Besonderheiten zum Camping in La Rioja

Camping im spanischen Rioja ist genau das Richtige für Aktivurlauber, aber auch für Kultur- und Weinliebhaber. Die kleine, aber vielseitige Region ist bekannt für Ihre Weingärten, die international anerkannte Tropfen hervorbringen. Viele Campingplätze von La Rioja befinden sich in der Nähe malerischer Kleinstädte und Dörfer wie Haro und Ezcaray. Bei einem Aufenthalt genießt man entsprechend ländliches Flair, erstklassiges spanisches Essen und die Nähe zu Top-Wander- und Ausflugszielen. Ein echtes Highlight auf Ausflügen sind die vielen Weinkellereien namens Bodega, die Führungen und Verkostungen anbieten. Auch kulturelle Schätze gibt es nahe der Campingplätze zu entdecken wie zum Beispiel verschiedene Klosteranlagen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Wanderer schätzen den Reiz der Landschaften des Ebrotals und der Berge mit ihren idyllischen Weinhängen.

Anreise

Für die Anreise mit dem Wohnmobil beziehungsweise dem Auto nach La Rioja geht es quer durch Frankreich hindurch in den Norden Spaniens. Die Grenze überquert man zunächst am Rhein in Baden-Württemberg und erreicht kurz hinter Kehl die elsässische Hauptstadt Strasbourg. Hier lohnt es sich, einen kleinen Spaziergang durch das Fachwerkviertel Petite France und zum gotischen Münster zu unternehmen.

Als Nächstes kann man die Autobahn in Richtung Paris oder nach Lyon nehmen. Wer nicht gezielt in der französischen Hauptstadt anhalten und sich Sehenswürdigkeiten wie den Louvre und den Eiffelturm ansehen möchte, nutzt die deutlich weniger frequentierten Verkehrswege an den Alpen, vorbei hinein ins Zentralmassiv.

Die A10 und die A89 führen direkt nach Bordeaux, die als „Weinmetropole Frankreichs“ bekannt ist und auch ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Südwesten ist. Hier wechselt man auf die A63 weiter ins Baskenland, genauer gesagt nach Biarritz, wo sich die Grenze nach Spanien befindet. Zwischen San Sebastian und Bilbao nimmt man den Abzweig nach Vitoria-Gasteiz und hinein ins Ebrotal von La Rioja. Von Deutschland aus sind es etwa 1.600 km bis Nordspanien.

Reiseziele in Rioja

In vielen Gemeinden in La Rioja sind die uralten Kellergewölbe der Bodegas und die barocken Kirchen sehenswert. Weinkultur, Festivals und die Nähe zur Natur machen außerdem den Reiz der Region Rioja aus.

Logroño

Die Hauptstadt der Region La Rioja befindet sich direkt am Ebroufer und begeistert mit einem entspannten Kleinstadtflair. Beeindruckend ist die barocke Architektur, beispielsweise die Kathedrale Santa Maria de la Redonda mit ihren beiden reich verzierten Türmen. Erholung bieten die Parkanlagen am Ebroufer mit einer ganzen Reihe an Sport- und Unterhaltungsangeboten.

Haro

Haro liegt im Nordwesten von La Rioja und ist als „Weinhauptstadt Riojas“ bekannt – und für ihre alljährliche im Juni stattfindende Weinschlacht. Die Innenstadt ist von den historischen Fassaden der Bürgerhäuser geprägt. Ein Muss ist der Besuch in der Basilika Nuestra Senora de la Vega mit ihrer beeindruckenden Kuppel. Am Abend trifft man sich auf dem Hauptplatz bei Gesprächen, Getränken und Snacks.

Calahorra

Die Gemeinde liegt in der Region Rioja Baja und am Ufer des Ebros. Das Ambiente ist in der Gemeinde angenehm ruhig und lädt zu Spaziergängen durch die urigen Altstadtgassen ein. In der Umgebung lassen sich gemütliche Radtouren in die Natur unternehmen. Die Kathedrale ist das Wahrzeichen von Calahorra schlechthin.

Gastronomie

La Rioja ist vor allem für seine Rotweine bekannt. In den traditionellen Bodegas kann man an einer Degustation teilnehmen und mehr über den Weinanbau in Spanien erfahren. Zu den edlen Tropfen werden in den regionalen Tavernen meist Tapas serviert. Klassiker sind unter anderem eingelegte Oliven, sonnengetrocknete Tomaten, geräucherter Rinderschinken und die feurige Chorizo. Die Paprikawurst ist eine Spezialität aus der Region Casalarreina.

Die Küche der Region Rioja ist sehr vielseitig: Typisch sind zum Beispiel Gemüseeintöpfe oder Gerichte mit Lammfleisch. Eine ganz besondere Spezialität sind über Rebholz gegrillte Wachteln oder die eingelegten Paprikaschoten Pimientos del Piquillo, die mit ihrer milden und süßen Schärfe als Beilage sehr beliebt sind.

Beste Reisezeit

Das Klima in La Rioja ist stark kontinental geprägt und ist im Sommer daher sehr heiß. Grundsätzlich kann man das gesamte Jahr über auf einem der Campingplätze in La Rioja übernachten. Von Juni bis September liegen die durchschnittlichen Werte zwischen 21 und 26 Grad Celsius. Die Höchsttemperaturen erreichen tagsüber zwischen 26 und 30 Grad Celsius.

Wer mildere Verhältnisse bevorzugt, reist am besten im Frühjahr zwischen März und Mai an. Dann zeigt das Thermometer etwa 14 bis 18 Grad Celsius an. Im Oktober und November liegen die durchschnittlichen Temperaturen zwischen 15 und 19 Grad Celsius. Im Winter herrschen durchschnittlich etwa 11 Grad Celsius, wobei die Mindesttemperaturen im Schnitt bei etwa 7 Grad Celsius liegen.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Santa Maria la Real: Das mittelalterliche Kloster in der einstigen Hauptstadt Nájera ist ein beliebter Zwischenstopp auf dem Jakobsweg.
  • Santo Domingo de la Calzada: Die Kathedrale befindet sich in der gleichnamigen Kleinstadt und besticht mit Stilelementen aus Romanik, Gotik, Renaissance und Barock.
  • Logroño: Die Hauptstadt von La Rioja, deren Anfänge auf die Römer zurückgehen, ist unbedingt einen Besuch wert.
  • Haro: Als „Hauptstadt der Rioja“ bezeichnet sich auch Haro ganz selbstbewusst. Zu Recht gilt sie als „Weinhauptstadt“ der Region. Der mittelalterliche Stadtkern lädt zum Schlendern ein.
  • Therme bei Arnedillo: Die warmen Thermalbäder sind frei zugänglich und wurden schon von den Römern geschätzt.

Top 2 Insidertipps

  • Bodegas Ysios: Der architektonisch bemerkenswerte Bau der Weinkellerei in der Nähe von Laguardia wurde vom spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava entworfen. In dem „Tempel für Wein“ lagern rund 8 Millionen Flaschen. Der Bau ist mit einem Hotel verbunden und kann auf einer geführten Tour inklusive Verkostung besucht werden.
  • Museo Vivanco de la Cultura de Vino: Das Museum in Briones beherbergt eine bemerkenswerte Privatsammlung zur Historie und Herstellung von Wein. Begleitet wird die Ausstellung von Kunstobjekten wie zum Beispiel von Picasso designten Weinkrügen. Im dazugehörigen Restaurant lässt sich sehr günstig eine Führung mit Tasting buchen.

Ausflüge und Aktivitäten

Die vergleichsweise kleine Region La Rioja im Norden Spaniens begeistert mit einer interessanten Mischung aus Wandergebieten in den Bergen und traumhaften Flussläufen mit malerischen Weinhängen.

Wandern

La Rioja fasziniert mit malerischen Berglandschaften und Felsformationen: Ein besonderes Highlight sind die beeindruckenden Klippen, die den Ebro-Kanal namens Conchas de Haro einrahmen. Aus den Höhenlagen genießt man traumhafte Aussichten über das Ebrotal mit seinen Weinhängen.

Radfahren am Fluß Oja

Mit dem Fahrrad geht es beispielsweise immer an den Flussläufen entlang. Zu den klassischen Touren gehört der Ebroweg. Daneben sind die vielen Seitenflüsse für einen Ausflug empfehlenswert. Hier bietet sich der Fluss Oja an.

Rafting

Abseits von Oja und Ebro gibt es mehrere wilde Wasserläufe, denen man mit dem Kajak folgen kann. In den Kleinstädten La Riojas führen einen verschiedene Anbieter zu den besten Spots. Gemeinsam mit einer Gruppe oder der Familie sind Wildwassertouren mit dem Schlauchboot empfehlenswert.

Weingüter

Auf Ausflügen durch die Landschaft lassen sich einige der besten Weine auf traditionellen Weingütern probieren, die sich sehr besucherfreundlich zeigen. Zu den namhaftesten gehören zum Beispiel die Bodegas Muga, Palacio oder Finca Valpiedra. Sie bieten äußerst günstig Führungen, Verkostungen und Workshops für Interessierte an.

Events

Januar

  • ACTUAL.: In der ersten Januarwoche findet in Logroño das Festival mit Livekonzerten, Kunst, Theater- und Kinoaufführungen statt.

April

  • Ostern in Logroño: Eines der beliebtesten Feste der Hauptstadt wird eine Woche lang mit feierlichen Prozessionen begangen, die die Passion und die Wiederauferstehung Jesus Christus darstellen.

Juni

  • Fiesta de San Bernabé: Anfang/Mitte Juni feiert man in Logroño den Sieg über französische Truppen im 16. Jahrhundert mit viel gutem Essen, Wein, Konzerten und Feuerwerk – und einer Nachstellung der mittelalterlichen Schlacht.
  • Mittelalterliche Tage von Briones: Mehr als 50.000 Menschen begehen in der kleinen Stadt das volkstümliche Spektakel, bei dem Begebenheiten aus dem 14. Jahrhundert mit Lichtshows nacherzählt werden. Auch Ritterspielen, Falknerdarbietungen und Hochzeiten kann man beiwohnen.
  • Weinschlacht in Haro: Jedes Jahr findet die berühmte Weinschlacht statt, die im Namen der Heiligen San Juan, Felices und Pedro mit Eimern und Spritzpistolen begangen wird.

September

  • Fiesta de San Mateo: Eine Woche lang begeht Logroño das Fest der Weinlese zu Ehren des gleichnamigen Heiligen mit farbenfrohen Umzügen, Konzerten und Traubenstampfen.