Populäre Themen

Top Tipps

  • Zwischen Calvi und Île-Rousse fährt die Tramvay de Balagne. Die kleine Schmalspurbahn verkehrt in den Sommermonaten auf den eingleisigen Schienen und hält an allen Badestränden auf der Strecke. Ein Stopp zur Abkühlung ist unter anderem in Sant'Ambrogio, Calenzana-Lumio oder auch Arinella möglich. Vor allem beim Camping mit Kindern ein fantastisches Abenteuer.
  • Das Meer von oben betrachten ist auf Korsika bei vielen küstennahen Wanderungen möglich. Besonders schön ist ein Spaziergang zu den Gipfeln oberhalb des Ostriconi-Strandes. Die Strecke ist auch für weniger geübte Wanderer oder Familien geeignet und am Ende wartet Badevergnügen am Plage d'Ostriconi mit seinem feinen Dünensand.
  • Im Westen des Eilands lockt der Abenteuerparcours Vero zu Abenteuern in luftigen Höhen. Auf unterschiedlich anspruchsvollen Parcours geht es durch die Baumwipfel.

Aktivitäten und Ausflüge

Wo das Hochgebirge fast bis an den Strand reicht, bleibt vom Wassersport bis zum Alpinvergnügen kaum ein Wunsch unerfüllt. Neben Naturschönheit hat Korsika dabei noch ganz besondere Outdoor-Highlights zu bieten.

Abwechslung zum Spaß im Meer: Korsikas Badegumpen

In Korsikas Felsen haben die Flüsse wunderschöne Becken geschaffen, in denen glasklares Wasser vergnügliche Abkühlung verspricht. Flache Planschbassins und tiefe Gumpen zwischen Flusskaskaden bieten etwa im nordwestlichen Fango-Tal und im östlichen Solenzara-Flussbett küstennahen Süßwasserspaß für jedes Alter. Strecken für Gumpenwanderungen gibt es im Inselinneren. Beim Canyoning wird unter kundiger Führung und mit Schutzausrüstung von Gumpen zu Gumpen gesprungen, Felsrutschen hinabgeschlittert oder am Seil das nächste Becken erreicht.

Zu Fuß oder per Boot die Klippen von Bonifacio entdecken

Hoch über dem Meer am Rande der Klippen thront Korsikas südlichste und zugleich imposanteste Stadt, Bonifacio. Die mittelalterliche Oberstadt mit der kolossalen Befestigungsanlage ist ohnehin ein Must-See. Von hier führt die Treppe des Königs von Aragon über 187 Stufen mit einer Neigung von 45 Grad in der Steilwand zum Meer hinab. Ein bequemerer Weg, die fast siebzig Meter hohen Klippen von unten zu betrachten, ist ein Bootsausflug von Bonifacio aus, bei dem spektakuläre Meereshöhlen und der Leuchtturm am Capo di Pertusato angesteuert werden.