Camping an der Mosel

30 Ergebnisse
1 - 17 von 30 Campingplätzen

Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping an der Mosel

Was die Mosel so besonders macht, sind die vielen Haken, die sie zwischen den gebirgigen Hängen von Eifel und Hunsrück schlägt. Mit dem Fahrrad lässt sich das Ufer am besten kennenlernen. Man folgt immerzu dem Fluss und kann an einer der zahlreichen Schlingen eine Pause zum Picknicken einlegen.

An vielen Stellen können die Reisenden hochwertige Campingplätze finden. Die Mosel bietet dabei traumhafte Aussichten und Ausflugsmöglichkeiten mit dem Passagierschiff oder dem Kanu. In Koblenz ist die Mündung der Mosel in den Rhein eine der Attraktionen schlechthin.

Zu den schönsten Kurorten an der Moselweinstraße gehören Bernkastel-Kues und Bad Bertrich. Von hier aus kann man auch zu einem Wanderausflug auf den Höhenwegen aufbrechen.

Anreise

Für die Anreise zur Mosel ist es sinnvoll, zunächst nach Koblenz zu fahren. Die Stadt an der Mündung des Flusses in den Rhein lässt sich mühelos von Köln, Frankfurt und Baden-Württemberg erreichen. Entsprechend gut ist auch die Anbindung nach Nord- und Ostdeutschland.

Aus dem Rheinland sind vor allem die Bundesstraßen 9 und 42 praktisch. Daneben können Urlauber die Autobahn 61 aus dem Kölner Raum nutzen. Bis zur Mosel sind es etwa 115 km. Von Frankfurt am Main aus lassen sich die 125 km bequem auf der Autobahn 3 zurücklegen.

Aus Ostdeutschland nehmen Campinggäste am besten die Autobahn 4 und wechseln hinter Bad Hersfeld auf die Autobahn 5. Letztere führt zum Abzweig auf die Bundesstraße 49 von Wetzlar nach Limburg an der Lahn. Dort erreichen die Reisenden wiederum die Autobahn 3 in Richtung Moselmündung.

An der Mosel selbst verläuft an beiden Ufern die Bundesstraße 49. Dieser Straße kann man folgen, um von Koblenz aus weitere Städte wie Winningen, Alken, Cochem, Traben-Trarbach oder die älteste Gemeinde Deutschlands, Trier, anzusteuern.

Reiseziele an der Mosel

Die Mosel bietet ihren Besuchern eine interessante Mischung aus idyllischen Kur- und Ferienorten und historischen Stätten. Während Orte wie Traben-Trarbach und Bernkastel-Kues vor allem zum Erholen einladen, kann man in Koblenz und Trier uralte Denkmäler bestaunen.

Bernkastel-Kues

Die Gemeinde gehört zu den wichtigsten Anbaugebieten des Moselweins. Hoch über dem Ort können Besucher durch die idyllischen Weinberge wandeln und die Aussichten auf Wasser und grünes Bergland genießen.

Aufgrund des stets guten Klimas hat die Gemeinde das Prädikat eines staatlich anerkannten Kurorts erhalten. Direkt durch Bernkastel-Kues führt der Moselsteig, über den sich die Region wandernd erkunden lässt.

Koblenz

In Koblenz mündet die Mosel in den Rhein. Das Zusammenfließen der beiden Flüsse und die in das Wasser hineinragende Halbinsel sind als Deutsches Eck bekannt und wird unter anderem aufgrund des monumentalen Reiterstandbildes Kaiser Wilhelms I. besucht. Rund um Koblenz findet man eine ganze Reihe an Campingplätzen direkt an der Mosel.

Trier

Trier ist als Deutschlands älteste Stadt immer einen Besuch wert. Seine Geschichte beginnt unter dem Namen Augusta Treverorum in der Römerzeit. Die Gemeinde blickt damit auf eine mehr als 2.000 Jahre alte Vergangenheit zurück. Sehenswert sind vor allem antike Erbschaften wie die Porta Nigra, das alte Amphitheater, die Kaiserthermen und die Konstantinbasilika aus dem 4. Jahrhundert.

Gastronomie

Internationale Bekanntheit genießt die Mosel aufgrund ihrer hervorragenden Weine. Die leckeren Tropfen lassen sich insbesondere im Rahmen der regionalen Weinfeste probieren. Vor allem im Frühjahr und Herbst sorgen die Veranstaltungen für gute Laune und einen zufriedenen Gaumen.

Neben dem alkoholhaltigen Traubensaft werden schließlich auch andere Spezialitäten wie der Krumbeerschiedscher verköstigt. Bei dem Wortgebilde handelt es sich um einen Reibekuchen aus Kartoffeln.

Die Knolle wird außerdem als Brei mit Sauerkraut für den Terdich verwendet und als Dippekuchen mit verschiedenen Zutaten überbacken. In Bernkastel-Kues können die Reisenden den Moselfisch in gebratener und gebackener Form probieren. Gerne gönnt man sich zudem Aal aus dem Gewässer.

Beste Reisezeit

Die meisten Urlauber zieht es im Sommer zum Camping an die Mosel. Bereits im Mai sind die Temperaturen dabei mit bis zu 19 Grad Celsius angenehm warm, um seine Zeit an dem bezaubernden Fluss zu verbringen.

Im Juni, Juli und August können die Reisenden dann mit bis zu 24 Grad Celsius rechnen. Wer in der Nebensaison anreisen möchte, kann außerdem den September mit maximal 20 Grad Celsius wählen. Wanderfans und Radfahrer sind genauso gut mit den Frühjahrs- und Herbsttagen beraten.

Viele Campingplätze öffnen bereits im März und schließen erst Ende Oktober. Besucher können in diesen Monaten mit maximal 11 bis15 Grad Celsius rechnen. Wassersportler freuen sich auf Wassertemperaturen um 24 Grad Celsius in den Sommermonaten.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Triers antikes Erbe: Trier fasziniert mit den vielen Gebäuden, die aus der Römerzeit erhalten geblieben sind, so die Porta Nigra und die Konstantinbasilika.
  • Deutsches Eck: Die Mündung der Mosel in den Rhein ist mit der spitz zulaufenden Halbinsel und dem wilhelminischen Reiterstandbild ein bekanntes Wahrzeichen.
  • Traben-Trarbach. Mit seiner Bedeutung als Weinanbauort und dem heilsamen Klima ist Traben-Trarbach ein beliebtes Reiseziel.
  • Kloster Machern: Das ehemalige Zisterzienserinnenkloster bei Wehlen berherbergt heute unter anderem eine Brauerei und ein Weinkabinett.
  • Altstadt von Cochem: Verwinkelte enge Gassen, Giebel, barocke Architektur und der malerische Marktplatz sind echte Highlights.

Top 2 Insidertipps

  • Historische Senfmühle: An der Alten Moselbrücke in Cochem gelegen, können Reisende eine der ältesten noch erhaltenen Senfmühlen Europas besuchen. Die Anlage blickt auf eine fast 200 Jahre alte Geschichte zurück und wird heute nach traditionellem Verfahren genutzt. Im hauseigenen Laden kann man die verschiedenen Kreationen ausprobieren und als Andenken kaufen.
  • Kurfürstliches Schloss Koblenz: Der Palast wurde Ende des 18. Jahrhunderts in der Nähe des Rheins errichtet und ist bis heute ein bekanntes Wahrzeichen von Koblenz. Sehenswert sind vor allem die prunkvolle Fassade und die Gartenanlage vor dem Gebäude.

Ausflüge und Aktivitäten

Rund um das Ufer der Mosel können Urlauber mit dem Fahrrad oder zu Fuß auf Entdeckungstour gehen. Lohnenswert ist zudem ein Besuch bei den Weinproduzenten der Region.

Radwandern

Das Moselufer eignet sich hervorragend für einen Ausflug mit dem Fahrrad. Die offizielle Strecke ist etwa 311 km lang und beginnt im französischen Elsass. Anschließend führt der Weg über Lothringen ins Saarland, nach Rheinland-Pfalz und schließlich zum Deutschen Eck in Koblenz. Da der Pfad asphaltiert und abseits der Straße am Wasser entlang geht, ist er ausgesprochen familienfreundlich.

Wandern

Für Wanderungen begibt man sich am besten in die Hochlagen rechts und links der Mosel. Vor allem rund um Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach laden die idyllischen Weinberge zu Ausflügen ein. Zudem kann man die Ausläufer von Hunsrück und Eifel erklimmen und von den Aussichtspunkten den Blick über die Moselschlingen genießen.

Weinverkostung

Traben-Trarbach und Bernkastel-Kues sind die Hotspots für Liebhaber leichter Weine. Bei einem Besuch der Vinotheken in den Ortszentren verkosten Interessierte die edlen Tropfen. In den Weinanwesen hoch in den Hängen über der Mosel erfährt der Besucher zudem mehr über die Herstellung der regionalen Marken.

Events

Februar - März

  • Fastnacht: In vielen Städten an der Mosel wird der Karneval mit einem bunten Festzug, mitreißender Musik und Kamellen gefeiert.

April - Mai

  • Wein- und Gourmet-Festival: An fast allen Orten an der Mosel wird im April und Mai das Gourmetfest mit gutem Wein und leckeren Speisen aus der Region begangen.

Mai -Juni

  • Kultursommer Rheinland-Pfalz: Im gesamten Bundesland finden im Mai und Juni Konzerte statt. Die Interpreten stammen aus verschiedenen Genres von Pop bis Klassik.

Mai

  • Blüten- und Weinfest Koblenz: Das Event wird im Stadtteil Güls veranstaltet und ist die beste Gelegenheit, um den lieblichen Moselwein auszuprobieren.

Mai

  • Europavolksfest Trier: Die älteste Stadt Deutschlands lädt zu einem internationalen Volks- und Traditionsfest an der Mosel ein. Die Besucher können hier kulturelle Darbietungen und gutes Essen aus der Moselregion und aus anderen europäischen Ländern kennenlernen.
  • Happy Mosel: Zwischen Schweich und Cochem werden nach Pfingsten beide Uferseiten für den Autoverkehr gesperrt. Auf insgesamt 140 km können sich dann Radler und Skater frei entfalten.

Juli

  • Moselwein-Festival: In Traben-Trarbach wird zur Verkostung der besten Weine aus der Moselregion eingeladen.