Populäre Themen

Vielfältige Kurcampingplätze in Spanien

Wer beim Kurcamping in Spanien einen ruhig gelegenen Platz sucht, wählt die Anlage Camping Vilanova Park in Vilanova i la Geltrú. Der moderne Campingplatz liegt idyllisch im Hinterland und bietet einen regelmäßigen Busdienst zum Strand an. Ebenso gibt es mehrmals täglich eine direkte Busverbindung nach Barcelona: Diese kulturreiche Stadt kann von der Anlage aus in 50 km erreicht werden. Die komfortable Fereinanlage beherbergt ein eigenes Wellnesszentrum – unter anderem mit Sauna, Dampfbad, Massagen und Wärmeanwendungen. Auf dem ganzjährig geöffneten Platz sind neben dem Spa ein Frei- sowie ein Hallenbad mit Wasserrutsche und eine Minigolfanlage vorzufinden. Am Sandstrand mit zwei Badeinseln liegt das 5 Sterne Playa Montroig Camping Resort in Mont-roig. Dessen Wellnessbereich ist mit einer Sauna, einem Whirlpool sowie einem Dampfbad ausgestattet und offeriert außerdem Massagen. Sportbegeisterte Urlauber unternehmen hier geführte Kajak- und Mountainbiketouren. Für Kurcamping in Spanien ist ebenfalls das Marjal Costa Blanca Camping & Resort in Crevillente ideal. Dieser mehrfach ausgezeichnete 5 Sterne Campingplatz im Hinterland der Costa Blanca trumpft mit einem tollen Wellness- und Gesundheitszentrum auf: Die Anlage besticht mit einer Sauna, einem Türkischen Bad, einem großen Fitnessbereich, einem Arzt sowie Physiotherapeuten. Im Freien ist ein Fitnesspark vorhanden und zudem steht eine weitläufige subtropische Badelandschaft für die Reisenden zur Verfügung. Besondere Extras beim Marjal Costa Blanca Camping & Resort sind die Hundeschule mit Trainingsgelände und die Möglichkeit, eine Heißluftballonfahrt zu machen. In der Nähe des Campingplatzes befindet sich der Naturpark El Hondo mit einem Stausee, der zu ausgedehnten Spaziergängen – mit oder ohne geliebten Vierbeiner – einlädt.

Top Tipps

  • Beim Kurcamping in Spanien bevorzugen die meisten Urlauber ruhige Regionen in malerischer Natur. Das Dorf Cadaqués an der Costa Brava in Katalonien, das man über eine kurvenreiche Bergstraße erreicht, hat genau diese Eigenschaften zu bieten. Schmale Gassen mit charmanten weißen Häusern, der Naturpark Cap de Creus, bezaubernde Strände und tolle Buchten haben früher sogar Künstler wie Pablo Picasso angezogen.
  • Kurcamping wird oft und gerne mit Sport verbunden. Die Stadt Tarifa in Andalusien wird aufgrund der guten Windbedingungen von zahlreichen Wind- und Kitesurfern besucht. Für eine Wandertour kann der Naturpark Sierra de Irta in Peníscola empfohlen werden: Grandiose Blicke auf das weite Meer sind hier garantiert.

Aktivitäten und Ausflüge

Neben viel Entspannung und reichlich Behaglichkeit dank der diversen Kur- und Wellnessangebote, ist Bewegung und Aktivität in der herrlichen Natur ein guter Ausgleich. Zu den Attraktionen vor Ort gehören Bootsauflüge zu den Walen, Wandern in einer außergewöhnlichen Schlucht und Sightseeing in der Stadt.

Außergewöhnliche Tiere auf hoher See

Wie wäre es, Wale vor der Insel La Gomera zu beobachten? Beim Whale Watching auf einem typisch kanarischen Fischerboot ist es möglich, verschiedene Wal- und Delfinarten zu entdecken. Aufgrund des respektvollen Umganges der erfahrenen Guides mit den faszinierenden Tieren, suchen Wale oft die Nähe zum Boot und reiten sogar auf der einen oder anderen Bugwelle. Von März bis Anfang Juni ist die Wahrscheinlichkeit, die Meeressäuger aus nächster Nähe zu sehen, besonders hoch. Bei gutem Wetter gibt es auch die Möglichkeit, am Meer eine Badepause einzulegen.

Eine sehenswerte historische Stadt

Spanien strotzt nur so vor kulturell reichen Städten und spannenden Sehenswürdigkeiten. Eine höchst interessante mittelalterliche Stadt ist Segovia, dessen Altstadt und Aquädukt zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Dieses römische Aquädukt an der Plaza Azoguejo gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Segovia liegt auf einem hohen Felsplateau und wird von zahlreichen romanischen Kirchen, wie der San Esteban oder San Juan de los Caballeros, bereichert.

Eine Wanderung der Extraklasse

Mallorca verbinden viele Urlauber mit ausgelassenen Nächten und wilden Partys. Diese Insel hat aber auch für Kurcamper einiges in petto, beispielsweise die beeindruckende Schlucht im Tramuntana-Gebirge. Hier steht eine aufregende Wandertour durch den Torrent de Pareis auf dem Programm – ein Sturzbach, der nicht dauerhaft Wasser führt. Vor allem die Monate von April bis Oktober bieten sich für diese außergewöhnliche Tour an, da es in dieser Zeitspanne am trockensten ist und die Wege und Schluchten somit sicher zu begehen sind. 300 m hohe Felswände und ein spektakuläres Naturschauspiel mit seltenen Pflanzen und Tieren warten hier auf die Reisenden.