Camping in Oostkapelle

4 Ergebnisse
1 - 4 von 4 Campingplätzen

Populäre Themen

Das Dorf im Südwesten der Niederlande liegt an der malerischen Küste von Zeeland und verlockt Feriengäste zu entspanntem Camping am Strand. Dank der weitläufigen Landschaft und der Nähe zu interessanten Naturschutzgebieten eignet sich die Destination auch perfekt für einen Campingurlaub mit Kindern. Familien genießen einen Aufenthalt an den ruhigen Strandabschnitten und Sportler erleben abenteuerliche Momente im Wasser.

Besonderheiten beim Camping in Oostkapelle

Das Dorf Oostkapelle direkt an der Nordseeküste ist vor allem bei Familien mit Kindern ein beliebter Ferienort. Dank der sauberen Küstenabschnitte und der flach abfallenden Strände fühlen sich hier auch die kleinsten Gäste sehr wohl. Doch nicht nur die Kleinen kommen während eines Campingurlaubes auf ihre Kosten: Oostkapelle gilt als ein sehr geselliges Dörfchen mit tollen Highlights im Ortszentrum. Bei regelmäßig stattfindenden Märkten tauchen Urlauber in die Traditionen der niederländischen Kultur ein. Das Wahrzeichen des romantischen Dorfes ist die spätgotische Pfarrkirche Protestantse Kerk mit dem Turm aus dem 14. Jahrhundert. Im Sommer können Besucher die Treppen hinaufsteigen und von oben einen atemberaubenden Ausblick auf das quirlige Treiben im Dorf sowie auf die einzigartige Landschaft genießen.

Anreise

Reisen Campingliebhaber aus München an, können sie sich zwischen zwei etwa gleich langen Routen entscheiden: Die erste führt vorbei an den pittoresken Städten Nürnberg, Würzburg, Frankfurt am Main und Köln. Hier lohnt sich eine Rast an der beliebten Autoraststätte Würzburg Nord. Reisende genießen einen tollen Ausblick auf die hiesigen Weinberge und eine bezaubernde Sicht auf die Großstadt. Kulturliebhaber können sich auf einen kurzen Aufenthalt in Köln und auf die Besichtigung des weltweit bekannten Kölner Doms freuen. Nach der belgischen Grenze passieren Urlauber die quirlige Hafenstadt Antwerpen, bis sie dann in etwa 90 Kilometern Oostkapelle erreichen.

Die andere Route führt vorbei an Stuttgart und Koblenz. Bei einer Anreise aus Hannover können Feriengäste die etwa 530 Kilometer lange Route über Osnabrück wählen oder sich für die gleich lange Route über Bielefeld und Essen entscheiden. Auch hier passieren Campingfreunde die belgische Metropole Antwerpen. Bei einer Anreise aus Leipzig stehen mehrere Routen zur Auswahl: Auf der kürzeren Strecke mit etwa 770 Kilometern fahren Reisende an den sehenswerten Städten Göttingen und Dortmund vorbei, bis sie schließlich die niederländische Grenze erreichen und der hiesigen Autobahn bis zur Nordsee folgen.

Gastronomie

Die niederländische Küche ist vor allem wegen ihrer deftigen Speisen so bekannt. Hauptzutaten sind Gemüse, Butter, Fleisch, Fisch und Milch. Die unterschiedlichen Küchen überschneiden sich häufig mit denen aus den Nachbarregionen, wie beispielsweise mit der rheinischen oder flämischen. Zu den beliebtesten Essen der Einheimischen gehört der Stamppot, ein Eintopfgericht aus gestampften Kartoffeln und verschiedenem Gemüse. Dazu wird häufig Rauchwurst serviert. Die sogenannten Bitterballen sind frittierte Fleischbällchen und zählen zu den wichtigsten Fingerfoods der Holländer. Sie bestehen meist aus Rindfleisch und werden mit einem leckeren Senfdip gegessen. Als süße Beilage zum Kaffee oder Tee werden die berühmten Stroopwafels serviert. Diese Köstlichkeit besteht aus zwei Waffeln und einer Karamellfüllung in der Mitte.

Die beste Reisezeit

Die Niederlande sind von einem gemäßigt-maritimen Klima geprägt. In Oostkapelle herrschen relativ warme Temperaturen und es gibt häufig Niederschläge. Dank der Nähe zur Nordsee sind auch die Winter ziemlich mild mit Höchsttemperaturen von etwa 5 Grad Celsius. Die Sommermonate Juli und August zeichnen sich durch angenehm warme Temperaturen von etwa 20 Grad Celsius aus und sind perfekt geeignet zum Baden und Sonne tanken. Während der milden Frühlings- und Herbstmonate können stundenlange Spaziergänge am Strand oder durch die schönen Naturschutzgebiete unternommen werden. Auch für Radtouren durch das weitläufige Hinterland oder einen Besuch des Marktes und der Kirche sind diese Temperaturen ideal.

Aktivitäten und Ausflüge

Die Campingplätze in Oostkapelle inmitten einer malerischen Umgebung sind vor allem bei Ruhesuchenden, Familien und Sportlern ein gefragtes Ziel.

Badevergnügen an den weißen Sandstränden der Nordsee

Die Ferienregion Zeeland hat einige hübsche und kilometerlange Sandstrände zu bieten. Einer der schönsten Strände dieser Region ist der saubere, feinsandige Strand in Oostkapelle. Dieser breite Küstenabschnitt eignet sich hervorragend zum Baden, Drachen steigen lassen und Surfen. Wasserratten können hier auch angeln, segeln oder tauchen. Für die ganz kleinen Gäste empfiehlt sich der Strand Lage Duintjes. Etwa 80 Kilometer entfernt befindet sich der beliebte Cadzand-Strand. Dank des leicht abfallenden Wassers trauen sich auch kleine Kinder in das angenehme Nass und in den dort entstehenden Prielen können Kleinkinder planschen und spielen. Wer möchte, kann auch die Zeeländische Riviera mit den Badeorten Westkapelle, Zoutelande und Dishoek besuchen.

Tagesausflüge in das paradiesische Naturschutzgebiet Oranjezon

Aktive und Naturfreunde können sich ein Fahrrad mieten und die unendlich scheinende Küstenlandschaft Zeelands erkunden. Auch die Polder von Walcheren sind absolut sehenswert und mit dem Rad leicht erreichbar. Oostkapelle grenzt an das Naturschutzgebiet Oranjezon. Der nördliche Küstenabschnitt der Halbinsel Walcheren sticht besonders mit seinen Dünen und seinen dichten Waldgebieten ins Auge. Neben den unterschiedlichsten Nadel- und Laubbäumen finden Gäste hier eine facettenreiche Tierwelt sowie viele Tümpel und Seen. Die Fläche des Naturschutzgebietes von Oranjezon bildet einen großen Teil des Natur- und Kulturgebietes Manteling, das unter anderem für seine einzigartige Pflanzenwelt bekannt ist.