PiNCAMPMenu
Suche
  • Urlaubsziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • Magazin
  • ADAC Produkte
Powered by ADAC
Menu
Urlaubsziele
Beste Campingplätze
Camping-Themen
Magazin
ADAC Produkte

Camping auf Korsika:

58 Ergebnisse

Camping Sagone
Weitere Details
Zur Homepage
1 - 17 von 58 Campingplätzen

Populäre Orte

  • Belvedere

  • Bonifacio

  • Calvi - Korsika

  • Corte

  • Ghisonaccia

  • Porto-Vecchio

  • Saint-Florent

Camping auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika ist ein unvergessliches Erlebnis. Dich erwarten schroffe Felsküsten im Westen, einladende Sandstrände an der Ostküste und dazwischen atemberaubende Gebirgslandschaften, romantische Fischerdörfer und mittelalterliche Festungen. Bei PiNCAMP findest du die schönsten Plätze.

Beliebte Campingplätze auf Korsika

Korsika ist durch seine landschaftliche Vielfalt ein ideales Ziel für einen Campingurlaub am Mittelmeer. Auf der gebirgigen Insel gibt es etwa 200 Campingplätze. Viele davon liegen direkt im Meer, es gibt aber auch einige schöne Anlagen im Landesinneren. Die folgenden Campingplätze sind ein guter Startpunkt für deinen Korsika-Trip. Die Anlagen wurden von unseren unabhängigen ADAC-Inspekteuren vor Ort überprüft und erhalten bei PiNCAMP viele gute Bewertungen von anderen Reisenden.

Camping San Domiano in La Marana

Der perfekte Ort für Naturliebhaber. Etwa 9 km südlich des Stadtzentrums von Bastia, inmitten von üppiger Vegetation liegt die schöne Campinganlage San Domiano mit mehreren Zugängen zum Strand von La Marana. Neben Stellplätzen für Wohnmobile, Zelte oder Wohnwagen werden auch einige gemütliche Mobilheime und Chalets vermietet. Zum umfangreichen Animationsprogramm zählen Wassergymnastik, Sportunterricht, Yoga und ein Mini-Kinderclub. Auch an den Abenden wird es mit Tanznächten, Freiluftkino und Konzerten nicht langweilig.

Marina D’Aleria

An der Ostküste von Korsika, der Costa Serena, befindet sich mit dem Campingplatz Marina D’Aleria ein wunderbarer Ort für deinen Campingurlaub mit der ganzen Familie. Von der Anlage sind es nur etwa 100 Meter bis zum Strand – egal ob du auf einem Stellplatz für Wohnwagen, im Mobilheim oder im Chalet übernachtest. Das 10 Hektar große Gelände ist teilweise mit Pinien, Eukalyptus und Mimosenbäumen bewaldet – ein schattiges Plätzchen findest du im Sommer also garantiert. Ein Fahrradweg führt bis zum Dorf Aleria, das etwa 3 km entfernt ist. Der Platz verfügt über einen eigenen Fitnessbereich, gut gepflegte Sanitäranlagen und einen Waschsalon. WLAN kannst du auf dem ganzen Campingplatz nutzen.

Camping La Rondinara

Der Campingplatz La Rondinara liegt am Strand von Rondinara, der mehrfach zu einem der schönsten Strände Europas gewählt wurde. Bei dem türkisfarbenen Wasser und der muschelartigen Form der Bucht kommst du dir vor wie in der Südsee. Die Anlage selbst lässt ebenfalls keine Wünsche offen: Stellplätze für Wohnmobil, Zelte und Wohnwagen laden zum Verweilen an. Dazu gibt es geräumige und helle Mobilheime, die bis zu sechs Personen beherbergen. Wer nicht an den Strand will, plantscht im Swimmingpool oder genießt auf einem der bequemen Liegestühle den Panoramablick zur benachbarten Insel Sardinien.

Camping L'Esplanade

Der Campigplatz L'Esplanade liegt im südlichen Teil von Korsika und ist damit der perfekte Ausgangspunkt, um den Süden der Insel zu erkunden. Auch auf dem Platz lässt es sich aber gut aushalten. Traumhafte Blicke auf den Golf von Valinco und ein direkter Zugang zum goldgelben Sandstrand von Campitello sorgen für unbeschwerte Stunden. Im Schatten von mächtigen Eichen und Olivenbäumen finden sich auf dem Campingplatz 100 Mietunterkünfte (Mobilheime, Chalets und Plätze für Caravans). Dazu kommen noch einmal 100 Plätze für Zelte. Zu den Highlights der Anlage zählt der beheizte Infinity-Swimmingpool und das Boulefeld. Für Kinder gibt es ein umfangreiches Freizeitprogramm und für das leibliche Wohl sorgt die platzeigene Pizzeria.

Camping Milella in Propriano

Der kleine aber feine Campingplatz Milella im südwestlichen Teil von Korsika besteht überwiegend aus Mobilheimen. Bei einigen Stellplätzen bietet ein Segeltuch Sonnenschutz, außerdem spenden die Bäume teilweise Schatten. Auf dem Platz gibt es zwei moderne Sanitäranlagen sowie ein Restaurant und eine Epicerie. Zu den Freizeitmöglichkeiten zählt eine Tischtennisplatte. Richtig gut entspannen kannst du auch am nahegelegenen etwa 1 km langen Strand.

Allgemeine Informationen zum Camping auf Korsika

Viele Campingplätze auf Korsika sind eher einfach – von 37 im ADAC-Campingführer gelisteten Plätzen erreichen nur zwei 4 von 5 Sternen. Dafür überzeugen sie ihre Gäste durch ihre naturbelassenen Stellflächen mit schattenspendenden Nadelbaumbeständen, die Nähe zum Meer und die Gemeinschaft der Camper untereinander. Die Stellplätze und Zeltplätze sind meist in einem recht naturnahen Zustand – der Boden kann also steinig oder auch nicht ganz eben sein. Stromanschlüsse sind üblicherweise vorhanden, allerdings solltest du zur Sicherheit ein Verlängerungskabel mitnehmen. In Küstennähe sind viele der Plätze mit Pinien und anderen Bäumen bewaldet – es findet sich also meistens ein schattiger Platz. Teilweise sind die Parzellen aber nicht immer klar abgegrenzt. Es kann also vorkommen, dass du dir einen Stellplatz mit deinem Nachbarn teilst.

Neben Standplätzen für Wohnwagen und Caravans bieten viele Campingplätze auf Korsika auch Mietunterkünfte und Mobilheime an. Perfekt, wenn du ganz entspannt ohne eigenes Reisemobil in den Urlaub starten aber trotzdem Campingluft schnuppern möchtest. Die Mietunterkünfte und Mobilehomes sind in der Regel gut ausgestattet und bieten Platz für die ganze Familie.

Das Freizeitangebot der Campingplätze ist vielfältig. Wassersport, Ausflüge in die nähere Umgebung, Radtouren oder Unterhaltungsabende sorgen dafür, dass dir in Korsika nicht langweilig wird. Viele Plätze haben zudem ausgedehnte Swimmingpools mit Liegeflächen zum Entspannen. In der Hauptsaison wird oft auch Kinderanimation angeboten. Das Animationsprogramm ist in vielen Fällen aber nicht deutsch- oder englischsprachig, sondern in französischer Sprache.

Camping auf Korsika mit Hund

Korsen lieben Hunde und auf den meisten Campingplätzen sind Hunde erlaubt. Für die Einreise nach Korsika mit Hund brauchst du aber auf jeden Fall einen EU-Heimtierausweis und einen Mikrochip für den Hund. Einige Plätze verbieten das Mitbringen von Hunden in der Hauptsaison, eine Minderheit erlaubt überhaupt keine Hunde. Hundebesitzer sollten darauf achten, ihre vierbeinigen Begleiter auf dem Platz immer an der Leine zu führen. Auch an den Stränden gilt absolute Leinenpflicht. In der Nebensaison wird aber manchmal ein Auge zugedrückt, da viele Strände dann fast menschenleer sind. Generell hundefreundlich sind die Strände an der Ostküste, wo viele Campingplätze direkt am Meer liegen. An der Westküste Korsikas haben Hunde an vielen Stränden hingegen keinen Zutritt.

Wildcamping in Korsika

Wildcampen außerhalb der Campingplätze ist in ganz Frankreich, also auch in Korsika, streng verboten. Vor allem in der Hochsaison wird das auch kontrolliert – bei Verstößen drohen Strafen von bis zu 400 Euro. Auch entlang des bekannten Fernwanderwegs GR20 ist Wildcamping nicht erlaubt. Entlang des Weges finden sich aber zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, in Form von „Refuges“ (kleine Hütten mit Bettenlager) oder auch Biwakplätzen. Dort kann man auch Zelte mieten, allerdings sind Betten und Zelte in der Hochsaison nur schwer ohne Vorreservierung zu bekommen. Wenn du den GR20 läufst, solltest du also am besten ein eigenes Zelt und einen Schlafsack mitnehmen.

Camping auf Korsika mit Kindern

Familien mit Kindern sind in Korsika im Allgemeinen sehr willkommen. Am schönsten sind natürlich Plätze mit einem umfangreichen Animationsangebot und einer kinderfreundlichen Ausstattung. Besonders empfehlenswert ist beispielsweise das Yelloh! Village Le Campoloro. Das Feriendorf bietet ein umfangreiches Freizeitangebot für Groß und Klein mit Aktivitäten wie Gymnastik, Sportturnieren, Kindernachmittagen, Karaoke und Ausflügen in die nähere Umgebung.

Beliebte Reiseziele auf Korsika

Korsika hat nicht nur tolle Landschaften und wunderbare Strände zu bieten, sondern auch hübsche und geschichtsträchtige Städte, die es zu entdecken gilt. Besonders reizvoll ist der Kontrast aus hohen Gebirgen im Inselinneren und den Küstenlandschaften im Tiefland. Diese Gegensätze auf engstem Raum sorgen dafür, dass dir bei deinem Aufenthalt bestimmt nicht langweilig wird.

Ajaccio

Die Hauptstadt Korsikas ist der Geburtsort von Napoleon Bonaparte und ein guter Startpunkt für deinen Campingurlaub in Korsika. Das ehemalige Haus der Familie Bonaparte ist heute ein Museum. Daneben gibt es in Ajaccio etliche weitere Kunstsammlungen wie das Museum Fesch und die sehenswerte Kathedrale, in der du Gemälde berühmter Barockmeister bewundern kannst.

Bastia

Die quirlige Hafenstadt Bastia verbindet Korsika mit dem französischen Festland und ist für viele Campingurlauber der erste Ort, den sie auf Korsika sehen – meist aber nur auf der Durchreise. Dabei lohnt es sich definitiv ein wenig Zeit zu verbringen. Die wunderschöne Altstadt, der alte Hafen und der palmenbestandene Place Saint-Nicolas laden zum Bummeln und Flanieren ein und sind ein toller Start ins Inselleben.

Aléria

Ein Besuch von Aléria ist ein Muss für Geschichtsliebhaber. In der Antike war Aléria mit 20.000 Einwohnern die größte Stadt auf Korsika. Einen guten Eindruck von dem einstigen Glanz gibt die große Ausgrabungsstätte mit zahlreichen Ruinen aus römischer Zeit. Unter anderem kannst du die Thermen, etliche Tempel und das Forum der Stadt besichtigen.

Cap Corse

Cap Korse im Nordosten von Korsika ist genau der richtige Ort, wenn du dem Touristentrubel entkommen willst. Der Landstrich bietet unberührte Natur, kleine Häfen und versteckte Fischerdörfer, die sich steil über dem Meer erheben. Wenn du mit dem Wohnmobil unterwegs (und ein geübter Fahrer) bist, kannst du das Cap Corse auch auf der 130 Kilometer langen wunderschönen Küstenstraße erkunden, die in Bastia startet.

Beste Reisezeit für den Campingurlaub in Korsika

Als beste Reisezeit für Korsika gelten die Sommermonate Mai bis September. Wenn du im Campingurlaub viel Zeit im Wasser verbringen möchtest, empfiehlt sich eine Anreise von Juni bis August, da es dann bei durchschnittlichen Temperaturen von 29° Grad am wärmsten ist und das Wasser angenehme Temperaturen hat. Die meisten Campingplätze in Korsika sind in der Hauptsaison, also zwischen Anfang Mai und Ende September/Mitte Oktober geöffnet. Generell eignet sich Korsika dank mediterranem Klima auch als ganzjähriges Reiseziel. Die Winter sind mit 13 bis 18° Grad vergleichsweise mild und es gibt auch Plätze für Dauercamper auf Korsika. In der Neben- und Zwischensaison haben aber nicht so viele Anlagen geöffnet wie im Sommer. Hier solltest du dich also schon im Vorfeld informieren.

Top-5-Sehenswürdigkeiten auf Korsika

  • Calanche: Diese bizarre Felsenlandschaft südlich von Porto besteht aus rötlichen Felsen, die sich 400 Meter aus dem Mittelmeer erheben.
  • La Scandola: Die Halbinsel La Scandola ist ein wunderbares Naturschutzgebiet, das zum UNESCO-Welterbe zählt. Mit etwas Glück kannst du hier sogar Seeadler beobachten.
  • Palombaggia: Palombaggia ist einer der schönsten Strände in Korsika und bezaubert mit kristallklarem Wasser, puderweichem Sand und saftig-grünen Pinienwäldern im Hinterland.
  • Aiguilles de Bavella: Der markante Gebirgszug Aiguilles de Bavella ist vor allem für seine sieben Granittürme bekannt. Der bekannte Wanderweg GR führt direkt an den Felsnadeln vorbei.
  • Bonifacio: Die Hafenstadt an der Südspitze von Korsika ist mit ihrer schönen mittelalterlichen Altstadt und der imposanten Zitadelle ein toller Ort für einen Tagesausflug.

Top-2-Insider-Tipps

  • Museum Fesch: Das Museum Fesch in Ajaccio ist das wichtigste Kunstmuseum in Korsika und beherbergt ein der bedeutendsten Gemäldesammlungen italienischer Meister in ganz Frankreich.
  • Îles Lavezzi: Die über 100 kleinen Inselchen und Felsenriffe der Îles Lavezzi in der Straße vom Bonifacio sind ein wunderbares Revier zum Schnorcheln und Tauchen.

Aktivitäten und Ausflüge

Einzigartige Gebirgslandschaften, tolle Strände, ausgedehnte Naturreservate: Korsika bietet vor allem Outdoor-Fans, Aktivurlaubern und Wassersportlern unzählige Möglichkeiten für einen erlebnisreichen Campingurlaub.

Badebuchten und Strände auf Korsika

Korsika ist zwar nur die viertgrößte Mittelmeerinsel. Auf 1000 Kilometer Küstenlinie bringt sie es aber doch – und die ist außergewöhnlich abwechslungsreich. Wenn du entspannt am Strand relaxen willst, bist du beim Camping auf Korsika auf jeden Fall richtig. Weißer Sand und kristallklares Wasser verleihen den Stränden, etwa bei Santa Giulia und Saleccia, karibisches Flair. Sehr schöne Strände findest du auch an der Nordküste von Calvi bis Saint-Florent, rund um das Cap Corse sowie an der Süd-Ostküste zwischen Bonifacio und Porto-Vecchio. Baden kannst du übrigens auch im Landesinneren: Am Rande des berühmten Wanderwegs GR20 finden sich etliche Badegumpen, in denen sich Mutige im eiskalten Wasser erfrischen können.

Surfen und Tauchen

Windsurfer finden vor Calvi und Île-Rousse ideale Bedingungen. Die üppige Unterwasserwelt, etwa bei Centuri-Port am Cap Corse oder Porto Vecchio, sind auch für Tauchanfänger gut geeignet. Dort kannst du neben einer eindrucksvollen Flora und Fauna sogar einige Schiffswracks entdecken. Auch Segler und Stand-up-Paddler (SUP) kommen rund um die Insel auf ihre Kosten. Die Campingplätze Korsikas sind vielerorts gut auf die Bedürfnisse der Wassersport-Gäste eingestellt. Viele Ferienanlagen haben eigene Angebote und verfügen über das entsprechende Know-how.

Ein Paradies für Bergsportler

Camping auf Korsika ist auch bei Wanderern extrem beliebt. Denn trotz ihrer kleinen Ausmaße hält die Insel jede Menge Betätigungsmöglichkeiten für Bergsportler bereit, vom leichten Spaziergang über schweißtreibende Gipfelwanderungen bis hin zu anspruchsvollen Mehrtagestouren. Etliche Gipfel auf der Insel sind mehr als 2000 Meter hoch, darunter auch der höchste Berg Korsikas, der 2706 Meter hohe Monte Cinto.

Die Campingplätze Korsikas sind idealer Startpunkt und Etappenziel zugleich, um sie zu erkunden. Berühmtester Wanderweg Korsikas ist wohl die "Grand Randonèe20", kurz GR20, die auf einer Länge von etwa 200 Kilometer die Orte Conca im Süden und Calenzana im Norden verbindet. Wer ihn begehen will, sollte aber gute Kondition und rund 15 Tage Zeit mitbringen.

  • Premium Partner
  • ADAC Wohnmobilvermietung
  • Huttopia
  • Yelloh Village logo
  • Ardoer Logo
  • LCEU Leadingcampings 2020
  • Visit Denmark Logo
Deutschland
Buchbare Campingplätze
Du möchtest keine News verpassen? Melde dich jetzt an:

Der optionale Newsletter-Versand und die Verwendung deiner E-Mail-Adresse erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung von PiNCAMP zur Bewerbung der dort beschriebenen Produkte und Dienstleistungen von PiNCAMP, Unternehmen der ADAC Gruppe und Werbepartnern. Deine Einwilligung in den Versand kannst du jederzeit via datenschutz@pincamp.de widerrufen.

Campingplatz besucht?
StarStarStarStarStar
Jetzt bewerten