Camping in Süddänemark

118 Ergebnisse
1 - 17 von 118 Campingplätzen
...

Im Süden von Dänemark bietet die Wattenmeerküste Jütlands Top-Voraussetzungen zum Camping am Meer. Süddänemark fasziniert in dieser Region mit feinem Nordseestrand und mächtigen Dünen. An der Ostseeküste finden die Reisenden angenehm ruhige Strände und exzellente Reviere zum Segeln und Surfen. Familien freuen sich über die Nähe zum berühmten LEGOLAND in Billund.

Besonderheiten beim Camping in Süddänemark

In Süddänemark macht es die Mischung. Reisende haben die freie Auswahl zwischen den Dünen an der Nordsee und den idyllischen Stränden an der Ostsee. Im Westen gehört der Nationalpark Wattenmeer mit Inseln wie Römö und Fanö zu den schönsten Reisezielen. Im Sommer kann man sich hier vom Wind an Kites über die Wellen ziehen lassen. In Ferienorten wie Vejers Strand und Blavand findet man einige der besten Campingplätze Süddänemarks. Im Osten reisen viele Urlauber von Deutschland aus nur wenige Kilometer über die Grenze und lassen sich im malerischen Sønderborg nieder. Die Ostsee lässt sich außerdem bestens auf der Insel Fünen kennenlernen.

Beste Reisezeit

Die meisten Urlauber entscheiden sich für einen Campingurlaub in Süddänemark zwischen Mai und Oktober. Im Juli und August herrscht dabei Hochsaison. Die Temperaturen steigen auf Jütland und Fünen dann auf über 20 Grad Celsius. In der Nord- und Ostsee kann man mit etwa 18 Grad Celsius rechnen. Wer in Süddänemark baden möchte, sollte diese beiden Monate wählen.

Kiter, Segler und Surfer kommen außerdem im Juni auf ihre Kosten. Gute Windbedingungen herrschen darüber hinaus im Mai, September und Oktober vor. Während die Temperaturen im Juni bei etwa 20 Grad Celsius liegen, sind der späte Frühling und der frühe Herbst von Werten von etwa 17 Grad Celsius geprägt.