Populäre Themen

Die 5 besten Campingplätze am See in Österreich

Es stimmt natürlich: Österreich ist das Land der Berge. Die Alpenrepublik kann aber nicht nur mit stolzen Gipfeln, Bergmassiven und Gletschern auftrumpfen, sondern ist auch die Heimat fantastischer Seenlandschaften. Und natürlich befinden sich an den Seen auch viele tolle Campingplätze. 5 davon stellen wir euch hier vor. Die folgenden Campingplätze wurden allesamt von unseren ADAC-Testern geprüft und vor Ort inspiziert. Dabei spielen Faktoren wie Ausstattung, Lage und das Preis-Leistungs-Verhältnis eine Rolle.

Alpen-Caravanpark am Aachensee

Wer auf dem Alpen-Caravanpark am Aachensee seinen Urlaub verbringt, bekommt das beste Österreichs auf einen Schlag: Die Bergwelt mit ihren wunderbaren Panoramen und die traumhafte Lage am Nordende des größten See Tirols. Stellplätze und Sanitäranlagen sind äußerst modern, außerdem gibt es einen Kinderspielplatz, eine Liegewiese mit Badestrand und vielfältige Freizeitmöglichkeiten. Dank der Lage am See, kommen vor allem Wassersportler auf ihre Kosten, etwa beim Tauchen, Surfen oder Segeln. Die nahgelegenen Berge bedeuten aber auch viele Wandermöglichkeiten für alle, die lieber am Land bleiben.

Seecamping Appesbach im Salzkammergut

Mitten in der Natur erwachen und morgens erstmal mit einem Sprung ins kühle Nass erfrischen. Beim Seecamping Appesbach, könnt ihr genau diesen Traum jeden Tag ausleben. Der wunderschöne Campingplatz liegt direkt am Ufer des Wolfgangsees und ist für Besitzer eines eigenen Wohnmobils und Glamping-Freunde unbedingt empfehlenswert. Wer keinen Wohnwagen besitzt, kann im Mietwohnwagen oder im komfortablen „Tinyhouse“ wohnen. Diese urigen Holzhütten sind mit allen modernen Annehmlichkeiten ausgestattet, die man sich wünschen kann. Die Camping-Anlage am See ist zudem ein idealer Ausgangspunkt für Touren in die nahegelegene Ortschaft St. Wolfgang und zahlreiche Ausflugsziele in Salzkammergut.

Ferienparadies Natterer See

Das international mehrfach ausgezeichnete Ferienparadies am Natterer See zählt zu den Top-Campingplätzen in Österreich überhaupt. Das Resort liegt in schöner Lage im sonnigen Mittelgebirge. Mitten in der Natur, weit entfernt von Durchzugstraßen – und doch nur 7 Kilometer von der weltoffenen Alpenmetropole Innsbruck entfernt. Ausstattung und Freizeitangebot bewegen sich im Ferienparadies Natterer See auf höchstem Niveau. Dazu kommt der „Indoor-Kids-Club“ mit zahlreichen Spielplätzen, das schicke Seerestaurant und ein eigener Badesee. Wer aus Innsbruck anreist, kann zudem den kostenlosen Transferservice der Anlage nutzen.

Seecamping Berghof

Diese schöne Anlage liegt im Herzen der Region Kärnten am sonnigen Südufer des Ossiacher Sees. Auf dem terassenförmig angelegten Gelände verbringen Camping-Urlauber traumhafte Urlaubstage unter schattenspendenden Bäumen mit herrlichen Ausblicken auf den See. Gäste können im eigenen Wohnwagen übernachten – neben den Stellplätzen gibt es auch noch Mobilheime, komfortable Ferienhäuser, Zimmer und Apartments. Sportbegeisterte können sich bei Fußball, Volleyball oder Tischtennis austoben – dazu gibt es einen Fahrradverleih und ein Freizeitprogramm mit geführten Wanderungen oder Weinverkostungen.

Camp Mondsee Land

Das Camp Mondsee Land blickt auf eine lange Tradition zurück und ist bereits seit den 1970er Jahren ein echter Favorit bei Camping-Urlaubern in Österreich. Der Campingplatz in der Nähe des Mondsees liegt in traumhafter Lage im Urlaubsparadies Salzkammerland – weit weg vom Lärm und der Hektik der Großstadt, ganz harmonisch mitten in der Natur. Neben Stellplätzen für vorübergehende Urlauber, gibt es auch etliche Plätze für Dauercamper und auch einige urige Ferienhütten. Besitzer von Hunden sind ausdrücklich willkommen – wer die ADAC-Campcard besitzt, muss außerdem keine zusätzliche Gebühr zahlen. Auch für Kinder ist das Camp am Mondsee ein echtes Paradies. Im „Robinsontal“ kann sich der Nachwuchs hervorragend austoben und viele schöne Stunden in der Natur verbringen.

Noch mehr Reiseziele in Österreich für Campingurlauber am See

Natürlich sind die fünf oben genannten Campingplätze nur die Spitze des Eisbergs – und es gibt noch viele weitere Anlagen, die sich für einen Traumurlaub am See anbieten. Vor allem Österreichs südlichstes Bundesland Kärnten ist mit seinen 1.270 stehenden Gewässern ein Hotspot für Campingurlauber.

Besonders beliebt ist dabei der Millstätter See. Eingebettet zwischen den rund 2.000 Meter hohen Gipfeln des Tschiernocks und des Mirnocks präsentiert sich der Millstätter See als Eldorado für Wanderer, Mountainbiker und Wassersportler.Radfahrer entdecken auf dem 28 km langen Radrundweg verträumte Buchten und die historischen Villen in den Orten Millstatt und Döbriach.

Familien zieht es beim Camping an Österreichs Seen vor allem in eines der 12 Strandbäder. Einer der kinderfreundlichen Plätze am Millstätter See ist dabei Camping Brunner am See. Der Campingplatz ist mit seinem 100 Meter langen und bis zu 4 Meter breiten Sandstrand ein echter Favorit bei Besuchern, die Camping mit Strandurlaub verbinden wollen. Für zusätzliche Abwechslung sorgen mehrere Spielplätze und auch Hunde sind auf dem Campingplatz herzlich willkommen.

Auch Salzburg hat mit dem Wolfgangsee ein beliebtes Ferienziel für Campingurlauber zu bieten. Besonders wohl fühlen sich Badeurlauber hier am Romantik Camping Wolfgangsee bei St. Gilgen. Wer sich gerne im Wasser aufhält, mietet ein Kajak oder Kanu oder tobt sich beim Wasserski oder auf dem Wakeboard aus. Wanderer erklimmen stattdessen das Zwölferhorn – als Belohnung für die Strapazen winkt am Ende der Tour ein Traumblick auf das 13 km² große Gewässer. Unvergesslich ist auch eine Fahrt mit der historischen Schafbergbahn auf den gleichnamigen Berg.

Das solltet ihr beim Urlaub auf dem Campingplatz am See beachten.

  • Wer mit der Familie zum Camping am See in Österreich reist und vorwiegend baden gehen möchte, sollte sich rechtzeitig über die Wassertemperaturen informieren.
  • Während sich der flache Neusiedler See im Osten und die Gewässer im sonnigen Kärnten schon im Mai mitunter auf 20 Grad Celsius erwärmen, sind die höher gelegenen Seen um diese Jahreszeit noch deutlich kühler.
  • Das Wetter spielt generell beim Urlaub am See eine große Rolle. Wenn ihr euch für das Salzkammergut mit dem Wolfgangsee, Traunsee oder Attersee entscheidet, solltet ihr bedenken, dass es hier auch im Sommer vermehrt zu Schauern kommen kann. Man sollte also immer Regenbekleidung einpacken.

Welcher See in Österreich ist der richtige für meinen Campingurlaub?

Für welches Gewässer ihr euch entscheidet, hängt auch davon ab, was ihr in dem Urlaub vor allem machen möchtet.

  • Familien lieben wegen der warmen Wassertemperaturen von bis zu 28 Grad Celsius im Sommer den Klopeiner- und Ossiacher See.
  • Wer in den Ferien gerne anspruchsvolle Bergtouren unternimmt, ist zum Beispiel am Tiroler Achensee oder am Kärtner Weißensee in den Gailtaler Alpen genau richtig.
  • Wegen der perfekten Windverhältnisse haben sich Podersdorf, Breitenbrunn und Weiden am Neusiedler See als beliebte Surfreviere in der Alpenrepublik etabliert.

Sind Hunde beim Camping am See in Österreich erlaubt?

Hundebesitzer informieren sich am besten schon frühzeitig über Bademöglichkeiten für den vierbeinigen Liebling. Die Regeln unterscheiden sich von Campingplatz zu Campingplatz. Generell gibt es aber an kleineren Seen und Bächen in der Nähe der Campingplätze am See in Österreich oft Bademöglichkeiten für Hunde. Einige Campinganlagen haben darüber hinaus spezielle Hundewiesen, auf denen die Vierbeiner mit ihren Artgenossen toben dürfen.

Tipps für Aktivitäten und Ausflüge

Wer zum Camping an den Neusiedler See kommt, plant am besten einen Besuch in Österreichs größtem Freizeitpark ein. Der Familypark in Sankt Margarethen punktet mit unzähligen Fahrgeschäften auf einem 145.000 m² großen Areal, darunter die spektakuläre Hochschaubahn Götterblitz.

Auch Kärnten hat mit Minimundus am Wörthersee eine faszinierende Erlebniswelt zu bieten. Hier w detailgetreue Modelle berühmter Bauwerke wie die Oper in Sydney, den Petersdom in Rom oder das Wiener Riesenrad.

Rund um Österreichs Seen gibt es zahlreiche Naturwunder zu entdecken. Im Süden führt der insgesamt 750 km lange Alpen-Adria-Trail vom Großglockner bis ans Meer an den Kärntner Seen vorbei. Auf der 12. Etappe wandert ihr auf einer spektakulären 21 km langen Strecke durch die grünen Nockberge von Seeboden auf den Tschiernock und genießen einen Traumblick auf das Lieser- und Maltatal.

Eine der beliebtesten Wanderregionen im Salzkammergut erreichen Gäste mit der Postalm bei Abtenau über die Mautstraße. Vom Lienbachhof starten gut ausgebaute Wege, die über Kärntens größte Alm führen. Vorbei an grasenden Kühen geht es zu einer der urigen Hütten, wo hausgemachter Almkäse und frisches Brot serviert werden.