Kurcamping in Occitanie

4 Ergebnisse
1 - 4 von 4 Campingplätzen

Populäre Themen

Top Tipps

Ausgedehnte Spaziergänge mit Ihrem Partner oder mit Ihrer Familie können Sie beispielsweise an den Naturstränden des Aude Département machen: darunter Narbonne, Port-la-Nouvelle und Port-Leucate. Genießen Sie die frische Seeluft und nehmen Sie ein Bad im Meer. Das wirkt sich besonders wohltuend auf Ihre Haut aus. Absolute Entspannnung für Körper und Geist finden Sie beim Baden in Thermalquellwasser. In Occitanie gibt es einige Thermalbäder, die zur Erholung einladen: Sprudelbecken, Wasserspiele, Geysire, Wasserfälle, Massagedüsen, tropische Duschen und Whirlpools sorgen für Ihr Wohlbefinden. Empfehlenswert ist beispielsweise die Thermalbad-Anlage Aquensis in Bagnères-de-Bigorre. Die Region Occitanie besticht auch mit ihren idyllischen Dörfern und Städten. Besuchen Sie beispielsweise Aigues-Mortes und bestaunen Sie dessen vollständig erhaltene historische Stadtmauer. Oder planen Sie einen Ausflug in das verträumte Dorf Cordes-sur-Siel ein, das mit seinem mittelalterlichen Charme auf einem Hügel thront.

Aktivitäten und Ausflüge

Ob Wandern durch die Pyrenäen, ein Einkaufsbummel in Toulouse oder Tauchen im Mittelmeer – Occitanie zeichnet sich durch seine Vielfalt aus.

Den Talkessel von Gavarnie durchwandern

Occitanie ist ein Paradies für Wanderer und Outdoorliebhaber. Eine besonders schöne Wanderung führt durch den Talkessel von Gavarnie. Gigantische Kalkfelsen, Wasserfälle und atemberaubende Ausblicke erwarten Sie hier. Geschichtsliebhaber können in den Ausläufern des Hochgebirges die berühmten Katharerburgen besuchen. Für Wanderungen ist auch der Nordosten der Region hervorragend geeignet. Täler, Hochebenen und herrliche Aussichtspunkte wie der Cirque de Navacelles zeichnen das Gebiet aus.

Shoppingtour durch Montpellier und Toulouse

In den beiden größten Städten Occitaniens pulsiert das Leben. Dorthin können Sie einen Ausflug machen, wenn Sie sich nach lebhaften Straßen sehnen. Zahlreiche Boutiquen regionaler Designer und französischer Marken reihen sich hier aneinander. Sie können sich aber auch in ein gemütliches Straßencafé setzen und mit einem Café au lait in der Hand das geschäftige Treiben beobachten. Besichtigen Sie außerdem die imposante romanische Kirche Saint-Sernin in Toulouse, die zahlreiche Pilger auf dem Jakobsweg anzieht. In Montpellier ist, neben der Place de la Comédie rund um den begrünten Charitenbrunnen, das Musée Fabre einen Besuch wert.

Die schönsten Tauchspots in Occitanie

Tauchen Sie in die faszinierende Unterwasserwelt des Mittelmeeres ab und schweben Sie über Posidonia-Seegraswiesen. Unter Wasser werden Ihnen braune Zackenbarsche und viele weitere liebenswerte Meeresbewohner begegnen. In der Region sind außerdem zahlreiche Tauchschulen ansässig, die Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene bieten. Planen Sie beispielsweise einen Ausflug zum Meeresreservat Cerbère-Banyuls und entdecken Sie einen faszinierenden Unterwasserpfad beim Tauchen oder vom Glasbodenboot aus.

UNESCO-Stätten für Kulturliebhaber

Occitanie beherbergt zahlreiche UNESCO-Welterbestätten wie den Pont du Gard oder den Canal du Midi. Der Pont du Gard, ein römischer Aquädukt, stellt mit seiner beeindruckenden Höhe einen der am besten erhaltenen Wasserkanäle der Römerzeit in Frankreich dar. Der 240km lange „Kanal des Südens“, Canal du Midi, verbindet Toulouse mit dem Mittelmeer bei Sète. Er verläuft zwischen den Pyrenäen und dem französischen Zentralmassiv.