Camping in Sachsen-Anhalt

29 Ergebnisse
1 - 17 von 29 Campingplätzen

Zwischen Hannover, Berlin und Leipzig, durchzogen von der Elbe, Teilen des Harzes und sehenswerten Naturparks: Das mitteldeutsche Bundesland hält Naturschönheiten und geschichtsträchtige Orte bereit. Entsprechend vielfältig können Urlauber Camping in Sachsen-Anhalt gestalten. Camping mit Kindern und Camping am See erfreut sich ebenso großer Beliebtheit wie Camping mit dem Hund oder Camping für Angler.

Besonderheiten beim Camping in Sachsen-Anhalt

Mit rund 2,3 Millionen Einwohnern ist Sachsen-Anhalt ein eher dünn besiedeltes Bundesland, das sich durch Kleinstadtidylle und zahlreiche Naturlandschaften auszeichnet. Eine der bekanntesten Regionen, die sich vor allem für Campingurlauber mit hoher Naturverbundenheit eignet, ist der Südwesten Sachsen-Anhalts. Hier erhebt sich der Harz und sein höchster Gipfel, der Brocken. Die umliegenden Städte wie Wernigerode bestechen durch historische Bauwerke und bilden einen gelungenen Kontrast zur Natur. So beeindruckt beispielsweise die Landeshauptstadt Magdeburg mit ihrem geschichtsträchtigen gotischen Dom aus dem 10. Jahrhundert. Auch mit Halle an der Saale oder der Architekturmetropole Dessau-Roßlau mit den Bauhaus-Gebäuden und den Gärten besitzt Sachsen-Anhalt abwechslungsreiche Ziele für Städtereisende und Museumsfreunde.

Anreise

Dank der zentralen Lage innerhalb Deutschlands ist der gewählte Campingplatz in Sachsen-Anhalt von vielen Bundesländern aus binnen weniger Stunden Fahrzeit erreichbar. Ein Campingareal im Raum Magdeburg beispielsweise liegt für Urlauber aus Berlin, Leipzig und Hannover weniger als 200 km entfernt. Wer von der flachen Landschaft im hohen Norden Mecklenburg-Vorpommerns in das beliebte deutsche Mittelgebirge reisen möchte, sollte von Rostock bis nach Wernigerode je nach Route 350 km bzw. 400 km einplanen. Auch aus dem Ruhrgebiet sind es bis in den Harz knapp 400 km Fahrtstrecke. Campingurlauber aus Süddeutschland sind gut beraten, wenn sie die Anreise staffeln. Auf der rund 700 km langen Fahrt vom Bodensee bis nach Wernigerode empfiehlt sich beispielsweise der Zwischenstopp im Weinanbaugebiet um Würzburg oder in der mittelalterlichen Stadt Bamberg. Die rund 550 km von München bis nach Magdeburg sind am Stück fahrbar, doch lohnt sich eine kleine Auszeit im Thüringer Wald immer. Ein paar Tage wandern und eine original Thüringer Rostbratwurst und die Reise zum Campingplatz in Sachsen-Anhalt kann weitergehen.

Reiseziele in Sachsen-Anhalt

Für den Campingurlaub in Sachsen-Anhalt bieten sich die unterschiedlichsten Regionen an. Wer es etwas ruhiger mag, der wählt den Norden des Bundeslandes und radelt durch die Altmark. Wer den gelungenen Kompromiss zwischen Stadt und Land bevorzugt, ist im Magdeburger Umland an der richtigen Adresse.

Die Altmark

Wälder und Heideland prägen die Altmark, eine der ältesten Kulturlandschaften Deutschlands. Sie lädt ein zu ausgedehnten Radtouren vorbei an Wiesen und Feldwegen mit Stopps in historischen Orten, die sich durch gut erhaltene Fachwerkhäuser auszeichnen. Diese Vielfalt macht die Altmark für alle, die aktive Erholung suchen, zu einem attraktiven Urlaubsziel.

Magdeburg

Campingplätze rund um die Hauptstadt des Bundeslandes haben den großen Vorteil, dass Reisende sich spontan für Ausflüge, Kinobesuche oder Shoppingtouren entscheiden können. So lässt sich das entspannte Flair beim Camping mit der lebhaften Atmosphäre der Großstadt vereinen. Vor allem der Magdeburger Dom, eines der frühesten gotischen Bauwerke in ganz Deutschland, ist einen Besuch wert.

Der Harz

Das sagenumwobene Mittelgebirge zieht aktive Reisende ebenso in seinen Bann wie alle, die sich nach einer Luftveränderung sehnen. Sommer wie Winter ist das höchste Gebirge Norddeutschlands bei Ausflüglern und Skifahrern beliebt. Die angrenzenden Städte verzaubern durch ihre historische Architektur mit den mittelalterlichen und reich verzierten Giebelhäusern.

Gastronomie

Camping in Sachsen-Anhalt lädt dazu ein, neben Natur und Kultur auch kulinarischen Köstlichkeiten kennenzulernen. Hier liegt die Heimat von einigen bundesweit bekannten Spezialitäten. So besitzt beispielsweise Baumkuchen in diesem Bundesland eine lange Tradition. Die schokoladigen Halloren-Kugeln stammen aus Halle an der Saale und die luftigen Leckermäulchen-Desserts werden im Burgenlandkreis hergestellt. Neben den süßen Verführungen zeichnet sich die Regionalküche ebenso durch bodenständige herzhafte Speisen aus. Frikassee mit Hühnerfleisch, Salzkartoffeln und Kohlrouladen ist nur ein Beispiel. Beliebt sind auch die Weine aus dem Saale-Unstrut-Tal sowie die knackigen Obstsorten aus der Altmark. Der Harz bringt zudem den besonders aromatischen Käse, den Harzer Käse, hervor und ist bekannt für seine Wildspezialitäten.

Beste Reisezeit

Laue Sommermonate und kühle Wintermonate bestimmten das Klima im Bundesland Sachsen-Anhalt. Dennoch kann es trotz des gemäßigten Klimas zu starken Schwankungen kommen. So wurden in Dessau-Roßlau durchaus Wintermonate mit bis zu -20°C gemessen, ebenso Hochsommertage mit 35°C. Doch im Schnitt betragen die sommerlichen Tageswerte um die 25°C. Üblicherweise ist es in den Großstädten um einige Grad wärmer als beispielsweise auf den freien Wiesen und Feldflächen. Das Klima im Harz ist ein anderes. In Schierke auf gut 617 m Höhe beispielsweise liegen die Höchstwerte an einem durchschnittlichen Sommertag eher knapp unter 20°C, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind Standard in den Wintermonaten.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Das Schloss Wernigerode: Das Schloss hat eine Geschichte, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Heute beherbergt es ein Museum.
  • Der Dom zu Magdeburg: Das gotische Gotteshaus wurde bereits im 14. Jahrhundert eingeweiht, darin eine Vielzahl an Kunstgegenständen und Kulturschätzen.
  • Der Naturpark Fläming: Im Osten des Bundeslandes gelegen erstreckt sich das Areal über rund 82 Hektar und ist ein Idyll voller Dörfer, Wälder und Seen.
  • Die Moritzburg: Die Burg ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt Halle. In dem spätgotischen Bauwerk befindet sich ein überregional bekanntes Kunstmuseum.
  • Der Brocken: Der Gipfel des Harzes auf 1.141 m ist ein Eldorado für Wanderer.

Top 2 Insidertipps

  • Die Teufelsmauer: Fast schon bizarr wirkt die Felsformation, die sich über den Harz erstreckt. Klippen aus Sandstein und Kreide, mal sanft abgerundet, mal grotesk geformt wie eine abstrakte Skulptur, verteilen sich auf einem mehrere Kilometer langen Gebirgsstreifen. 2009 wurde der Teufelsmauer-Steig ausgewiesen, ein gut 35 km langer Wanderweg zwischen Ballenstedt und Blankenburg.
  • Tangermünde: eine kleine Stadt mit großer Historie. Direkt an der Elbe gelegen begeistert die ehemalige Hansestadt durch das pittoreske historische Zentrum inklusive des imposanten Rathauses. Dieses beherbergt auch das stadtgeschichtliche Museum, während in der Salzkirche regelmäßig Kulturveranstaltungen und Konzerte stattfinden.

Aktivitäten und Ausflüge

Camping in Sachsen-Anhalt können Urlauber auf die unterschiedlichste Art und Weise gestalten. Zu jeder Jahreszeit hält das Bundesland eine Vielzahl an Ausflugszielen bereit.

Aktive Unternehmungen in Sachsen-Anhalt

Sportlich motivierte Reisende finden viele Gelegenheiten, im Campingurlaub unterschiedlichen Unternehmungen nachzugehen. Wer sich beispielsweise für einen Urlaub im Harz entscheidet, der legt den Fokus auf Wandern und Radfahren. Das gesamte Netz an ausgeschilderten Wanderwegen im Harz beträgt gut 8.000 km. Wasserbegeisterte wiederum kommen bei einer Kanutour und beim Stehpaddeln auf der Saale auf ihre Kosten. Zudem bieten viele der Campingplätze in Sachsen-Anhalt direkt auf dem Gelände Sportangebote wie Ballsportanlagen und gemeinsame Fitnesskurse an.

Familienfreundliche Unternehmungen im Campingurlaub

Auch für den Campingurlaub mit Kindern hält das Bundesland zahlreiche Angebote bereit. Der Zoologische Garten von Magdeburg steht ganz weit oben auf der Unternehmungsliste. Dieser erstreckt sich über 20 Hektar und beherbergt rund 1.400 Tiere. Völlig unabhängig vom Wetter laden die unterschiedlichen Indoor-Spielelandschaften zum Toben ein und das Badeparadies Maya mare in Halle an der Saale trifft den Geschmack aller Badenixen und Wasserratten.

Events

Februar

  • Women in Jazz: Seit 2006 wird dieses Festival, das sich den weiblichen Protagonistinnen der Jazzmusik widmet, in Halle an der Saale veranstaltet.

März - April

  • Die Magdeburger Frühjahrsmesse: Drei Wochen lang feiert man in der Landeshauptstadt den Frühling mit Karussells, Unterhaltungsprogramm und jeder Menge Köstlichkeiten.

Juni

  • Simson Treffen: In Halle an der Saale treffen sich Liebhaber der klassischen DDR-Zweiräder.

August

  • Heimat- und Schifferfest: Dieses maritime Event zählt zu den Highlights in Dessau-Roßlau.

Dezember

  • Magdeburger Weihnachtsmarkt: Einer der größten Weihnachtsmärkte des Bundeslandes.