Populäre Themen

Top Tipps

  • Die faszinierende Küste der Normandie zieht bei schönem Wetter Urlauber ebenso wie Einheimische an – immerhin ist der beliebte Badeort Dieppe von der französischen Hauptstadt mit dem Zug in nur zwei Stunden zu erreichen. Die Nähe zu Paris ist mit Sicherheit einer der Gründe, weshalb Dieppe zu den bekanntesten Seebädern des Landes zählt. An dem feinen Kieselstrand tummeln sich Wassersportler und Badegäste.
  • Mit dem Label „Familie Plus“ ist der besonders kinderfreundliche Küstenabschnitt von Cabourg ausgezeichnet. An dem 4 km langen feinen Sandstrand gibt es mit Gummimatten ausgekleidete barrierefreie Zugänge, die Gäste mit Kinderwagen gerne nutzen. Bekannt ist der Ort auch bei Seglern, die wegen der ausgezeichneten Windverhältnisse an einen Campingplatz am Meer in die Normandie reisen.

Aktivitäten und Ausflüge

Historische Städte und die zahlreichen mit der Blauen Flagge ausgezeichneten Strände machen die Normandie zum Traumziel für Aktivurlauber und Kulturfans.

Vom Campingplatz zu den Kulturhöhepunkten

Kulturliebhaber entdecken beim Camping am Meer in der Normandie faszinierende Relikte aus der Vergangenheit. Zu den bekanntesten Wahrzeichen zählt die Insel Le Mont-Saint-Michel, die mitten im Wattenmeer 92 m in die Luft ragt. Nur wenige Dutzend Menschen sind in dem UNESCO-Weltkulturerbe zu Hause, das unter anderem wegen der mittelalterlichen Abtei bekannt ist. Gut verbinden lässt sich die Besichtigung der Insel mit einer Sightseeingtour durch die nahegelegene Stadt Avranches. Der farbenfrohe Pflanzengarten und die imposante Kirche Notre-Dame-des-Champs zählen zu den Attraktionen. Lohnenswert ist auch die Fahrt in die 60 km von der Küste entfernte Provinzhauptstadt Rouen. Mit ihren sieben Türmen ist die Kathedrale eines der imposantesten Beispiele für gotische Baukunst in Frankreich. Bei einem Schaufensterbummel durch die belebte Fußgängerzone passieren Gäste bezaubernde Fachwerkbauten und Bürgerhäuser aus der Renaissance.

Die normannische Küste aktiv erkunden

Große und kleine Naturfans kommen bei Wanderungen entlang der nordfranzösischen Küste auf ihre Kosten. So locken rund um die Campingplätze in der Normandie zahlreiche Wege, die dazu einladen, die faszinierenden Landschaften zu Fuß zu erkunden. Lohnenswert ist beispielsweise die 14 km lange Strecke entlang der Bucht von Sallenelles. Besonders Tierliebhaber werden hier bei Vogelbeobachtungen inmitten einer artenreichen Fauna und Flora begeistert sein. Für anspruchsvollere Wanderer bietet der 430 km lange Küstenweg zwischen Carentan und der Bucht des Mont-Saint-Michel eine willkommene Herausforderung. Neben einer malerischen Naturkulisse warten hierbei auch typische kleine Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Wer hingegen lieber gemütlich unterwegs ist, kann die Region aber auch auf dem Rücken der Pferde bei einer geführten Reittour entdecken.