FKK Camping in Frankreich

34 Ergebnisse
1 - 17 von 34 Campingplätzen

Populäre Themen

Wer nach einem hochwertigen FKK Campingplatz in Frankreich sucht, wird vor allem im Süden fündig. Die Mittelmeerküste mit der mondänen Côte d’Azur ist bekannt für ihre exquisiten Nacktbadestrände und bietet darüber hinaus einen angenehmen Hauch von Lebensleichtigkeit. Alternativ ist der Atlantik im Ferienort Biarritz, aber auch an der wilden Küste der Bretagne eine Option, um im Urlaub alle Hüllen fallen zu lassen.

Bienvenue en France! Camping hat in Frankreich eine lange Tradition, nicht verwunderlich daher, dass sich über Jahrzehnte auch das FKK Camping, vor allem in der südlichen Hälfte des Landes, fest etabliert hat. Naturisten sind in aller Regel naturverbundene und freiheitsliebende Urlauber. Die Vielfalt der französischen Landschaft bietet deshalb einen zauberhaft abwechslungsreichen Rahmen für hüllenloses Camping. Im Südwesten liegt der raue Atlantik, im Süden und Südosten befinden sich gebirgige Gebiete, grünblühende Regionen und Sandstrände am Mittelmeer. Vom Wassersport bis zum entspannten Strandurlaub ist in Frankreich auch für Freunde der Freikörperkultur alles dabei.

Das Angebot an FKK Campingplätzen wächst stetig, und somit auch die Anforderung an Qualität und Standard auf den Plätzen. Von den 14 im ADAC Campingführer beschriebenen FKK Campingplätzen in Frankreich werden 4 als „Tipp“ geführt. FKK Hochburgen sind Nouvelle Aquitaine, Occitanie, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Rivièra - Côte d'Azur und Korsika.

Nouvelle Aquitaine und Occitanie

Nouvelle Aquitaine

Die FKK Campingplätze in Aquitanien am Atlantik sind besonders bei den Wassersportlern unter den FKK Campern beliebt. Der raue Wellengang bietet für Surfer optimale Bedingungen. Direkt an der Küste gibt es sogar ein ganzes FKK Feriendorf mit vielen Sport- und Wellnessangeboten.

Occitanie

In Okzitanien haben Nacktbader eine vielfältige Auswahl. Freunde des Strandurlaubs verbringen die Ferientage an der Mittelmeerküste, wer es lieber ein wenig ruhiger mag, den zieht es ins Landesinnere zwischen Ardèche und Provence. Außerdem befindet sich in Agde das weltweit größte FKK Urlaubsressort.

Provence-Alpes-Côte d'Azur, Rivièra - Côte d'Azur und Korsika

Provence-Alpes-Côte d'Azur, Rivièra - Côte d'Azur

Die Côte d’Azur im Südosten Frankreichs ist Anziehungspunkt für viele Urlauber – aus gutem Grund. Die Gegend ist geprägt von schönen Stränden, bergigen Regionen und den berühmten Lavendelfeldern der Provence. Dort findet jeder FKK Camper den passenden Urlaubsort.

Korsika

Naturisten, die Urlaub in ursprünglicher Natur genießen wollen, sind auf Korsika richtig. Die 180 Kilometer lange und maximal 80 Kilometer breite Insel bringt es auf 1.000 Kilometer Küstenlinie und hat einiges an Zeitvertreib zu bieten. Ob Berg- oder Wassersport oder Strandurlaub am kristallklaren Wasser – das entscheiden Sie!

Reiseziele

Unter Bade- und Segelfans ist die Côte d’Azur eine der schönsten Ferienregionen in Europa überhaupt. Allein der Kontrast zwischen den weißen Stränden und dem azurblauen Wasser sorgt für eine einzigartige Kulisse. Zwischen Marseille, Cannes, Monaco und Nizza finden FKK-Fans beste Voraussetzungen, um sich am Mittelmeer zu entspannen und sich nackt unter dem südfranzösischen Himmel zu sonnen.

Ein beliebter Campingplatz mit FKK-Möglichkeit ist das Camping Holiday Green in Fréjus. Bis zum Strand sind es nur wenige Schritte. Vor Ort können sich die Übernachtungsgäste auf einen Kinderspielplatz, Planschbecken und Swimmingpool, Minigolf und Tennisplatz freuen. Des Weiteren sind ein kleiner Shop sowie ein Restaurant vorhanden. Alternativ zieht es viele FKK-Camper auf die Insel Korsika. Das Eiland wird regelmäßig mit der Fähre von Norditalien und Südfrankreich aus angesteuert. Speziell die Ostküste ist mit ihren Sandstränden und spektakulären Felsenklippen ein toller Ort zum Entspannen. Bekannt ist die Region nicht zuletzt für gute Voraussetzungen zum Wandern und Segeln.

In Korsikas Gemeinde Morta ist das Riva Bella Resort ein beliebtes Reiseziel für Nudisten. Der Campingplatz ist angenehm von Gebüsch und Nadelbäumen abgeschirmt. In der Nähe lassen sich Ausflüge zu den Dünen unternehmen. Der 800m lange Strand wird von April bis November ausschließlich für FKK-Gäste geöffnet. Am Atlantik ist Biarritz das Badeparadies Frankreichs schlechthin. Nur wenige Minuten nördlich der Gemeinde auf der Küstenstraße zu den höchsten Dünen Europas in Arcachon können Urlauber in der Domaine Naturiste Arnaoutchot übernachten und das Ambiente inmitten wohlduftender Kiefernwälder genießen.

Top Tipps

  • Ein lohnendes Ausflugsziel für Freunde der Freikörperkultur ist das kleine Eiland Île du Levant vor der Mittelmeerküste bei Toulon. Hier war 1931 das erste Naturistendorf Europas entstanden und auch heute noch sind Einwohner und Gäste hier auf den Straßen und an öffentlichen Orten nackt unterwegs. An den malerischen Stränden ist die Hüllenlosigkeit Pflicht.
  • Eine komplette Stadt, die Naturisten vorbehalten ist, bildet das Village Naturiste, die größte FKK-Anlage weltweit. Der dortige Strand von Cap d'Agde ist 2km lang und hier tummeln sich ausschließlich Nacktbadende. Mit einem gemieteten Segelboot kann man sich bei einem Törn eine streifenfreie Bräune zulegen.

Aktivitäten und Ausflüge

Egal, ob Mittelmeer, Atlantik oder einer der malerischen Seen im Inland: Frankreich bietet seinen Feriengästen neben vielen anderen Aktivitäten erstklassige Möglichkeiten zum Baden, Wassersporttreiben und Wandern.

Frankreichs Badeparadiese

Vor allem die Côte d’Azur und der südliche Teil der Atlantikküste sind wahre Badeparadiese. Im Sommer ist das Wasser hier angenehm warm und erreicht Werte von deutlich über 20°C. Die meisten Campingplätze mit FKK-Bereichen liegen direkt am Strand.

Segeln lernen im Urlaub

Wer segeln möchte, bricht am besten von den Hafenstädten der Côte d’Azur zu einem Törn auf. Speziell Nizza, Fréjus, Toulon und Cannes sind berühmt für ihre guten Angebote auf Segelkurse. Ähnliche viele Wassersportschulen lassen sich auf Korsika finden.

Wind und Wellen nutzen – Surfen und Kiten

Zum Surfen und Kiten begeben sich die meisten Urlauber an die etwas windreicheren Küsten Frankreichs. Am Mittelmeer ist allem voran das Languedoc in der Nähe von Montpellier eine gute Option, um sich vom Wind über das Wasser treiben zu lassen. Ambitionierte Sportler begeben sich in der Normandie oder der Bretagne auf die Wellen des Atlantiks.

Unterwasserspaß beim Tauchen im Mittelmeer

Erste Schritte im Tauchen unternimmt man am besten im Mittelmeer. An der Côte d’Azur ist das Wasser angenehm klar, sodass sich problemlos Fischschwärme und Unterwasserpflanzen sichten lassen können. Kurse enden hier meist mit dem Erwerb eines international gültigen PADI-Zertifikats.

Wandern in den Alpen oder Pyrenäen

Korsika ist mit seinem wald- und bergreichen Hinterland ein beliebtes Wanderparadies in Frankreich. Der nach der Insel benannte Naturpark umfasst unter anderem den Fernwanderweg Grande Randonée 20, der quer durch das Hochgebirge zu sehenswerten Orten wie der Cirque de la Solitude und zur Passstraße Col de Vergio führt. Am Festland sind die Pyrenäen von Biarritz aus schnell erreicht. In den Höhenlagen sind die baskischen Dörfer dank ihrer spezifischen Kultur interessant. Von der Côte d’Azur aus gelangt man schnell in die Ausläufer der Alpen und in den Nationalpark Mercantour.