Populäre Orte

Populäre Regionen

Populäre Themen

Besonderheiten zum Camping in Barcelona

In der Umgebung von Barcelona gibt es eine Vielzahl an Campingplätzen für jeden Geschmack. Ein Großteil davon heißt seine Gäste direkt am Meer willkommen. Was gibt es Schöneres, als morgens aus seinem Wohnwagen zu treten und direkt den Blick auf das azurblaue Mittelmeer zu genießen?

Die Strände der Costa Brava sind in der Regel feinsandig und sicher, sodass Familien mit Kindern sich dort sehr wohl fühlen werden. Auch ist das Angebot an Wassersportarten sehr umfangreich und wer mag, kann sich beim Bananenbootfahren, Segeln oder Wasserski in die Wellen werfen.

Viele der Campingplätze nahe Barcelona sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von der Innenstadt aus leicht zu erreichen, auch mit Nachtbussen. Somit können Urlauber ohne Eile bis spät abends die Metropole besichtigen.

Anreise

Nach Barcelona gelangt man problemlos mit dem Wohnmobil, allerdings sollte für die Anreise etwas Zeit eingeplant werden. Von Frankfurt am Main aus beträgt die Strecke in die Katalanenhauptstadt rund 1.300 km.

Dabei nehmen Autofahrer zunächst die A6 durch Süddeutschland. Nahe Straßburg und Mühlhausen erfolgt der Grenzübertritt nach Frankreich. Die Autobahn führt stetig gen Süden, an Lyon und Valence vorbei, bis bei Montpellier schließlich das Mittelmeer erreicht wird. Montpellier gilt als eine der lebenswertesten Städte Frankreichs und wer hier eine Pause einlegt, kann im ältesten botanischen Garten Frankreichs verweilen und historische Bauwerke wie die Kathedrale St. Pierre bewundern.

Die restliche Fahrtstrecke bietet teils atemberaubende Aussichten auf das Meer und lädt zu Zwischenstopps in malerischen französischen Küstenstädten wie Sète oder Perpignan ein. Kurz vor Figueres wird schließlich die spanische Grenze passiert.

Auch Figueres wartet mit einigen kulturellen Sehenswürdigkeiten auf, wie etwa dem Theatermuseum Dalí, eines der populärsten Museen des Landes. Im benachbarten Girona ist ein Spaziergang durch die Altstadt sehr empfehlenswert. Diese wird von der imposanten Kathedrale Santa María überragt und die Stadtmauern gehen noch auf die Römerzeit zurück.

Gastronomie

Die Gastronomie Barcelonas ist inspiriert von der Lage zwischen Bergen und Meer. Reisende können hier frischen Fisch und Meeresfrüchte aus dem Mittelmeer schlemmen. Vielerorts wird Paella mit Muscheln und Garnelen angeboten. Aus dem bergigen Hinterland stammen hingegen eher Gerichte mit Wildfleisch, Lamm und Waldpilzen. Auch allerlei Wurst- und Schinkenspezialitäten stehen auf den Speisekarten.

Sehr typisch für die katalanische Küche ist auch eine Kombination dieser Mar i Muntanya-Gerichte, der Meer- und Berggerichte. Hierzu gehört beispielsweise die Spezialität Garnelen mit Hähnchenfleisch. Ein untrennbarer Bestandteil der Gastronomie Barcelonas sind die Tapas. In den verwinkelten Gassen der Metropole laden zahlreiche charmante Tapas-Bars zum Probieren von Köstlichkeiten wie Boquerones (Sardellen in Essig), Patatas Bravas (Bratkartoffeln mit scharfer Soße) oder Chopitos (kleine Tintenfische) ein.

Beste Reisezeit

Barcelona zeichnet sich durch ein Mittelmeerklima mit warmen, trockenen Sommern und milden, feuchten Wintern aus. So fallen die Temperaturen auch in den kältesten Monaten selten unter 13 Grad. Für Sightseeingtouren in der Millionenstadt gelten die Frühlings- und Herbstmonate als beste Jahreszeit, da die Temperaturen sehr angenehm sind. Auch für Wandertouren in den Pyrenäen ist dieser Zeitraum ideal.

Camping in Barcelona ist jedoch das ganze Sommerhalbjahr über sehr gut möglich. Im Juli und August kann es in der Stadt teils sehr heiß werden. Das Meer und der Pool auf dem Campingplatz bieten dann eine willkommene Abkühlung. Die Wassertemperaturen des Mittelmeers erreichen im Juli 22 Grad und im August sogar warme 24 Grad.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • La Rambla: Die Flaniermeile La Rambla ist die berühmteste Straße Barcelonas und führt von der Plaça Catalunya bis zum Hafen.
  • Sagrada Familia: Die eindrucksvolle Kirche Sagrada Familia ist ein Wahrzeichen Barcelonas und wurde von Antonio Gaudí entworfen.
  • Parque Güell: Ein weiteres Meisterwerk Gaudís, das seine Besucher mit seinen farbenfrohen Mosaikarbeiten verzaubert.
  • Barri Gòtic: Bei einem Bummel durch die engen Gassen des Barri Gòtic erhalten Reisende einen spannenden Einblick in die Vergangenheit Barcelonas.
  • Hausberg Montjuïc: Der 173 Meter hohe Berg Montjuïc gilt als die grüne Lunge der Großstadt. Auf dem Gipfel steht die Festung Castell de Montjuïc aus dem 17. Jahrhundert.

Top 2 Insidertipps

  • Garten der Casa Ignacio Puig: Nach einem aufregenden Spaziergang über die trubelige Flaniermeile La Rambla bietet der reizvolle Garten der Casa Ignacio Puig eine grüne Oase der Entspannung. In den idyllischen, über 100 Jahre alten Park mit seinen gemütlichen Sitzgelegenheiten im Schatten gelangen Sie über die Lobby des Petite Palace Hotels.
  • Parc del Laberint d'Horta: Etwas außerhalb des Stadtzentrums gelegen ist der Parc del Laberint d'Horta. Dieser wurde bereits im 18. Jahrhundert für die Adelsgesellschaft angelegt und ist somit der älteste Park Barcelonas. In seinem Inneren befindet sich ein Heckenlabyrinth. Die Parkanlage war Schauplatz für den Film „Das Parfum“.

Aktivitäten und Ausflüge

Barcelona bietet Urlaubern verschiedenste Freizeitaktivitäten. Von Wassersport über Wandern, Radfahren und Reiten bis hin zu einer Fahrt im Heißluftballon ist hier alles möglich.

Wassersport

An den sonnenverwöhnten Stränden Barcelonas kommen Wassersportler auf ihre Kosten. Beliebt sind Jetski-Touren entlang der Küste, bei denen sich Barcelona aus einer ganz anderen Perspektive zeigt. Eine tolle Aussicht haben Wassersportler ebenso beim Kajakfahren und Segeln. Auch Surfen ist das ganze Jahr über möglich. Neoprenanzüge und Surfbretter werden am Strand La Barceloneta verliehen. Wer die Unterwasserwelt der Costa Brava kennenlernen möchte, der kann beim Tauchen sogar versunkene Schiffswracks bewundern.

Wandern

Rund um Barcelona finden Naturliebhaber unzählige herrliche Wanderstrecken. Eine fantastische Berglandschaft versprechen die katalanischen Pyrenäen mit ihren bis zu 3.000 Meter hohen Gipfeln und Wanderwegen in allen Schwierigkeitsgraden. Sehr reizvoll ist darüber hinaus das etwas weiter südlich gelegene Sandsteingebirge Montserrat, welches mit einer reichen Artenvielfalt aufwartet. Vogelkundler werden das nur 30 Minuten von Barcelona entfernte Naturschutzgebiet Delta de Llobregat lieben. In dem Feuchtgebiet zwischen dem Garrafmassiv und der Serra de Collserola rasten alljährlich rund 350 verschiedenen Vogelarten auf Ihrem Weg von Europa nach Afrika. Viele kleine Wanderwege führen durch das Delta und es werden auch geführte Ornithologentouren angeboten.

Events

5. Januar

  • Prozession der Heiligen Drei Könige: Umzug vom Alten Hafen quer durch die Stadt.

Erste Märzwoche

  • Festes de Sant Medir de Gràcia: Beliebter Umzug im Stadtteil Gràcia, bei dem sehr viele Süßigkeiten verteilt werden.

März/April

  • Semana Santa: Die Osterwoche wird in Barcelona mit diversen Prozessionen gefeiert.

April/Mai

  • Tamborinada: Fest für Kinder im Park der Ciutadella mit Musik, Theater und tanzenden Riesen.

Mai

  • Formel 1 im Curcuit de Barcelona.

Juni

  • Sónar: Festival mit elektronischer Musik.
  • Primavera Sound: Musik-Festival im Parc del Fórum und anderen Teilen der Stadt.

Ende Juni/Anfang Juli

  • Rock Fest Barcelona im Parc Can Zam in Santa Coloma de Gramenet.

Juli

  • Sala Montjuïc: Film-und Musikfestival am Castell de Montjuïc.

15. bis 21. August

  • Festa Major de Gràcia: Stadtteilfest in Gràcia.

September

  • Katalanischer Nationalfeiertag mit vielen Veranstaltungen.
  • La Mercé: Stadtfest mit vielen kostenlosen Konzerten.

Ende Oktober bis Mitte Dezember

  • Voll Damm International Jazz Festival.