Camping in Ghisonaccia

2 Ergebnisse
1 - 2 von 2 Campingplätzen

Besonderheiten zum Camping in Ghisonaccia

Die Campingplätze von Ghisonaccia liegen meist in der Nähe der Strände und sind für Badeurlauber sehr gut geeignet. Die Küste fällt größtenteils flach ins Meer ab, weshalb auch kleinere Kinder gerne hier planschen. Aktivurlauber können sich im Urlaub an der Ostküste von Korsika bei Moutainbike-Ausflügen, Wanderungen und Klettertouren auspowern.

Wer an Kultur und der spannenden Geschichte der bergigen Mittelmeerinsel interessiert ist, besucht beispielsweise die Ruinen der ehemaligen Hauptstadt Aléria nur rund 15 km nördlich des Urlaubsortes. Dort steht auch ein Archäologisches Museum mit interessanten Exponaten. Leckeres Essen gehört ebenfalls zum perfekten Urlaub in Ghisonaccia. Camper, die sich selbst versorgen, können auf dem Markt frische Lebensmittel einkaufen. Ansonsten gibt es auch urige Lokale, die typische Gerichte der Insel anbieten.

Anreise

Urlauber, die eine Anreise mit dem Auto, Wohnwagen oder Wohnmobil nach Korsika planen, können dies problemlos tun. Sowohl ab Frankreich als auch ab Italien gibt es regelmäßige Fährverbindungen auf die Insel. Meistens wählen diejenigen, die aus Deutschland kommen, den Abfahrtshafen in Genua, weil dieser am schnellsten zu erreichen ist.

Von Hamburg aus sind es via Würzburg, Lindau, Chur und Mailand rund 1.260 km bis nach Genua. Die kürzeste Verbindung ab München führt mit circa 610 km über Garmisch-Partenkirchen, St. Moritz und Mailand bis zum Hafen. Aufgrund der großen Distanzen insbesondere aus dem Norden Deutschlands sollten ausreichend Pausen und möglichst auch eine Zwischenübernachtung eingeplant werden.

Ab Genua verkehren Fähren verschiedener Anbieter, wobei die Expressboote am teuersten, die Nachtüberfahrten meist am günstigsten sind. In der Ferienzeit sind die Schiffe in der Regel lange im Voraus ausgebucht, weshalb eine Reservierung wichtig ist. Passagiere mit Fahrzeug sollten rechtzeitig am Hafen ankommen, damit genügend Zeit zum Boarding ist.

Auf Korsika gibt es mehrere Fährhäfen. Wer nach Ghisonaccia möchte, kann von Genua bis Bastia oder von Civitavecchia nach Porto-Vecchio fahren. Die Distanz von Bastia nach Ghisonaccia beträgt circa 87 km, von Porto-Veccho etwa 57 km.

Gastronomie

Die korsische Küche ähnelt zwar der französischen, hat aber doch ihre Eigenheiten entwickelt, was auch an den italienischen Einflüssen der Vergangenheit liegen mag. Gerade in den Küstengebieten werden viele Fisch- und Meeresfrüchtegerichte angeboten. Eine beliebte Speise ist die Fischsuppe Aziminu, die gebunden und mit Brot sowie Knoblauchsoße serviert wird. Fleischliebhaber sollten auf jeden Fall das magere Fleisch der halbwilden Schweine, die hauptsächlich mit Kastanien gefüttert werden, probieren.

Eine deftige Köstlichkeit ist der bäuerliche Eintopf Stufatu aus Lamm, Nudeln und Käse. Beilagen wie Ravioli werden gerne mit dem Frischkäse Brocciu gefüllt. Kastanien wachsen vielerorts auf Korsika, weshalb ihr Mehl für die Zubereitung insbesondere von Nachspeisen wie Kuchen verwendet wird. Zum Essen werden die heimischen Rot-, Weiß- und Roséweine getrunken.

Beste Reisezeit

Das Klima beim Camping in Ghisonaccia ist mediterran, was bedeutet, dass die Sommer trocken und warm, die Winter feucht und mild sind. Bereits ab April sind die Temperaturen mit rund 17 Grad Celsius angenehm. Gleichzeitig blühen die immergrünen Büsche der Macchia zwischen März und Mai wunderschön. Ab Mai knackt das Thermometer regelmäßig die 20-Grad-Marke und die Urlaubssaison beginnt.

In den Monaten Juli und August ist es mit durchschnittlich 28 Grad Celsius am wärmsten. Auch das Meer hat dann rund 23 beziehungsweise 24 Grad und eignet sich perfekt zum Schwimmen und für Wassersport. Aktivurlauber schätzen außerdem die Herbstmonate. Im September laden 25 Grad und im Oktober etwa 22 Grad zum Wandern und Radfahren ein.

Top 5 Sehenswürdigkeiten

  • Église St. Michel: Das unscheinbare Äußere des Gotteshauses täuscht. Im Inneren warten fantastische neobyzantinische Fresken und beeindruckende Gemälde des griechischen Künstlers Nikos N. Giannakakis.
  • Forêt de pinia: Die letzte große Pinienlandschaft der Insel begeistert auch mit Sümpfen, Feuchtgebieten, Baumfalken und der Sumpfeule.
  • Ruinen von Aléria: Die Überreste der ehemaligen Hauptstadt Korsikas mit Amphitheater, Nekropole und Kapitol sind einen Besuch wert.
  • Archäologisches Museum Jérôme-Carcopino: Das Museum mit Exponaten von der Jungsteinzeit bis zur römischen Zeit befindet sich in Aléria.
  • Cascades de Purcaraccia: Die Wasserfälle und natürlichen Badebecken sind ein beliebtes Ausflugsziel.

Top 2 Insidertipps

  • Markttage: Jeden zweiten Donnerstag kommen Händler aus der Region nach Ghisonaccia und bauen dort ihre Stände auf. Es werden regionale Lebensmittel wie Käse, Olivenöl, Feigensenf und Wein angeboten. Die Verkäufer sind bis zum frühen Mittag anzutreffen.
  • Schnorcheln: Der Strand von Canella ist ein wahrer Geheimtipp. Die Badebucht mit feinem weißen Sand und beeindruckender Unterwasserwelt entlang der Felsen ist nicht ausgeschildert und nur an den Autos zu erkennen, die dort in der Saison parken. Von Solenzara aus auf der T10 sind es lediglich rund 6,5 km Richtung Porto Vecchio.

Aktivitäten und Ausflüge

Jeder, der seinen Urlaub gerne mit Wandern oder Klettern in schöner Natur verbringt, ist in Ghisonaccia richtig. Zum Relaxen oder für verschiedene Wassersportmöglichkeiten geht es an die Traumstrände.

Wandern

Rund um die Campingplätze von Ghisonaccia laden intakte Natur und ein gut ausgebautes Wegenetz zu Trekkingtouren ein. Die ganze Insel Korsika ist ein Traum für Outdoorfans und Aktivurlauber. Im Angebot sind sowohl einfache Etappen für die ganze Familie als auch schwierigere Routen für gut trainierte Wanderer. Eine schöne Strecke für Eltern mit Kindern oder Einsteiger führt am Meer entlang zur Lagune Etang d'Urbino mit ihrem Muschelstrand.

Klettersteig und Abenteuerpark

Im Solenzara-Tal können sich sportliche Familien auspowern. Während die Erwachsenen die steilen Felsen, die mit Eisenleitern, Stiften und Seilen gesichert sind, erklimmen, toben die Kids im Abenteuerpark. Der Klettersteig von Buccarona bietet verschiedene Optionen für Anfänger und Fortgeschrittene. Auf dem Babyparcours probieren sich Kinder zwischen drei und acht Jahren aus. Der Fun-Kletterpark von Buccarona ist mit Seilwinden, Kletterwänden und nepalesischen Hängebrücken ausgestattet.

Wassersport

An den Sandstränden von Ghisonaccia gibt es örtliche Anbieter, bei denen Schlauchboote, Kajaks, Jetski und Segelboote geliehen werden können. Damit geht es hinaus auf das kristallklare Wasser des Mittelmeers.

Events

In den Frühlings- und Sommermonaten finden verschiedene Kunstfestivals statt, bei denen zum Beispiel Fotografie und Tanz im Mittelpunkt stehen.

Mai

  • Ascensionnelles: Jedes Jahr wird am Wochenende während Christi Himmelfahrt dieses Fotografiefestival organisiert. Kunstfans können hier verschiedenste Techniken bestaunen. Sowohl Profis von der Insel als auch vom französischen Festland treffen sich zu einem Austausch. Programmpunkte während des Events sind Präsentationen, Workshops und Debatten.

Juni

  • Stars Touch Festival: Das lateinamerikanische Tanzfestival wird im Juni abgehalten und zieht sich über drei Tage. Wer Lust hat, selbst die Hüften zu schwingen, kann an verschiedenen Tanzkursen teilnehmen. Ansonsten lassen sich die Besucher von den Tänzern in eine Welt voller Rhythmus und Temperament entführen. Große internationale Stars der Szene zeigen ihr Können in unterschiedlichen Bachata-, Salsa- und Kizombashows.

Juli

  • Artissima: In Ghisonaccia findet alle zwei Jahre ein Kunstfestival unter freiem Himmel statt. Am Corse Orientale rte de Ghisoni wird Kunst in all ihren Facetten präsentiert. Die Besucher sehen unter anderem Skulpturen, Gemälde, Fotografien, Streetart und Tanz. Es werden auch verschiedene Blues- und Jazzkonzerte organisiert. Beginn ist immer um 17 Uhr und gefeiert wird bis spät in die Nacht.