Camping in Callantsoog

3 Ergebnisse
1 - 3 von 3 Campingplätzen

Populäre Themen

Camping am Meer, den Strand zum Greifen nah. Wer träumt nicht davon, von den Wellen geweckt zu werden, frühstücken zu gehen und dann aktiv zu werden: zum Beispiel beim Kitesurfen und Radfahren oder bei einem entspannten Spaziergang am Strand direkt in der Natur. Dies alles und noch vieles mehr ist möglich, beim Camping in Callantsoog, in der Provinz Nordholland der Niederlande. Ein Ferienort für Groß und Klein, Jung und Alt.

Besonderheiten beim Camping in Callantsoog

Die Campingplätze in Callantsoog laden durch ihre gepflegte Erscheinung sofort zum Entspannen und Wohlfühlen ein. Die vielen familienfreundlichen Campingplätze bieten Aktivitäten für die Kleinen. Für Familien, mit Kindern unter 12 Jahren, gibt es zudem eigene Kindercampingplätze. Das eigene Wohnmobil mitbringen oder Campingbungalows vor Ort mieten – der Gast hat die Wahl. Die Campingplätze in Callantsoog liegen allesamt nahe dem Strand und eigenen sich daher perfekt für einen erholsamen Badeurlaub. Einige bieten auch Sport- und Animationsangebote. Hier erwacht man mit dem Rauschen des Meeres und ist darüber hinaus von viel Natur umgeben. Radtouren und Wandern sind in Callantsoog sehr beliebt bei den Urlaubern.

Anreise

Bei der Anreise ist zu beachten, dass die Höchstgeschwindigkeit auf den Autobahnen der Niederlande bei 130 km/h liegt. Auf Landstraßen sind maximal 80 km/h erlaubt. Sinnvoll ist es, in Deutschland zu tanken, da der Treibstoff dort günstiger ist. Von Hamburg aus erreicht man das 450 km entfernte Callantsoog, indem man zuerst auf die A1 fährt. Am Autobahnkreuz 58a-Dreieck Stuhr geht es weiter auf die A28/E22 Richtung Oldenburg/Delmenhorst. Hier bietet sich ein erster Zwischenstopp im Autohof Groß-Mackenstedt an. Neben einem 24-Stunden-Shop, WC und Dusche und einem Restaurant, hat diese Raststätte auch eine Spielothek und ein Hotel. Nach etwa 100 km links halten und auf die A31 fahren. Am Autobahnkreuz 14-Dreieck Bunde rechts halten und auf die A280/E22 Richtung Bunde-West/Groningen wechseln. Hier, etwa 100 km nach dem ersten Stopp, wäre auch Gelegenheit eine Pause einzulegen und durchzuatmen, bevor es über die Landesgrenze in die Niederlande geht. Dann geht es weiter auf der A7 und der N7 bis zur Ausfahrt 14-Den Oever. Hier auf die N99 in Richtung Den Oever/Den Helder. Der N99 30 km folgen und das Ziel Callantsoog ist erreicht – der Urlaub auf dem Campingplatz kann beginnen.

Gastronomie

In Holland frühstückt man verhältnismäßig süß. Gerne werden Hagelslag, also Butterbrötchen mit Schokoladenstreusel oder auch Schokoladenflocken gegessen. Beliebt sind auch Sirupwaffeln oder die salzige Erdnussbutter Pindakaas. In Holland speist man eher mäßig zu Mittag. Zum Beispiel Hering im Brötchen, den sogenannten Haring, frittierte Bällchen aus Rindfleischragout, die Kroket oder die Minipfannkuchen Poffertjes mit Butter und Zucker. Besonders hervorzuheben ist natürlich der fangfrische Fisch aus den nährstoffreichen Küstengewässern der Nordsee. Zum Beispiel frittierter Kabeljau, der Kibbeling. Auch Scholle, Goldbarsch und Makrele werden in Holland gerne gegessen. Das Abendessen ist die Hauptmahlzeit und wird meist warm serviert. Auf den Tisch kommen aufwendige Gerichte mit Kartoffeln, Soße, Gemüse und Fleisch. Neben den regionalen Speisen bietet die holländische Küche natürlich auch vielseitige internationale Gerichte.

Beste Reisezeit

Die heilende Wirkung der reinen, salzreichen Nordseeluft macht Camping in Callantsoog zu einem besonderen Erlebnis. Die Campingparks öffnen ihre Pforten Anfang April und schließen sie Ende November. Außerhalb dieser Zeitspanne ist es oft auch zu kalt für viele Aktivitäten, die der Ort ansonsten zu bieten hat. Von Juni bis September ist es in Callantshoog am wärmsten. Der August ist mit bis zu 22 °C der wärmste Monat. Von Juli bis November ist es allerdings auch regenreicher. Die höchste Wassertemperatur erreicht die Nordsee in Callantsoog mit etwa 20 °C von Juli bis September. Im April und November bietet das Meer, für die Mutigen unter den Badegästen, knapp 13 °C.

Aktivitäten und Ausflüge

Camping in Callantsoog bietet Freizeitgestaltung für körperlich Aktive, Familien mit Kindern und Geschichtsinteressierte.

Badespaß für Jedermann

Reisen mit Kind und Kegel, vielleicht sogar mit Hund. Allein oder in größerer Gruppe? Am kilometerlangen, im Schnitt 100 m breiten, Strand von Callantsoog findet jeder ein Plätzchen. Wind gibt es immer genug, sodass man hier sehr gut Kitesurfen oder Drachen-steigen-Lassen kann. Auch Strandsegeln und Reiten sind hier am Strand sehr beliebte Freizeitbeschäftigungen. Über den Strandzugang Kiefteglop, einem der vier Zugänge zum Strand von Callantsoog, gelangen Liebhaber der Freikörperkultur in ihren Badebereich.

Ein Besuch im Heimatmuseum Tante Jaantje

Vor über 100 Jahren bildeten 13 Bauernhöfe den Dorfkern von Callantsoog. Das Heimatmuseum Tante Jaantje ist der letzte Verbleibende der Höfe. Besucher können hier Eindrücke vom damaligen Leben der Leute gewinnen sowie einen Überblick der geschichtlichen Ereignisse.

Freizeitpark De Goudvis in Sint Maartenszee

Kinder freuen sich besonders über einen Ausflug in den Freizeitpark De Goudvis – der Geheimtipp für verregnete Tage. Es warten ein Spielgarten und verschiedene, überdachte Spielparadiese auf kleine und große Besucher. Ob klettern, Trampolin springen oder Kart fahren – es gibt reichlich Möglichkeiten für die Kleinen, sich auszutoben.