Buche deinen nächsten Campingurlaub bei PiNCAMP

Mehr erfahren
  • Urlaubsziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • Magazin
  • ADAC Produkte
Menu
Urlaubsziele
Beste Campingplätze
Camping-Themen
Magazin
ADAC Produkte

Camping am Millstätter See:

10 Ergebnisse
Komfort-Campingpark Burgstaller
ADAC Klassifikation
Camper-Bewertung
Strandnähe
Schwimmbad
Kinderfreundlich
Hunde erlaubt
Restaurant
Brötchenservice
Shopping
Internet
Weitere Details
Zur Homepage
1 - 10 von 10 Campingplätzen

Populäre Orte

  • Sankt Wolfgang im Salzkammergut

  • Seeboden am Millstätter See

  • Radenthein

  • Millstatt

  • Berchtesgaden

  • Prien

  • Salzburg (Stadt)

  • Bischofswiesen

  • Strobl am Wolfgangsee

  • Schmölz

Camping am Millstätter See bietet alle Zutaten für einen naturnahen Familienurlaub in Österreich: Südliches Flair, grüne Almen und glasklares Wasser. Der zweitgrößte See Kärntens bezaubert mit wunderbarer Natur, versteckten Buchten und vielfältigen Wassersportmöglichkeiten. Bei Pincamp findest du die schönsten Campingplätze am Millstätter See.

Camping am Millstätter See: Urlaubsabenteuer in den österreichischen Alpen

Der Millstätter See im Süden Österreichs ist ein wahres Campingparadies. Das warme Wasser des Bergsees verspricht unbeschwerten Badespaß in den Sommermonaten. Die umliegenden wald- und wiesenreichen Nockberge, mit einem Augenzwinkern gern als Nocky Mountains bezeichnet, laden zu ausgiebigen Wanderungen und Fahrradtouren ein. Doch auch Kunst- und Kulturliebhaber finden rund um den Millstätter See viel Entdeckenswertes.

Die Campingplätze am Millstätter See garantieren Erholung und Freizeitspaß pur. Von hohen Bergen umrahmt, liegen einige direkt am Ufer. Andere befinden sich nur einen kurzen Spaziergang von den zahlreichen Naturstränden des Sees entfernt. Der perfekte Ort für einen Familienurlaub am Wasser!

Döbriach am Eingang zum Biosphärenpark Nockberge gilt dabei als wahres Campingeldorado. Das am Ostufer des Sees gelegene Wanderdorf wartet mit gleich fünf familienfreundlichen Campingplätzen auf. Dazu zählen das Seecamping Mössler, Camping Gauglerhof und das Camping Brunner am See. Nicht weniger attraktiv sind das Happy Camping Golser und das FKK & Textil Terrassencamping Pesenthein.

Glampingunterkünfte am Millstätter See

Glamping hat auch in Kärnten an Stellenwert gewonnen. Die luxuriöse Variante des Campings bietet hohen Komfort ohne die Camping-Atmosphäre zu trüben. Die schönsten Glampingunterkünfte am Millstätter See wie der 5-Sterne-Komfort-Campingpark Burgstaller bieten ihren Gästen komplett eingerichtete Safarizelt, Lodge-Zelte oder Strand-Apartments mit eigenem Bad und direktem Seezugang. So macht ein Campingurlaub Spaß!

Ausstattung der Campingplätze am Millstätter See

Die Campingplätze und Glampingunterkünfte am Millstätter See sind bestens ausgestattet. Die Stellplätze verfügen über Wasseranschlüsse und einen Stromanschluss und sind dank dem flachen Wiesengelände rund um den See auch rollstuhlgeeignet. Saubere Sanitäranlagen, Spielplätze für Kinder und ein großes Freizeitprogramm sorgen für wunderbare Tage und Entspannung vom Alltagsstress.

Feriengäste ohne eigenes Reisemobil können auf den familienfreundlichen Campingplätzen am Millstätter See in der Regel auch in Ferienwohnungen, im Mietcaravan oder im Mobilheim übernachten. Der Urlaubsspaß wird dabei keinesfalls getrübt, denn die Atmosphäre von Camping kommt auch hier voll zur Geltung. Der Preis für die Ortstaxe ist meist im Preis für die Ferienunterkunft inbegriffen oder wird alternativ vor Ort verrechnet.

Camping mit Hund am Millstätter See

Camper mit Hund müssen ihren vierbeinigen Begleiter beim Campingurlaub am Millstätter See nicht zu Hause lassen. In der Regel sind Hunde auf den Campingplätzen gestattet. Neben den üblichen Einreisebestimmungen für das EU-Ausland sollten sich Camper über die Regeln auf dem Platz, etwa zur Leinenplicht, informieren.

Einen eigenen Hundestrand gibt es am Millstätter See nicht. Generell sind Hunde in Kärnten an den Strandbädern und öffentlich zugänglichen Badestellen nicht gestattet. Am unverbauten Südufer des Millstätter Sees gibt es aber einige Stellen, an denen Hunde ins Wasser können. Diese Stellen sind nur zu Fuß erreichbar und die einzige Alternative zu einem offiziellen Hundestrand am Millstätter See.

So klappt die Anreise an den Millstätter See

Mit 141 m ist der Millstätter See der tiefste und zugleich wasserreichste See in Kärnten. Die Anreise zu diesem natürlichen Kleinod mit zwölf Strandbädern, drei Tauchstationen und einer Fülle weiterer Wassersporterlebnisse führt mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen in den Süden Österreichs.

München befindet sich etwa 280 km von Millstatt, dem Hauptort der Seeregion, entfernt. Über die Autobahn A8 geht es von der bayerischen Landeshauptstadt bis nach Salzburg, von dort weiter auf die Tauernautobahn A10, die via Radstadt durch den Tauerntunnel und den Katschbergtunnel in Richtung Villach bis zur Abfahrt Millstätter See führt. Für einen letzten Tankstopp empfiehlt sich die Raststätte Tauernalm in der Flachau.

Die Nutzung der österreichischen Schnellstraßen und Autobahnen ist mautpflichtig. Die entsprechenden Vignetten sind als Aufkleber bei Automobilclubs, an Tankstellen und Grenzübergängen sowie in kennzeichengebundener digitaler Form online oder als App erhältlich.

Da die aussichtsreiche Felbertauernstraße keine Mautunterschiede zwischen Pkw, Wohnwagen oder Wohnmobil macht, ermöglicht sie Campingurlaubern auf der Fahrt zum Millstätter See, bares Geld zu sparen. Geradezu malerisch ist die Großglockner Hochalpenstraße, die über München, Zell am See und Heiligenblut Richtung Spittal ebenfalls ans Ziel führt.

Beliebte Reiseziele am Millstätter See

Entlang des 12 km langen Millstätter Sees finden sich wunderschöne Orte wie Lendorf mit dem Römermuseum Teurnia, die Ruine Ortenburg in Baldramsdorf und die folgenden besonders sehenswerten Ausflugsziele.

Seeboden – das Tor zum Millstätter See

Die auf 618 m Höhe gelegene Gemeinde Seeboden begeistert mit mehreren prachtvollen Parkanlagen, die bis zum Ufer des Millstätter Sees reichen. In seiner Art einmalig in Europa ist das örtliche Bonsaimuseum mit über 3.000 Bonsaibäumen, einem japanischen Teehaus, Zen-Gärten und idyllischen Teichanlagen.

Auf Zeitreise ins Mittelalter geht es auf Burg Sommeregg, die seit dem 12. Jahrhundert auf einer Kuppe oberhalb von Seeboden thront. Im burgeigenen Restaurant kann man speisen wie edle Rittersleut, während im Foltermuseum die Geschichte der Inquisition, mit Gruselfaktor aufbereitet, dargestellt wird.

Millstatt – Kärntner Hochkultur für Entdecker

Im späten 19. Jahrhundert zog es Adel und Bürgertum zur Sommerfrische an den Millstätter See. Zahlreiche Gründerzeitvillen zeugen bis heute davon und verleihen Millstatt einen unvergleichlichen Charme. An der Strandpromenade gedeihen Palmen. Im Kärnten Badehaus kann man im Soledampfbad und im Infinity-Pool Wellness mit Blick aufs Wasser genießen.

Kultureller Anziehungspunkt ist das um 1070 gegründete Benediktinerstift Millstatt mit romanischem Kreuzgang, historischem Museum und der barock gestalteten Stiftskirche. In pures Staunen versetzt dort das Weltgerichtsfresko von Urban Görtschacher, zur Fastenzeit auch das Millstätter Fastentuch mit Szenen aus dem Alten und Neuen Testament.

Naturarena Kärnten Gailtal

Südlich des Millstätter Sees verläuft das malerische Gailtal, das mit seinen wilden Schluchten und Wasserfällen zu den schönsten Orten in Kärnten gehört. Zentrum der Region ist das hübsche Städtchen Hermagor, von dort verlaufen dutzende Wanderwege bis auf Höhen von 2800 Meter. Das Gailtal geht im Westen in das genauso schöne Lesachtal über und ist auch bei Mountainbikern ein sehr beliebtes Revier.

Gastronomie

Auf den satten Almen rund um den Millstätter See liegt der würzige Duft von Kräutern in der Luft. Kühe und Ziegen grasen auf den Weiden und geben beste Milch. Wie diese in echte Käsespezialitäten verwandelt wird, kann man in der Schaukäserei Kaslab’n Nockberge in Radenthein miterleben und anschließend einen cremigen Heumilch-Bierkäse verkosten. Beinahe kulinarisches Pflichtprogramm beim Urlaub in Kärnten sind herzhaft oder süß gefüllte Kärntner Kasnudeln.

Auch eine zünftige Brettljause auf einer Almhütte oder in einer der urigen lokalen Buschenschanken gehört dazu. Dabei wird gern eine regionale Köstlichkeit serviert: ein mit Kümmel und Knoblauch verfeinerter und über Buchenholzspänen kalt geräucherter Nockschinken. Natürlich gibt es in den Gasthäusern am Millstätter See auch frischen Fisch, vor allem Reinanken, die ausschließlich aus Wildfang stammen.

Beste Reisezeit für den Campingurlaub am Millstätter See

Der Millstätter See eignet sich ganzjährig für einen Campingurlaub. An der Südseite der Alpen gelegen, bietet er ein gemäßigtes Klima, das vor allem von der Adria beeinflusst wird. Der Frühling ist mild und ideal für ausgedehnte Wandertouren. Die Badesaison beginnt im Mai und endet im September, wobei im Hochsommer Lufttemperaturen zwischen 25 und 35 Grad Celsius erreicht werden. Die Wassertemperaturen liegen zu dieser Zeit bei angenehmen 20 bis 25 Grad Celsius.

Die vielleicht schönste Jahreszeit ist der Herbst, wenn das Wasser des Millstätter Sees und die umliegenden Berge in ein warmes, intensives Licht getaucht werden, das Fotografen gern als venezianisch bezeichnen. Erste Schneefälle setzen zumeist Ende November ein. Dann erwarten Urlauber Aktivitäten wie Pferdeschlittenfahrten, Eisstockschießen und Skifahren an den Puderzuckerhängen des Sportbergs Goldeck.

Aktivitäten und Ausflüge

Aktivurlauber erleben am Millstätter See jede Menge Spaß, aber auch Momente des stillen Innehaltens.

Wassersport am Millstätter See

Zwölf Strandbäder, drei Tauchstationen, zahlreiche Bootsvermietungen und Wassersportzentren machen den Millstätter See zum Paradies für Wassersportler. Feriengäste können mit dem Kanu die wunderschönen Ufer erkunden, ein Tretboot mieten und sich ihre eigenen Badestelle suchen oder die ersten Schritte auf dem Wasserski wagen. In allen Ortschaften am See gibt es eine Fülle weiterer Wassersporterlebnisse. Mindestens genauso schön ist aber, einfach nur am Strand zu liegen und zu relaxen.

Familienprogramm am Millstätter See

Für Kinder und ihre Eltern wird ein Urlaubstag am Millstätter See zu einem echten Abenteuer. Sie können mit einem Reinankenwirt auf das Wasser hinausfahren und die Netze einholen, beim Bauernhoftag auf dem Löscherhof in Seeboden Tiere im Stall füttern oder im Sagamundo, dem Haus des Erzählens in Döbriach, in eine Welt voller Sagen und Mythen eintauchen.

Besuch in der Erlebniswelt Granatium

Die Erlebniswelt Granatium in der Granatstadt Radenthein ist ein wunderbares Ausflugsziel für die ganze Familie. Früher wurde in dem Ort Granat abgebaut und in böhmischen Schleifereien weiterverarbeitet. Im Granatium können kleine und große Besucher sich auf die Spuren dieser Geschichte begeben. Highlights sind die begehbare Granatader und das Granatschürfgelände: Hier kann man mit den passenden Werkzeigen die begehrten Edelsteine selbst aus dem Fels lösen.

Wandern rund um den Millstätter See

Wandern zählt zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen rund um den Millstätter See. Sehr bekannt sind etwa die wunderschönen Themenwanderwege wie der „Weg der Liebe“ oder die Wanderung auf den Weltenberg Mirnock. Ebenso lohnt sich die Tour auf den Enzian-Granatsteig, eine leichte Strecke, die zu dem auf 2.060 m hoch gelegenen Granattor auf der Millstätter Alpe führt.

Buchtenwandern: Ein besonderes Erlebnis für Ruhesuchende

Am weitgehend unverbauten Südufer des Millstätter Sees steht Buchtenwandern hoch im Kurs. Dabei handelt es sich um eine geführte Ruderboot-Tour, bei der man frühmorgens in geradezu mystischer Atmosphäre zu verschiedenen naturbelassenen Plätzen gleitet und wie nebenbei viel Wissenswertes über heimische Seebewohner erfährt. Nahe Döbriach wartet umspült von sanften Wellen eine Bank, die an eine halbe Muschel erinnert. Über Steinblöcke gelangt man zu dem modernen Objekt, nimmt Platz und lässt den Blick bis zu den Hohen Tauern schweifen.

  • Premium Partner
  • ADAC Wohnmobilvermietung
  • Huttopia
  • Yelloh Village logo
  • Ardoer Logo
  • LCEU Leadingcampings 2020
  • Visit Denmark Logo
Deutschland
Du möchtest keine News verpassen? Melde dich jetzt an:

Der optionale Newsletter-Versand und die Verwendung deiner E-Mail-Adresse erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung von PiNCAMP zur Bewerbung der dort beschriebenen Produkte und Dienstleistungen von PiNCAMP, Unternehmen der ADAC Gruppe und Werbepartnern. Deine Einwilligung in den Versand kannst du jederzeit via datenschutz@pincamp.de widerrufen.

Campingplatz besucht?
Jetzt bewerten