockt vor allem im Sommer zu ausgiebigen Segel- und Rudertouren. Darüber hinaus bietet die Passagierschifffahrt gute Ausflugsmöglichkeiten an. In der Innenstadt kann man außerdem die nordische Backsteinarchitektur und einige Fachwerkgebäude besichtigen.

Plau am See

Im südlichen Mecklenburg gelegen, bildet das beliebte Ausflugsziel Plau am See das westliche Tor zur Mecklenburgischen Seenplatte. Gleichsam gilt die Gemeinde mit ihrer historischen Altstadt als anerkannter Luftkurort, an dem man sich rundum erholen kann. Es sind einige Überreste der mittelalterlichen Stadtbefestigung erhalten, darunter der Burgturm aus der Mitte des 15. Jahrhunderts.

Krakow am See

Der Luftkurort mit attraktiver Seepromenade befindet sich direkt am Krakower See. Bemerkenswert ist die Alte Synagoge, eine der wenigen Anlagen dieser Art in nordischer Backsteinarchitektur. Vom Aussichtsturm auf dem Jörnberg bietet sich ein weiter Ausblick über die Seenlandschaft der Umgebung.

Gastronomie

Die Küche in der Mecklenburgischen Seenplatte ist vor allem von den Seen und Flüssen der Region geprägt. Fische wie Forellen, Karpfen und Hechte stehen auf den Speisekarten der Region ganz oben. Serviert werden die Delikatessen frisch gebraten mit Sahne-Dill-Sauce und gekochten Kartoffeln. In den Räuchereien der Mecklenburgischen Seenplatte können die Besucher außerdem zarte gegarte Aale kaufen.

Eine weitere Delikatesse ist der Mecklenburgische Rippenbraten, der aus dem Bauchfleisch vom Schwein hergestellt wird. Im Ofen wird er zusammen mit süßsauren Zutaten wie Backpflaumen, Äpfeln, Zwieback und Zimt gebacken. Zum Nachtisch schmeckt eine Rote Grütze aus regionalen Waldbeeren und anderen Früchten.

Beste Reisezeit

Die Campingsaison in der Mecklenburgischen Seenplatte beginnt in der Regel im Mai, wenn die Temperaturen bereits auf etwa 18 Grad Celsius ansteigen und gute Möglichkeiten zu ausgiebigen Wanderungen und Radtouren bieten. Von Juni bis etwa Anfang September werden Top-Werte von bis zu 22 Grad Celsius erreicht, auch das Wasser ist dann bis zu 18 Grad Celsius warm. Neben Badespaß kann man in diesem Zeitraum Segeltouren und anderen Wassersportarten nachgehen. Im Herbst erleben die Reisenden die herrliche Laubfärbung bei ausgedehnten Waldspaziergängen.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Müritz: Als eines der größten Binnengewässer Deutschlands verlockt die Müritz zu Segeltouren und Dampferausflügen. Der Müritz-Nationalpark gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe.
  • Müritzeum: Das Haus der 1000 Seen in Waren informiert über den Lebensraum Müritz. Toll für Kinder sind insbesondere der Erlebnispfad und der Abenteuerspielplatz.
  • Göhren-Lebbin: Die Gemeinde am Fleesensee zählt zu den besten Wassersport-Orten mit Möglichkeiten zum Segeln und Rudern, aber auch zum Golfen oder zum Entspannen in der Therme.
  • Schweriner Schloss: Wo einst die Herzöge Mecklenburgs residierten, tagt heute der Landtag Mecklenburg-Vorpommerns.
  • Neubrandenburg: Ein Zentrum des deutschen Rudersports und gleichzeitig sehenswert aufgrund seiner nordischen Backsteinarchitektur im Zentrum.

Top 3 Insidertipps

  • MüritzTherme: Neben körperlichen Aktivitäten kann man sich in der Mecklenburgischen Seenplatte auch entspannen. Die MüritzTherme bietet mit ihren Badelandschaften, Dampfbädern und Saunen beste Möglichkeiten dazu. Außerdem können die Gäste wohltuende Massagen und Beautyanwendungen buchen.
  • Mirow: In dem idyllischen kleinen Ort residierten im 18. Jahrhundert die Herzöge von Mecklenburg-Strelitz. Über eine kleine Brücke gelangt man von der Schlossinsel zur Liebesinsel, wo sich das Grabmal des letzten Fürsten befindet.
  • Sommerrodelbahn und Affenwald: In Malchow kommen Familien voll bei einem Besuch der Sommerrodelbahn auf ihre Kosten. Daran angeschlossen ist der Affenwald mit mehreren Primatenarten aus dem nordafrikanischen Raum.

Aktivitäten und Ausflüge

Vor allem Freunde von Wassersport und Radtouren kommen beim Camping in der Mecklenburgischen Seenplatte auf ihre Kosten.

Segeln und Rudern

Müritz, Krakower und Plauer See sind nur einige der insgesamt 1117 natürlichen Seen der Seenplatte, auf denen man von Frühling bis Herbst hervorragend segeln kann. In den Hafenstädten findet man eine breite Auswahl an Wassersportschulen, die Urlauber bei Kursen oder geführten Törns mit auf das Wasser nehmen. Alleine kann man die Landschaften beim Rudern erkunden.

Angeln

Die Fischküche Mecklenburg-Vorpommerns ist weit über das Bundesland hinaus bekannt. An vielen der Seen werden Lizenzen an Urlauber vergeben, die anschließend eine bestimmte Menge Fisch aus den Gewässern entnehmen können. Dabei ist die Aktivität nicht zuletzt angenehm meditativ und sichert den Anglern ein schmackhaftes und vor allem selbst gefangenes Abendessen.

Wandern, Radfahren und Reiten

An Land führen viele Wander-, Rad- und Reitwege entlang der Gewässer der Mecklenburgischen Seenplatte. Zu entdecken gibt es dabei einzigartige Feuchtgebiete und malerische Auen. Von Rast- und Beobachtungspunkten aus lassen sich Wasservögel an ihren Brutstätten beobachten. Beliebt ist die Strecke durch die Buchenwälder im Serrahner Teil des Nationalparks Müritz.

Events

März

  • Neubrandenburger Jazzfrühling: Dixieland und Blues erfüllen im März die Straßen von Neubrandenburg. Für eine ganze Woche lang geben über 100 Musiker aus aller Welt ihr Können zum Besten.

April

  • Motorradtreffen: Tausende Gäste finden sich jedes Jahr zum Motorradtreffen in Malchin ein und lassen sich von den schweren Maschinen begeistern. Das Festival dauert vier Tage an und wird von Bierausschank, Musik und Bühnenprogrammen begleitet.

4. Maiwochenende

  • Müritz-Sail: Nach der Hanse-Sail ist die Müritz-Sail eine der wichtigsten Segelveranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern. Auf die Besucher warten spannende Segelregatten, aber auch asiatische Drachenbootrennen und Wasserski-Shows. Wer Lust hat, kann einen Schnupperkurs im Segeln buchen oder sich die Landschaften bei einem Gleitschirmflug aus der Luft ansehen.

Juni/Juli

  • Schlossgartenfestspiele Neustrelitz: Die Schlossanlage von Neustrelitz verwandelt sich jeden Sommer zur Freiluftbühne für international angesehene Operettenvorführungen.

Juli/August

  • Müritz-Saga: Waren hat seine eigene Saga als Musical und Theatershow bekommen. Der Zyklus zur Geschichte Mecklenburgs wird jeden Sommer von Mittwoch bis Sonntag auf der Freilichtbühne im Bürgerpark Mühlenberg gezeigt.