PiNCAMPMenu
Suche
  • Urlaubsziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • Magazin
  • ADAC Produkte
Powered by ADAC
Menu
Urlaubsziele
Beste Campingplätze
Camping-Themen
Magazin
ADAC Produkte

Camping in Hyères:

8 Ergebnisse

Camping International
Weitere Details
Zur Homepage
1 - 8 von 8 Campingplätzen

Populäre Regionen

  • Côte d'Azur

Der beliebte Badeort Hyères im Süden der Provence hat Campingfreunden viel zu bieten. Die Hafenstadt in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur besticht mit traumhafter Lage direkt am Mittelmeer, ausgedehnten Sandstränden und der vorgelagerten Inselgruppe der Hyerischen Goldinseln. Dazu kommen ein mildes Klima, wunderbare Landschaften und lebhafte Städte wie Marseille oder Saint-Tropez: Camping in Hyères ist vor allem im Sommer ein echter Traum und glücklicherweise immer noch ein Geheimtipp.

Camping in Hyères: Traumziel zwischen Pinienwäldern und der Mittelmeerküste

Hyères im Departement Var ist einer der ältesten Ferienorte an der Côte d'Azur, heute aber weitaus weniger bekannt als Nizza oder Cannes. Für viele Reisende ist Hyères nur eine Durchgangsstation auf dem Weg zum Archipel der Hyerischen Inseln. Das hat aber auch einen Vorteil: Die Campingplätze in Hyères sind deutlich weniger überlaufen.

Die südliche Landzunge von Hyères liegt auf der Halbinsel Gien und erstreckt sich bis weit ins Mittelmeer hinein. Dort befinden sich auch die meisten Campingplätze der Hafenstadt. Die Campingeinrichtungen in Hyères befinden sich fast alle direkt am Meer oder in unmittelbarer Strandnähe und sind ein besonders beliebtes Ziel für Urlauber, die gerne am Strand campen.

Gerade in den Sommermonaten sind die Campingstellplätze am Meeresrand recht gut besucht, auch wenn Hyères nicht die Touristenströme wie die bekannteren Badeorte an der Côte d'Azur anzieht. Die weißen Sandstrände und das klare Wasser sind vor allem bei Familien mit Kindern und Badeurlaubern sehr beliebt. Neben Schwimmen kommen auch Wassersportler auf ihre Kosten. Die Bucht von Almanarre an der westlichen Küste der Landzunge ist ein populäres Wind- und Kitesurfrevier in Frankreich. Außerdem lockt der Ort mit Segeln, Stand-up-Paddeln und Kajakfahren.

Die Campinganlagen Camping La Presqu'île de Giens oder Castel Camping Domaine de la Bergerie sind ideale Ausgangspunkte zur Erkundung der Gemeinde Hyères. Letztere ist dank Kinderbecken, Wasserrutschen und einem Außenpool der perfekte Anlaufpunkt für Familien. Für Camper ohne Wohnmobil oder Zelt werden auf fast allen Campingplätzen Mietunterkünfte angeboten. Mobilheime, Ferienwohnungen und Bungalows sind modern ausgestattet und bieten allen erdenklichen Komfort.

Auf dem vorgelagerten Archipel der Hyerischen Inseln (Porquerolles, Port-Cros und Levant) gibt es keine Campinganlagen. Die Inseln sind von Hyères aus aber bequem mit dem Schiff erreichbar und eignen sich gut für Tagesausflüge. Als landschaftlich schönste Insel gilt Port-Cros, die vollständig unter Naturschutz steht. Die Île du Levant ist besonders bei Anhängern der Freikörperkultur beliebt, da die meisten Strände auf der Insel als FKK-Strände ausgewiesen sind.

Camping in Hyères mit Hund: Tipps und Hinweise

Frankreich hat recht strenge Gesetze zur Einfuhr von Hunden und anderen Haustieren. Etliche Hunderassen (betrifft hauptsächlich große Hunde) dürfen überhaupt nicht mit in den Urlaub genommen werden. Daher sollte man sich schon vor der Einreise über die jeweiligen Vorschriften schlau machen.

Auf den Campingplätzen in Hyères sind Hunde generell gestattet. Auch hier sollten Camper sich aber genau über die jeweiligen Regeln auf dem Platz (Leinenpflicht, etc.) informieren, um Probleme zu vermeiden. Bei Spaziergängen empfiehlt es sich, den Hund angeleint zu halten.

Hundestrände sind in Hyères wie an der gesamten Côte d'Azur leider Mangelware. Offiziell sind Hunde an den Stränden meist überhaupt nicht erlaubt. Wer außerhalb der Hauptsaison anreist und sich ein wenig abseits der beliebten Touristenstrände umschaut, dürfte mit etwas Geduld aber ein schönes Plätzchen finden, an dem der vierbeinige Begleiter sich im kühlen Nass erfrischen kann.

So klappt die Anreise nach Hyères

Die Anfahrt nach Hyères dauert zwischen 1000 und 1500 Kilometer, je nachdem, an welchem Punkt in Deutschland man startet. Camper, die aus Westdeutschland anreisen, nehmen am besten den kürzesten Weg über Luxemburg. In Frankreich werden u.a. die Städte Nancy, Lyon und Avignon passiert. Aufgrund der Distanz empfehlen sich einige Zwischenstopps. Der Regionale Naturpark Ballons des Vosges bei Mühlhausen bietet sich dank der Nähe zur Autobahn besonders gut an.

Von Hamburg aus erreichen Urlauber die Destination Hyères in knapp 1.500 km. Hierfür fahren sie mit dem Wohnwagen am besten über Frankfurt am Main, Mülhausen, Lyon und Avignon. Auf dieser Strecke halten sich Camper zuerst an die A7 über Hannover. Nach Kirchheim wechseln sie auf die A5, bei Darmstadt auf die A67 gefolgt von der A6, bis sie wieder auf der A5 angelangt sind.

Im Anschluss an Freiburg im Breisgau orientieren sie sich an der A36, die sie über die französische Grenze führt. Bei Dole fahren Reisende auf die A39, dann an die A40, A42 und ab Lyon auf die A7. Kurz vor Marseille bilden die A8, A52, A50, A57 und A570 den Abschluss nach Hyères.

Aus Süddeutschland führt der Weg durch Liechtenstein und die Schweiz über Italien nach Südfrankreich. Knapp 1.000 km sind dabei zurückzulegen. Urlauber aus dem Osten Deutschlands fahren über Nürnberg. Am Bodensee wird die Grenze zur Schweiz passiert.

Die schönsten Reiseziele rund um Hyères

Lange Sandstrände, malerische Inseln und einsame Buchten in denen der Mistralwind durch Pinienwälder und Eukalyptusbäume fährt. Dazu lebhafte Städte wie Nizza und Saint-Tropez in der Umgebung. Ein Campingurlaub in Hyères ist die perfekte Gelegenheit einen der weniger bekannten Landstriche der Provence kennenzulernen.

Hyerische Inseln

Die Hyerischen Inseln befinden sich direkt gegenüber von Hyères und werden wegen ihrer schimmernden Klippen auch Goldinseln (Îles d’Or) genannt. Der Archipel besteht aus den drei Hauptinseln Porquerolles, Port-Cros und Île du Levant und zählt zu den landschaftlich schönsten Gebieten an der Côte d’Azur.

Porquerolles hat besonders schöne Sandstrände, Port-Cros ist ein Paradies für Wanderer und ein hervorragendes Tauchrevier, während die Île du Levant vor allem bei FKK-Anhängern einen guten Ruf genießt. Alle Inseln sind mit der Fähre von Hyères aus erreichbar. Die Überfahrt dauert gut 30 Minuten.

Marseille

Die geschichtsreiche Hafenstadt Marseille ist die älteste Stadt Frankreichs und mit ihren unzähligen Baudenkmälern und Kulturschätzen genau das richtige Ziel für Kulturliebhaber. Hauptattraktion und Publikumsmagnet ist die Basilika Notre-Dame-de-la-Garde auf dem 154 Meter hohen Berg La Garde.

Der alte Hafen, zahllose Paläste, Kathedralen und Museen bieten aber genügend Abwechslung, dass man hier auch gut mehrere Wochen verbringen könnte, ohne dass einem langweilig wird. Wer nicht so viel Zeit mitbringt, nimmt am besten an einer Stadtrundfahrt teil.

Saint-Tropez

Die mondäne Hafenstadt Saint-Tropez galt lange Zeit als Rückzugsort der Reichen und Schönen und Wiege des internationalen Jetsets. Auch wenn das schon eine Weile her ist – Saint-Tropez hat sich noch immer etwas von diesem Flair bewahrt. Die „Perle der Côte d’Azur“ bietet tolle Strände, eine reizende Altstadt und viele Gelegenheiten südfranzösische Lebensart beim Schlendern durch die Straßen und Gassen aufzusaugen.

Gastronomie

Die bekannte Fischsuppe Bouillabaisse aus Marseille darf bei einem Campingurlaub in Hyères natürlich nicht fehlen. Aufgrund der Nähe zu Nizza steht außerdem auch der Pissaladiere – eine Art Zwiebelkuchen – auf dem Speiseplan. Eine weitere Gaumenfreude ist der Nizza-Salat mit Sardellen, Thunfisch, frischen Tomaten, hart gekochten Eiern und Oliven. Ebenfalls seinen Ursprung in Nizza hat das weltbekannte Ratatouille. Dieser traditionelle Eintopf besteht aus buntem Gemüse und wird mit Kräutern der Region verfeinert. Die Provence-Alpes-Côte d’Azur ist für ihre abwechslungsreiche und geschmacksintensive Kräuterküche bekannt. Die Gerichte werden typischerweise von einem passenden Weiß-, Rosé- oder Rotwein aus der Provence begleitet und runden das Geschmackserlebnis ab.

Beste Reisezeit für den Campingurlaub in Hyères

Die beste Zeit für einen Campingurlaub in Hyères sind die Monate Mai bis September. Wer hauptsächlich am Strand relaxen möchte, sollte im Juli und August anreisen. Das sind in Hyères die wärmsten Monate mit Temperaturen bis 29° Grad Celsius und Wassertemperaturen von angenehmen 22 Grad°.

Juli und August sind an der Côte d’Azur die Hauptsaison. Dementsprechend sind auch im nicht ganz so bekannten Hyères die Campingplätze gut besucht. Außerdem werden in diesen Monaten die meisten Sonnenstunden verzeichnet. Im Juli können Reisende zudem mit dem geringsten Niederschlag im Jahr rechnen.

Badefans besuchen die Region aber auch schon im Juni und noch bis September. Diese Monate eignen sich gut zum Wandern, Radfahren und Spazierengehen, da die Sonne dann nicht ganz so stark brennt. Ein weiteres Merkmal der Region ist der stetig wehende Mistralwind. Der Mistral mäßigt einerseits die Hitze in den Sommermonaten, andererseits profitieren auch Wind- und Kitesurfer beträchtlich von dem Wind.

Mit rund 5 Grad Celsius erweisen sich Dezember, Januar und Februar als die kältesten Monate in Hyères. Für deutsche Verhältnisse ist das natürlich immer noch ziemlich warm. Durch die milden Winter ist die Hafenstadt prinzipiell also ganzjährig attraktiv für Camper. Auf einigen Plätzen gibt es entsprechend auch Standplätze für Dauercamper.

Top-Sehenswürdigkeiten in Hyères

  • Archäologische Fundstätte von Olbia: Die Überreste eines griechischen Handelskontors aus dem Jahr 350 v.Chr. sind das einzige erhaltene Erbe einer griechischen Stadt in Frankreich.
  • La Route du Sel: Die Salzstraße führt durch ein Naturreservat an der Westküste der Halbinsel von Giens entlang und bietet viele Möglichkeiten zum Schwimmen und Beobachten von Flamingos.
  • Nationalpark von Port Cros: Der zweitälteste Nationalpark Frankreichs ist ein Traum für Naturliebhaber – auch unter Wasser. Mit einem U-Boot kann man in den Sommermonaten den Unterwasserlehrpfad erkunden.
  • Strand Almanarre: Einer der schönsten und beliebtesten Strände in Hyères und dank des flach abfallenden Wassers gut geeignet für Familien mit Kindern.
  • Teich von Pesquiers: Dieses wunderschöne Vogelschutzgebiet befindet sich unweit des Strands von Almanarre.

Aktivitäten und Ausflüge in Hyères

Die Nähe zu den schönen Sandstränden, das vielseitige Angebot an Freizeitaktivitäten und der kulturelle Reichtum der Region sind gute Gründe für einen Campingurlaub in Hyères. Von den Campingplätzen in Hyères aus bieten sich etwa Bootstouren auf die Inselorte Porquerolles, Port-Cros oder Le Levant an.

Auch für Kulturinteressierte hat die Hafenstadt aber einiges zu bieten. Spannend sind beispielsweise Kulturausflüge in der Gemeinde oder in die umliegenden Städte. Die mittelalterliche Altstadt strotzt vor historischen Sehenswürdigkeiten, wie der Befestigungsanlage aus dem 13. und 14. Jahrhundert, außerdem laden Städte wie Toulon und Sanary-sur-Mer zu Besichtigungen ein. Zudem haben die Tempelritter in der Region ihre Spuren hinterlassen.

Bootstour auf die Insel Porquerolles

Der Port de la Tour Fondue bietet Fährverbindungen auf die Ile de Porquerolles an. Mit gut 7 km Länge und 3 km Breite ist sie die größte der Hyerischen Inseln. Im Hafen von Porquerolles können sich Reisende ein Fahrrad leihen und damit das Gebiet erkunden. Neben fantastischen Aussichtspunkten, die einen weiten Blick auf das Meer garantieren, schätzen Urlauber die idyllischen Strände. Der Plage Notre Dame zählt beispielsweise zu den schönsten in Europa. Vor allem in der Nebensaison überzeugt Porquerolles mit menschenleeren Küstenstreifen.

Kultur vor der Haustür in Hyères

Kulturinteressierte müssen nicht unbedingt in andere Städte fahren, denn Hyères selbst verspricht genauso interessante Sehenswürdigkeiten. Die Burgruinen des Chateâu d'Hyères und die archäologische Fundstätte von Olbia aus dem 4. Jahrhundert vor Christus begeistern die Camper. Sehenswert sind zudem der Tour des Templiers (Templerturm) aus dem 12. Jahrhundert. Mit dem Bauwerk haben die Tempelritter ein interessantes Zeugnis ihrer bewegten Geschichte auf der Halbinsel hinterlassen.

Relaxen und Wassersport am Strand Almanarre

Der Plage de l'Almanarre ist einer der längsten und beliebtesten Strände in Hyères. An dem Sandstrand auf der westlichen Seite der Halbinsel Giens kann man hervorragend relaxen und Wassersport wie Surfen, Kitesurfen oder Funboard treiben. Das südliche Ende des Strands ist eher flach und daher sehr familienfreundlich. An den übrigen Stellen wird das Meer schnell tief, was den Strand zum Hotspot für Windsurfer macht.

  • Premium Partner
  • ADAC Wohnmobilvermietung
  • Huttopia
  • Yelloh Village logo
  • Ardoer Logo
  • LCEU Leadingcampings 2020
  • Visit Denmark Logo
Deutschland
Buchbare Campingplätze
Du möchtest keine News verpassen? Melde dich jetzt an:

Der optionale Newsletter-Versand und die Verwendung deiner E-Mail-Adresse erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung von PiNCAMP zur Bewerbung der dort beschriebenen Produkte und Dienstleistungen von PiNCAMP, Unternehmen der ADAC Gruppe und Werbepartnern. Deine Einwilligung in den Versand kannst du jederzeit via datenschutz@pincamp.de widerrufen.

Campingplatz besucht?
StarStarStarStarStar
Jetzt bewerten