Camping in Schweden

314 Ergebnisse
1 - 17 von 314 Campingplätzen
...

Populäre Orte

Populäre Regionen

Schweden ist ein Land, das voller Abenteuer und Überraschungen steckt und somit das perfekte Reiseziel für einen Campingurlaub mit Kindern oder zu zweit ist. Naturcamping wird hier ganz großgeschrieben, denn in den Wäldern und am Meer des nordeuropäischen Landes gibt es unzählige wunderbare Orte, an denen man sein Zelt aufschlagen oder den Wohnwagen abstellen kann.

Camping in Schweden: Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

Schweden ist ein unfassbar großes Land. Somit ist auch die Auswahl der unterschiedlichen Plätze, auf denen man campen kann, relativ umfangreich. Hier kommt es darauf an, wie man sich seine Schwedenreise genau vorstellt.

Camping-Regionen in Schweden

Sucht man die Ruhe der Natur, dann sind die Waldregionen und Seen im Landesinneren das perfekte Ziel, beispielsweise im Nationalpark Tiveden und in den beliebten Regionen Värmland und Örebro rund um die großen Seen.

Zieht man Campingurlaub am Meer vor, eignen sich die die Ostseestrände im Süden und Südosten des Landes in den Regionen Skåne und Kalmar. Etwas rauer geht es im hohen Norden, im sogenannten Norrland zu, doch wer atemberaubende Landschaften liebt, wird es hier besonders reizvoll finden.

Kosten der schwedischen Campingplätze

Die Kosten der schwedischen Campingplätze sind überraschend niedrig. Einschließlich Strom, Stellplätze, Kurtaxen und Duschkosten Plätze zählen die Plätze zu den günstigsten in ganz Europa. Generell gilt: Je weiter weg vom Meer man campt und je weiter nördlich man fährt, desto preiswerter wird es.

Braucht man eine Campingcard?

Viele Campingplätze in Schweden sind in dem schwedischen Camping-Verband SCR zusammengeschlossen. Auf diesen Plätzen wird zwingend die Campingkarte Camping Key Europe benötigt.

Abgesehen von diesen Plätzen gibt es auch unabhängige Plätze, auf denen keine Campingkarte benötigt wird. Die freien Plätze sind in der Regel etwas preiswerter, dafür ist der Standard auf den SCR-Plätzen meist höher.

Campinghütte in Schweden mieten

Wenn ihr nicht im Wohnmobil oder Zelt übernachten wollt, bieten sich die Campinghütten (schwedisch: Stuga bzw. Stugor) an, die in Schweden sehr populär sind. Die Massivholzhütten erinnern von außen ein wenig an Gartenhäuschen, sind aber in der Regel mit Etagenbetten, Bad, Küche und Haushaltsutensilien ausgestattet. Licht und Heizung gibt es hier auch, WC und fließend Wasser aber meist nicht.

Die Campinghütten bieten sich hervorragend für einen Aufenthalt von mehreren Tagen an und finden sich inzwischen auf vielen Plätzen in Schweden. An den Straßen finden sich oft auch Schilder mit den Hinweisen auf die „Campingstugor“.

Die 3 schönsten Campingplätze in Schweden

Die folgenden 3 drei Campingplätze zählen zu den schönsten und beliebtesten Anlagen in Schweden. Hier bekommt ihr tolle Landschaften, eine hervorragende Ausstattung und ein erstklassiges Preis- Leistungsverhältnis.

Hätteboda Vildmarkscamping

Dieser Naturcampingplatz in Småland liegt etwa 50 Km südlich von Växjö und ist ein wahres Traumziel für Naturliebhaber. Das riesige Areal bietet Stellplätze für Wohnmobile, Wohnwagen und Zelte. In der Nähe befinden sich zahlreiche Wanderwege um die Wälder und angrenzenden Seen zu erkunden. Der ideale Platz für alle, die sich nach einem echten Naturerlebnis sehnen.

Granö Beckasin

Mitten in der Natur auf einer vom Fluss Umeläven umgebenen Landzunge liegt die wunderschöne Granö Beckasin Lodge in der Provinz Västerbotten. Campingfreunde können hier ihr Zelt aufschlagen, Campinghütten mieten oder das Wohnmobil auf einem Stellplatz abstellen. Highlight des Platzes sind die Vogelnester: Diese Baumhäuser befinden sich in den Wipfeln von Kiefern und erlauben einen traumhaften Ausblick über den Wald und die vorgelagerte Insel.

Daftö Camping Resort

Dieser 5-Sterne-Campingplatz ist ein wahrer Schatz an der Westküste Schwedens. Der hervorragend ausgestattete Familiencampingplatz steht ganz unter dem Motto „Piraten“ und ermöglicht sogar das Wohnen im Piratenferienhaus. Der am Meer gelegene Platz bietet vor allem Kindern ein tolles Erlebnis und das Beste: das in ganz Schweden bekannte Piratenspielparadies Daftöland liegt direkt neben dem Campingplatz.

Campingarten in Schweden

Auch beim Campen scheiden sich die Geister – zeltet man lieber mitten in der Natur, stellt man seinen Wohnwagen am Meer oder auf einem der 5-Sterne Campingplätze in Schweden ab? Die Optionen sind beim Camping in Schweden äußerst vielfältig. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

Schweden-Naturcamping und Natururlaub

Wer Schweden sagt, muss auch Natur sagen. Wildcampen ist im ganzen Land erlaubt und so muss man sein Wohnmobil nur am nächsten See oder mitten im Wald abstellen und hat den besten Ort gefunden, um die Ruhe und Schönheit der Landschaft zu genießen.

Camping am Meer

Die schwedische Küste ist lang und somit ist auch die Auswahl der Campingplätze am Meer nicht gerade klein. Wer seine Ferien im Camper oder im Zelt mit einem Badeurlaub verbinden möchte, wird in Schweden in jedem Fall fündig.

5-Sterne-Camping

Möchte man im Campingurlaub nicht auf einen gehobenen Komfort verzichten, ist man auf einem 5- Sterne-Campingplatz an der richtigen Adresse. Der beste denkbare Service wird in unterschiedlichen Resorts im ganzen Land angeboten.

Zielgruppen beim Campen in Schweden

Familien mit Kindern, Paare oder Outdoor-Fans: Camping in Schweden ist für ganz unterschiedliche Urlauber ein wunderbares Erlebnis, denn so groß das Land ist, so umfangreich ist auch seine Vielfalt.

Familien mit Kindern

Durch die allgegenwärtige Natur mit viel Bewegungsfreiheit zum Toben und interessanten Tieren empfiehlt sich ein Campingurlaub in Schweden für Familien, die mit Kindern unterwegs sind. Die Kleinen können sich den ganzen Tag am Meer, an den Seen oder Wäldern vergnügen und Abenteuer erleben.

Paare

Wildromantik wird in Schweden ganz groß geschrieben und Paare, die gerne ein wenig Zeit zu zweit genießen möchten, finden an den vielen abgelegenen Orten, an denen man in der Wildnis seine Zelte aufschlagen kann, genau das, wonach sie suchen, und treffen mitunter tagelang auf keine andere Menschenseele. Kombinieren lassen sich Ruhe und Zeit in der Natur mit interessanten Ausflügen nach Göteborg oder Stockholm und ihrem umfangreichen Kulturangebot und Attraktionen.

Outdoor-Fans

Wandern, Bootfahren und Campen – davon lassen sich Outdoor-Fans im Urlaub gerne begeistern. Schweden hat von diesen Aktivitäten mehr als genug zu bieten. Egal, für welche Region man sich entscheidet: Zeit in der Natur zu verbringen, gehört in Schweden einfach mit dazu.

So klappt die Anreise nach Schweden

Schweden liegt im hohen Norden Europas, trotzdem ist es gar nicht so kompliziert, mit dem Auto oder Wohnmobil aus Deutschland anzureisen. Entweder wählt man den Landweg über Dänemark und die großen Brücken, oder man entscheidet sich dafür, von unterschiedlichen Häfen in Deutschland oder Dänemark aus, per Fährbuchung überzusetzen, was noch einmal ein ganz besonderes Erlebnis für sich ist, gerade für Kinder.

Die Autobahn 7 führt einmal durch ganz Deutschland, von Süden nach Norden. Sie hört aber an der dänischen Grenze keinesfalls auf. Vom Grenzübergang kurz hinter Flensburg geht es weiter nach Norden und schließlich über die Inseln Fünen und Seeland über unterschiedliche Brücken (hier fallen Mautkosten an) bis ins schwedische Malmö. Von der dänischen Grenze bis nach Schweden sind es auf der Straße rund 350 km plus Anfahrtstrecke in Deutschland.

Der Vorteil: Auf Fünen und Seeland locken einige reizvolle Zwischenstopps wie Odense oder Kopenhagen. Wer lieber die Fähre von Fehmarn oder Rostock nehmen möchte, spart sich die Fahrtkilometer natürlich und kann sich ganz gemütlich mit dem Schiff bis ans Ziel bringen lassen.

Die schönsten Reiseziele für den Campingurlaub in Schweden

Ob in den Naturschutzgebieten rund um die großen Seen im Landesinneren oder an den malerischen Stränden der Ostseeküste: Wer es wildromantisch und abenteuerlich mag, wird bei einem Campingurlaub in Schweden ohne Frage auf seine Kosten kommen.

Nationalpark Tiveden

Der Tiveden Nationalpark ist eine der schönsten Waldregionen in Schweden. Die hügelige und zerklüftete Waldlandschaft wird von riesigen Schluchten durchzogen, überall finden sich idyllische Seen, die auf den gut markierten (aber anspruchsvollen) Wanderwegen erkundet werden können. Im Sommer könnt ihr in Trehörningen am Sandstrand von Vitsand sogar tauchen gehen. In der unmittelbaren Nähe des Parks befinden sich einige schöne Campingplätze.

Vänersee

Der Vänersee, auf Schwedisch einfach nur Vänern genannt, liegt im Südwesten des Landes und ist der größte See Schwedens. Er zeichnet sich durch seine vielfältigen Naturschutzgebiete wie den Nationalpark Djurö oder das Naturreservat Surö aus und ist bei Campingurlaubern äußerst beliebt.

An Aktivitäten bieten sich Wassersportarten wie Bootfahren, Touren mit dem Paddleboard oder Schwimmen an, aus kultureller Sicht lohnt sich ein Besuch im Schloss Läckö. Wenn man ein wenig Glück hat, dann trifft man im Naturschutzgebiet Hunneberg vielleicht sogar einen Elch.

Südliche Ostseeküste

An der Ostseeküste in Südschweden geht es ganz gemächlich zu. Familien mit Kindern lieben die wilden Strände mit schönen Badegelegenheiten und Paare werden die Abgeschiedenheit der Gegend genießen. Von Malmö bis Stockholm gibt es am Meer unzählige Campingplätze oder Orte zum Wildcampen, das ja überall in Schweden erlaubt ist. Es lohnt sich auch, ein Abstecher auf die Insel Öland oder sogar ein längerer Ausflug ganz bis nach Gotland zu machen.

Beste Reisezeit zum Camping in Schweden

Schweden ist das ganze Jahr über schön. Allerdings hat das Land in den Sommermonaten einen ganz besonderen Reiz. Durch seine nördliche Lage wird es rund um Mittsommer nachts kaum dunkel. Je weiter man in den Norden fährt, desto beeindruckender sind die hellen Nächte. Von Juni bis September ist das Klima auch am angenehmsten und man kann problemlos im Meer oder in den Seen baden.

Gerade in höheren Lagen kann es von Herbst bis Frühling problematisch werden, wenn ihr mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs seid, da die Straßen durch Schnee und Eis schwer zu befahren sind. Wer also in den Bergen campen möchte, sucht sich dafür ebenfalls am besten die wärmeren Monate des Jahres aus, um auf der sicheren Seite zu sein.

Campingarten

Auch beim Campen scheiden sich die Geister – zeltet man lieber mitten in der Natur, stellt man seinen Wohnwagen am Meer oder auf einem der 5-Sterne Campingplätze in Schweden ab? Die Optionen sind vielfältig beim Camping in Schweden und so ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Naturcamping

Wer Schweden sagt, muss auch Natur sagen. Wildcampen ist im ganzen Land erlaubt und so muss man sein Wohnmobil nur am nächsten See oder mitten im Wald abstellen und hat den besten Ort gefunden, um die Ruhe und Schönheit der Landschaft zu genießen.

Camping am Meer

Die schwedische Küste ist lang und somit ist auch die Auswahl der Campingplätze am Meer nicht gerade gering. Wer seine Ferien im Camper oder im Zelt mit einem Badeurlaub verbinden möchte, wird in Schweden in jedem Fall fündig.

5-Sterne-Camping

Möchte man im Campingurlaub nicht auf einen gehobenen Komfort verzichten, ist man auf einem 5-Sterne-Campingplatz an der richtigen Adresse. Der beste denkbare Service wird in unterschiedlichen Resorts im ganzen Land angeboten.

Zielgruppen

Familien mit Kindern, Paare oder Outdoor-Fans: Camping in Schweden ist für ganz unterschiedliche Urlauber ein wunderbares Erlebnis, denn so groß das Land ist, so umfangreich ist auch seine Vielfalt.

Familien mit Kindern

Durch die allgegenwärtige Natur mit viel Bewegungsfreiheit zum Toben und interessanten Tieren empfiehlt sich ein Campingurlaub in Schweden für Familien, die mit Kindern unterwegs sind. Die Kleinen können sich den ganzen Tag am Meer, an den Seen oder Wäldern vergnügen und Abenteuer erleben.

Paare

Wildromantik wird in Schweden ganz groß geschrieben und Paare, die gerne ein wenig Zeit zu zweit genießen möchten, finden an den vielen abgelegenen Orten, an denen man in der Wildnis seine Zelte aufschlagen kann, genau das, wonach sie suchen, und treffen mitunter tagelang auf keine andere Menschenseele. Kombinieren lassen sich Ruhe und Zeit in der Natur mit interessanten Ausflügen nach Göteborg oder Stockholm und ihrem umfangreichen Kulturangebot und Attraktionen.

Outdoor-Fans

Wandern, Bootfahren und Campen – davon lassen sich Outdoor-Fans im Urlaub gerne begeistern. Schweden hat von diesen Aktivitäten mehr als genug zu bieten. Egal, für welche Region man sich entscheidet: Zeit in der Natur zu verbringen, gehört in Schweden einfach mit dazu.