Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Bendidorm

Die Campingplätze von Benidorm liegen in der Regel nicht weit vom kristallklaren Mittelmeer entfernt. Der breite, goldgelbe Strand wird für die Badegäste Stadt an der Costa Blanca täglich gereinigt. In der Hauptsaison sind die Campingplätze in Benidorm äußerst begehrt, weshalb sich eine rechtzeitige Reservierung auszahlt.

Für Urlauber, die sich in den Ort verlieben und ihn auch außerhalb der Sommermonate entdecken wollen, gibt es gute Angebote außerhalb der Saison. Ältere Menschen und Gäste mit Mobilitätseinschränkungen fühlen sich auf den barrierefreien Campingplätzen in Benidorm gut aufgehoben. Einige der Anlagen in der spanischen Stadt sind zudem als Ökocampingplatz zertifiziert und legen besonderen Wert auf Natur- und Umweltschutz.

Anreise

Von Deutschland nach Benidorm ist die Anreise problemlos mit dem Auto, Wohnwagen oder Wohnmobil möglich. Die Distanz von Hamburg beträgt rund 2.270 km und wird häufig über Köln, Trier, Luxemburg, Metz, Nancy, Langres, Dijon, Lyon, Nimes, Narbonne, Girona, Barcelona und Valencia zurückgelegt. Egal, aus welchem Ort der Bundesrepublik die Urlauber anreisen, in der Regel fahren sie das letzte Stück ab Nimes über die gleiche Route.

So kommen Gäste die 2.360 km aus Berlin gerne via Frankfurt nach Nancy und von dort auf derselben Strecke ans Ziel wie die Besucher aus Hamburg. Ab München beträgt die Entfernung rund 1.860 km. Eine beliebte Route verläuft über Memmingen, Lindau, Bern, Genf, Valence bis Nimes und von dort ebenfalls an der Küste entlang bis zum Campingplatz in Benidorm.

Aufgrund der großen Entfernung wird zu mehreren Pausen und einer Zwischenübernachtung geraten. Die Autobahnhöfe in Frankreich haben bei Campern einen fragwürdigen Ruf, weshalb es besser ist für eine Nacht die Schnellstraße zu verlassen. Es gibt schöne Campingplätze in Dole, Dardilly und Bourg-en-Bresse, die sich für einen Zwischenstopp super eigenen.

Gastronomie

Beim Camping in Benidorm dürfen Urlauber die Klassiker der spanischen Küche probieren. Weil das typische Frühstück des Landes mit Milchkaffee und einem kleinen Teilchen eher klein ausfällt, gibt es bereits zum Vormittag kleine Köstlichkeiten in den urigen Tapasbars. Zu einem kühlen Drink mit Blick aufs Meer werden Schinken, Oliven und andere Leckerbissen serviert.

Auf den Speisekarten ist häufig das safrangelbe Reisgericht Paella zu finden, welches mit Gemüse, Fisch, Muscheln oder Fleischeinlage von Schwein, Lamm, Kaninchen oder Huhn zubereitet wird. Meeresfrüchte sind auch ein wichtiger Bestandteil der Küche. Typisch für die Region um Benidorm sind die Mispeln, welche zur Produktion von Marmelade, Honig und Schnaps verwendet werden. Gerne wird der hervorragende Wein des Landes bereits zum Mittagessen serviert.

Beste Reisezeit

Besucher der Costa Blanca dürfen sich auf mildes, mediterranes Wetter freuen. Im Jahresschnitt betragen die Temperaturen 16,3 Grad Celsius. Ab April steigt das Thermometer normalerweise über 15 Grad Celsius und auch im Oktober und November ist es frühlingshaft. Die Monate vor und nach der Hauptsaison eignen sich insbesondere für sportlich aktive Urlauber, die zu Fahrradtouren oder zum Golfspielen nach Spanien kommen.

Die perfekte Reisezeit für Badeurlauber liegt zwischen Juni und September. Im Juli und August wird gerne die 30-Grad-Marke geknackt und das Wasser hat rund 24,5 Grad Celsius. Mit bis zu zwölf Sonnenstunden täglich steht einem ausgiebigen Strandtag inklusive Wassersport nichts mehr im Weg.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Gran Hotel Bali: Das höchste Hotel Europas prägt die Skyline von Benidorm. Es wurde vom Architekten Antonio Escario designt und ist 186 m hoch.
  • Paseo Maritimo: Die Uferpromenade, die den Wellen des Meeres nachempfunden wurde, ist ein beliebtes Ziel für Spaziergänger und Sportler.
  • Sant Jaume i Santa Anna : Das Gotteshaus aus dem 18. Jahrhundert ist im neoklassizistischen Stil gehalten und thront auf dem Kanfali-Hügel.
  • Balkon des Mittelmeers: Auf dem Platz einer ehemaligen Festung gibt heute die Aussichtsplattform einen Panoramablick auf das Ufer von Benidorm frei.
  • Torre de Morales: Die Ruine des mittelalterlichen Turms war Teil der ehemaligen Festungsanlage.

Top 2 Insidertipps

  • Nicht nur für Gäste, die mit dem Wohnmobil anreisen, ist das gut ausgebaute öffentliche Verkehrssystem in Benidorm interessant. Mit den Bussen erreichen Urlauber die schönsten Plätze der Stadt zwischen 6:00 Uhr und 22 Uhr bequem und günstig. Einige Linien verkehren auch nachts. Taxis bestellt man am besten telefonisch, weil ein Zustieg ansonsten nur an ausgewiesenen Stationen möglich ist.
  • Mittwochs und sonntags findet in der Nähe des Hotels Barceló Pueblo Benidorm der hübsche Wochenmarkt statt. Dort können Urlauber sich mit frischen Lebensmitteln ebenso eindecken, wie mit kleinen Souvenirs und Gegenständen des täglichen Lebens.

Aktivitäten und Ausflüge

Camping in Benidorm ist mit jeder Menge Abwechslung und Unterhaltung verbunden. Zahlreiche Besucher zieht es in die gigantischen Vergnügungsparks oder zu den sportlichen Aktivitäten der Costa Blanca.

Wassersport

Das tiefblaue Meer ist insbesondere in den Sommermonaten das Ziel von Wasserratten und Sportbegeisterten. Beim Wind- und Kitesurfen können sich die Besucher ebenso auspowern, wie beim Tretboot- oder Kanufahren. Geführte Kajak- und Jetskitouren führen zu bezaubernden Küstenorten mit imposantem Blick auf die Stadt Benidorm und die Umgebung.

Golf

Mehrere renommierte 9- und 18-Loch Plätze befinden sich in der Umgebung von Benidorm. Dort können Aktivurlauber mit Berg- oder Meerblick am Abschlag feilen. Anfänger können Golfunterricht bei Profis nehmen und auch Fortgeschrittene feilen in dem mediterranen Ambiente gerne an ihrem Handicap.

Vergnügungsparks

In Benidorm haben sich zahlreiche Themen- und Wasserparks angesiedelt. Terra Mítica begeistert mit den Bereichen Ägypten, Rom, Griechenland, Iberia und Inseln sowie beeindruckenden Achterbahnen und dem Labyrinth des Minotaurus. Im Aqualandia stürzen sich Wagemutige von riesigen Rutschen ins kühle Nass – das verheißt Spaß, Nervenkitzel und Erfrischung gleichermaßen.

Events

5. Januar

  • Heilige Drei Könige: Insbesondere bei den Kindern der Stadt eines der beliebtesten Feste. An diesem hohen Feiertag werden den Sprösslingen der Stadt Geschenke von den Königen überreicht. Außerdem regnet es bei der großen Parade unzählige Süßigkeiten auf die Zuschauer.

März

  • Fallas de Benidorm: Ein festlicher Umzug, der mit Blumenschmuck und vor allem den faszinierenden Figuren aus Pappmaché sowie einem farbenfrohen Feuerwerk für Aufsehen sorgt.

Juli

  • Low Festival: Seinen Namen hat das bekannte Musikereignis den günstigen Preisen zu verdanken. Drei Tage lang treten regionale und internationale Größe aus Rock- und Indiemusik auf. Als Veranstaltungsort dient das Stadion Estadio Municipal Guillermo Amor.

Oktober

  • Tag der Mauren und Christen: Aufwendige Inszenierungen zeigen die Vertreibung der Mauren durch die Christen. Eine Woche lang dauert das Event, bei dem Aufführungen, Musikkonzerte und Kinderprogramm veranstaltet werden. Eine passende Verkleidung ist beinahe Pflicht.

November

  • Patronatsfeste zu Ehren der Jungfrau der Fürbitte: Über fünf Tage lang werden verschiedene Umzüge mit buntem Blumenschmuck, Feuerwerk und Konzerten in der ganzen Stadt abgehalten. Eine Statue der Schutzpatronin von Benidorm wird von einem Boot gebracht und von Anhängern in die Kirche getragen.