Wintercamping

356 Ergebnisse
1 - 17 von 356 Campingplätzen
...

Populäre Themen

Besonderheiten zum Wintercamping

Viele Regionen in Europa haben sich auf Wintercamper eingestellt. In Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Italien sind die Campinganlagen dafür bestens ausgestattet. Im Allgäu und in Oberbayern gibt es attraktive Wintercampingplätze mit eindrucksvollen Skigebieten. In der schönen Natur von Oberstdorf befinden sich viele Langlaufstrecken und einmalige Wanderwege. Die Berglandschaft sorgt für Spaß im Schnee auf mittelschweren und familienfreundlichen Skipisten. In Österreich liegen die Wintercampingplätze im Salzburger Land, in Tirol, Vorarlberg und in der Steiermark. Wintersportler führt es häufig nach Montafon – dem Ort, in dem der erste Sessellift Österreichs noch heute betrieben wird. Die drei Gebiete Silvretta Montafon, Golm und Gargellen sind besonders bei den Skifahrern und Campern beliebt und speziell auf die Bedürfnisse von Wintersportlern ausgerichtet. In der Geburtsstätte des Wintertourismus, dem Ort St. Moritz im Engadin, wurde eine der ersten Skischulen Europas gegründet. Im Langlaufparadies in den Alpen des Engadin locken 190 km gespurte Loipen in den Schnee. Skipisten aller Schwierigkeitsgrade liegen bei Corvatsch und Corviglia und führen in Höhen bis weit über 3.000 m. Skifans können sich auf ein echtes Winterparadies freuen und nach der Abfahrt bei wohltuenden Wellnessanwendungen oder in der Sauna entspannen.

Anreise

  • Wärme: Gebläseheizsysteme dienen als sparsamere Wärmelieferanten beim Wintercamping. Einige Campingmobile verfügen über Dieselheizsysteme. Elektrisch betriebene Heizmatten können unter dem Tisch auslegt werden und sorgen im Winter für warme Füße.
  • Gepäck: Die Handschaufel und ein Handbesen sollten griffbereit an der Eingangstür stehen. Ein Eiskratzer mit passender Teleskopstange und eine Trittleiter gehören ebenfalls zur Winterausrüstung. Das Dach und auch das Kaminrohr sollten regelmäßig vom Schnee befreit werden.
  • Winterreifen: Die Winterreifen sollten ein ausreichend tiefes Profil besitzen. Auch Schneeketten gehören ins Gepäck. Das Anlegen der Ketten sollte vor dem Antritt der Reise geübt werden.
  • Routenplanung: Vor der Reise sollten Camper die Reiseroute studieren, um mögliche Wintersperren zu umfahren. Die Vorgaben zur Schneekettenpflicht des jeweiligen Landes sind zur eigenen Sicherheit zu beachten.

Reiseziele

In der Schweiz liegt die Campinganlage Gravatscha in einem schönen Waldgebiet mit Wiesengelände, hohen Nadelbäumen und grandiosem Blick auf die Alpenlandschaft. Die Anlage ist zudem hundefreundlich. Daneben bietet sie kostenfreies WLAN, ein Restaurant sowie eine Sanitärkabine für Rollstuhlfahrer. Die Skigebiete mit den besten Pisten Italiens liegen auf der Sonnenseite der Alpen. In Venetien und in Südtirol sind die traditionellen Skidörfer bei den Wintersportlern besonders beliebt. Die Camping Residence Sägemühle liegt hier auf einem ebenen Wiesengelände mit Bergblick. Es ist ein familiär geführter, kinderfreundlicher Campingplatz am Fuße der Ortler-Gruppe, dessen Highlights das große Hallenbad mit Wellnessbereich und das beliebte Restaurant sind. Als Wintercamp in Deutschland bietet das Rubi-Camp nahe Oberstdorf auch Kururlaub an. Es liegt auf einem ebenen Wiesengelände am Wald, mit Gebirgsbach und Panoramablick auf die Berglandschaft. Die Campinganlage hat einen Kinderspielplatz und auch Hundebesitzer sind hier mit ihren Vierbeinern willkommen. Die Besonderheit dieses Platzes ist nebst WLAN und Imbiss das attraktive Kurangebot. Oberstdorf ist nicht nur heilklimatischer Kurort, sondern auch Kneippkurort und als allergikerfreundliche Kommune zertifiziert, die Besucher dazu einlädt, hier einen Gesundheitsurlaub zu verbringen. In Frankreich ist das Yelloh! Village L’Étoile des Neiges bei den Campern beliebt. Es ist ein terrassiertes, durch verschiedenartige Laubbäume aufgelockertes Gelände mit Blick auf bewaldete Höhen in der Nähe des Skizentrums Saint-Jean. Die Spezialitäten sind hier geführte Rafting-, Kanu- und Kajaktouren auf dem circa 20 km entfernten Fluss Ubaye. Auch diese Anlage verfügt über einen Kinderspielplatz und sogar ein Hallenbad.

Top Tipps

  • Rechtzeitig reservieren: Die besten Wintercampingplätze in den Alpen sind lange vor den Weihnachtsferien ausgebucht. Daher ist es empfehlenswert, den eigenen Stellplatz frühzeitig zu reservieren.
  • An alles gedacht: Um die Position des Campingmobils sicher zu handhaben, sollten Bretter und Hubstützen unter das Mobil gelegt werden. Diese verhindern bei Tauwetter das Einsinken des Caravans oder ein mögliches Kippen.
  • Vorzelt: Damit die Stromkabel nicht beschädigt werden, sollten sie sicher auf dem Gelände verlegt und geschützt werden. Als Lagerfläche und Trockenbereich für die Skiausrüstung ist ein Vorzelt dringend zu empfehlen. So bleibt der Innenraum des Campingmobils sauber und trocken.
  • Wasservorräte: Die Wasserleitungen müssen immer beheizt werden, damit sie nicht einfrieren. Daher sollten die Leitungen und Wasserbehälter regelmäßig geprüft werden.
  • Schneefall: Bei starkem Schneefall müssen sämtliche Dächer des Fahrzeugs vom Schnee befreit werden. Etwas Pulverschnee schadet sicher nicht, der nasse Schnee hat jedoch viel Gewicht und vereist schnell. Vor der Abfahrt müssen deswegen alle Schneerückstände sorgsam entfernt werden.
  • Camping mit Hund: Nicht auf jedem Campingplatz sind Hunde gestattet. Urlauber, die ihren Vierbeiner mit auf eine Campingreise nehmen wollen, sollten sich vorab informieren, welche Zeltplätze das Mitführen von Hunden gestatten und welche speziellen Regeln beim Zelten mit dem Haustier zu beachten sind.
  • Sonnenschutz: Auch im Winter ist die Haut nicht vor Sonnenbrand geschützt. Trotz kalter Temperaturen sollten Reisende auf ausreichenden Sonnenschutz achten. In vielen Drogeriemärkten werden spezielle Sonnencremes für Winterregionen angeboten.

Aktivitäten und Ausflüge

Viele Campingplätze bieten wunderbare Blicke auf Gebirge und Natur und versprechen so Erholung in schönen Winterlandschaften. Mit Wandern, Langlaufen und Skifahren lassen sich die Urlaubstage im Schnee genießen.

Mit Skipass die schönen Berge und Pisten erobern

Die Winterlandschaften laden zu allen Sportarten in den weißen Schnee ein. Mit Skipass und den passenden Abfahrtrouten kann die Berglandschaft erobert werden. Die Loipen sind gebahnt für die Langlaufspezialisten und Schneewanderer. Alle Skigebiete verfügen über ein umfangreiches Kursprogramm.

Wellness und Sauna: Eine prima Winterkombination

Nach einem Tag im Schnee den Abend in der Sauna zu verbringen, entspannt die Muskeln und die Seele. Manche Campinganlagen bieten einen eigenen Wellnessbereich oder kooperieren mit Anbietern in der nächsten Umgebung. Es gibt auch die Möglichkeit, den Winterurlaub mit einem Kurangebot zu verbinden. Die Informationen stehen am Reiseort und auf den Homepages der Campinganlagen zur Verfügung.

Wintercampingplätze bieten viel Programm für ihre Gäste

Einige Campinganlagen haben ein breites Angebot für die Besucher, von Tennis bis Wassergymnastik bis Fitnesstraining. Auch Entspannung, Yoga und Massage gehören teilweise zum Programm, genauso wie Bowling, Golf oder Bogenschießen. Es ist ratsam, sich zu Beginn der Reise über die Aktivitätsangebote der Region zu informieren, dann steigt die Vorfreude auf einen gelungenen Urlaub.