Camping in Agde

8 Ergebnisse
1 - 8 von 8 Campingplätzen

Populäre Themen

Die charmante kleine Mittelmeerstadt Agde liegt an der Südküste von Frankreich und überzeugt mit ihrem historischen Stadtkern und der jahrhundertealten Geschichte. Direkt an den weißen Stränden des Mittelmeers gelegen, ist es das ideale Ziel für Campingurlaube am Meer. Durch den Facettenreichtum ist die Stadt auch fürs Campen mit der gesamten Familie perfekt. Während des Campingurlaubes genießen Wassersportler am Cap d'Agde unvergessliche Abenteuer im Wasser. Das hiesige Naturistenzentrum ist bei FKK-Campern besonders beliebt.

Besonderheiten beim Camping in Agde

Die Campingplätze in Agde liegen direkt an den unendlich langen Traumstränden des Mittelmeers. Warme Temperaturen, kristallklares Wasser und viele Sonnenstunden entzücken die Urlauber, die sich für dieses Ziel entscheiden. Campingfreunde tauchen während ihres Urlaubes in die Mentalität und Traditionen der Einheimischen ein und lernen alles über die einstige Fischerstadt kennen. Paare oder auch Familien mit Kindern können bei Wanderungen oder Fahrradtouren die malerische Landschaft mit den weitläufigen Weinbergen kennenlernen. Auch das Naturreservat Bagnas ist absolut sehenswert: Das mediterrane Feuchtgebiet mit großen Wäldern, temporären Sümpfen und Salzwiesen wird durch Weinberge und Weiden begrenzt. Es ist Heimatgebiet und Brutplatz von den verschiedensten Vogelarten und entzückt mit einer prachtvollen Pflanzenwelt.

Anreise

Die weite Strecke von München nach Agde führt durch die Schweiz und beträgt etwa 1.100 km. Hierbei bietet es sich an, mehrere Zwischenstopps zu machen, um eine sichere Anreise zu gewährleisten. Den ersten Halt können Urlauber am schönen Bodensee machen. Wie wäre es mit einem Zwischenstopp in Lindau? Das Wahrzeichen der Stadt, die Hafeneinfahrt von Lindau, bezaubert Besucher mit der sechs Meter hohen Löwenstatue sowie dem historischen Leuchtturm. Die Route geht weiter in die abwechslungsreiche Landschaft der Schweiz mit ihrer malerischen Berglandschaft bis nach Zürich. Die Altstadt von Zürich bietet mit ihrer beliebten Flaniermeile, dem Niederdorf, eine perfekte Abwechslung zum langen Sitzen im Camper. Kleine Boutiquen, urige Cafés und gemütliche Restaurants laden zum Verweilen ein. Falls Urlauber noch einmal einen Halt vor der französischen Grenze machen wollen, können sie in die Raststätte Gunzgen Nord einkehren. Das moderne Ambiente und die herrliche Gastronomie machen eine Pause sehr angenehm. Die Fahrt führt vorbei an Grenoble, der größten am Hochgebirge liegenden Stadt der Alpen, nach Montpellier, bevor Campingurlauber das Endziel Agde erreichen. Während der Sommermonate ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen zu rechnen.

Gastronomie

Die französische Küche gilt seit der Neuzeit als sehr einflussreich. Die sogenannte Haute Cuisine entstand im 19. Jahrhundert und hat sich zur nationalen Küche Frankreichs entwickelt. Sie ist vor allem wegen ihrer Vielfältigkeit und der hohen Qualität weltweit bekannt. Zu den wichtigsten Produkten gehören auf jeden Fall verschiedene Käsespezialitäten, das Baguette und hoch qualitativer Wein. Diverse Soßenarten wie beispielsweise die Sauce Hollandaise fanden Einzug in die Speisepläne vieler Länder weltweit. Frankreichs Küche zeichnet sich durch regionale Unterschiede aus. In der Normandie bereitet man viele Gerichte mit Milchprodukten sowie mit Kalbfleisch zu. In den Küstengebieten essen die Franzosen gerne Fischgerichte. In Marseille wird beispielsweise ein traditioneller Fischeintopf zubereitet. In der Provence spielt die Verwendung verschiedenster mediterraner Kräuter eine große Rolle.

Beste Reisezeit

Aufgrund der geografischen Vielfältigkeit lässt sich das Klima in Frankreich nicht in eine einheitliche Klimazone unterteilen. Grundsätzlich kann man sagen, dass es sich um ein gemäßigtes Klima handelt und es größtenteils sehr mild ist. Agde gehört zu Südfrankreich und ist geprägt durch warme Temperaturen im Sommer. Das Thermometer steigt bis zu durchschnittlichen 25 Grad Celsius und ist perfekt zum Baden. Die vielen Sonnenstunden laden zum Relaxen am Strand ein. Die Wassertemperatur steigt im August bis zu warmen 24 Grad Celsius an. In den Wintermonaten kühlt die Temperatur bis auf 13 Grad Celsius ab. Die Frühlings- und Herbstmonate sind immer noch sehr mild mit einer Temperatur von durchschnittlichen 18 Grad Celsius.

Aktivitäten und Ausflüge

Nicht nur landschaftlich hat der Süden Frankreichs einiges zu bieten, sondern überrascht auch mit vielen kulturellen Highlights.

Entdeckung der historischen Besonderheiten von Agde

Agde erstreckt sich zwischen dem Fluss Hérault und dem Canal du Midi, der von der UNESCO unter Denkmalschutz gestellt wurde. Die Altstadt ist durch enge Gassen und der noch übrig gebliebenen Stadtmauer geprägt. Zahlreiche kleine Läden, Bars und urige Restaurants laden zum Verweilen ein. Die Kathedrale Saint Etienne von Agde und das Meeresarchäologiemuseum sind bei Besuchern sehr beliebt. Im Museum befinden sich zahlreiche antike Bronzefunde. Urlauber sollten sich auf keinen Fall den lokalen Blumenmarkt entgehen lassen.

Paradies für Wassersportler: Cap d'Agde

Die einzigartige Umgebung machen Cap d'Agde zu einem perfekten Revier für Wassersportler. Nicht nur im Meer können Urlauber sportlich aktiv werden, sondern auch auf dem Canal du Midi oder dem Fluss Hérault. Zu den beliebtesten Sportarten zählen Kanufahren, Rudern oder Fahrten mit dem Jetboot. Im milden Wasser des Mittelmeers kann auch Surfen oder Kitesurfen erlernt werden. Bei Tauchgängen entdecken Wasserratten die malerische Unterwasserwelt und bei Bootsfahrten lassen Urlauber den Alltag hinter sich. Während der Herbst-Wassersport-Messe haben Besucher die Möglichkeit, Gleichgesinnte kennenzulernen und bei den Ausstellern alles über die Neuigkeiten in der Wassersportbranche zu erfahren.