Camping mit Zelt

510 Ergebnisse
1 - 17 von 510 Campingplätzen
...

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping mit Zelt

Europa hat landschaftlich so viel Verschiedenes zu bieten. Viele Regionen in Deutschland, Österreich und dem östlichen Europa warten mit weiten Feldern und Wäldern sowie ruhigen Seen und plätschernden Flüssen auf. Zahlreiche Campingplätze liegen direkt in der Natur. Aktivurlauber wie Wanderer und Radfahrer blühen in dieser Umgebung auf und haben ihr Zelt immer dabei. Wer die Ostsee mit Strand und Meeresfeeling bevorzugt, kommt unter anderem in den Norden von Deutschland oder Polen: Hier schläft man begleitet vom angenehmen Wellenrauschen ein und wacht mit einem faszinierenden Blick auf den blauen Horizont auf. Jogger laufen und Reiter traben hier an der weiten Ostseeküste entlang. In den südlichen europäischen Ländern von Portugal bis nach Griechenland kommen speziell Badefans und Sonnenanbeter auf ihre Kosten. Die milden Temperaturen im Winter und die Wärme im Sommer machen Camping im Zelt das ganze Jahr über möglich. In den Norden Europas zieht es vor allem eingefleischte Outdoor-Abenteurer, die das Camping in der weiten und unberührten Natur schätzen und lieben. Die faszinierende Landschaft in Norwegen beispielsweise lädt zu ausgedehnten Wanderungen mit Hund ein. Eisige Gletscher, traumhafte Küsten und wundervolle Wasserfälle runden den Campingurlaub mit Zelt in Skandinavien ab.

Anreise und Vorbereitung

  • Zu allererst muss das passende Zelt gefunden werden: Individuelle Wünsche – wie der Luxus eines Vorzeltes – sollten hier beachtet werden. Bei der Zeltgröße wird empfohlen, immer mindestens eine Person mehr einzuplanen, um durch genügend Platz geräumigen Komfort zu genießen. Falls man also zu zweit zelten möchte, wählt man am besten ein 3-Personen-Zelt aus und ein relaxter Urlaub ist gewiss.
  • Eine bequeme Schlafunterlage und ein kuscheliger Schlafsack dürfen beim Camping mit Zelt nicht fehlen. Auch gewisse Extras, die den Alltag vereinfachen, sollten unbedingt mit in die Reisetasche: Stirnlampe, Wäscheleine, Basisgeschirr und eventuell ein Gaskocher für schmackhafte warme Mahlzeiten. Im Internet findet sich eine Fülle an leckeren Gerichten, die sich in einem einzigen Topf zubereiten lassen.
  • Camper können es üblicherweise kaum erwarten, in den Urlaub zu fahren und der Natur nahe zu sein. Damit es am Urlaubsort keine bösen Überraschungen gibt, empfiehlt es sich, vor der Reise das Equipment auf Funktionalität und Vollständigkeit zu prüfen. So kann der sternenklare Nachthimmel schon bei einer Probe-Nacht zuhause beobachtet werden.

Reiseziele für das Camping mit Zelt

Als wahres Paradies für Camping im Zelt gilt das Adventure Camp Schnitzmühle im Bayerischen Wald: Hier wird alles angeboten, was das Herz begehrt. Von einem Restaurant mit schmackhaften Speisen und einer Beach-Bar mit erfrischenden Cocktails bis hin zu einer Lagerfeuerstelle mit Fackeln für angenehme Stunden am Abend. Beachvolleyball, Kanufahren, Reiten oder Wintersport – ein breites Angebot an Aktivitäten sorgt in allen Jahreszeiten für einen abwechslungsreichen Urlaub. Für Wellnessfans gibt es Ayurveda Massagen, ein Dampfbad, eine Sauna sowie einen Whirlpool. Für Camping mit Zelt an der Ostsee sollte das Camp Langholz genauer unter die Lupe genommen werden: Hier gibt es eine separate idyllische Zeltwiese und einen gesonderten Familienplatz. Die kleinen Gäste toben sich auf dem Abenteuerspielplatz aus. Hundebesitzer freuen sich über den einen Hundestrand und Wassersportler genießen die vielzähligen Angebote – von Wind- und Kitesurfen bis hin zu Angeln und Tauchen. Eine Café-Bar, ein Restaurant und ein Hofladen mit regionalen und biologischen Lebensmitteln sorgen für reichhaltige Verpflegung vor Ort. Wer gerne in mediterraner Landschaft campt, wählt einen Campingplatz im Süden von Europa, beispielsweise das Camping Village Fabulous in Italien. Hier wird Kinderfreundlichkeit großgeschrieben: Ein großes Freischwimmbad, ein Tennisplatz und Abendunterhaltung stellen neben dem Spielplatz und Kinderclub spannende Aktivitäten für Jung und Alt dar.

Top Tipps

  • In der Hochsaison sollte – vor allem auf hochfrequentierten Campingplätzen – eine Reservierung gemacht werden. Zum Beispiel auf Plätzen an Stränden im mediterranen Raum oder an der Nord- und Ostsee wird empfohlen, für die Ferienmonate Juli und August frühzeitig einen Standplatz zu buchen.
  • Die geeignete Stelle für das Zelt ist einer der wichtigsten Punkte für einen erfreulichen Urlaub: Steiniger Untergrund sollte ebenso vermieden werden wie Senken. Denn in ihnen sammelt sich bei Regen das Wasser. Bäume oder Felsen können als Windschutz und Schattenspender dienen und ebene Flächen sind Schrägen vorzuziehen.
  • Am Lagerfeuer oder auf einem Gas- beziehungsweise Spirituskocher können besonders schmackhafte Gerichte zubereitet werden. Wie wäre es beispielsweise mit einem köstlichen Früchte-Porridge zum Frühstück? Man rührt hierfür einfach 150 Gramm zarte Haferflocken, 40 Gramm Milchpulver, eine Prise Salz und für die Naschkatzen etwas Zucker in 400 Milliliter siedendes Wasser ein. Nachdem dies einige Minuten geköchelt hat, fügt man nach Belieben getrocknete Früchte hinzu und Feinschmecker bestreuen das fertige One-Pot-Gericht mit Zimt oder Kakao.

Aktivitäten und Ausflüge

Abenteuer mit dem Zelt gibt es viele. Egal ob als Familie, mit Hund, 50+ Urlauber oder Naturliebhaber: Camping ist ganzjährig ein Erlebnis.

Abenteuernächte mit der Familie

Familien, die eigentlich mit dem Wohnwagen im Urlaub unterwegs sind, können das Zelt dennoch mitnehmen und damit abenteuerliche Nächte mit den Kindern veranstalten: Vor Eintritt der Dunkelheit kann beispielsweise ein Lagerfeuer gemacht werden. An diesem können spannende Gruselgeschichten erzählt und anschließend im Zelt übernachtet werden. Das ist für Kinder und Jugendliche besonders aufregend und bringt Freude für die ganze Familie.

Wintercamping als Erfahrung

Beim Zelten im Sommer ist man quasi auf der sicheren Seite, da man hier üblicherweise vor wenige Herausforderungen gestellt wird. Ganz anders ist das bei einem Campingurlaub mit Zelt im Winter: Dies ist ein spannendes Abenteuer, bei dem es Neues zu entdecken und zu lernen gibt – beispielsweise die richtige Ausstattung bei Kälte. Ein dickerer Schlafsack sowie eine isolierende Matte, warme bzw. Funktionskleidung sorgen dafür, dass der Wintercamper nicht friert.

Wohnen wie die Mongolen

Wie wäre es, die Nächte im Urlaub in einer Jurte zu verbringen? Dieses traditionelle Mongolenzelt ist ein ganz besonderes Erlebnis für Jung und Alt. Einige Campingplätze vermieten Jurten mit typisch schlichter Ausstattung oder man wählt ein modernes Luxusangebot mit Bett, Sofa, Kaffeemaschine, Kühlschrank und Holzofen, beispielsweise beim Camping Gadmen in der Schweiz. Das runde Zelt bietet eine einzigartige Atmosphäre – ein außergewöhnlicher Urlaub ist hiermit garantiert.