Camping in Le Lavandou

2 Ergebnisse
1 - 2 von 2 Campingplätzen

Das ehemalige Fischerdorf Le Lavandou in der Provence ist mit seinen feinen Sandstränden und kleinen versteckten Buchten das perfekte Reiseziel für einen Campingurlaub im Süden Frankreichs. Traumhafte Natur, hübsche kleine Städte und mildes Mittelmeerklima: Camping in Le Lavandou ist Camping an einem der schönsten Orte der Côte D’Azur.

Die schönsten Campingplätze in Le Lavandou

In Le Lavandou gibt es eine ganze Reihe von empfehlenswerten Campingplätzen. Viele davon sind im typisch mediterranen Stil und haben Eukalyptusbäume, Pinienwäldchen und Palmen auf dem Gelände. Die Anlagen befinden sich zudem oft am Meer und bieten teilweise direkten Zugang zum Strand.

Camping Parc De Pramousquier

Dieser schöne Terrassencampingplatz liegt auf einem leicht abfallenden Gelände in unmittelbarer Nähe eines Sandstrands. Die zauberhafte Bucht von Cavaliere erreicht man in wenigen Minuten zu Fuß und die Umgebung lädt zum Wandern und Fahrradfahren ein. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für die Côte D’Azur äußerst gut.

The Hubac Of Blue

Kleiner aber feiner 2-Sterne-Campingplatz auf einem dicht bewaldeten Hügel mit Blick nach Süden auf das Meer. Der nächste Strand ist etwa 1,5 Kilometer vom Platz entfernt, nach Le Lavandou kommt man in 10 Minuten mit dem Auto. Der perfekte Platz für ruhesuchende Camper, die in schöner Umgebung entspannen wollen.

Camping Lei Suves Cavalière

Schöner, ruhiger Campingplatz für alle beim Camping das einfache Leben schätzen. Luxus gibt es hier nicht, dafür aber eine tolle Umgebung, freundliche Besitzer und viel Freiraum zum Entspannen und Abschalten. Strom, warmes Wasser und ein Restaurant auf dem Platz sind vorhanden.

Camping Campéole Les Mimosas

Mittelgroßer 3-Sterne-Platz mit 175 Stellplätzen und einem umfangreichen Freizeit- und Unterhaltungsangebot. Die Küste der Côte D’Azur befindet sich etwa 700 Meter vom Platz entfernt, auf dem Gelände werden Tauchkurse angeboten.

Camping Camp Du Domaine

Schattiger 5-Sterne-Campingplatz auf einem Hügel mit Blick auf das Mittelmeer und direktem Zugang zum Meer an zwei Strandabschnitten. Camp Du Domaine ist einer der beliebtesten Campingplätze an der Côte D’Azur. Daher empfiehlt sich frühzeitige Reservierung, vor allem, wenn man einen der traumhaften Stellplätze direkt am Meer haben möchte.

Tipps zum Camping mit Hund in Le Lavandou

Auf vielen Campingplätzen in Le Lavandou ist das Mitbringen von Haustieren gestattet. Allerdings sollte man sich im Vorfeld informieren, ob es spezielle Regeln gibt, etwa wenn Camper im Mobilheim oder in einer Mietunterkunft übernachten und nicht im eigenen Reisemobil.

Auf den Plätzen herrscht in der Regel Leinenpflicht. Teilweise gibt es auf den Campingplätzen mit Strand auch eigene Strandabschnitte für Hundebesitzer, wobei auch hier die Hunde meist angeleint sein müssen. An den öffentlichen Stränden in und um Le Lavandou sind Hunde generell nicht gestattet.

Reiseziele in Le Lavandou

Le Lavandou wird aufgrund des markanten Stadtwappens auch die „Stadt der Delphine und Wale“ genannt und liegt zwischen Toulon und Saint-Tropez im Département Var im Süden der Côte D’Azur. Das ehemalige Fischerdorf erstreckt sich über 12 Kilometer Küste und ist vor allem für seine 12 Strände bekannt, an denen man im Sommer herrlich entspannen kann.

In der Nachbarschaft von Le Lavandou liegt die etwas größere Gemeinde Bormes-les-Mimosas in idyllischer Lage am Fuß des Massif des Maures. Die Bergkette ist dicht mit Kastanienwäldern und Korkeichen bewaldet und ist ein tolles Ziel für einen Tagesausflug. Im Hinterland befinden sich zudem zahlreiche Nationalparks, die sich ideal zum Wandern und Radwandern eignen.

Traumhafte Natur in den Nationalparks des Massif des Maures

Gut von Le Lavandou erreichbar ist der traumhafte Nationalpark „Plaine des Maures“ mit dem malerischen See „Lac des Escarcets“. Wer abseits der Touristenmassen beim Wandern oder Mountainbike-Fahren die typisch provenzalischen Pinienbäume in einem der letzten noch unberührten Wildnisgebiete der Côte D’Azur sehen möchte, ist hier genau richtig. Etwas bekannter, aber nicht weniger sehenswert, ist der weitläufige Nationalpark Verdon. In der berühmten Verdonschlucht hat sich der türkisfarbene Fluß Verdon bis zu 700 Meter in den Kalkstein der Voralpen eingegraben. Ein Ausflug zum „Grand Canyon Frankreichs“ zählt zum Muss für jeden Besucher der Provence.

Auf dem Küstenweg bis nach Saint-Tropez

An der Küste liegen viele hübsche Städtchen, die alle ihren eigenen Reiz haben. Die Küstenstraße „Corniche des Maures“ verläuft in zahlreichen Kurven zwischen Saint-Tropez und Le Lavandou und bietet traumhafte Ausblicke auf Lavendelfelder, die Berge und das Meer. Badeorte wie Cavalière, Le Rayol-Canadel-sur-Mer oder Cavalaire-sur-Mer laden zum Verweilen oder Bummeln auf den provenzalischen Märkten ein.

Die goldenen Inseln der Côte D’Azur

Direkt gegenüber von Le Lavandou liegt die Inselgruppe der Hyerischen Inseln (frz. Îles d´Hyères), die auch die „Goldenen Inseln“ genannt werden. Der Archipel mit den Inseln Port-Cros, Le Levant, Porquerolles steht unter Naturschutz und zählt zu den reizvollsten Ecken der Côte D’Azur. Die Inseln eignen sich hervorragend zum Tauchen, Levant ist vor allem bei FKK-Fans beliebt. Vom Festland gelangt man per Fährverbindung auf die Inselgruppe.

Wetter und beste Reisezeit für den Campingurlaub in Le Lavandou

Um in den Genuss von viel Sonne und milden Temperaturen zu kommen, empfiehlt sich ein Camping-Trip in den Monaten Mai bis September. Die Temperaturen liegen in dieser Zeit konstant über 20° Grad, im Juli und August klettern sie sogar bis zur Marke von 30° Grad.

Wer beim Campingurlaub in Le Lavandou vor allem Strand und Meer genießen will, sollte im Juni, Juli und August anreisen. Das ist in der Côte D’Azur allerdings auch die Hauptsaison. Die Campingplätze sind schnell belegt, daher sollte man frühzeitig buchen. Auch die Preise können teilweise etwas höher ausfallen.

In der Nebensaison von Mitte Oktober bis Ende März wird es etwas kühler. Für aktive Camper, die die Gegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden wollen, ist diese Zeit dennoch geeignet, vor allem, da die meisten anderen Touristen dann schon wieder zuhause sind. Im Januar und Februar ist das Wetter aber recht ungemütlich.

Top-Sehenswürdigkeiten in Le Lavandou

  • Riesenrad von Le Lavandou: Das 33 Meter hohe Riesenrad befindet sich direkt an der Promenade von Le Lavandou und bietet wunderbare Ausblicke auf die französische Riviera.

  • Fort von Bregançon: Das Fort auf einer Felseninsel südlich von Le Lavandou war früher der Feriensitz für französische Präsidenten.

  • Altes Schloss von Borme-les-Mimosas: Das „Château des Seigneurs de Foz“ liegt oberhalb des Ortes und bietet tolle Ausblicke auf die Hyerischen Inseln, Bormes und das Cap Benat.

  • Markt von Cavalaire-sur-Mer: Dieser typisch provenzalische Markt findet jeden Mittwoch vormittags statt.

  • Brunnen von Le Lavandou: Ganz 13 Brunnen finden sich in Le Lavandou. Besonders eindrucksvoll ist der „Brunnen der drei Delphine“, der auch das Stadtwappen bildet.

Top-Insidertipps

  • Strand von Saint-Clair: Dieser wunderschöne Strand ist etwas versteckter als der große Hauptstrand von Le Lavandou, aber deshalb auch deutlich weniger überlaufen.

  • Cannes und Nizza: Die mondänen Küstenstädte Cannes und Nizza sind nicht weit von Le Lavandou entfernt und sind gute Ziele für Tagesausflüge.

Tipps für Aktivitäten und Ausflüge

Auf den Campingplätzen in Le Lavandou findet sich vor allem in der Hauptsaison im Sommer ein breites Freizeit- und Unterhaltungsangebot. Gerade Wassersportler kommen bei den milden Temperaturen der französischen Riviera voll auf ihre Kosten. Das reizvolle Hinterland eignet sich zudem hervorragend für Wanderungen und Fahrradtouren. Und wer will, kann auch einfach nur am Strand relaxen.

Tauchausflüge auf den Hyerischen Inseln

Die Iles d’Or (Goldene Inseln) Porquerolles, Port-Cros und Levant zählen zu den eher unbekannten Inselschönheiten im Mittelmeer. Vor allem Port-Cros ist ein wahres Naturparadies – auch Unterwasser. Bei einem Tauchausflug kann man die faszinierende Unterwasserwelt des Archipels mit Schnorchel oder Taucherbrille erkunden.

Wandern auf dem Dattelweg

Die Küstenlandschaften des Département Var erkundet man am besten zu Fuß. Zwei schöne Wanderwege in der Region sind der „Chemin des Dattes“ (Dattelweg) und die „Balade des Crêtes“. Bei dieser Kammwanderung durch die Wälder des Massif des Maures genießen Wanderer herrliche Ausblicke über die Bucht von Cavalaire.

Relaxen an den Stränden von Le Lavandou

12 Strände ziehen sich entlang der Küste rund um Le Lavandou – und einer ist schöner als der andere. Die langen Streifen goldenen Sands fallen flach ins Meer ab und eignen sich damit perfekt für Familien mit Kindern. Hunde sind an den Stränden von Le Lavandou allerdings nicht gestattet.