Camping in Renesse

9 Ergebnisse
1 - 9 von 9 Campingplätzen

Populäre Themen

Renesse ist eine niederländische Ortschaft, die sich durch ihre direkte Lage an den weißen Sandstränden der Nordsee auszeichnet. Urlauber genießen im pittoresken Dörfchen eine Auszeit beim Camping am Meer oder an den FKK-Stränden. Sportler nutzen das tiefblaue Wasser zum Surfen oder Wasserskifahren. Aufgrund der ruhigen Strandkulisse, den weitläufigen Dünen und der abwechslungsreichen Landschaft ist die Region um Renesse auch ideal für das Camping mit der Familie oder dem Hund.

Camping in Renesse

Renesse liegt im Südwesten der Niederlande und bietet durch seine Lage in einer malerischen Ebene und dem direkten Zugang zum Wasser die besten Voraussetzungen für einen unvergesslichen Campingurlaub. Pincamp stellt die besten Campingplätze in der Region vor und gibt nützliche Tipps für euren Camping-Trip.

Die fünf besten Campingplätze in Renesse

In Renesse gibt es viele schöne Campingplätze für jeden Geschmack. Mit den folgenden fünf Campingplätzen macht ihr nichts falsch.

Camping Duinhove

In einem schönen Naturgebiet gelegener Campingplatz direkt hinter den Dünen. Das Dorf Renesse ist fußläufig erreichbar.

Beachpark The Zeeland Coast

In unmittelbarer Nähe des Strands von Renesse gelegener Familienpark. Hunde sind erlaubt, für Luxusfreunde stehen Glamping-Zelte und die geräumigen Chalets „Bormossel“ und „Strandgaper“ bereit.

Ferienpark De Wijde Blick

Der Ferienpark befindet sich etwa 1,5 km vom Strand entfernt und bietet gepflegte Parzellen, ein Hallenbad und kindergerechte Sanitäranlagen. Auf Wunsch werden auch Chalets direkt am Strand vermietet.

Vakantiepark Schouwen

Nur einen kurzen Fußmarsch vom Nordseestrand entfernt liegt dieser schöne Ferienpark inmitten einer Wald- und Dünenlandschaft. Das umfangreiche Animationsangebot macht diesen Platz zu einer guten Anlaufstelle für Familien.

Campingplatz Julianahoeve

Nur 5 Minuten vom Meer entfernt und damit wie gemacht für den Familiencamping-Urlaub am Strand. Ein großer Indoor-Spielplatz und fünf weitere Spielplätze sorgen dafür, dass es den Kindern garantiert nicht langweilig wird.

Allgemeine Tipps zu den Campingplätzen in Renesse

Die Campingplätze in Renesse sind im Allgemeinen sehr gut ausgestattet. Allerdings gibt es einige Punkte, auf die Camper achten sollten und die vor allem für Camping-Neulinge verwirrend wirken können. Wenn ihr mit dem Wohnmobil anreist, habt ihr in der Regel die Wahl zwischen einem Stellplatz und einem Campingplatz. Ein Campingplatz ist ein vollausgestattetes Gelände, das speziell für Camper gedacht ist. Zur Mindestausstattung gehören:

  • Rezeption
  • Duschen
  • Sanitäranlage und WCs
  • Stromanschluss

Viele Campingplätze bieten neben Standplätzen für Womos auch Zeltplätze, Glamping-Zelte, Mobilheime oder Bungalows zum Übernachten an. Darüber hinaus gehören oft auch Läden, Supermärkte, Schwimmbäder, Minigolfanlagen, Bowling, Sportplätze, Streichelzoos und andere ausgefallene Freizeitmöglichkeiten zur Ausstattung. Ein Stellplatz ist stattdessen ein normaler Parkplatz, auf dem auch das Übernachten im Wohnmobil erlaubt ist. Das erkennt man in der Regel an einem speziellen Hinweisschild. Viele dieser Stellplätze sind gratis, bei einigen muss man eine kleine Gebühr entrichten. Stellplätze verfügen im Normalfall über einen Stromanschluss sowie einen Anschluss für Wasser. WCs und Frischwasserversorgung sind manchmal auch vorhanden. Eine Rezeption gibt es aber nur selten, bezahlt wird an einem Automaten. Einige Campingplätze bieten auch Stellplätze an – diese sind dann meist etwas günstiger. Für beide Optionen gibt es verschiedene Buchungsmöglichkeiten. Am bequemsten ist eine Buchung über das Interet, vor allem in der Hochsaison kann sich aber auch ein Anruf per Telefon lohnen, wenn man noch auf die Schnelle einen Platz ergattern möchte.

Camping in Renesse mit dem Hund – das gilt es zu beachten

Camping mit dem Hund ist in Holland unkompliziert, wenn man sich an einige Regeln hält. Auf vielen Campingplätzen ist das Mitbringen von Hunden generell erlaubt, allerdings besteht teilweise Leinenpflicht. Hier sollte man sich im Vorfeld auf dem jeweiligen Platz informieren. Am Strand von Renesse sind Hunde ebenfalls gestattet, sofern sie angeleint sind. In der Zeit vom 1. Mai bis 1. Oktober müssen die Hunde in jedem Fall angeleint sein, außerhalb davon dürfen die Vierbeiner auch ohne Leine am Strand laufen. Einen speziellen Hundestrand gibt es in Renesse nicht. Wer seinen Vierbeiner schwimmen lassen möchte, sollte sich also ein abgelegenes Plätzchen suchen.

Familiencamping und kinderfreundliche Plätze in Renesse

Wer mit den Kindern zum Camping in Renesse anreist, hat noch einmal ganz andere Ansprüche an den Platz. Wichtig sind hierbei vor allem die Lage am Strand, ausreichend Freiraum zum Spielen für die Kinder und ein umfangreiches Animationsangebot, wenn die Eltern mal ihre Ruhe vor dem Nachwuchs haben wollen. Diese Campingplätze sind besonders geeignet für Familien mit Kindern:

  • Camping Duinhove Renesse
  • Campingplatz Julianhoeve
  • De Wijde Blick
  • Camping International

Anreise nach Renesse

Renesse ist von Deutschland aus einfach zu erreichen. Die Distanz zwischen Berlin und der niederländischen Ortschaft beträgt etwa 810 km. Auf der Autobahn 115 führt die Route zunächst Richtung Potsdam. Weiter geht die Fahrt auf die A2. Hier kann ein Halt in der gepflegten Raststätte Zweidorfer Holz Nord zwischen Braunschweig und Hannover gemacht werden. Der rund um die Uhr geöffnete Autobahnhof bietet Gastronomie, einen großen Parkplatz, freies WLAN und eine familienfreundliche Atmosphäre. Kinder können auf dem Spielplatz toben. Nach der niederländischen Grenze folgen Urlauber der Autobahn E30 bis nach Rotterdam, der zweitgrößten Stadt der Niederlande mit dem größten Seehafen Europas. Vor allem in den Sommermonaten Juni bis August müssen Autofahrer mit einem verstärkten Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen rechnen.

Gastronomie

Auch im Campingurlaub will man natürlich nicht auf ein gutes Essen verzichten. Die niederländische Küche ist durch einfache, aber deftige Speisen gekennzeichnet. Je nach Region gibt es auch Überschneidungen zu den Küchen der benachbarten Gebiete, wie beispielsweise der ostfriesischen, rheinischen oder flämischen Küche. In den Küstenregionen gehören Fischgerichte mit Beilage auf den Speiseplan. Auf dem Teller finden sich überwiegend frittierte Speisen, aber auch Gemüse- oder Suppentöpfe wieder. Zu den bekanntesten niederländischen Snacks gehören Pommes frites, Kroketten mit einer leckeren Fleischfüllung oder Frikandel. Diese Spezialität schmeckt würzig und wird mit Ketchup, Mayonnaise und Zwiebeln serviert.

Beste Reisezeit und Wetter

In den Niederlanden herrscht aufgrund der Lage in Mitteleuropa und der Nähe zur Nordsee ein gemäßigt-maritimes Klima. Typisch für dieses Gebiet sind nicht zu warme Sommer und milde Winter. Die durchschnittliche Temperatur liegt bei etwa 20 Grad Celsius im Sommer und ist damit ideal zum Schwimmen, Sonnenbaden oder für Fahrradtouren. Auch Stadtbesichtigungen sind bei diesen milden Temperaturen angenehm. Das Wasser der Nordsee erwärmt sich in den Sommermonaten auf durchschnittlich 17 Grad Celsius. Da die Nordsee die Wärme speichert, sinken die Temperaturen auch in der kalten Jahreszeit die nicht allzu weit abs. Das Thermometer zeigt dann durchschnittliche 2 Grad Celsius an.

Aktivitäten und Ausflüge

Die ruhige Landschaft um Renesse ermöglicht eine Vielzahl von verschiedenen Ausflugsmöglichkeiten für Paare, aber auch für die ganze Familie. Hier einige Anregungen für euren Campingurlaub.

Am Strand erholen

Der etwa 17 Kilometer lange Strand von Renesse ist breit, sauber und gepflegt. Davon zeugen auch die mehreren internationalen Auszeichnungen, darunter die bekannte Blaue Flagge. Die Provinz Zeeland hat im Sommer außerdem die meisten Sonnenstunden in den Niederlanden – Renesse ist damit der perfekte Ort für einen Badeurlaub mit der ganzen Familie. Vor allem die ruhigeren Küstenabschnitte eignen sich auch für Kinder gut zum Schwimmen.

Fahrradfahren

Aktive Camper nehmen beim Radfahren eine sportliche Auszeit. Die verzweigten Fahrradwege ermöglichen es, die naturbelassene Landschaft bequem zu erkunden. Auf ruhigen Feldwegen, vorbei an typischen kleinen Dörfchen wie Ellemeet und Looperskapelle, tauchen Feriengäste in die entspannte Atmosphäre ein und entdecken Schätze aus den vergangenen Jahrhunderten, wie beispielsweise die im Jahre 1748 erbaute Mühle Molen't Hert. Abends genießen die Gäste in einer der Bars an der Strandpromenade einen leckeren Cocktail.

Spannende Führung im Deltapark Neeltje Jans

Im Deltapark Neeltje Jans erfahren Kulturfreunde alles über die Geschichte des Sturmflutwehrs. Da die meiste Fläche der Niederlande unter dem Wasserspiegel liegt und es in der Vergangenheit bereits zu Sturmflutkatastrophen gekommen ist, wollte man dem mit dem Bau der Deltawerke entgegenwirken. Verschiedene Filme und Ausstellungsobjekte zeigen die enormen Auswirkungen, die eine Sturmflut haben kann. Die Delta Experience ist eine 4D-Animation, die den Besucher die Stärke der Wellen hautnah spüren lässt.

Historische Highlights von Renesse

Die Campingplätze in Renesse bieten die perfekte Möglichkeit, die fantastische Landschaft und all die Bauwerke der Umgebung kennenzulernen. Das Wasserschloss Moermond aus dem 15. Jahrhundert gehört zu den wichtigsten Bauwerken in dieser Region. Es kann leider nicht besichtigt werden, da es kommerziell genutzt wird. In der Ortschaft befand sich auch ein Leuchtturm, der 1910 abgerissen wurde. Die einstige Wohnung des Wächters ist heute ein gut besuchtes Restaurant. Auch die Jacobuskerk ist ein bedeutendes Wahrzeichen und lädt während der Sommermonate in regelmäßigen Abständen zu Gratiskonzerten ein.