Besonderheiten zum Camping in Mandelieu

Camping in Mandelieu bietet die Möglichkeit zum Baden im Mittelmeer. Am Plage de la Raguette gibt es feinen Sandstrand, gute Einkaufsmöglichkeiten sowie eine kleine Uferpromenade, die sich für Spaziergänge eignet.

Unweit des Strandes befindet sich das Château de La Napoule, das sich als Ausflugsziel lohnt. Im Inneren des Schlosses gibt es eine Ausstellung und einen Film über die Geschichte der Anlage, die kulturell und architektonisch interessierte Besucher anzieht.

Zudem können Reisende eine Bootstour zu den Îles de Lérins unternehmen. Auf der Île Saint-Honorat gibt es das noch bewohnte Kloster Lérins zu besichtigen, das sich malerisch in die Mittelmeerlandschaft einfügt. Der Festungsturm ist aufgrund der Kreuzgänge besonders sehenswert.

Beste Reisezeit

Das warme Mittelmeerklima macht das Camping in Mandelieu besonders im Sommer sehr angenehm. Bis zu 28 Grad Lufttemperatur bei nur einem Regentag pro Monat laden zum Schwimmen ein. Das Wasser kann bis zu 26 Grad warm werden und bereitet auch Familien mit Kindern ein Badevergnügen.

Wer Segeln oder Wandern möchte, kann auch in der Übergangszeit anreisen. Im Mai und Oktober kann es noch bis zu 21 Grad warm werden – bei lediglich sechs Regentagen pro Monat.

Im Winter bleibt es weiterhin mild bei Tiefsttemperaturen von vier Grad im Januar und Februar. Es regnet an fünf Tagen im Monat und die Wassertemperatur kühlt auf zwölf Grad ab.