PiNCAMPMenu
Suche
  • Urlaubsziele
  • Beste Campingplätze
  • Camping-Themen
  • Magazin
  • ADAC Produkte
Powered by ADAC
menu arrowMenu
Urlaubsziele Menu arrow
Beste Campingplätze Menu arrow
Camping-Themen Menu arrow
Magazin Menu arrow
ADAC Produkte Menu arrow

Camping in der Bretagne:

282 Ergebnisse
icon

Corona-Info Frankreich

Populäre Themen

ReisedatenGäste
Camping des Abers

Bretagne

149 Standplätze

26 Mietunterkünfte

Campingplatz Homepage

120 Standplätze

47 Mietunterkünfte

177 Standplätze

66 Mietunterkünfte

400 Standplätze

45 Mietunterkünfte

130 Standplätze

44 Mietunterkünfte

80 Standplätze

270 Mietunterkünfte

75 Standplätze

77 Mietunterkünfte

76 Standplätze

45 Mietunterkünfte

121 Standplätze

67 Mietunterkünfte

54 Standplätze

192 Mietunterkünfte

40 Standplätze

260 Mietunterkünfte

200 Standplätze

101 Mietunterkünfte

127 Standplätze

23 Mietunterkünfte

100 Standplätze

62 Mietunterkünfte

70 Standplätze

265 Mietunterkünfte

80 Standplätze

103 Mietunterkünfte

1 - 17 von 282 Campingplätzen

Populäre Orte

  • Bénodet

  • Cancale

  • Carnac

  • Crozon

  • Pénestin

  • Perros-Guirec

  • Quiberon

  • Rugen

  • Saint-Malo

  • Sarzeau

Beim Camping in der Bretagne erwarten dich wilde Natur, malerische Fischerdörfer und sonnenüberflutete Traumstrände: Die Region im Nordwesten Frankreichs ist für die schroffe Schönheit ihrer Natur bekannt und verfügt mit etwa 2.500 km über die längste Küstenlinie der französischen Départements – der perfekte Ort zum Camping am Meer. Bei PinCAMP findest du die schönsten Plätze.

Beliebte Campingplätze in der Bretagne

In den wildromanischen Küstenlandschaften der Bretagne gibt es unzählige Campingplätze und Feriendörfer in wunderschöner Umgebung. Die folgenden Campingplätze erhalten viele gute Bewertungen von anderen Campern und zählen zu den beliebtesten Ferienanlagen in der Bretagne.

RCN Camping Port l'Épine

In toller Lage auf einer Halbinsel direkt an der Atlantikküste zählt der Camping Port l'Épine im Norden der Bretagne zu den schönsten Campingplätzen in Frankreich. Besonders beliebt und begehrt sind die Stellplätze in der ersten Reihe am Meer. Daneben kannst du auch in gut ausgestatteten Mobilheimen und Chalets übernachten. Auf dem Platz gibt es zahlreiche Wassersportangebote und der lange Strand ist der perfekte Ort zum Entspannen.

Camping Eden Villages Cap de Bréhat

Traumhafte Ausblicke über die Bucht Anse de Paimpol und die vorgelagerten Inseln bietet das Feriendorf Eden Villages Cap de Bréhat. Die Stellplätze auf Wiesengelände liegen direkt am Meer. Außerdem werden möblierte Zelte, Biwakzelte und Mobilheime vermietet. Abenteuerlustige Camper verbringen ihre Ferien in dem ausgefallenen Baumhaus und genießen einen einzigartigen Panoramablick über die Bucht.

Yelloh! Village Les Mouettes

Tolle parkähnliche Ferienanlage in der Bucht von Morlaix im Finistère und dank einem riesigen Freizeitangebot der perfekte Campingplatz für Familien. Die Anlage verfügt über einen direkten Strandzugang, außerdem gibt es einen großen Wasserpark mit Riesenrutschen, Whirlpools und einem Hallenbad. Die Stellplätze auf Wiesengelände bieten schöne Ausblicke auf das Meer. Sehr beliebt sind auch die Mietunterkünfte und Mobilheime in gartenähnlichem Ambiente.

Sites et Paysages le Panoramic

Naturnaher Campingplatz in traumhafter Umgebung auf der Halbinsel Crozon im Herzen von Finistère. Viele der großzügig angelegten Stellplätze bieten Panoramablicke auf die Bucht von Douarnenez und den schönen langen Sandstrand Trez Bellec. Auf dem Gelände befindet sich ein beheizter Swimmingpool. Außerdem gibt es Kinderspielplätze, Sportanlagen und einen Fahrradverleih. Auf dem Platz werden geführte Wanderungen in die Umgebung angeboten.

Yelloh! Village L'Océan Breton

Dieser gemütliche und beliebte Campingplatz in einem Schlosspark im Süd-Finistère liegt direkt am Ufer eines Meeresarms. Die Strände sind nur einen kurzen Fußweg vom Platz entfernt, für Camper gibt es Stellplätze direkt am Wasser. Wer etwas mehr Luxus möchte, übernachtet in den gut ausgestatteten Mobilheimen und Chalets. Highlights des Platzes ist das 2000 m2 große Erlebnisbad mit Wasserrutschen, überdachten Schwimmbäder und Aquaparks.

Allgemeine Informationen zum Camping in der Bretagne

Viele Campingplätze in der Bretagne liegen direkt an der Atlantikküste oder in Küstennähe - beste Voraussetzungen für einen Campingurlaub am Strand. Das Angebot der Ferienanlagen ist breit gefächert und reicht von einfachen, naturnahen Stellplätzen für Wohnmobile über gut ausgestattete Anlagen mit eigenen Spielplätzen und Betreuungsangeboten für Kinder bis hin zu Luxuscampingplätzen.

Die Qualität der Plätze und der Sanitäranlagen ist überwiegend gut. Die Stellplätze verfügen über Strom- und Wasseranschluss und bieten häufig wunderbare Ausblicke auf die Atlantikküste. Viele Campingplätze haben zudem einen eigenen Privatstrand. Häufig finden sich auch Schwimmbäder auf den Ferienanlagen. Da das Wetter in der Bretagne sehr eigenwillig ist, kann es immer wieder windig werden. Deshalb ist es ratsam, für Zelt oder Markise Sturmheringe mitzubringen.

Die meisten Campingplätze bieten neben Stellplätzen für Wohnwagen und Wohnmobile auch Mietunterkünfte. Dazu zählen Mobilheime, Chalets oder Ferienwohnungen. Die Mietunterkünfte sind in der Regel voll ausgestattet und bieten Platz für die gesamte Familie. Daher eignet sich Camping in der Bretagne auch gut für Familien ohne Reisemobil. In der Hauptsaison werden auf vielen Plätzen Kinderanimation und andere Freizeitaktivitäten angeboten. Durch die Nähe zum Meer gibt es zudem Wassersportmöglichkeiten wie Surfen und Kajakverleih. Viele Plätze bieten Multisportplätze und Felder für Beachvolleyball.

Freistehen und Wildcampen in der Bretagne

Mit dem Wohnmobil an der Atlantikküste freistehen ist bei vielen Campern sehr beliebt, aber offiziell nicht gestattet. Wenn du deinen gesamten Urlaub nicht auf einem einzigen Campingplatz verbringen möchtest, kannst du deinen Aufenthalt in der Bretagne trotzdem mit einem kleinen Abenteuer verbinden. An der Küste gibt es zahlreiche ausgewiesenen Wohnmobilstellplätze, die häufig sogar kostenlos sind. Darüber hinaus kannst du auch auf etlichen Parkplätzen über Nacht stehen. Generell solltest du immer darauf achten, nur dort zu parken, wo kein entsprechendes Verbotsschild aufgestellt ist.

Camping in der Bretagne mit Hund

Auf vielen Campingplätzen in der Bretagne sind Hunde willkommen. Dein vierbeiniger Begleiter muss beim Campingurlaub an der französischen Atlantikküste also nicht zuhause bleiben. Beachte aber, dass du für die Einreise einen gültigen EU-Heimtierausweis für den Hund benötigst. Außerdem muss der Hund mit einem Mikrochip ausgestattet und gegen Tollwut geimpft sein. An den Stränden müssen Hunde in der Regel angeleint sein. Allerdings gibt es keine einheitlichen Vorschriften. Wenn du in der Bretagne den Hund am Strand mitnehmen möchtest, solltest du dich also vorher informieren. Fast überall in der Bretagne gibt es Hundestrände. In der beliebten Ferienregion Finistère befinden sich beispielsweise in Plogoff, Saint Pol de Léon, Locquirec und Roscoff ausgewiesene Strandabschnitte für Vierbeiner.

Reiseziele in der Bretagne

Die Bretagne hat für jeden etwas zu bieten. Naturliebhaber kommen bei den wildromantischen Küstenlandschaften voll auf ihre Kosten. Wer sich für Geschichte interessiert, wird in der Heimat von Asterix und Obelix nicht nur auf Spuren aus der römischen Antike stoßen. In den Megalithfeldern und Menhiren der Bretagne kann man sich eine Reise durch die letzten Jahrtausende der Menschheitsgeschichte begeben. Auch Städte wie Rennes, Vannes oder Saint-Malo sind einen Besuch wert. Hier zeigt sich die Bretagne noch einmal von einer anderen Seite. Oft prägen mittelalterliche Fachwerkhäuser das Stadtbild, beispielsweise in Quimper.

Finistère: Camping am Ende der Welt

Finistère ist der äußerste Zipfel im Nordwesten der Bretagne und bei Campern eine der beliebtesten Regionen. Die Finistère bietet einen wunderbaren Mix aus tollen Stränden, rauen Küsten und wilden Klippen, beispielsweise am Pointe du Raz. Ein wunderbares Ausflugsziel ist auch die baumlose Insel Ouessant vor der Küste und die Halbinsel Crozon. Hier findest du unzählige versteckte Buchten, kilometerlange Strände und herrliche Wanderstrecken.

Rennes: Die Stadt für Kulturbegeisterte

Rennes ist die Hauptstadt der Bretagne und liegt im Landesinneren. Zahlreiche Museen wie das Musée des Beaux Arts und Les Champs Libres – Bretagne-Museum, Bibliothek und Wissenschaftszentrum in einem – machen Rennes gerade Kulturinteressierte interessant. Auch ein Theater, ein choreografisches Zentrum, eine Oper und das Orchester der Bretagne sind hier ansässig. Daneben gibt es in den einzelnen Stadtvierteln ein vielfältiges kulturelles Angebot.

Saint-Malo: Ausflugsziel für angehende Piraten

Von einer hohen Stadtmauer aus Granit umgeben, blickt die Stadt Saint-Malo über das Meer. Früher war die Hafenstadt eine Hochburg der Freibeuter. Die Festungsanlage und die mittelalterliche Altstadt machen sie heute zu einer echten Sehenswürdigkeit. Die drei vor der Stadt liegenden Inseln Grand Bé, Petit Bé und das Fort National, sind Gezeiteninseln. Bei Ebbe kannst du sie vom Festland aus zu Fuß zu erreichen. Ebenfalls sehenswert ist die Architektur der Stadt. Die bekannte Kathedrale bildet dabei keine Ausnahme. Im Gewimmel der Stadt ist der in einem Mix aus gotischem und romanischem Stil gewachsene Sakralbau ein Ort der Ruhe.

Gastronomie

Da die Bretagne eine Küstenregion ist, gehören Fisch und Meeresfrüchte zu den typischen Gerichten. Besonders Austern und Miesmuscheln solltest du hier probieren. So frisch wirst du sie anderswo selten bekommen. Das gilt auch für den Fisch, der direkt nach dem Fang bei einer Auktion versteigert und dann direkt zubereitet wird. Goldbrasse, Seeteufel oder Wolfsbarsch gibt es mit frisch zubereitetem Gemüse. Dazu trinkt man Cidre, das Regionalgetränk der Bretagne, aus gegorenem Apfelmost. Geschmacklich passt er nicht nur zu Fischgerichten, sondern auch zu Käse oder Galettes. Diese herzhaften Crêpes aus Buchweizenmehl wurden ursprünglich von bretonischen Bauern kreiert und sind heute vom Speiseplan der Region nicht mehr wegzudenken.

Beste Reisezeit für den Campingurlaub in der Bretagne

Die beste Reisezeit in der Bretagne zum Camping am Meer und für einen Strandurlaub sind die Monate Juli bis August. Das ist gleichzeitig auch die Hochsaison. Deshalb solltest du die Campingplätze in dieser Zeit vorher reservieren. Für Surfer und Wellenreiter eignen sich die Monate September und Oktober besonders gut. Zum Wandern und Radfahren ist von April bis Mitte Juni die beste Reisezeit in der Bretagne. Die Wassertemperatur steigt auch im Hochsommer oft nicht über 16 °C, sodass Baden zu einem wahrhaft erfrischenden Erlebnis wird. Generell solltest du dich beim Camping in der Bretagne auf unterschiedliche Wetterlagen einzustellen. Das ozeanisch geprägte Klima bringt zwar milde Temperaturen mit sich, sorgt aber auch für einen raschen Wechsel von Hoch- und Tiefdruckgebieten. Letztere können teils starke Winde mit sich bringen, die plötzlich auftreten und Regenschauer mit sich führen. Meistens sind sie aber nur von kurzer Dauer. Die raschen Wetterwechsel sorgen im Gegenzug für ganz besondere Lichtstimmungen.

Top Sehenswürdigkeiten

Pont-Aven: Die Schönheit der im wahrsten Sinne malerischen Hafenstadt wurde von Künstlern wie Gauguin und Sérusier auf der Leinwand festgehalten.

Ville Close: Dieses vollständig von Wasser und Mauern umgebene Stadtviertel von Concarneau wurde ursprünglich als Befestigungsanlage errichtet. Heute kann man auf der Stadtmauer spazieren gehen. Steinreihen von Carnac: Der Ort im Süden der Bretagne ist für die prähistorischen Steinfelder und Menhire in seiner Nähe bekannt.

Château de Vitré: Im Gegensatz zu anderen Regionen Frankreichs, gibt es in der Bretagne kaum Schlösser. Eine Ausnahme stellt das Schloss von Vitré dar. Mit seinen verwinkelten Gassen ist auch der gleichnamige Ort sehenswert.

Ouessant: Auf der sturmgepeitschten Insel kann man Bretagne pur erleben und einem einzigartigen Schauspiel von Wind und Wellen beiwohnen. Auf Quessant gibt es zwar zwei Leuchttürme, aber kaum Bäume. Dafür ist das Eiland den Naturgewalten zu direkt ausgeliefert.

Top 2 Insidertipps

Côte de Granit Rose: Das Gestein dieser Granitküste ist wie der Name bereits andeutet rosafarben. Der hohe Eisengehalt sorgt für die einzigartige Farbe. Besonders bei Sonnenauf- und -untergang kannst du hier fantastische Naturschauspiele zu beobachten.

Île de Bréhat: Auf der Blumeninsel der Bretagne ist das Klima so mild, dass hier auch exotische Pflanzen wie Agaven, Hortensien und Eukalyptusbäume optimale Bedingungen vorfinden.

Aktivitäten und Ausflüge

In der Bretagne am Meer zu campen, verspricht Erholung und gleichzeitig die Möglichkeit, intensive Abenteuer zu erleben. Wassersportler können ihre Leidenschaft hier besonders intensiv ausleben. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Surfen, Kajak- oder Kanufahren, Segeln, Angeln oder Schwimmen handelt.

Wassersport in der Bretagne

Die raue Atlantikküste der Bretagne ist eines der besten Surfreviere Europas. Auch wenn du noch nie auf einem Brett standest, kannst du dein Glück als Wellenreiter versuchen. Der zuverlässige Wind macht die Region auch für Kite- und Windsurfer interessant. Da die Bretagne eine Nord-, Süd- und Westküste hat, finden sich bei nahezu jeder Windrichtung an mindestens einer der Küsten optimale Bedingungen. Besonders beliebt ist die Côte de Granit Rose. Auch die Halbinsel Crozon und der Surfspot La Torche in der Nähe des Fischerdorfes Saint-Guénolé bieten gute Voraussetzungen für ein unvergessliches Surferlebnis im Urlaub.

Wandern entlang der Küstenlinie

Ein Campingurlaub in der Bretagne ist die ideale Gelegenheit für ausgedehnte Wanderungen. Auf diese Weise lernt man die Urlaubsregion viel besser kennen, weil du einen ganz anderen Eindruck vom Land, als aus dem Auto heraus bekommst. An der ganzen Küste gibt es tolle Strecken, die man zu Fuß erkunden kann. Besonders schön ist es an der Côte de Granit Rose, am Cap Sizun, wo es auch Mountainbike- und Reitwege gibt oder entlang der Steilküste am Pointe du Raz.

Events

Juni

  • Festival de La Gacilly: Anfang Juni bis Ende September. Dieses Fotografiefestival in La Gacilly zeigt verschiedene Gesichter der Globalisierung.

Juli

  • Feuerwerk: 13. Juli. Am Vorabend des französischen Nationalfeiertages kann man in Lannion auf dem Quai d'Aiguillon ein ganz besonderes Spektakel erleben.
  • Festival de Cornouaille: Ende Juli. Dieses Festival in Quimper bietet den Besuchern einen vielfältigen Einblick in die bretonische Kultur.

August

  • Ton- und Lichtshow im Kloster Bon-Repos in Saint-Gelven: Anfang August; Die Geschichte der Bretagne seit der Jungsteinzeit wird hier mit Ton und Licht in Szene gesetzt. Um die 100 Darsteller in über 2.000 Kostümen machen das Spektakel zu einem unvergesslichen Erlebnis.
  • Festival Interceltique: Anfang August. Jeden Sommer findet dieses Festival in Lorient statt, bei dem etwa 700.000 Menschen zusammenkommen, um entweder ihrer Liebe zu keltischer Musik nachzugehen oder sie zu entdecken.

September

  • Festival des britischen Films: Ende September. In Dinard wird das britische Kino gefeiert.

Oktober

  • Quai des bulles: Dieses Comicfestival findet am letzten Oktoberwochenende in Saint-Malo statt. Hier kommen etwa 400 Comicautoren zusammen.

Corona-Infos Frankreich

icon

Reisewarnung:

Nein

Registrierung für die Einreise:

Ja

(Einreiseformular)
icon

Corona-Risikogebiet:

Nein

Hochinzidenz-Gebiet:

Nein

Virusvarianten-Gebiet:

Nein

Ausnahmen: Die Region Provence-Alpes-Côte d'Azur sowie die französischen Überseegebiete Guadeloupe, Martinique, Réunion, St. Martin und St. Barthélemy gelten als Hochrisiko-Gebiete. Für sie gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

icon

Corona-Test bei Einreise:

Ja

Corona-Test für Geimpfte:

Nein

icon

Hochinzidenz-Gebiet:

Nein

Quarantäne-Pflicht nach Rückkehr: Nein Bei der Rückkehr aus der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur sowie von den französischen Überseegebieten Guadeloupe, Martinique, Réunion, St. Martin und St. Barthélemy gelten die Regeln zur Rückkehr aus Hochrisiko-Gebieten inklusive Melde- und Nachweis-Pflicht.

Stand 15.09.2021, Powered by ADAC

Camping in der Bretagne: Häufig gestellte Fragen

Wie viele Campingplätze gibt es?

Du findest 282 Campingplätze bei PiNCAMP.

Welche sind die Top 3 Campingplätze?

Zu beliebten Campingplätzen zählen Camping des Abers, Camping Eden Villages Cap de Bréhat und Camping La Plage de Treguer.
Karte
  • Premium Partner
  • ADAC Wohnmobilvermietung
  • Huttopia
  • Yelloh Village logo
  • Ardoer Logo
  • LCEU Leadingcampings 2020
  • Visit Denmark Logo
  • Logo Holland Campings.de
  • Logo Catalunya
Deutschland
Buchbare Campingplätze
ADAC Camping / Stellplatz App

Inklusive digitaler ADAC Campcard

Du möchtest keine News verpassen? Melde dich jetzt an:

Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass mir die ADAC Camping GmbH regelmäßig einen Newsletter mit Informationen zu aktuellen Produkten und Dienstleistungen von PiNCAMP, Unternehmen der ADAC Gruppe und Werbepartnern per E-Mail zukommen lässt. Ich weiß, dass ich mein Einverständnis jederzeit und kostenlos unter datenschutz@pincamp.de widerrufen kann. Weitere Informationen zur Verarbeitung auch in der Datenschutzerklärung.

Campingplatz besucht?
StarStarStarStarStar
Jetzt bewerten