Besonderheiten zum Camping in Valencia

Die Campingplätze von Valencia befinden sich meist in Stadtnähe. Insbesondere Urlauber, die gern Kultur, Kunst und Unterhaltung erleben, fühlen sich hier wohl. Das Schöne an Valencia ist, dass die Stadt am Meer liegt und sich deshalb optimal für eine Kombination aus Strand- und Kultururlaub eignet. Es gibt sowohl kleine, einfache Campingplätze in der Region als auch Anlagen mit umfangreicher Ausstattung wie Pool und Wellness.

Dadurch, dass sich die spanische Metropole hervorragend mit dem Fahrrad entdecken lässt, eignet sie sich perfekt für einen Urlaub mit dem Wohnmobil. Die schönen Strände laden zum Wassersport und Relaxen ein, dabei geht es in manchen Anlagen auch textilfrei zu.

Anreise

Wer mit dem Wohnwagen, Wohnmobil oder eigenem Auto nach Valencia reist, darf durch einige der schönsten Regionen Europas touren. Die Entfernungen betragen ab Stuttgart rund 1610 km, ab München 1720 km, ab Köln 1710 km, ab Hamburg 2170 km und ab Berlin 2220 km.

Die kürzeste Strecke ab Stuttgart verläuft über Mühlhausen, Lyon, Orange, Nimes, Montpellier, Narbonne, Girona und Barcelona. In der Regel wählen die meisten Urlauber aus Deutschland für das letzte Stück nach Spanien die gleiche Streckenführung ab Montpellier. Bis dorthin kommen Gäste aus München häufig über Zürich, Bern, Genf und Valence nach Montpellier. Urlauber aus Hamburg fahren oft via Köln, Luxemburg, Nancy, Dijon nach Lyon und von dort weiter bis nach Valencia.

Nicht nur wegen der langen Distanzen lohnt sich eine Zwischenübernachtung, sondern auch aufgrund der reizvollen Landschaften und Städte, die auf dem Weg liegen. Je nachdem wie weit Urlauber an einem Tag fahren möchten, bieten sich die Gegenden um Lyon oder Dijon in Frankreich für eine ausgedehnte Pause an. Dort gibt es in der Nähe der Autobahnen viele Campingplätze, die für eine sichere und angenehme Übernachtung genutzt werden können.

Gastronomie

Das Nationalgericht von Valencia ist Paella. Die Reispfanne wird entweder mit Fleischeinlage von Huhn, Kaninchen, Schwein oder Lamm hergestellt, alternativ gibt es auch leckere Varianten mit Fisch und Meeresfrüchten. Typisch ist die gelbe Färbung, die das Gericht der wertvollen Zutat Safran zu verdanken hat. Pastafans setzen auf Fideuà, eine Variante der Paella, die mit kleinen Nudeln aus Hartweizen anstatt des typischen Reis' zubereitet wird.

Köstlicher Durstlöscher aus der Region ist Horchata de Chufa, ist eine Milch aus Erdmandel, Wasser und Zucker, die eiskalt auf den Tisch kommt. Dazu wird häufig auch das Gerstenmalzgetränk Agua de Cebada serviert, es kann allerdings auch separat bestellt werden. Agua de Valencia ist ein prickelnder Drink aus Orangensaft und spanischem Sekt.

Beste Reisezeit

Beim Camping in Valencia erwarten die Besucher ganzjährig gemäßigtes und angenehmes Wetter. Die Temperaturen schwanken im Schnitt zwischen 11,5 Grad Celsius im Januar und rund 25,5 Grad Celsius im August. Dabei scheint meist die Sonne und der Himmel ist nur selten bedeckt. In den Sommermonaten ist sogar mit bis zu elf Sonnenstunden täglich zu rechnen.

Die ideale Reisezeit für einen Badeurlaub ist von Juni bis Mitte September. Dann steigt das Thermometer teilweise auf über 30 Grad und das Wasser begeistert mit angenehmen 25 Grad. In der Region fällt selten Regen, allerdings kann es im Herbst zu starken Winden kommen, sodass die Ausrüstung auf den Campingplätzen von Valencia extra gesichert werden sollte.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Plaza del Mercado: Im Herzen von Valencia ist der Zentralmarkt in einem bezaubernden Jugendstilgebäude untergebracht.
  • Plaza de la Virgen: Die Basilica de la Virgen de los Desamparados ist mit Fresken, Kuppel und einem wertvollen Madonnenbild sehenswert.
  • Kathedrale zu Valencia: Dieser Sakralbau begeistert mit Prunk und Pracht aus verschiedenen Epochen. Höhepunkt ist der Kelch, aus dem Jesus beim letzten Abendmahl getrunken haben soll.
  • Palast Marqués de Dos Aguas: Der imposante Palast beherbergt heute das Keramikmuseum von Valencia.
  • Aquarium Oceanogràfic: Dort bestaunen die Besucher unter andrem die Unterwasserwelt des Mittelmeers, von Arktis und Antarktis.

Top 2 Insidertipps

  • Sonntags im Museum: Insbesondere für die kunstinteressierten Camper in Valencia ist es spannend zu wissen, dass am Sonntagvormittag der Eintritt in fast allen Museen der Stadt kostenlos ist. So können Urlauber beispielsweise die Fotografien, Grafiken und Gemälde im IVAM, dem Institut für moderne Kunst, gratis bewundern.
  • Trendviertel Ruzafa: Bis vor wenigen Jahren war das heruntergekommene Stadtviertel Ruzafa eher ein Schandfleck der spanischen Metropole. Nach einem umfangreichen Sanierungsprogramm sind nicht nur die renovierten Häuserfassaden einen Besuch wert, sondern auch die stylishen Cafés, Mikrobrauereien und die einzigartigen Geschäfte. Wie wäre es am Sonntag mit einem Abstecher zu Kaffee und Kuchen? Abends lockt die Nachtklubszene.

Aktivitäten und Ausflüge

Valencia hat eine bunte Vielfalt an Unternehmungsmöglichkeiten zu bieten. Von verschiedenen Sportarten bis zu Ausflügen zu geschichtsträchtigen Highlights biete die Region um Valencia eine große Bandbreite an Aktivitäten.

Wassersport

Das Mittelmeer bei Valencia ist der ideale Schauplatz für sportliche Urlauber. Bei verschiedenen Anbietern können sich Camper Segel- oder Motorboote leihen und die Küste entdecken. Es werden zudem Angebote wie Wind- und Kitesurfen, Wasser- und Jetski sowie Tauchen offeriert. Die Flüsse und Seen im Hinterland werden nicht nur gerne im Rahmen von Wanderungen entdeckt, sie sind auch ein beliebtes Ziel bei Anglern.

Radtouren

Die Stadt Valencia ist sehr radfahrerfreundlich. Wer die Sehenswürdigkeiten erkunden möchte, kann das idealerweise auf dem Drahtesel tun. Dabei gibt es kaum Steigungen, sodass selbst Kinder und Anfänger problemlos mithalten können. Eine schöne Tour führt entlang des Flussbetts des Turia mit dem angrenzenden 7 km langen und rund 100 Hektar großen Park, der sich auch für ein Picknick anbietet. Die Zutaten dafür können Urlauber beispielsweise bei einem Abstecher auf den Zentralmarkt in der Innenstadt bekommen.

Events

März

  • Fallas: Zum Empfang des Frühlings findet jedes Jahr das beeindruckende Fest Fallas statt. Dabei produziert jeder Stadtteil eigene Figuren aus Pappmaschee, die unter anderem Ereignisse des letzten Jahres auf überspitzte Weise karikieren. Außerdem werden in den drei Wochen der Fallas-Festivitäten verschiedene Feuerwerke in den Himmel abgeschossen und Festessen genossen.

April

  • Moros y Christianos: Die Befreiung von den Mauren wird in zahlreichen Teilen Spaniens zelebriert. In Valencia werden bei Umzügen die Schlachten zwischen Christen und den Besatzern beeindruckend nachgestellt.

Juni

  • Fronleichnam: Im Rahmen des religiösen Festes schmücken Tausende von bunten Blumen die Plätze und Kirchen der Stadt und bilden die Bühne für die traditionelle Prozession.

23. Juni

  • La Nit de Foc: Die Sommersonnenwende wird ausgelassen mit Lagerfeuern, leckerem Essen und bunten Feuerwerken gefeiert.

Juli

  • Feria de Julio: Bevor die großen Ferien in Spanien anstehen, geht es bei dem Volksfest noch einmal rund. Über die Stadt verteilt finden Konzerte, Stierkämpfe, Feuerwerke und ein Rummel statt.

August

  • Tomatina: Diese Veranstaltung ist insbesondere bei den Urlaubern sehr beliebt. Im Nachbarort Bunol bewerfen sich abertausende von Besuchern mit Tomaten und veranstalten mit großem Spaße eine riesige Sauerei.