Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Murol

Murol liegt nur wenige Kilometer südlich von Clermont-Ferrand und am Rande des Naturparks Vulkane von Auvergne. Die Campingplätze Murols laden zu einem erholsamen Aufenthalt inmitten der schönen Landschaften mit ihren besonderen Naturschönheiten ein und sind ein guter Ausgangspunkt für lange Wanderungen durch die Wälder und Berge der Auvergne.

Besonders beeindruckend sind die sich unvermittelt erhebenden Vulkanformationen und die malerischen Kraterseen wie der Lac Chambon. Auch die hügeligen Landschaften laden zu Wandertouren ein, die Kultur- und Geschichtsinteressierte zu historischen Sehenswürdigkeiten wie der beeindruckenden Burg Murol führen. Typisch sind auch die umliegenden bizarren Felsformationen und Grotten, die sich leicht zu Fuß entdecken lassen.

Anreise

Die Anreise zum Camping in Murol lässt sich am besten über Baden-Württemberg, das Saarland oder Rheinland-Pfalz nach Frankreich gestalten. Eine beliebte Route führt über die A5 am Rhein entlang. Bei Kehl kann man den Fluss überqueren und im elsässischen Strasbourg einen Halt einlegen. Sehenswert sind hier die Fachwerkhäuser und die gotische Kathedrale im Zentrum.

Vom Elsass führt der Straßenverlauf nach Süden in die Vogesen und zu idyllischen Kleinstädte wie Colmar kennenlernen. Anschließend geht es nach Lyon, in die zweitgrößte Stadt Frankreichs. Eine alternative Strecke führt über die A31 nach Dijon und weiter in die Alpenregion. In Lyon lohnt sich ein kleiner Stadtrundgang durch das gut erhaltene Zentrum. Zudem können Gourmets die spezifische Küche des Alpenvorlands probieren.

Nach dem Zwischenstopp geht es auf der A89 weiter nach Westen. Kurz hinter Tarare eröffnen sich die Landschaften des Naturparks Livradois-Forez, ein beschauliches Waldgebiet mit einer reichen Flora und Fauna. Nur wenige Kilometer von hier entfernt eröffnet sich bereits der Blick auf die Vulkane der Auvergne. Inmitten des Reservats findet man auch die Kleinstadt Murol. Von Lyon sind es etwa 200 km bis zum Reiseziel, von Stuttgart 800 km und von Berlin 1.400 km.

Gastronomie

Die Auvergne gilt als das kulinarische Zentrum Frankreichs. Zu den bekanntesten Produkten gehört der hochwertige Käse. Der Regionalname ist sogar ein geschütztes Markenzeichen für die aromatischen Sorten mit Blauschimmel. Sorten wie der Fourme d’Ambert, der Bleu d'Auvergne und der Salers sind perfekte Begleiter für einen kräftigen Rotwein. Ein Klassiker ist das Savoyard Sandwich, das mit aromatisiertem Käse, Pflaumen und geräucherter Rinderbrust belegt wird.

Eine weitere Spezialität ist die Brioche mit Kalbslyoner, die als Vorspeise mit Salat gereicht wird. Typische Hauptgerichte sind Hechtklöße mit einer Soße aus Krebsbutter oder das Bresse-Huhn sowie deftige Gemüseeintöpfe und geräucherte Fleisch- und Wurstsorten. Zum Dessert genießt man gerne Flognarde, einen Rührkuchen mit Grand Manier und Birnen.

Beste Reisezeit

Die meisten Reisenden planen ihren Urlaub mit Camping in Murol und Umgebung zwischen April und Oktober. Dann herrschen die besten Temperaturen für Badeausflüge und Wanderungen. Das Klima ist überwiegend kontinental geprägt und ist im Hochsommer warm und trocken. Die durchschnittlichen Höchstwerte liegen bei etwa 22 Grad Celsius. Um die Mittagszeit erreicht das Thermometer mitunter die 30-Grad-Marke.

Etwas milder ist es im Frühjahr und im Herbst, den beliebtesten Jahreszeiten für Sport und aktive Freizeitgestaltung in der Auvergne. Im April kann mit etwa 10 Grad Celsius, im Mai mit 15 Grad Celsius gerechnet werden. Der September und Oktober sind von Werten von maximal zwischen 14 und 18 Grad Celsius geprägt.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Burg Murol: Die beeindruckende mittelalterliche Burg thront auf einem Basaltfelsen über dem Thal und steht für Besucher offen. Im Sommer wird regelmäßig eine Licht- und Audioshow mit historischen Erzählungen aufgeführt.
  • Musée consacré aux peintres impressionnistes: Ausgestellt sind Werke von Malern der Schule Murols, die zwischen 1910 und 1930 in dem Ort malten.
  • Archäologisches Museum: Die Ausstellung wirft einen Blick auf die Frühgeschichte der Region.
  • Lac Chambon: Der malerische Vulkansee eignet sich zum Schwimmen und für Wassersport. Er wurde mit der Blauen Flagge ausgezeichnet.
  • Grottes de Rajat: Für Wanderer sind die Grotten und bizarren Gesteinsformationen unweit der Burg ein lohnenswertes Ziel.

Top 2 Insidertipps

  • Saint-Nectaire: Die kleine Ortschaft – nur 5 km von Murol entfernt – ist vor allem für den gleichnamigen, würzigen Käse und seine romanische Kirche aus dem 12. Jahrhundert bekannt. Am Fuß der Kirche erstreckt sich Saint-Nectaire-le-Bas mit einem Thermalbad, das über mehr als 40 Quellen verfügt. Bekannt ist der Ort auch für seine Granithöhlen.
  • Farm Gaec de l’Oiseau: Nur 2 km von Murot entfernt, lädt die traditionelle Farm zu einem Besuch ein. Hier kann man selber Kühe melken oder bei der Herstellung des Käses Saint-Nectaire mitmachen. Den Käse kann man auch in dem angeschlossenen Shop für zu Hause mitnehmen.

Ausflüge und Aktivitäten

Murol ist ein hervorragender Ausgangspunkt, um abwechslungsreiche Ausflüge in die Natur der Auvergne zu unternehmen. Auf Wanderungen oder Ausritten lässt sich die beeindruckende vulkanische Landschaft mit ihren Bergen, Vulkanseen und Höhlen entdecken.

Wanderparadies in traumhafter Natur

Rund um Murot erstreckt sich ein wahres Wanderparadies mit unglaublichen Naturschönheiten. Zum Beispiel lohnen sich Touren durch die Landschaften des Puy de Sancy, die sich auf Wanderungen – oder sogar Ausritten – mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden erkunden lassen. Ein besonderes Highlight ist der 50 km entfernte Vulkan Lemptegy, der auf Führungen, aber auch mittels einer interaktiven Plattform, 5-D-Film und Hightech erkundet werden kann.

Höhlenbesichtigungen

In der Umgebung von Murol bzw. in der Auvergne lassen finden sich viele Höhlen und Grotten wider. Viele der Naturwunder sind durch vulkanische Aktivitäten entstanden. Neben den Grottes de Rajat von Murol lassen sich gute 15 km entfernt in Saint-Pierre-Colamine die Jonas-Grotten besichtigen. Die Höhlenwohnungen wurden in den Felswänden vulkanischen Ursprungs im Mittelalter angelegt. In Saint Nectaire lohnt sich ein Besuch der Grotten von Cornadore, die von den Römern als Thermalbäder genutzt wurden. Noch heute sind hier 2 gut erhaltenen Badewannen zu sehen.

Events

Mai

  • Christi Himmelfahrt: Die bedeutenden Feiertage werden in Murol mit einem Mittelalterfestival begangen, bei dem unter anderem Straßentheater, Musik und Kunsthandwerk auf dem Programm stehen.

Juni

  • Festival Voix Romanes: Auf dem Musikfestival in Murol wird das romanische Erbe der Region mit Konzerten und Liederabenden lebendig gehalten.

Juli

  • Saint-Nectaire-Messe: Die Veranstaltung begeistert mit internationalen Ständen und Fahrgeschäften. Wer Lust hat, kann regionale Gerichte ausprobieren.

August

  • Musikfestspiele in La Chaise-Dieu: Etwa 85 km von Murol entfernt, lohnt sich ein Besuch des namhaften Musikfestivals, das jährlich 25.0000 Besucher anzieht. Präsentiert wird geistliche Musik von internationalen Orchestern in der Abteikirche Saint-Robert aus dem 14. Jahrhundert.
  • Kinderführung Musée des peintres.: Mit Animateuren geht es auf Schatzsuche durch das Museum, anschließend findet ein Malworkshop für Kinder von sieben bis elf Jahren statt.

August - September

  • Wanderungen in Murol: Auf geführten, familienfreundlichen Touren lassen sich die Naturschönheiten rund um Murot entdecken – darunter der Vulkansee Pavin oder die vulkanische Landschaft der Chaîne des Puy.