Camping mit Kindern in Norditalien

58 Ergebnisse
1 - 17 von 58 Campingplätzen

Populäre Themen

Top Tipps

  • Ein Geheimtipp für Urlauber, die einen Campingplatz für Familien in Caorle wählen, ist das Festival La Luna nel Pozzo, das jedes Jahr am Ende des Sommers stattfindet. Anfang September erleben Besucher lustige Clowns, Akrobaten und Zauberer in der Innenstadt. Workshops, Lesungen und Theatervorführungen gehören ebenfalls zu dem umfangreichen Programm.
  • Auch im Oktober gibt es in Südtirol noch viel zu entdecken: Dann herrscht nicht nur perfektes Wetter zum Wandern, auch die Zeit der Kastanienfeste ist gekommen. In Prissian oder in Eisacktal zum Beispiel werden beim traditionellen Keschtnriggl Köstlichkeiten aus der typischen Südtiroler Frucht verkostet. Volksmusikkonzerte sorgen bei den Festen für die passende Untermalung.

Aktivitäten und Ausflüge

Egal ob Bade- oder Aktivurlaub, beim Camping mit Kindern in Norditalien geht es abwechslungsreich zu.

Die schönsten Strände und mehr

Aufgrund der relativ kurzen Fahrzeit ist die Obere Adria ein perfektes Urlaubsziel für Familien aus Deutschland. Beim Camping mit Kindern in Norditalien geht es zum Beispiel an den 8 km langen Sandstrand von Lignano. Hier lässt es sich herrlich am breiten und flach abfallenden Ufer planschen und Sandburgen bauen. Wer nach Abwechslung sucht, macht einen Ausflug in den Wasserpark Aquasplash mit seinen sensationellen Rutschen. Lustig geht es auch am Strand von Jesolo zu, wo während der Sommersaison Animateure zum Mitmachen auffordern. Tierfreunde bewundern im Tropicarium Park beeindruckende Haie aus nächster Nähe. Auch der 18 km lange Traumstrand von Caorle bietet sich für einen unvergesslichen Badeurlaub mit Kindern an. Sowohl am West- als auch am Oststrand wird das Wasser nur langsam tiefer und lädt zum Planschen ein. Zahlreiche Strände in Norditalien werden wegen ihrer hervorragenden Wasser- und Umweltqualität regelmäßig mit der Blauen Flagge ausgezeichnet.

Ausflugsziele im Naturparadies Südtirol

Vielfältige Ausflugsziele und die frische Bergluft lassen einen Urlaub in Südtirol zum besonderen Erlebnis werden. Gleich mehrere Abenteuerparks wie jene in Toblach oder im Grödnertal laden zu aktiven Stunden ein. Der größte Hochseilgarten in Südtirol befindet sich in der Nähe von Kaltern im Altenburger Wald. Kleine und große Besucher testen auf 21 Parcours ihre Schwindelfreiheit. Rasant geht es auf der Sommerrodelbahn Alpin Bob Meran zu. Die 1,1 km lange Strecke verläuft teilweise bis zu 12 m über dem Boden. Besonders reizvoll ist die Landschaft rund um Meran auch zum Wandern. Entlang der ehemaligen Wasserleitungen führen Waalwege auf relativ flachem Terrain durch die Natur. Dank des milden Klimas bewundern Familien auf Spaziergängen im Frühling blühende Mandel- und Olivenbäume. Im Herbst hingegen geht es mitunter an Edelkastanienbäumen vorbei, für die Südtirol bekannt ist.