Camping am Ijsselmeer

22 Ergebnisse
1 - 17 von 22 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping am IJsselmeer

Wer einen Urlaub am IJsselmeer plant, hat die Qual der Wahl. An den Küsten des Sees steht eine Vielzahl an Campingplätzen zur Auswahl. Besonders das Ostufer bietet eine ganze Reihe an Plätzen, wobei das Angebot vom einfachen Stellplatz bis zum Luxus-Campingplatz reicht. Einige davon liegen direkt am Gewässer, sodass die nächste Bademöglichkeit in wenigen Schritten zu erreichen ist. Auch Bootsurlauber sind hier richtig, einige Campingplätze am IJsselmeer bieten Anlegemöglichkeiten für mitgebrachte Boote oder eine Verleihstation in direkter Nähe. Auch etwas weiter im Landesinneren finden sich empfehlenswerte Camps, die entweder mit der unmittelbaren Nähe zum nächsten Dorf oder mit ihrer Lage in den Dünen punkten.

Anreise

Das IJsselmeer liegt im Westen der Niederlande und ist aus weiten Teilen Deutschlands in wenigen Stunden erreichbar. So liegt etwa Köln nur rund 260 km entfernt, aus Hamburg sind es etwa 400 km, aus Berlin rund 650 km und aus Frankfurt am Main circa 450 km. Aus dem Süden, dem Westen oder dem Zentralraum Deutschlands kommend, passiert man kurz nach der Stadt Emmerich am Rhein die Grenze zu den Niederlanden. Dort angekommen, führt die A50 bis fast direkt an das IJsselmeer. Aus Norden kommend erreicht man nach der niedersächsischen Gemeinde Bunde das Nachbarland, über die A7 und die A6 setzt sich die Reise bis an den See fort. Auf allen Routen sind ausreichend Raststätten zu finden, die sich für einen Aufenthalt zur Stärkung eignen. Wer aus dem Süden von Deutschland anreist, den führt die schnellste Route unter Umständen durch Belgien. Bedenken sollte man in diesem Fall, dass hier für Wohnmobile, die mehr als 3,5t wiegen und in der Zulas

Reiseziele am IJsselmeer

Rund um das IJsselmeer erwarten Urlauber malerische Dörfer und historische Kleinstädte. Man erreicht die Reiseziele entlang der Küste entweder per Rad oder auch auf dem Wasserweg über den See.

Urk

Urk war früher eine Insel und präsentiert sich heute als idyllisches Fischerdorf am Ufer des IJsselmeers. Am kleinen Hafen liegen Segelboote vor Anker, von denen viele dem traditionellen friesischen Stil entsprechen und die Umgebung so in ein historisches Ambiente tauchen. Das Zentrum von Urk besteht aus engen, verwinkelten Gassen, die von geschichtsträchtigen Fachwerkhäusern gesäumt sind. Bei einem Besuch sollte man auch einen Besuch des Urker Fischmarkts einplanen, zu dessen Spezialitäten der geräucherte Aal aus dem IJsselmeer zählt.

Enkhuizen

Die Kleinstadt Enkhuizen ist ein heißer Tipp für alle Urlauber, die einen Blick in die Vergangenheit der Region werfen möchten. In der Stadt gibt es mehrere historische Bauwerke zu entdecken, aber auch der Besuch der Museen lohnt sich. Wahrzeichen der Stadt ist das Drommedaris, das mächtige ehemalige Wehrtor aus dem 16. Jahrhundert. Darüber hinaus ist das Stadtbild von den Türmen der Kirchen Westerkerk und Zuiderkerk geprägt. Für Kulturinteressierte empfiehlt sich ein Abstecher in das Zuiderzeemuseum, das teilweise unter freiem Himmel traditionelle Handwerksarten vorstellt.

Gastronomie

Die Restaurants rund um das IJsselmeer sind ideal dazu geeignet, sich an den Spezialitäten der friesischen Küche und insbesondere an frischem Fisch satt zu essen. In der Kochkunst Frieslands trifft der Fang des Tages auf rustikale Beilagen. Am IJsselmeer ist das häufig Zander, auch Aale und der Stint tummeln sich im See. Dazu gibt es verschiedene Kohlsorten, kräftiges Schwarzbrot, Kartoffeln und saftigen Speck. Weit verbreitet sind auch die Gebäcksorten aus der Region, etwa die in Butter herausgebackenen Ezelsooren oder die Westfriesische Kerbeltorte. Auch wem im Urlaub am IJsselmeer der Appetit nach internationaler Kost steht, wird fündig. Am Seeufer gibt es etwa Restaurants mit französischer, arabischer und asiatischer Küche.

Beste Reisezeit

Das Klima am IJsselmeer liegt im Einflussbereich des Atlantischen Ozeans, was milde Winter sowie angenehm warme, aber selten heiße Sommer mit sich bringt. Minustemperaturen kommen auch im Januar kaum vor, wodurch das Wetter rund um den See deutlich freundlicher ist als in anderen Teilen Mitteleuropas. Im Mai oder spätestens im Juni nähern sich die Thermometer der 20°C-Marke, bevor im August mit durchschnittlich 22°C die höchsten Temperaturen des Jahres herrschen. Das Wasser des IJsselmeeres wird nicht ganz so warm wie das Meer in Südeuropa, 20°C sind aber möglich. Die Hauptsaison und wohl angenehmste Reisezeit dauert von Juni bis in den September hinein.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Vlietermonument: Das Vlietermonument ist das Abschlussbauwerk des 32 km langen Deichs. Der Aussichtsturm des Gebäudes bietet einen spektakulären Blick über die Umgebung.
  • Kazemattenmuseum Kornwerderzand: Die historischen Bunkeranlagen wurden ab den 1930er Jahren errichtet und sind heute für Besucher zugänglich.
  • Aviodrome: Im Luftfahrtmuseum in der Stadt Lelystad gibt es historische Flugzeuge aus unterschiedlichen Epochen der Entwicklung zu bestaunen.
  • Koninklijke Tichelaar: Die Königliche Steinmanufaktur in der Stadt Makkum produziert unter anderem wertvolle Keramiken und edles Porzellan.
  • Kasteel Radboud: Die mittelalterliche Burg wurde im 13. Jahrhundert errichtet und fungiert heute als Museum, das über die Geschichte der Westfriesen informiert.

Top 2 Insidertipps

  • Hoorner Käsemarkt: Nur wenige Kilometer vom Ufer des IJsselmeers entfernt liegt die Küstenstadt Hoorn. Einst war Hoorn ein bedeutender Abfahrtshafen für die Reisen der Gewürzhändler in entfernte Teile der Welt. Heute ist besonders der famose Käsemarkt einen Besuch wert, wo erlesener Gouda, Edamer und weitere Käsesorten angeboten werden.
  • Woudagemaal: Das Woudagemaal in der Nähe von Lemmer zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und das hat gleich mehrere Gründe. Einerseits handelt es sich um das größte und letzte in Betrieb befindliche Dampfschöpfwerk der Welt, zweitens gilt das Bauwerk als herausragendes Beispiel des Architekturstils der Amsterdamer Schule.

Aktivitäten und Ausflüge

Egal, ob allein, zu zweit oder als Familie: Wer seinen Urlaub auf einem Campingplatz am IJsselmeer verbringt, findet in der Umgebung verschiedenste Arten von Ausflugszielen vor, die den Aufenthalt im Westen der Niederlande versüßen.

Unterhaltung und Information im Freiluftmuseum

Im Batavialand gibt es auf kleinem Raum gleich 7.000 Jahre Entwicklung der Niederlande zu entdecken. Die spektakulären Angebote reichen bis in prähistorische Zeiten zurück und umfassen etwa Rekonstruktionen, die die Vergangenheit zum Leben erwecken. Das absolute Highlight des Parks ist der originalgetreue Nachbau eines Segelschiffs der Niederländischen Ostindien-Kompanie.

Eine Fahrt mit der Museumsbahn

Zwischen Hoorn und Medemblik verkehrt täglich eine historische Dampflok auf einer Strecke, die bereits im 19. Jahrhundert errichtet wurde. Die Bahn absolviert die 20 km lange Strecke in gemütlichem Tempo, sodass Passagiere die Gelegenheit haben, die umliegende Landschaft zu genießen. Angeboten wird auch die Kombination aus Bahnreise und der anschließenden Fahrt per Museumsschiff von Medemblik nach Enkhuizen.

Das IJsselmeer per Jacht erkunden

Eine stilvolle Möglichkeit, die unberührte Natur des IJsselmeers zu entdecken, ist ein Ausflug mit einer Jacht. In mehreren Küstenorten, etwa in Lemmer, Medemblik oder Enkhuizen werden Jachten und weitere Boote verliehen, bei denen die Ausstattung auf keinen Fall zu kurz kommt.

Events

Die Urlaubsorte rund um das IJsselmeer bieten ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm an Freizeitmöglichkeiten. Die Angebote umfassen dabei kulturelle wie sportliche Events.

Mai

  • Delta Lloyd Regatta: Jedes Jahr im Mai treffen sich viele der weltbesten Segler in Medemblik am IJsselmeer. Die dort ausgetragene Medemblik Regatta erstreckt sich über mehrere Tage und zählt zur Rennserie des EUROSAF Champions - Sailing Cup. Im Rahmen der Regatta verwandelt sich auch der sonst beschauliche Küstenort in eine kleine Eventmetropole.

Juni

  • Jazz Festival Enkhuizen: Das Jazz Festival in Enkhuizen blickt auf eine lange Geschichte zurück, findet die Veranstaltung doch bereits seit dem Jahr 1974 jährlich im Juni statt. Über vier Tage hinweg präsentiert sich die historische Altstadt von Enkhuizen als große Konzertlocation, wo Musiker aus aller Welt ihre Künste präsentieren.

Oktober

  • Bokbierfestival in Enkhuizen: Ebenfalls in Enkhuizen wird jährlich im Oktober das Bokbierfestival ausgetragen, mit dem der Herbst eingeläutet wird. Dabei wird erstmals in der jeweiligen Saison das starke Bockbier der Brauereien aus der Umgebung ausgeschenkt und traditionell zusammen mit kleinen Häppchen serviert.