Populäre Orte

Populäre Themen

Besonderheiten beim Camping in Nordholland

Die Provinz Nordholland umfasst die Metropole Amsterdamund reicht von der Nordsee im Westen bis zum Marker- und IJsselmeer im Osten. Die Gewässer gelten als beliebte Terrains für Wassersportler, an deren Küste man eine ganze Reihe an Campingplätzen mit nahegelegenen Häfen findet. Von hier aus kann man zu einer Segeltour aufbrechen oder angeln gehen. Großer Beliebtheit erfreut sich darüber hinaus die Nordseeküste, insbesondere auf der Insel Texel. Die Campingplätze Nordhollands befinden sich hier malerisch eingerahmt von Dünen und Kiefernwäldchen. Wenige Schritte trennen die Urlauber von Strand und Strandkörben. Südlich von Texel ist das Kennemerland mit seinen sandigen Geesten ein spannendes Ausflugsgebiet für Radreisende und Wanderer.

Anreise

Der Weg nach zu den Campingplätzen von Nordholland führt in der Regel über Amsterdam. Die Großstadt lässt sich bequem über die deutsche A3 aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland erreichen. Auf dem Weg kommt man an beschaulichen kleinen Städten wie Arnheim und Utrecht vorbei. In Amsterdam sollte man unbedingt einen Zwischenstopp einlegen, um an den malerischen Grachten entlang zu spazieren. Sehenswert sind außerdem bekannte Ausstellungen wie das Rijksmuseum mit den Werken des niederländischen Goldenen Zeitalters. Von Amsterdam aus gibt es zahlreiche Straßen- und Verkehrswege zur Küste. Im Westen erreicht man nach kurzer Zeit Haarlem und die benachbarten Hafenorte. Die sich im Norden ausbreitende Halbinsel ist mit Ferienorten wie Callantsoog und Julianadorp interessant. Von Amsterdam bis zum nördlichsten Punkt von Nordholland sind es etwa 90km. Alternativ ist die Fahrt über den Abschlussdeich sinnvoll, der das IJsselmeer von der Nordsee trennt. Wer aus dem norddeutschen Raum anreist, kann über Groningen und Leeuwarden nach Makkum aufbrechen. Dort befindet sich schließlich der Damm Richtung Nordholland. Nach Texel gelangt man anschließend mit der Fähre von Den Helder aus.

Reiseziele in Nordholland

Lebendige Metropolen wie Amsterdam und idyllische Kleinstädte wie Alkmaar gehören neben den traumhaften Nordseestränden zu den schönsten Reisezielen Nordhollands. Beliebte Stranddomizile sind u.a. die Insel Texel und das Seebad Julianadorp aan Zee.

Texel

Die Nordseeinsel Texel ist ein echtes Paradies für Wassersportler und Erholung Suchende. In der Nähe der Strände finden die Reisenden zahlreiche Strände, an denen sie sich entspannen können. Badespaß pur garantiert das erfrischende Nordseewasser im Sommer, und Spannung bieten Ausflüge zu Fuß über die Dünen. Mit dem Fahrrad lassen sich traditionelle Gulfhäuser und das berühmte Umweltmuseum Ecomare besuchen.

Julianadorp aan Zee

Julianadorp ist eines der beliebtesten Seebäder von Nordholland. Mondänes Flair und breite Flaniermeilen an der Küste machen den Reiz dieses Reiseziels aus. Die Promenaden sind gesäumt von Restaurants, Wassersportschulen und Sportverleihs.

Amsterdam

In der Metropole Amsterdam locken natürlich die vielen Museen zu einem Besuch. Hier begegnen Kulturinteressierte u.a. den Werken von Rembrandt und van Gogh. Nachts öffnen die vielen typisch holländischen Kneipen, Cafés und Diskotheken. Zudem eignet sich Amsterdam als Ausgangspunkt für einen Segeltörn auf dem Markermeer. Campingplätze lassen sich vor allem entlang der Küste, z.B. auf der Nordseite des Flusses IJ finden.

Gastronomie

Durch die Nähe zum Meer ist Fischküche natürlich ein wichtiger Bestandteil der holländischen Cuisine. An den Strandpromenaden verkaufen zahlreiche Stände Heringe mit Zwiebeln – der Snack ist neben Nordseekrabben besonders beliebt in Nordholland. In der Saison können Gourmets außerdem Miesmuscheln in Weißwein in den Restaurants vor Ort bestellen. Herzhaft und deftig ist die holländische Imbisskultur. Frittierte Frikandel-Hackfleischrollen, Pommes und gefüllte Kroketten sind echte Klassiker. In Alkmaar lohnt sich im Sommer der Besuch auf dem traditionellen Käsemarkt. Allein der Transport der mächtigen Laibe ist eine Attraktion für sich. Freunde süßer Gerichte sollten unbedingt die holländischen Pfannkuchen probieren, die meist mit Zuckerrübensirup serviert werden.

Beste Reisezeit

Zum Baden, Campen und Sporttreiben sind die Sommermonate ideal. Etwa von Ende Mai bis Anfang September herrscht in Nordholland angenehm mildes maritimes Klima. Vielerorts werden dann Konzerte und Veranstaltungen unter freiem Himmel organisiert. Wer im Juli und August anreist, kann mit Tagestemperaturen von etwa 22°C rechnen. Im Juni liegen die Werte knapp darunter. Im Wasser herrschen zu diesem Zeitpunkt durchschnittlich etwa 18°C. Auch im September ist es bei Außentemperaturen von etwa 19°C noch möglich, am Strand zu relaxen. Für Wassersportler sind auch die Frühjahrs- und Herbsttage interessant. Gute Windbedingungen für Segler und Surfer warten beispielsweise im April, Mai, September und Oktober auf die Urlauber.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Rijksmuseum Amsterdam: Im Rijksmuseum lassen sich die wichtigsten Werke des Goldenen Zeitalters der holländischen Malerei bewundern.
  • Käsemarkt Alkmaar: Im Sommer findet jeden Freitag der Käsemarkt in traditioneller Tracht statt.
  • Ecomare: In dem Natur- und Ökologiemuseum auf Texel lassen sich Seehunde ebenso wie andere Meerestiere im Aquarium beobachten.
  • Altstadt Haarlem: In der Altstadt von Haarlem sind die backsteinernen Gebäude am Großen Markt, insbesondere die Kirche und das Rathaus sehenswert.
  • Nationalpark Zuid-Kennemerland: Weite Dünen- und Heidelandschaften prägen den Nationalpark Zuid-Kennemerland, der dazu einlädt, Ausflüge zu Fuß, mit dem Fahrrad oder zu Pferde zu unternehmen.

Top 2 Insidertipps

  • Keukenhof: Bei der Anlage in der Nähe von Amsterdam handelt es sich um einen der größten Blumenparks der Welt. Vor allem im April und Mai lassen sich die schier endlosen Tulpenfelder in verschiedensten Farben bewundern. Als Andenken können die Urlauber im Museumsshop Zwiebeln für den eigenen Garten einkaufen.
  • Marken: Die Halbinsel im Waterland im Markermeer bietet Erholung und Abgeschiedenheit pur. Bei Wanderungen kann man sich den pittoresken Leuchtturm ansehen. Im Hafen lassen sich frisch gefangene Fische kaufen und Bootstouren buchen. Bemerkenswert sind die traditionellen Holzhäuser und die farbenprächtigen Trachten der Einheimischen.

Aktivitäten und Ausflüge

Wer zum Camping nach Nordholland reist, kann sich unter freiem Himmel Aktivitäten wie dem Segeln, Surfen, Radfahren und Wandern widmen.

Wanderungen auf Texel

Die Nordseeinsel gehört zu den schönsten Wandergebieten in Nordholland. Speziell der Dünennationalpark bietet das perfekte Terrain, um die Natur bei einem Ausflug zu Fuß zu erkunden. Bei Ebbe ist es sogar möglich, den Meeresboden zu erkunden. Hierbei ist es ratsam, einen ortskundigen Reiseführer dabei zu haben.

Radfahren über die Deiche

Nordholland ist ein echtes Mekka für Radfahrer. Flache Landschaften und reichlich Rückenwind von der Küste her machen die Region so interessant. Auf dem Weg durch die grüne Polderlandschaft fährt man auf Deichen und an Kanälen entlang, erblickt Windmühlen und Gulfhäuser, weidende Kühe und natürlich das Meer.

Segelsport im IJsselmeer

Zum Segeln sind die beiden Binnengewässer Marker- und IJsselmeer ideal. Hier sind die Wind- und Wetterverhältnisse angenehm stabil, um als Anfänger die Grundschritte in der Sportart zu erlernen. Neben Amsterdam sind Monnickendam, Hoorn und Enkhuizen empfehlenswerte Häfen für alle Segelfans. Hier werden u.a. Kurse und Verleihangebote angeboten.

Events

Vor allem im Sommer warten in Nordholland spannende Feste auf die Urlauber.

April

  • Königstag: Ende April hüllen sich die gesamten Niederlande in Orange. Bei großen Paraden mit Musik, Tanz und gutem Essen wird das Königshaus gefeiert.

Mai

  • Bevrijdingsfestival: Das Ende der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg wird am 5.Mai mit mitreißenden Konzerten in vielen Gemeinden Nordhollands begangen.

Juni

  • Holland Festival: In Amsterdam finden im Juni im Rahmen des Holland Festivals diverse Veranstaltungen im Bereich Musik, Theater und Performance statt.
  • Ronde van Texel: Die Regatta ist das größte Segelevent der Welt, bei dem die Katamarane einmal um die Nordseeinsel herumfahren. Begleitet wird der Wettbewerb von Musik, Unterhaltung und einer Schlemmermeile.

August

  • Amsterdam Pride: In Amsterdam findet eine der größten LGBTQ-Paraden weltweit statt. Die Teilnehmer ziehen dabei nicht nur über die Straßen der Metropole, sondern begeben sich auch mit den Booten auf eine bunte Rundfahrt durch die Grachten.

September

  • Müllerorgel: In Haarlem befindet sich mit der Müllerorgel von 1738 eines der ältesten Kirchenmusikinstrumente Nordhollands. Im September wird sie vor Publikum bespielt.