Zeeland (Region)

73 Ergebnisse
1 - 17 von 73 Campingplätzen
...

Populäre Orte

Populäre Themen

Besonderheiten beim Camping in Zeeland

Drei Flüsse bieten im Süden der Niederlande ein breites Delta, in dem man sich im Urlaub aktiv beschäftigen kann. Von den ufernahen Campingplätzen in Zeeland aus geht es auf Segeltörns oder zu Kanuausflügen von Insel zu Insel. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Natur viele der ursprünglich industriell genutzten Regionen zurückerobert. Heute erwarten die Urlauber reiche Wiesen- und Polderflächen. Hier grasen Rinder- und Schafsherden. Auf den hiesigen Bauernhöfen kann man die frischen Bioprodukte aus Zeeland im Restaurant probieren. Kulturell sind die vielen kleinen Städte mit ihren historischen Backsteinbauwerken sehenswert. Vor allem Vlissingen, Middelburg und Veere faszinieren mit gotischer Architektur und der Nähe zu den Nordseestränden.

Anreise

Die Provinz Zeeland liegt mit ihren Inseln weit im Südwesten der Niederlande und lässt sich von Deutschland aus zum Beispiel über das Ruhrgebiet und das Rheinland erreichen. Von Köln oder Düsseldorf aus geht es zunächst an die Grenze nach Venlo und anschließend in das beschauliche Eindhoven. Die niederländische Autobahn A58 führt von hier aus weiter nach Tilburg, Breda und schließlich nach Middelburg in Zeeland. Reisende aus dem süddeutschen Raum können auch über Belgien abkürzen. Die A60 bringt die Urlauber an Bitburg vorbei zunächst nach Lüttich, von wo aus die Fahrt weiter nach Brüssel oder Antwerpen geht. Beide Städte sind angesichts ihrer ''flammenden Gotik'' unbedingt einen Zwischenstopp wert. Von Antwerpen sind es nur noch 60 km bis nach Terneuzen in Zeeland. Aus Norddeutschland lohnt sich die Anreise auf der A30 über Osnabrück Richtung Hengelo. Die Straße wird auf niederländischer Seite zur A1, die eine direkte Verbindung nach Amsterdam herstellt. Kulturfans können einige Tage in der Metropole bleiben und anschließend über Den Haag und Rotterdam nach Zeeland fahren.

Reiseziele in Zeeland

Zwischen den drei Flussarmen Zeelands finden Urlauber auf Inseln und Halbinseln wie Walcheren und Beveland beste Voraussetzungen zum Camping.

Walcheren

An der Mündung der Schelde bietet die einstige Insel Walcheren ihren Besuchern traumhafte Polderlandschaften. An der Küste begeistern die weiten Strände und meterhohen Dünen, die zu erholsamen Tagen am Wasser und kleineren Wanderungen einladen. Kulturell ist Middelburg mit seiner gotischen Innenstadt ein absolutes Muss. Beeindruckend ist allem voran das Rathaus.

Beveland

Beveland mit seinem südlichen und nördlichen Teil liegen in der Nähe von Walcheren und bieten ihren Besuchern die Nähe zu den beiden Schelde-Armen. Wer die Gemeinde Yerseke besucht, sollte unbedingt Austern probieren. Hier befindet sich das Zentrum der Zucht in den Niederlanden. Wassersportler zieht es zum Veerse Meer, einer kleinen Lagune mit besten Voraussetzungen zum Segeln und Windsurfen.

Flandern

Das zeeländische Flandern bildet den südlichsten Teil der Provinz und grenzt unmittelbar an Belgien. In dieser Region genießen die Camper allem voran ein hohes Maß an Ruhe und Abgeschiedenheit. An der Küste bieten Gemeinden wie Nieuwesluis, Breskens und Kruishoofd ein herrliches Terrain zum Baden und Sporttreiben. In der Nähe von Terneuzen lohnt sich der Besuch des traditionsreichen Dorfes Axel mit seinem Heimatmuseum.

Gastronomie

Zeeland ist bekannt für seine hochwertigen Landwirtschaftsprodukte. Auf den Bauernhöfen der Region und auf den Märkten werden unter anderem ökologisches Schafs- und Rindfleisch angeboten. Die Produkte werden zu schmackhaften Braten mit lokalen Kräutern verarbeitet. Auf den Äckern Zeelands wachsen außerdem hochwertige Spargelsorten, die in der Saison mit Ei und Schinken zubereitet werden. Wer in die Kochtöpfe Zeelands schaut, wird auch viele Meeresspeisen entdecken. Nichts geht hier über die in Weißwein gekochten Miesmuscheln und die berühmten Oosterschelde-Hummer. In den Pfannen brutzeln außerdem panierte Seebarsche und Dorsche. Ein bekömmlicher Snack für zwischendurch sind die frittierten Fischwürfel Kibbeling, die von zahlreichen Ständen an Deich und Strandpromenaden verkauft werden.

Beste Reisezeit

Badefans zieht es im Sommer nach Zeeland. Vor allem im Juli und August sind die Bedingungen gut, um in das erfrischende Nordseewasser zu springen. Das Meer erwärmt sich dann auf etwa 19 Grad Celsius. An der Luft kann mit bis zu 22 Grad Celsius gerechnet werden. Für Wassersportler sind auch die Monate Juni und September gut geeignet. Die Werte schwanken dann zwischen elf und 21 Grad Celsius am Tag. Zudem ist mit weniger Niederschlag als im Hochsommer zu rechnen. Wer an Land bleiben möchte, kann bei zwischen 14 und 18 Grad Celsius auch im Frühjahr und Herbst anreisen.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Rathaus Middelburg: Das gotische Rathaus wurde m 15. und 16. Jahrhundert erbaut und gehört zu den wichtigsten Bauwerken seiner Art in den Niederlanden.
  • Sluis: An der Grenze zu Belgien entdeckt man Flanderns Kultur bei einem Spaziergang zwischen Festungsanlagen, Belfried und Rathaus.
  • Breskens: Der Bade- und Fischerort ist ein beliebtes Domizil für Camper und begeistert mit seinen traumhaften Stränden.
  • Fort Rammekens: Die Festungsanlage gilt als Älteste ihrer Art in Europa und kann im Dorf Ritthem bei Vlissingen besucht werden.
  • Deltawerke: Das Hochwasserschutzsystem ist eines der beeindruckendsten technischen Monumente in den Niederlanden.

Top 2 Insidertipps

  • Axel: Die kleine Gemeinde überrascht ihre Besucher. Nur wenige Minuten von Terneuzen entfernt, lassen sich hier mehrere historische Bauernhöfe und Landgüter bewundern. Mehr über die reichen Traditionen Zeelands erfahren die Gäste von Axel im Heimatmuseum.
  • Mini Mundi: Das Miniaturland ist ein echtes Highlight für Familien auf einer Reise mit Camping in Zeeland. In Middelburg auf Walcheren gelegen, begeistert der Freizeitpark mit seinen aufwendig gestalteten Themenwelten. Neben den Miniaturlandschaften gibt es zahlreiche Attraktionen wie eine Achterbahn, Karussells, einen Ballonturm sowie einen Indoorspielplatz mit Autoskooter, Kino und Klettergerüsten.

Aktivitäten und Ausflüge

Vor allem die Wassersportler kommen in Zeeland auf ihre Kosten. Neben Surfen, Segeln und Kiten kann man sich aber auch wandernd und radfahrend durch die Naturregion begeben.

Mit dem Rad über die Deiche

In Zeeland führen die Radwege quer über die Dämme und Deiche, an Sandstränden, Dünen, Poldern und Salzwiesen vorbei. Folgen kann man ganz einfach den vielen Flussläufen, insbesondere der beschaulichen Schelde.

Segeln und Kiten auf der Nordsee

Die Winde stehen ideal, um sich mit dem Segelboot, dem Surfbrett oder den Kites auf das Wasser zu wagen. Für Anfänger sind das Veerse Meer und Grevelingen die besten Reviere, um erste Schritte zu unternehmen. Fortgeschrittene zieht es dagegen auf die offene Nordsee. Die besten Voraussetzungen zum Kitesurfen herrschen am Brouwersdam, auf Neeltje Jans und im Kamperland vor.

Wandern von Ort zu Ort

Weite, abgeschiedene Landschaften erwarten Wanderer auf den Inseln Schouwen-Duiveland und Zeeuws-Vlaanderen. Vor allem das Naturschutzgebiet Verdronken Land van Saeftinghe zeichnet sich durch seine saftigen Wesen aus. Per Zeeland-App kann man den sogenannten Perlenrouten von einer Attraktion zur anderen folgen.

Events

Saisonale Gourmet- und Schlemmerfestivals mit Fisch, Muscheln oder Hummer gehören zu den jährlichen Highlights in Zeeland.

Juni

  • Concert at Sea: Was einst am Brouwersdam klein begann, ist heute eines der bekanntesten Musikfestivals der Niederlande. Das Concert at Sea begeistert dabei nicht nur mit groovigen Beats, sondern auch mit Straßentheater und leckeren Snacks.

August

  • Fischereifest Breskens: Tausende Besucher kommen im August zum Fischereifest nach Breskens. Direkt im Hafen werden frische Fänge verkauft. Alternativ kann man die Delikatessen zubereitet in einem der Restaurants oder an den Ständen bestellen. Dazu gibt es natürlich Musik und ein buntes Unterhaltungsprogramm.
  • Nazomerfestival: Im Spätsommer finden an mehreren Orten in Zeeland Gaukler-, Konzert- und Theatershows statt, zum Beispiel in der Abtei von Middelburg oder in der Sluiskiler Zuckerfabrik.
  • Mosseldag Yerseke: Am dritten Samstag im August steht in Yerseke alles im Zeichen der Miesmuschel. Wo jährlich 7.000 Kilogramm des schwarzen Goldes geerntet werden, kann man sich durch die ganze Vielfalt der Meeresküche probieren. Neben Miesmuscheln werden auch Austern und Hummer angeboten.