Camping in Salzburg

37 Ergebnisse
1 - 17 von 37 Campingplätzen

Populäre Orte

Mit beinahe 200 Badeseen und attraktiven 1.700 km langen Skigebieten im Winter begeistert das familienfreundliche Salzburgerland auch Kinder beim Camping in Österreich. Während Wanderfreunde im Campingurlaub mit Hund den Gipfel des Großvenedigers erklimmen oder über weite Almwiesen marschieren, freuen sich Kulturinteressierte auf die Mozartstadt mit ihren historischen Burgen, Kirchen und Palästen.

Besonderheiten beim Camping in Salzburg

Der Norden Salzburgs zeigt sich mit dem Flachgau und dem Tennengau überaus bergig und seenreich. Er erstreckt sich vom Salzburger Becken mit Salzburg-Stadt über das Salzkammergut bis zum malerischen Wolfgangsee. Dieser ist das Ziel zahlreicher Wassersportler. Vor dem Panorama von Watzmann, Göll oder dem Tennengebirge finden Bergsteiger auf den Campingplätzen in Salzburg ideale Startmöglichkeiten zu den hohen Gipfeln, während der Nationalpark Hohe Tauern mit seinen Klammen und urigen Höhlen Naturschauplatz für die ganze Familie ist. Im südlichen Teil Salzburgs zwischen Pongau, Pinzgau und Lungau finden Wintersportler in den beliebten Skigebieten Filzmoos, Flachau und dem bekannten Alpinort Zell am See genügend Möglichkeiten, um die schneesichere Region des Bundeslandes auszutesten.

Empfehlenswerte Anlage sin das Camping Huberbauer in Koppl, das Grubhof Camping, der Campingplatz Auwirt in Hallein, das Campingparadies Mattsee und das Camping Martina in Golling. Etwas weiter entfernt lockt noch das Seecamp Zell am See. Diese Campingplätze rund um die Mozartstadt überzeugen mit herrlich gelegenen Stellplätzen mit Stromanschluss. Sie sind ideale Ausgangspunkte für Sighseeingtouren durch die Festspielstadt.

Anreise

Besucher, die aus dem Norden Deutschlands mit dem Wohnmobil ins Salzburger Land fahren, haben je nach Startpunkt bis zu 900 km zurückzulegen. Die Route von Hamburg nach Salzburg führt überwiegend über die A1. Eine schnelle Anreise erfolgt aus dem Süden Deutschlands, da ein Teil des österreichischen Bundeslandes an Bayern grenzt. So fahren Besucher von München bis nach Salzburg kaum mehr als 145 km. Zunächst passiert man auf dieser Strecke die A8 Richtung Salzburg/Nürnberg, die an den idyllischen Ferienorten Rosenheim und Prien am Chiemsee vorbeiführt. Wer eine Rast einlegen will, kann die Ruhepause mit einem kleinen Badeausflug verbinden. Bereits nach circa 130 km erreicht man die Grenze zu Österreich. Nun müssen Autofahrer für die Nutzung der österreichischen Schnellstraßen eine Mautgebühr begleichen und eine Vignette gut sichtbar an der Windschutzscheibe ihres Wagens anbringen. Nach dem Grenzübergang bleiben Autofahrer für einige weitere Kilometer auf der A1, bevor sie die Ausfahrt nach Salzburg nehmen und ihren Campingplatz erreichen.

Reiseziele in Salzburg

Historisches und Naturverbundenheit bietet das Salzburgerland für Kulturliebhaber sowie sportlich Aktive.

Saalfelden am Steinernen Meer

Vor dem herrlichen Panorama des verkarsteten Gebirgstockes Steinernes Meer an der Grenze zu Bayern und Salzburg wandert man weit im Naturschutzgebiet Salzburger Kalkalpen bis zum Hochkönig in den Berchtesgadener Alpen auf beinahe 3.000 m hinauf. Im Pinzgauer Saalachtal entdecken Gäste die Burg Lichtenstein und das Schloss Dorfheim.

Sportliches Bischofshofen

Während in den Bergen Bischofshofens alljährlich die Vierschanzentournee ausgetragen wird, warten im Tal die Gotteshäuser Georgikirche, Buchbergkirche sowie die Pfarrkirche Hl. Maximilian auf eine Besichtigung. Informationen über die Siedlungsgeschichte der Region bietet das Museum am Kastenturm.

Naturidyll Zell am See

Skifahrer können die weitläufige Region Zell am See-Kaprun mit dem Großklockner entdecken oder auf dem Hausberg Schmittenhöhe Pisten und Hänge testen. Darüber hinaus ist die Altstadt von Zell am See mit dem alten Vogtturm und der Alten Propstei aus dem Frühmittelalter sehenswert.

Musikalisches Salzburg

Mit ihrer malerischen Lage am Nordrand der Alpen ist Salzburg das traumhafte Zentrum in Österreich für Musik und Kunst: Als Geburtsstadt Mozarts und Austragungsort der weltbekannten Festspiele ist sie zudem mit ihren historischen Prachtbauten UNESCO-Weltkulturerbe. Das Wahrzeichen ist die Festung Hohensalzburg aus dem 11. Jahrhundert, die zu den größten mittelalterlichen Burganlagen Europas zählt.

Gastronomie

Mehlspeisen und eine herzhafte Brotzeit bestimmen unter anderem die Küche Österreichs. Ein gemütliches Beisammensitzen ist auf den Jausenstationen und Almhütten nach dem Wandern oder Skifahren beim Camping in Salzburg möglich. Dort serviert man als kleine Mahlzeit u.a. Pusztasalat, Essiggurken oder auch Erdäpfelkas. Knödel, sauer oder salzig, sind im ganzen Land als warme Mahlzeit auf vielen Speisekarten mit kleinem Salat zu finden. Heiße Eintöpfe sind bei einem Skiurlaub während kalter Wintertage besonders beliebt. Was den Nachtisch und herzhafte Süßspeisen betrifft, ist die Salzburger Küche eine der Besten: Leckere Topfenknödel, Apfelstrudel mit Vanillesoße oder der legendäre Kaiserschmarrn verführen Genießer.

Beste Reisezeit

Die Stadt Salzburg lockt mit atlantisch-maritimem Klima viele Besucher in das schöne Österreich. Mit milden Wintern und nicht zu warmen Sommern ist eine Stadtbesichtigung in der historischen Residenzmetropole das ganze Jahr über möglich. In den warmen Monaten laden die Seen bei Wassertemperaturen um 22 Grad Celcius und Außenwerten bis zu 24 Grad Celcius besonders im Juli zum Baden mit der ganzen Familie ein. Im Frühling und Herbst zieht es viele Wanderer bei Temperaturen zwischen 8 und 14 Grad Celcius in die Berge. Der Winter verbucht kaum extreme Minusgrade und lockt dennoch mit genügend Schnee Skifahrer auf die Pisten im Salzburger Land.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Geburtshaus Mozart: Das Musikgenie wurde 1756 in dem Haus in der Salzburger Getreidegasse geboren.
  • Salzburger Dom: Die marmorweiße Kathedrale wurde als erste Barockkirche nördlich der Alpen mit einer 71 m hohen Tambourkuppel zwischen 1614 bis 1628 erbaut.
  • Gletscher Großvenediger: Der Hauptgipfel der Venedigergruppe in den Hohen Tauern ist mit seinen 3.657 m der höchste Berg Salzburgs.
  • Haus Sacher: Das älteste Kaffeehaus Österreichs serviert neben der weltbekannten Sachertorte auch andere Leckereien im historischen Café in Salzburg.
  • St. Hippolyt: Die romanische Anlage in Zell am See zeigt mit dem marmornen Juwel der Kirche die imposanteste Emporenbrüstung des Pinzgaus.

Top 2 Insidertipps

  • Wer in den sogenannten Raunächten nach Weihnachten ins Salzburger Land kommt, begegnet Glöcklern und Perchten. Die verkleideten Figuren, die besonders nachts mit ihren wilden, angsteinflößenden Masken und lautem Geschrei durch die Straßen der Ortschaften oder über die verschneiten Berge ziehen, sollen die bösen Mächte und Geister des Winters vertreiben.
  • Sowohl von oben als auch von unten fasziniert die Falkensteinwand am glasklaren Wolfgangsee. Taucher entdecken bei St. Gilgen bei guter Sicht Artefakte aus dem Zweiten Weltkrieg.

Aktivitäten und Ausflüge

Dank malerischer Seen und Dreitausender-Gebirge erwartet aktive Urlauber beim Camping in Salzburg viel sportliche Abwechslung.

Badeidyll Wolfgangsee

Das flächenmäßig größte Gewässer des Salzburger Landes garantiert an weiten Kiesbadestränden und romantischen Buchten Badespaß für Familien und Urlauber, die unter sich sein wollen. Wer sich die Zeit beim Wandern vertreiben will, besucht den Falkenstein. Ein Spaziergang durch den idyllischen Ort St. Wolfgang führt zum berühmtesten Seehotel Österreichs, dem Weissen Rössl.

Naturregen in Krimml

Kein Geheimtipp mehr, aber immer wieder faszinierend sind die Krimmler Wasserfälle, die höchsten des Landes, die im Pinzgau zu entdecken sind. 23 Gletscher speisen die Krimmler Ache in drei Stufen, sodass hier täglich mächtige Wassermassen zu Fall rauschen. Der Familienausflug zur ersten „Etage“, der Regenkanzel, ist aufregend. Hier sieht man das Wasser bis zu 380 m tief hinunterfallen.

Campingplätze im Salzburgerland

Die Region um die schöne Festspielstadt erfreut sich beim Camping über einen regen Zuspruch. Gleich mehrere Campingplätze bieten ihren Gästen eine erholsame Atmosphäre. Der Campingurlaub ist dabei eine faszinierende Mischung aus Sightseeingtouren durch durch die Mozartstadt und Erlebnisse in der Natur.

Camping Grubhof

Das Camping Grubhof am Saalachufer weiß mit seinen großzügigen Stellplätzen (bis zu 180 qm) zu überzeugen. Diese verfügen nicht nur über einen Stromanschluss, sondern auch über komplett ausgestattete Sanitärkabinen. Den Gästen wird dabei ein umfangreiches Freizeitprogramm geboten und der Wellnessbereich sowie der Lebensmittelshop gehören zum umfassenden Service von Camping Grubhof. Auf Pincamp, dem Campingportal des ADAC, wird der Platz mit 4,5 von 5 Sternen geführt.

Camping Auwirt

Beim Camping Auwirt in Hallein geht es allein schon aufgrund der Größe etwas beschaulicher zu. Die Stellplätze ermöglichen einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge und das hiesige Restaurant ist eine Alternative zur Selbstversorgung. Das Camping Auwirt bietet sehr viel Erholung mit seiner idyllischen Lage.

Seecamp Zell am See

Das Seecamp Zell am See ist eine wunderbare Alternative im Salzburgerland. Am Nordufer des Sees gibt es wunderschöne Standplätze mit Aussicht und eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten. Der Lebensmittelshop, der Bootsverleih und Skitrockenraum werden von den Gästen besonders geschätzt. Das Seecamp Zell am See öffnet auch im Winter seine Tore und erhält auf Pincamp sehr gute Bewertungen von den Campern. Auf der Basis seiner Lage und seiner Ausstattung wird der Campingplatz auch als ADAC-Tipp geführt.

Weitere Campinganlagen im Salzburgerland sind das Camping Huberbauer in Koppl, das Sportcamping Wolfergut, das Camping Mauterndorf, das Campingparadies Mattsee und das Camping Martina in Golling

Events

Kultur, Musik und Sport bestimmen die Festivitäten im Salzburger Land.

November

Salzburger Bergfilmfestival: Rund um die schönsten und höchsten Gipfel der Erde drehen sich die atemberaubenden Kinovorführungen, die Extremportler, naturverbundene Bergfans und kleine persönliche Heldengeschichten zum Thema Berg präsentieren.

Juni

Tri-Motion: Schwimmen, Radfahren und Laufen sind die drei Disziplinen des bekannten, internationalen Sportfestivals in Saalfelden. Vom Ritzensee geht es nach Breitenbergham, um die Athleten anzufeuern. Bands, Bars und Bierzelte sorgen für Unterhaltung bei dem Openair-Event.

Juli – August

Salzburger Festspiele: Musikfreunde und Künstler aus aller Welt treffen sich zu diesem klassischen Musikevent, der mit mehr als 200 Aufführungen jährlich Interpretationen von Mozart bis Strauss bietet. Das Opern- und Schauspiel-Ereignis findet auf dem Domplatz statt.

September

Rupertikirtag: Eines der bekanntesten Volkfeste Österreichs rund um den Salzburger Dom erfreut jährlich die Besucher. Neben Fahrgeschäften und leckeren Köstlichkeiten auf der Kirmes, darf der Salzburger Hanswurst, das überlebensgroße Maskottchen des Events, nicht fehlen.